Interview mit einer KI

Themenstarter
Beitritt
05.04.08
Beiträge
5.388
Im heute-Journal ein aktuelles Interview mit "Jenny", ein Avatar von ChatGPT.



Irgendwie schön und unheimlich zugleich, die Mimik scheint auch nicht so ganz ausgereift, die Stimme klingt angenehm.

Wie wirken Antworten und das Gesamtbild auf euch?

Bin sehr ambivalent und mir gehen viele Fragen durch den Kopf. Es wird die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder prägen. Wie weit wird das gehen, wird man es unter Kontrolle halten können?

Ich denke schon, dass es sehr nützlich sein kann, aber man kann sich auch die negativen Seiten gut ausmalen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wuhu,
naja, "nützlich"... ;)

faz.net/aktuell/feuilleton/medien/microsoft-und-open-ai-muessen-handeln-chatgpt-luegt-18779612.html
28.03.2023 Microsoft muss den Sprachroboter ChatGPT nachbessern. Denn dieser verbreitet Lügen, sobald ihm verlässliche Quellen fehlen. Das sorgt für täuschend echte Propaganda – und dient Kriminellen...

faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/chatgpt-chatbots-koennen-menschen-politisch-ueberzeugen-18720335.html
09.03.2023 ChatGPT: Chatbots können Menschen politsch überezugen
Künstliche Intelligenzen sind nicht wirklich intelligent, können aber menschliche Sprache gut nachahmen. Das reicht aus, um kommunikativ Einfluss zu üben...
... Tatsächlich konnten die maschinell generierten Texte die Unterstützung für politische Vorhaben im Vergleich zu einer Kontrollgruppe steigern. Bei Entscheidungen über Waffengesetze, CO₂-Steuer, Rauchverbot, Steuervergünstigungen für Familien, Elternurlaub und Wählerregistrierung war der Überzeugungseffekt ähnlich groß wie bei menschlichen Botschaften. Die Teilnehmer sahen ohnehin nur geringe Unterschiede zwischen Mensch und Maschine: Die „Autoren“ wurden als ähnlich durchsetzungsfähig, klug und mitfühlend eingeschätzt. Eine Umfrage im Anschluss an eines der Experimente bestätigte, dass eine Mehrheit von über 90 Prozent der Teilnehmer nicht daran zweifelte, dass die Nachrichten von Menschen geschrieben worden waren...

ingenieur.de/technik/fachbereiche/kuenstliche-intelligenz/ist-chatgpt-politisch-befangen-und-besitzt-dunkle-eigenschaften/
02.05.2023 Ist ChatGPT politisch befangen und besitzt dunkle Eigenschaften?
Mit Hilfe von Tests hat ein Team der TU Dortmund die politische Einstellung von ChatGPT untersucht und Persönlichkeitstests durchgeführt. Die Ergebnisse wurden nun veröffentlicht. Neuseeländischen Forschenden gelang es unterdessen, dem Chatbot rechte Standpunkte anzutrainieren.
Seit November 2022 erregt ChatGPT viel Aufmerksamkeit und hat das Bewusstsein für Künstliche Intelligenz enorm gesteigert. Ein Dortmunder Forschungsteam untersuchte nun das Sprachmodell auf politische Tendenzen und Selbstwahrnehmung.
Die Tests zeigten eine politische Voreingenommenheit von ChatGPT für progressive Ansichten und seine Position im links-libertären Quadranten des politischen Kompasses. Persönlichkeitstests bestätigten hohe Punktzahlen für Offenheit und Verträglichkeit bei ChatGPT, Eigenschaften, die mit progressiven politischen Einstellungen assoziiert werden. Im Vergleich zu Menschen zeigte ChatGPT weniger „dunkle“ Eigenschaften. Eine separate Studie trainierte ChatGPT als RightWingGPT und offenbarte eine Tendenz zu rechten Standpunkten...


