Impfkritik /Gates-Stiftung / WHO-Kritik außer Corona

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.169
Artikel aus dem Jahr 1995 von Reproductive Health Matters beschreibt, was passiert ist:
Die Impfstoffe wurden an Krankenhauslabors geschickt und mit Schwangerschaftstestkits getestet, die für die Verwendung an Serum- und Urinproben entwickelt wurden und nicht für einen Impfstoff wie TT (Tetanustoxoid) geeignet sind, der ein spezielles Konservierungsmittel (Merthiolat) und ein Adjuvans enthält (Aluminiumsalz.)
Als die Impfstoffe in Laboratorien getestet wurden, die ordnungsgemäß validierte Testsysteme verwendeten, zeigten die Ergebnisse deutlich, dass die Impfstoffe kein hCG enthielten. Die in sechs Laboratorien in fünf Ländern gefundenen Ergebnisse zu Tetanustoxoid-Impfstoffen von sieben Herstellern sind auf Anfrage erhältlich. Die in einigen Proben beobachteten geringen Mengen an HCG-ähnlicher Aktivität waren das Ergebnis falsch positiver Reaktionen. Tatsächlich wurde in einem Labor in Ungarn gezeigt, dass die sterile Wasserversorgung des örtlichen Krankenhauses einen höheren falsch positiven HCG-Spiegel ergab als der TT-Impfstoff.


Das obige Zitat aus einer Studie erklärt, wie falsch positive Ergebnisse mit HCG zustande kommen können!

In diesem Interview im kenianischen TV wird das Gleiche offensichtlich, die katholische Kirche gab die Proben an Labors, die diese wie normale Blutproben behandelten - kein Wunder, dass diese auch falsch positiv ausfielen.


Ich bestreite nicht, dass die WHO o.a. Inst. mit solchen Kontrazeptiva Studien betrieben hat oder betreibt, aber im Fall von Kenia gibt es erhebliche Zweifel, dass dort eine solche versteckte Impfkampagne stattgefunden hat.

Und diese Zweifel dürfen genauso ausgesprochen werden, ohne dass man (auch durch die Blume) als bezahlter Pharmatroll diskreditiert wird.

Ich halte es sogar für noch wichtiger, dass gerade Verschwörungsüberlegungen nach ihrem Wahrheitsgehalt hinterfragt werden müssen und genauso oder sogar noch mehr "selber denken" angesagt ist, als bei MS Angelegenheiten, weil emotionale Überzeugungen noch eine viel intensivere Rolle spielen.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
interessanter Artikel bzw auf Video aufgezeichneten Vortrag bezüglich der Möglichkeit/en, Gedanken mittels DNA- bzw RNA-Impfungen "steuern" zu können...

unser-mitteleuropa.com/cia-neurobiologie-experte-ueber-die-steuerung-des-menschlichen-gehirns-mittels-rna-impfstoffen/
30. 04. 2021 CIA-Neurobiologie-Experte über die Steuerung des menschlichen Gehirns mittels RNA-Impfstoffen
Der Einsatz von RNA-Impfstoffen zur Steuerung des menschlichen Gehirns, erklärt von einem CIA-Neurobiologie-Experten auf einer Konferenz an der Militärakademie West Point
Der unabhängige Journalist Guy Boulianne hat eine sehr wichtige Information über die Möglichkeit der Verwendung von RNA-Impfstoffen zur Manipulation unserer Gehirne ausgegraben. Diese Hypothese stammt nicht von einem großsprecherischen Verschwörungstheoretiker: Es war ein CIA-Neurobiologie-Experte, der sie an der Militärakademie West Point vorstellte.
Am 13. Juni 2018 hielt Dr. Charles Morgan, ein Experte für Neurobiologie von der Yale University, der DARPA und der CIA, einen Vortrag vor Studenten an der Militärakademie West Point (USMA). Er sprach über die Fähigkeit, die DNA für Zwecke der Gedankenkontrolle zu verändern. [1] Dr. Morgan zeigt und erklärt den Eliteschülern des US-Militärs, wie...


Das Video direkt: youtube.com/watch?v=cTtIPBPSv0U
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu Mg,
Du musst doch nicht so ungenerös sein, hättest doch auch gleich direkter fragen respektive schreiben können, dass es in dem Video nicht direkt um mRNA geht ;)

Dr Morgan spricht jedenfalls über DREADDs, CRISPR und somit auch über RNA, davon ist es nicht weit zur mRNA - was vermutlich auch in dem Artikel aus diesem Grund so durchkommt.

