HIT: Verträgliches Brot selbst backen?

Beitritt
09.03.08
Beiträge
146
So ich hab im Netz mal geschaut, im Alnatura ist Maisstärke drin und Natron.
Habe aber eins gefunden das wirklich rein ist :))

Weinstein-Backpulver Bio - Mattisson
Weinstein-Backpulver ist eine natürliche Variante von Backpulver und zudem frei von Allergenen! Ideal als Backtriebmittel verwendbar.

Weinstein entsteht in Weinfässern während des Reifeprozesses des Weins. Nach der Reifung bleiben die Weinsteinkristalle zurück. Diese werden gereinigt und zu sehr feinem Weinsteinpulver gemahlen.

Das Pulver kann als Backtriebmittel für Brot-, Keks- und Kuchen-Teig und sogar in der gleichen enge wie Backpulver verwendet werden.

Eigenschaften:

Natürliche Variante von Backpulver
Herkunftsland: Deutschland
Allergenfrei
Kein zugefügter Zucker
Kein zugefügte Süßstoff
 
Beitritt
19.02.12
Beiträge
15
Auch ich habe nochmals nachgesehen. Alnatura gibt Maisstärke, Monokaliumtartrat (Reinweinstein) 25% und Natriumhydrogencarbonat (Natron) an. Alle vorher gekauften hatten weitere und für uns unverträgliche Zutaten. Wir sind sehr zufrieden mit diesem Produkt. Das Brotrezept kann ja auch abgeändert werden. Wer möchte, kann ja nach Geschmack und Verträglichkeit, das Rezept mit Quark und oder Olivenöl verändern. Ich wünsche gutes Gelingen. Gisela.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.03.08
Beiträge
146
Ja klar, jeder verträgt was anderes. Ich probiere es auf jeden Fall mal aus.
Vielen Dank nochmal.

LG Tiffi
 
Beitritt
19.02.12
Beiträge
15
Ich habe noch etwas vergessen. Das Kamutmehl und den Urdinkel bekommt man ja auch nicht gerade um die Ecke. Wir beziehen die Mehle von einer Mühle im süddeutschen Raum. Meine sogar, dass diese Mühle hier auf der Plattform zu finden ist. Es sind übrigens Biomehle. Mit dem Kamutmehl und Wachteleier mache ich Muffins und den Pfannkuchen. Würde mich über eine Rückmeldung freuen.
Liebe Grüße Gisela
 
Beitritt
09.03.08
Beiträge
146
Vielen Dank Gisela für den Tipp.
Wachteleier habe ich, da ich mir vor ca einem Jahr 5 Wachteln angeschafft habe. Die machen mir so viel Spass :)
An Ostern hatte ich sogar die Wachteleier gefärbt, das sah sehr schön aus :)
 
Beitritt
19.02.12
Beiträge
15
Nein, es ist die Altdorfer Mühle in 71155 Altdorf.
Dort bekommt man den Urdinkel, Kamut/Korasan hell und als Vollkornmehl. Ich hoffe, dass ich damit helfen konnte, andernfalls einfach weiter nachfragen. LG Gisela
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.082
Die wichtigsten Grundzutaten für ein Brot ohne Hefe
Für welche Mehlsorte Sie sich entscheiden, bleibt allein Ihnen überlassen – das folgende Rezept funktioniert genauso gut mit Weizen-, Dinkel- oder Vollkornmehl:

Die Zutaten:


  • 400 g Mehl
  • 1 Pk. Backpulver
  • 25 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Sonnenblumenöl
Wenn Sie mögen, können Sie auch noch verschiedene Körner wie Sonnenblumen- und Kürbiskerne oder Leinsamen in den Teig mit einarbeiten – nehmen Sie je eine Handvoll. Des Weiteren benötigen Sie noch eine passende Form zum Brotbacken, alternativ dazu können Sie auch einen Brotbackautomatenverwenden. Er nimmt Ihnen die ganze Arbeit ab.

Die Zubereitung:


  1. Fetten Sie die Kastenform im ersten Schritt mit etwas Margarine ein und heizen Sie den Ofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vor.
  2. Nehmen Sie eine Schüssel und vermischen Sie zuerst das Mehl und das Backpulver zusammen mit dem Salz – und ggf. den gewünschten Körnern.
  3. Mengen Sie nun das Wasser und das Öl unter den Teig, am besten mit einem elektrischen Handmixer und den dazugehörigen Knethaken.
  4. Füllen Sie den Brotteig gleichmäßig in die Kastenform und ziehen ihn anschließend glatt – danach ziehen Sie mit dem Messer eine Furche längs durch.
  5. Streuen Sie, wenn gewünscht, noch ein paar Körner über das Brot und backen es anschließend für mindestens 50 bis 60 Minuten im Backofen.
  6. Nehmen Sie das fertige Brot aus der Kastenform und lassen es auf einem Kuchengitter auskühlen, bevor Sie es anschneiden – sonst zerfällt es.
Brot backen ohne Backpulver: so funktioniert‘s
Wenn Sie kein Backpulver vorrätig haben, können Sie auch Natron verwenden. Dabei handelt es sich um einen wesentlichen Bestandteil von Backpulver, der jedoch auch in seiner reinen Form als Treibmittel fungieren kann. Wichtig für Sie zu wissen ist, dass Natron nur dann als Backpulver-Ersatz herhalten kann, wenn der Teig eine säurehaltige Zutat enthält – zum Beispiel Buttermilch. Durch die chemische Reaktion von Natron und einem Säuerungsmittel bildet sich Kohlendioxid, infolgedessen dehnt sich der Teig erst aus. Wenn Sie auf diese Weise ein Brot backen wollen, benötigen Sie einen halben Teelöffel Natron und genauso viel Buttermilch wie Mehl. Das richtige Misch-Verhältnis lautet also 1:1, damit der Brotteig auch ohne Backpulver aufgehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:


Gutes Gelingen!
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
294
Hallo Oregano und liebe Brotbäcker,

das kann ich bestätigen, das funktioniert. Ich hatte auch weder Hefe, noch Backpulver zu Hause, aber ein glutenfreies Mehl und wollte gerne backen.

Habe dann folgendes im Internet gefunden:

"Schneller Backpulverersatz = Natron + Essig/Zitronensaft" Bei einem Teig ohne säurehaltige Zutat kannst du das Backpulver auf die Schnelle durch Natron und eine Säure wie Zitronensaft oder Essig ersetzen. Hier gilt die Faustformel: Fünf Gramm Natron und sechs Esslöffel Essig oder Zitronensaft auf 500 Gramm Mehl. Keine Angst: Nach dem Backen ist von der Säure geschmacklich nichts mehr zu merken. Am besten funktioniert diese Methode, wenn du das Natron mit dem Mehl verarbeitest und Essig erst ganz zum Schluss unterrührst.

Quelle: https://www.smarticular.net/backpulver-durch-natron-ersetzen-rezepte-zum-selbermachen/

Einziger Unterschied im Backverhalten: Der Teig ist mit Natriumhydrogencarbonat nicht schon vorher in der Wärme aufgegangen.

Erst, als ich ihn in den noch kalten Backofen gestellt und diesen auf Temperatur gebracht habe (210 Grad C.), ist aus dem Brot noch was ganz Ordentliches geworden, obwohl ich eigentlich nicht besonders gut Brot backen kann. :)

viele Grüsse
 
Oben