Hörprobleme und andere komische Symptome

Themenstarter
Beitritt
04.04.06
Beiträge
49
Hallo,

ich habe seit ca. eine Woche Probleme mit meinem linken Ohr. Ich höre auf dem linken Ohr, laute Töne im Radio und meine eigene Stimme teilweise "kratzend". Ich war gestern beim HNO-Arzt, dieser reinigte meine Ohren, in denen sich viel Ohrenschmalz befand. Ich höre zwar zwar besser, aber diese Hörproblem sind noch vorhanden. Ich weiß auch nicht, woher es kommen könnte, ich hatte zwar in der letzten Woche ein Ereignis, welches mich ein bisschen mitgenommen hat, aber sowas kann doch nicht rein psychisch sein, oder?

Seit einigen Monaten habe ich auch andere Symptome, ich zähle die einfach mal auf, auch wenn ich selbst keine Verbindung sehe:

- hatte Hodenschmerzen, die ich abklären ließ, diese sind jetzt besser, Arzt sagte, es sei von der Verspannung, jetzt Rücken und Nacken verspannt, fühlt sich zumindest so an
- Farbrauschen, vor allem bei Stress
- Erektionsstörungen/sexuelle Unlust
- Stuhlentleerungsstörungen, d. h. kann zwar jeden Tag auf's Klo, der Schließmuskel lässt sich aber nicht vollständig öffnen, habe ich das Gefühl, so dass etwas drin bleibt, Kot riecht sauer
- bin jeden Tag so müde, dass ich auf dem Sofa einschlafe, schlafe gut, aber nicht erholsam, bin am morgen immer noch müde

Mein Arzt hat mich durchgecheckt, was aufgefallen ist:

- Blutdruck manchmal etwas zu hoch
- Tryglicerinwert zu hoch
- Homocysteinwert zu hoch
- Cholesterinwert zu hoch
- Vitamin D-Wert zu niedrig
- Übergewicht
- Hoher Puls
- Leberwert manchmal etwas zu hoch


Ansonsten zum Glück alles ok.

Zu meiner Lebenssituation:

Ich bin zufrieden mit meiner Arbeit, auch wenn diese manchmal schon einnehmend ist, privat manchmal eher "unerfüllt". Rauche nicht und trinke eher selten Alkohol. Esse eher ungesunde Fertiggerichte, da ich Pendler bin und erst spät zu Hause bin, gehe dann auch meist nicht mehr spazieren, sondern direkt auf die Couch, kann mich um die Zeit dann meist nicht mehr motivieren, nochmal mich zu bewegen.

Eventuell habt Ihr eine Idee, was das seien könnte.

Vielen Dank.

LG,

Oliver
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.409
Hallo. Oke,

hat Dein Arzt auch den Nüchternblutzucker bestimmt? Evtl. auch den sogenannten Langzeitwert HBA1C?

Kennst Du einen guten OsteopathIn, der sich mal Deine Wirbelsäule einschl. HWS anschauen könnte?
Hattest Du einen Infekt?
Tust Du etwas für Deine Leber, z.B. in Form von Mariendistel-Präparaten?
...
Die Ursache für erhöhte Cholesterinwerte ist in der Regel eine erbliche Veranlagung in Verbindung mit einem ungesunden Lebensstil. Das heißt: Aufgrund einer erblichen Veranlagung ist man in unterschiedlichem Maße anfälliger für das Auftreten von Hypercholesterinämie.
Ob Hypercholesterinämie jedoch tatsächlich auch auftritt, hängt vom Lebensstil des Betroffenen ab. Schlechte Ernährung, mangelnde Bewegung, Übergewicht oder Adipositas sind häufige Auslöser dafür.

Auch Leber- oder Nierenerkrankungen, ein Gallengangsverschluss oder eine Schilddrüsenunterfunktion verursachen in manchen Fällen erhöhte Cholesterinwerte.

Ebenso können die Einnahme bestimmter Medikamente sowie hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren oder während einer Schwangerschaft zur Hypercholesterinämie führen. ...

Bewegung und anderes Essen wäre sicher eine gute Option ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.06
Beiträge
49
Hallo Oregano,

danke für Deine Antwort. Ich lasse die Werte öfter Mal bestimmen, der Nüchternblutzuckerwert war in Ordnung, der Langzeitwert wurde noch nicht bestimmt.

Eine Osteopathin kenne ich, sie hat mich als Heilpraktikerin behandelt, aber noch nicht osteopathisch. Ich habe seit einigen Wochen oft einen steifen Hals, wenn ich aufstehe renkt sich der Wirbel von selbst ein. Ich musste die Woche eingerenkt werden, da der fünfte Lendenwirbel raus war.

Einen Infekt hatte ich meines Wissens nicht, fühle mich allerdings manchmal erkältet, manchmal ist die Nase verstopft und habe manchmal zähen, gelblichen Schleim.

Mariendistelpraeparate habe ich noch nicht genommen, sollte man so eine Kur nicht eigentlich im Frühjahr machen?

Ich finde das mit der gesunden Ernährung wirklich schwer umzusetzen. Ich arbeite in einem Seniorenheim, dort könnte ich auch essen, aber ist auch nicht gerade Vitalstoffereich, zwar besser als die Schnellgerichte, aber trotzdem nicht so gut. Obst esse ich nicht so gerne, mag aber gerne fast alles an Gemüse. Es ist eben schwer, abendsbsbdie Zeit zu finden, günstig, schnell und gesund zu kochen. Für den Sport fehlt mir neben der Zeit die Motivation. Spaziergänge wären möglich, aber für Sport kann ich mich kaum aufraffen.

LG, Oliver
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.472
Zeit zu finden, günstig, schnell und gesund zu kochen

das dauert kaum länger als das aufwärmen von fertiggerichten (die oft ungesund sind und dick machen).

in versch. läden gibt es z.b. bio-nudeln (der übliche supermarktdreck macht auf dauer krank und bio ist kaum teurer wenn man angebote nutzt), die teils nur 8 min. kochzeit haben. und 500 g kosten teils nur 75 cent.

https://www.symptome.ch/threads/bio-ernaehrung-mit-wenig-geld.141321/page-14#post-1301506 .

gemüse ist kleingeschnitten auch fast immer in max. 10 min. gar und vieles kann man auch roh essen (möhren, gurken, kohlrabi, radieschen, tomaten, paprika usw. einfach so ohne salatsauce und div. salate mit ganz wenig sauce).

rohkost sollte man immer vor dem gekochten essen. das ist bekömmlicher und hilft auch beim abnehmen bzw. schlank bleiben.

man kann auch eine doppelte portion gemüseeintopf kochen und muß es dann am 2. tag nur kurz aufwärmen.
und wenn man zeit hat, z.b. samstags kann man frisches gemüse und fleisch (bio-fleisch ist bei rewe rel. billig) kleinschneiden und portionsweise als flache platte einfrieren und hat dann wochentags noch weniger arbeit.

da gibt es auch tips zum schnellen kochen:




lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
04.04.06
Beiträge
49
Hallo sunny,

danke dir für Deinen hilfreichen Beitrag. Ich esse auch gerne Vollkornnudeln, auch wenn einige die nicht mögen. Gemüse esse ich am liebsten gekocht, aber noch bissfest. Das mit dem Vorbereiten samstags ist auch jeden Fall eine gute Idee, ich denke auf jeden Fall um einiges besser, als Schnellgerichte aus dem Supermarkt.

LG,

Oliver
 
Oben