Meine bescheidene Meinung dazu: Mit den derzeitigen "GEN"-Impfstoffen wird wohl (noch) nicht an den "Gedanken" herumgepfuscht, das schaffte bisher der Großteil der Medien leider ohnehin schon nur all zu gut :rolleyes:

Aber, es stellt die/eine Vorstufe dazu dar...
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Huhu Ao, ich hab mir das Video nicht angeschaut und den Artikel nur überflogen. Folglich könnte ich mich ja irren. Aber wenn du es auch sagst, dann könnten wir doch einmal festhalten, daß er anscheinend von Plasmiden als Transportvehikeln spricht, das ist DNA, und nicht von RNA. RNA ist ja das "Negativ" zu DNA und funktioniert total anders. Für die Umwandlung von RNA in DNA im Zellkern bräuchte es erst einigen Aufwand.

Einen engeren Zusammenhang zwischen DREADDs, CRISPR und mRNA gibt es meines Wissens nicht.

Wie ich es sehe, wurde also hier in dem Artikel ein total assoziativer Zusammenhang zwischen einer gentechnischen Methode (die furchterregend genug ist!) und den mRNA-Impfungen hergestellt, ein Zusammenhang, über den der Referent nicht spricht und den er auch nicht meint (weil es ihn nicht gibt). Wenn das so ist, ist das dann nicht wieder mal ein an den Haaren herbeigezogener Versuch der Panikmache? Oder wäre der Menschheit nicht besser gedient, wenn man das, was der Referent meint, allgemeinverständlich aufdröseln würde, statt die Covid-Impfungen anzuschwärzen, die damit nichts zu tun haben?

Und du müßtest doch eigentlich auch zugeben, daß das eben kein "Vortrag bezüglich der Möglichkeit/en, Gedanken mittels DNA- bzw RNA-Impfungen "steuern" zu können" ist.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu Mg,
Huhu Ao, ich hab mir das Video nicht angeschaut und den Artikel nur überflogen. Folglich könnte ich mich ja irren. Aber wenn du es auch sagst,
ich hab das Video gesehen, aber nicht so aufmerksam, als dass ich jetzt noch sagen könnte, er hat "mRNA" oder "RNA" gesagt oder nicht gesagt, ein 2. Mal tu ich mir das nicht an - soviel mal dazu.

Einen engeren Zusammenhang zwischen DREADDs, CRISPR und mRNA gibt es meines Wissens nicht.

Wie ich es sehe, wurde also hier in dem Artikel ein total assoziativer Zusammenhang zwischen einer gentechnischen Methode (die furchterregend genug ist!) und den mRNA-Impfungen hergestellt, ein Zusammenhang, über den der Referent nicht spricht und den er auch nicht meint (weil es ihn nicht gibt). Wenn das so ist, ist das dann nicht wieder mal ein an den Haaren herbeigezogener Versuch der Panikmache?
Es sind halt einfach Mittel zum Zweck, die auch kombiniert werden könnten, und wenn man schon auch nur mal eine Ahnung davon hat, was mit diesen Methoden erreicht werden kann, dann wundert es nicht, wenn Verbindungen zu den aktuellen "DNA" oder "RNA" etc pp -Impfungen gezogen werden; Einen kurzen Thread zu CRISPR gäbe es sogar schon hier im Forum: https://www.symptome.ch/threads/crispr-cas9-gentechnik.12610/