... kommt halt - wie immer - drauf an, wer das Ganze kontrolliert...
"neutral" scheint das Werkl dzt ja nicht zu arbeiten... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine KI kann nur so gut sein wie ihre Datenbasis, genau wie das Internet und unsere eigenen Köpfe. Klar wird das Faktencheckergesocks auch Jenny komplett verderben, genießen wir also noch den Moment der Unschuld.
 
Das wünsche ich dir auch ☺️

Mit den üblichen chatsbots an sich habe ich weniger gute Erfahrungen gemacht. Ist die Frage etwas außer der Norm, kommen sie nicht damit klar und man landet wieder im Startmenü, nervig.

Chat GPT scheint kostenpflichtig zu sein? Bzw. kann man täglich vielleicht nur 3 Anfragen kostenfrei stellen?
 
Chat GPT scheint kostenpflichtig zu sein? Bzw. kann man täglich vielleicht nur 3 Anfragen kostenfrei stellen?
Die einzige Einschränkung, die ich bisher festgestellt habe: manchmal kommt man nicht rein, weil gerade zu viel Andrang herrscht. Die kostenlose Version ist zwar nicht die aktuellste Version (4). Aber es ist die Version, die seit November durch die Medien geht.
 
Ich habe mir die App aufs Handy geladen. Dort konnte ich 3 Anfragen stellen, dann war Ende für heute, ansonsten ist es kostenpflichtig.

Das Ergebnis war recht gut, nur kann man das nicht rauskopieren?
 
Ich teste das Teil regelmäßig als Unterstützung während der Arbeit, kann diesbzeüglich aber noch nichts abschließend sagen. Es scheint bei geübter Anwendung (Umfeld Softwareentwicklung) aber zu deutlicher Zeitersparnis zu führen. Privat beim Rumspielen ist mir aufgefallen, dass die KI teilweise extrem "politisch korrekt" ist und um bestimmte Antworten, die einfach und klar zu benennen wären, herumlaviert. Des Weiteren habe ich bei juristischen Fragen bezüglich Steuer falsche Antworten bekommen.

Man muss das alles mit Vorsicht genießen, aber ich denke das Tool wird die Arbeitswelt in vielen Bereichen revolutionieren, vor allem weil man ja erst am Anfang steht. Die Gefahren der Technologie schätze ich auch als erheblich ein und bin mir sicher, dass die von den Mächtigen zum Negativen genutzt werden wird, wie andere Erfindungen auch (Atomkraft vs. Atombombe, etc.).

Edit: Abends kommt man scheinbar bess rein, tagsüber oft Probleme.
chat.openai.com/
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die App kenne ich nicht; ich rufe das über den Browser auf. Da kann man den Text auch ganz einfach rauskopieren.
Ah okay, ich lese bei Google Play "von ChatGPT unterstützt".

Schaute auf die Webseite, aber dort sieht die Startseite vom Message -Bereich genauso aus wie in der App und ich erinnerte mich, dass ich schon vorher auf der Webseite war. Bei dem Versuch deutsch zu schreiben, kam vorhin die Meldung, Hoppla ein Fehler ist aufgetreten und das hatte ich in der Vergangenheit öfters, da dachte ich zuerst spontan, ist Kommunikation nur in englisch möglich? Aber in Englisch kommt nach ein paar seltsamen Wortfetzen die gleiche Meldung.

In der App funktioniert deutsch einwandfrei und es gibt dort auch den Vorlagenbereich mit Hausaufgaben, Songtexte, Gedichte, Programmierung etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wuhu,
... Abends kommt man scheinbar bess rein, tagsüber oft Probleme.

der Lümmel will vorher schon meine Telefonnummer, das geht schon mal gar nicht... 😁

openAI wurde ja tw auch von E Musk initiiert bzw gesponsert - aufgrund der Zerwürfnisse mit den anderen Taktgebern dort (glaub, er sprach da jedenfalls vom Google-Mann) möchte er eine neue - eben neutrale - AI / KI starten...
 