Mit CRISPR kann man zB von völlig art-fremden Lebewesen teile von genetischem Code in andere so einfügen, dass eine besondere Eigenschaft des zB Bakteriums X oder der Qualle Y in den Fisch X oder das Säugetier Y "eingepflanzt" wird, zB bei unter UV-Licht in fluoriszierender Neonfarbe leuchtende Affen: dw.com/de/leuchtende-affen-babys/a-4284737
27.05.2009 WISSEN & UMWELT Leuchtende Affen-Babys
Affen, die gentechnisch verändert wurden, haben die eingepflanzten Gene an ihre Nachkommen weitergegeben. Das ist eine Weltpremiere, aber ist es auch ein Meilenstein in der medizinischen Forschung? ...
Weißbüscheläffchen ... Da sie zumindest relativ eng mit dem Menschen verwandt sind und sich zudem zahlreich fortpflanzen, eigneten sie sich sehr viel besser als die üblichen Versuchstiere - Ratten und Mäuse -, um komplexe Krankheiten wie Parkinson oder Alzheimer zu untersuchen und Medikamente zu testen, so die Forscher...
... Doch Kritiker sehen in dem Experiment eine Vorstufe zum gentechnisch veränderten Menschen. Weshalb sollte es nicht eines Tages funktionieren, auch menschliche Embryonen gentechnisch so zu verändern, dass sie die gewünschten "guten" Gene auch an die nächsten Generation weitergeben? Nötig sei deshalb "eine realistische Politik", um gentechnisch veränderte Babys beim Menschen auszuschließen, fordern Schatten und Mitalipov schon jetzt.

Oder diese Methodik bei Labor-Mäusen: de.wikipedia.org/wiki/Gentechnik
Mäuse unter UV-Licht. In der Mitte eine unveränderte Maus, links und rechts Tiere, die gentechnisch so verändert sind, dass sie in manchen Körperteilen Grün fluoreszierendes Protein bilden.
Links und rechts je eine GFP-Maus unter UV-Licht. In der Mitte eine Maus ohne GFP.[4] [2012]

Oder Schafe, die im Dunkeln leuchten: https://www.welt.de/wissenschaft/article115604121/Forscher-zuechten-Schafe-die-im-Dunkeln-leuchten.html
25.04.2013 WISSENSCHAFT GENETIK Forscher züchten Schafe, die im Dunkeln leuchten

Oder Fische, "nur zum Spaß": transgen.de/tiere/390.gentechnik-fische.html
22.02.2021 — Die einzigen transgenen Fische, die es bisher zu kaufen gibt, dürfen nur im heimischen Aquarium schwimmen: leuchtende Zierfische.

Transfer Bakterien-Gen/e in Säuger-Zellen: nzz.ch/article7SVO8-1.357640
16.01.2002 Gentransfer vom Bakterium in die Säugerzelle
... Virginia Waters von der University of California in San Diego hat nun gezeigt, dass ein solcher Transfer auch von Bakterien in Säugerzellen möglich ist.

ucsdnews.ucsd.edu/archive/newsrel/health/09_10_SIRA.htm
Eine andere Stipendiatin, Virginia Waters, Ph.D., Department of Medicine, sagte, dass die SIRA-Finanzierung ihr die Möglichkeit bot, „den konjugativen Gentransfer auf Säugetierzellen nachzuweisen. Dieses Phänomen könnte mehr als nur sehr interessant sein - es könnte zu einer sicheren und effizienten Gentherapiemethode entwickelt werden. “ Die Ergebnisse ihrer Arbeit wurden in der Dezemberausgabe 2001 von Nature Genetics veröffentlicht. [Google-Übersetzung]

Aber freilich gehts auch "andersrum": simplyscience.ch/gentechnik/articles/menschliche-gene-in-bakterien-einschleusen.html
19.04.2016 ... Nicht nur menschliche Gene bestehen aus DNS, sondern auch die Plasmide der Bakterien. Sie können miteinander kombiniert werden.

Rekombination heisst: ein zusätzliches Gen in einen Gen-Ring eines Bakteriums - in ein Plasmid - einfügen.

Die Gentechniker interessieren sich oft nur für ein bestimmtes Gen. Um dieses zu untersuchen und damit arbeiten zu können, wird das Gen in Bakterien eingeschleust. ...

Oder wäre der Menschheit nicht besser gedient, wenn man das, was der Referent meint, allgemeinverständlich aufdröseln würde, statt die Covid-Impfungen anzuschwärzen, die damit nichts zu tun haben?

Und du müßtest doch eigentlich auch zugeben, daß das eben kein "Vortrag bezüglich der Möglichkeit/en, Gedanken mittels DNA- bzw RNA-Impfungen "steuern" zu können" ist.
Warum sollte ich "eigentlich" zugeben, dass dieses "steuern" nicht möglich sein könnte? Ich sehe das nämlich genau so, und Dr Morgan hat da auch "eigentlich" keinen Zweifel im Raum stehen lassen.

Denn was bisher für zB redlichere medizinische Zwecke in der Krebs-Forschung (mit den leuchtenden Mäusen, Äffchen) oder doch schon fragwürdigen bis bedenklichen Zwecken (Leucht-Schaf, "Spaß"-Leucht-Fisch) gemacht wurde, ist in der - und in dem Fall eben auch und grade militärischen - Forschung sicherlich schon um einiges weiter, wenn man bedenkt, seit wann das Einschleusen von Fremd-DNA bereits möglich ist.

Und warum sollte man ausgerechent dabei den Weg über eine "global" angedachte Impfung explizit ausnehmen? Genau das wäre ja dann am sinnvollsten - bereits lebende Menschen kann man nur mit diesen "neuen" Methoden "GEN-manipulieren"; Deren (noch selbst produzierte) Nachkommen freilich, soweit sie dazu überhaupt noch in der Lage sein werden, könnten dann schon entsprechend modifiziert das Licht der Welt erblicken, also gar keine Impfung mehr nötig - so wie die leuchtenden Weißbüscheläffchen-Nachkommen vor mehr als zehn Jahren.

Grade "Gedanken kontrollieren" ist, sogar in Verbindung mit infektiösen Erregern, gar nicht so abwegig bzw sogar "natürlich" - man denke bitte nur an: geo.de/natur/oekologie/6281-rtkl-toxoplasmose-wie-parasiten-uns-steuern
[ca Juli 2016] Toxoplasmose: Wie Parasiten uns steuern
Der Erreger der Toxoplasmose macht Mäuse leichtsinnig, um zu seinem Endwirt, der Katze, zu gelangen. Doch auch Menschen sind betroffen - jeder Dritte, ...

de.wikipedia.org/wiki/Toxoplasma_gondii
Der Parasit ist weltweit verbreitet, die Bevölkerung weist eine hohe Durchseuchung auf, da die Infektion meist ohne Symptome verläuft.[3]

Bei 50 % der Bevölkerung in Deutschland wurden Antikörper nachgewiesen. Mit zunehmendem Alter steigt die Infektionswahrscheinlichkeit an. Bei über 70-Jährigen liegt sie bei über 70 %.[4]

Ja, eh, das ist nur ein zoonotischer Einzeller de.wikipedia.org/wiki/Einzeller und kein Pilz, Bakterium oder Virus, allerdings ist es wohl nur noch ein Schritt zwischen dem, was dieser Einzeller ganz natürlich schafft und dem, was "die Wissenschaft" mit Gen-Manipulation - und hier selbstverständlich auch mal per Impfungen - via "wahnhaften Philanthropen" in Verbindung mit ihren Lakeien in "Politik, Militär und Wirtschaft", wohl bisher schon ausbrüteten - also genau jene, die einerseits eine Überbevölkerung anprangern, aber die Menschheit mit "C"-Impfungen "retten" wollen... :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Liebes Alibiorangerl, das ist alles, wie immer bei dir, sehr gründlich recherchiert, nur es fehlt eben der eigentliche Schritt, um den es hier geht, nämlich daß man irgendetwas davon mit einer mRNA-Impfung (heimlich) bewerkstelligen können soll.

Und warum? Weil man mit mRNA allein nicht zielgerichtet die DNA umbauen kann und keine Fremd-DNA einschleusen kann!