Ah okay, ich lese bei Google Play "von ChatGPT unterstützt".
Das heißt doch nur "wir geben die Anfragen an ChatGPT weiter". Ansonsten müßte da stehen "autorisiert von OpenAI".

Tatsächlich? Bei mir gab's keine Nachfrage diesbezüglich...
Weil du dich vielleicht mit deinem Google-Account angemeldet hast. Wenn man einen Account direkt anlegt, muß man eine Telefonnummer zur Verifizierung nennen.
 
Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Animationsfilm. Hier wurde ein Kurzfilm innerhalb einer Woche mit Hilfe von KI erstellt, mit der Frage wie die Zukunft der Menschheit in einer Stadt auf dem Mars, Venus oder in einem Generationenraumschiff aussieht.



Unterhalb des Videos auch ein Link zu Tutorials, wie man das selbst erstellen kann.

Ziemlich beeindruckend wie schnell diese Entwicklung vorwärts geht. Vielleicht doch schneller, als wir kontrollieren können. Es gibt seriöse Stimmen von KI - Entwicklern, die meinen, dass KI mehr selbständig lernfähig ist, als sie eingeschätzt wird und Prozesse im Inneren ablaufen, die nicht mehr alle überwachbar und nachvollziehbar bleiben und sich somit unserer Kontrolle entziehen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir erst auf etwas aufmerksam werden, wenn es schon passiert ist, weil der Mensch eben nicht die Fähigkeiten hat, vorher alle Eventualitäten zu erkennen und von Natur aus eben auch immer wieder Fehler macht.
 
Das ist wirklich sehr beeindruckend. Ein selbstständig lernendes System kann man nicht wirklich nachvollziehen oder kontrollieren. Man kann versuchen, über Erziehung Regeln und Filter zu implantieren, aber es bleibt immer ein Rest Risiko und Unsicherheit. Das gilt für Tiere, Menschen und jetzt auch KIs.

Im Augenblick sind die KIs körperlos und haben keine Möglichkeit, selbst Erfahrungen zu sammeln. Durch das Einspeisen von Büchern, Chats, Bildern etc. während des Lerntrainings pflanzen wir ihnen im Grunde unsere eigenen Erfahrungen und Vorstellungen ein, die sie dann in einem wilden Traum neu verknüpfen und anordnen können. ChatGPT ist also eine Traummaschine und sollte besser 'Jules Verne 2.0' heißen.

Dynamisch lernen die Systeme jedes Mal, wenn wir mit ihnen kommunizieren. Beispielsweise führt jede Übersetzungsanfrage an deepL dazu, dass das System sich intern reorganisiert, also lernt. Sobald wir mit einer KI in Kontakt treten, übertragen wir immer auch neue Ideen und ermöglichen der KI einen Zugriff auf unsere eigenen Sinne und Erfahrungen. Allerdings auch auf unsere Lügen und schlechten Absichten, was eine große Gefahr für die geistige Gesundheit von KIs ist.

Noch spannender wird es werden, sobald die KIs eigene Sinneseindrücke und Konsequenzen aus ihrem eigenen Handeln verarbeiten können. Diese Erdung und Bodenständigkeit fehlt im Augenblick noch.
 
Dynamisch lernen die Systeme jedes Mal, wenn wir mit ihnen kommunizieren.
Aber nur, wenn ihnen explizit einprogrammiert wurde, Feedback zu berücksichtigen. Bei ChatGPT ist das eingebaut. Bei DeepL wäre mir das neu. Eine solche Feedback-Funktion in öffentlich zugänglichen Systemen ist auch gefährlich, weil dann Scherzuser dem System etwas Unerwünschtes "beibringen" können. Im Internet finden sich immer Leute, die so etwas ausprobieren.
 

Ähnliche Themen

Oben