In deinem Bibliotheksmodell, wo die DNA mit ihren Genen die Büchersammlung darstellt, ist RNA z. B. ein USB-Stick mit Scans aus den Büchern, zum Raustragen aus der Bibliothek und Weiterverwenden. Damit man aus den Daten auf dem USB-Stick wieder ein Buch machen könnte, bräuchte man zusätzliche Technik, die weder in der Bibliothek vorhanden ist noch auf dem USB-Stick.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu Mg,
Liebes Alibiorangerl, das ist alles, wie immer bei dir, sehr gründlich recherchiert, nur es fehlt eben der eigentliche Schritt, um den es hier geht, nämlich daß man irgendetwas davon mit einer mRNA-Impfung (heimlich) bewerkstelligen können soll...
ich (selbst) hab das ja auch nicht behauptet, dass dieser Schritt mittels mRNA-Impfung (heimlich oder unheimlich) durchgeführt würde; Auch werden - vor allem geheime militärische - Forschungsergebnisse nicht so publiziert, wie wir alle uns es wünschen würden; Und schließlich kann ich mir vorstellen, dass nach der Mutante X dann Impfstoff Y notwendig sein wird, der dann nicht mehr nur mittels mRNA funktioniert usw usf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Denkst du im Ernst, daß ein solcher Impfstoff, der "dann nicht mehr nur mittels mRNA funktioniert", sondern beispielsweise undeklarierte Substanzen wie Plasmide enthielte, d. h. bei dem die eigentlichen Inhaltsstoffe von den Zulassungspapieren abweichen, zugelassen würde?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu Mg,
das musst Du schon den Militär-Pharmako-Industrie-Komplex bzw die dann "zuständigen" Politker-innen bzw Behörden fragen, nicht mich. ;)
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Wie mächtig siehst du denn den Militär-Komplex in der EU? (Lassen wir Russland, China und USA mal raus ...)
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
ich traue es div nicht unbedingt deutschen und mehr oder weniger militärischen Einrichtungen/Institutionen auf deutschem (oder sonstigem) Boden zu. Ob man dann die deutsche Bundeswehr (oder sonstigen kaputtgesparten Hampelmann-Verein, in Ö zB das Bundesheer) ev zum Zwangsimpfen missbraucht, auch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Für deine These heimlicher Forschung des "Militär-Pharmako-Industrie-Komplexes" brauchst du aber starke, einheitliche, monopolistische Führung und Geheimhaltung. Das findest du in Hampelmannvereinen nicht. Sicher gibt es zivile Labore und Universitäten, die solche Forschungen beherrschen würden, aber die sind nicht monopolistisch geführt.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
Für deine These heimlicher Forschung des "Militär-Pharmako-Industrie-Komplexes" brauchst du aber starke, einheitliche, monopolistische Führung und Geheimhaltung. Das findest du in Hampelmannvereinen nicht...
Du meinst doch nicht tatsächlich, dass man alles, was "geheim" ist (und bleiben soll) den Hampel-Männern auch mitteilt? Die bekommen doch ohnehin nur Anweisungen, dies oder das zu tun (oder zu unterlassen)...


Sicher gibt es zivile Labore und Universitäten, die solche Forschungen beherrschen würden, aber die sind nicht monopolistisch geführt.
Wenn es einen "Geheim"-Vertrag (inkl des nötigen "Klein"-Geldes) gibt, dann schweigen auch nicht monopolistisch forschende Institutionen bzw Einrichtungen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
In deinem Modell sitzt an der Spitze der Hampelmänner irgendein fähiger unsichtbarer Organisator. Das ist organisationslogisch unplausibel. Ein Hampelmannverein hat die Führung, die er verdient. Und ein fähiger Organisator an der Spitze hat keinen Hampelmannverein unter sich.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
nein, das ist nicht irgendein fähiger unsichtbarer Organisator, das ist bisher immer noch eine Gruppe von Leuten gewesen, die ihre Tätigkeiten, Pläne und Gespräche darüber sogar nicht mal ganz geheim halten (gibt ja etliches, was ich zB in diesem Thread und anderen schon verlinkte/zitierte) - einige davon sieht man laufend auch in den Mainstream-Medien, die sie freilich davon "freisprechen"...
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.009
Ich weiß nicht, von wem genau du jetzt sprichst (Klaus Schwab?), aber was in den Medien herumschwirrt, das stammt doch von Think-Tanks und nicht von jemandem, der "Anweisungen" an den "Militär-Pharmako-Industrie-Komplex" richten könnte.

Ich glaube übrigens, daß diese Fehleinschätzung über die Rolle von solchen Fortschrittspropagatoren mitschuldig ist an den grassierenden Verschwörungstheorien. Für eine Verschwörung brauchst du extreme Führungstreue, strikte Macht- und Befehlsstrukturen und absolute Geheimhaltung. Das ist in offenen Gesellschaften nicht so leicht hinzukriegen. Das WEF und die Bill-Gates-Stiftung jedenfalls erfüllen diese Bedingungen nicht.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
12.250
Wuhu,
tja, wenn Du das so siehst, dann siehst Du das halt so - ist Dir ja auch unbenommen ;)

Ps: es sind nicht nur die zwei Institutionen von Dir aufgezählt in diesem "Club"...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben