Histamin-Intoleranz / Nickel-Allergie

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.270
Wenn ich mir so die Lebensmittel anschaue, bei denen man mit einer Nickel-Allergie aufpassen soll, dann finde ich die Übereinstimmung mit den Lebensmitteln, die bei einer HIT kritisch sind, erstaunlich:

Nahrungsmittel (die sehr viel Nickel enthalten) ...:

- Vollkornprodukte wie Brot, Kuchen, Müsli, Backpulver, Trockenhefe;
allergieauslösend wirken Roggen, Gerste, Hafer, Sojamehl, Weizen und Buchweizen, wenn das -- ganze Korn einschließlich der Schale verwendet wird.
- Fisch: Hering, Bückling, Austern, Hummer und andre Schalentiere
- Gemüse: alle Hülsenfrüchte, wie Erbsen, Linsen, Bohnen und Sojaprodukte;
weiters Kohl, Brokkoli, Pilze, Spinat Mais, Zwiebel, Tomaten und grüner Salat
- Schokolade und Kakaopulver
- Obst: Birnen, Rhabarber, Kirschen
- Nüsse: Haselnüsse, Erdnüsse, Cashewnüsse, Walnüsse, Mandeln, Pistazien
- Gewürze: Petersilie
- Getränke, wie Tee, Kakao, Bier und Wein
GesundheitPro - Immunsystem: Nickelallergie

Ob am Ende auch eine Nickel-Allergie eine Rolle spielt, wenn man HIT-Symptome hat?

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Uta,

ein wirklich interessanter Ansatz. Im Oktober wird bei mir ein Epikutan-Test gemacht, hauptsächlich wg. den Inhaltsstoffen des "tollen" Amalgam. Jetzt bin mal gespannt was dabei rauskommt, denn eine Nickel-Allergie habe ich anscheinend sowieso.

Wenn dem so ist werde ich meine Allergologin mal auf diese Thematik ansprechen.


LG

Heather
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.270
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.02.08
Beiträge
1.022
Meine Mum, bei dir wir ja nun rausgefunden haben dass sie auf Histamine reagiert leidet auch unter einer Nickel-Allergie.
Das man da aber auch bestimmte Lebensmittel meiden muss war ihr unbekannt.
Sie weiß nur, dass sie bei Schmuck, Kosmetika und Putzmittel aufpassen muss.

Da scheint es wirklich einen Zusammenhang zu geben.
 
Beitritt
04.12.08
Beiträge
1
hallo liebe leute,

die übereinstimmung der nahrungsmittel-listen der 2 krankheiten fällt wirklich auf. vielleicht belastet ja eine solche leicht übersehbare allergie, wie die orale nickel-allergie die diaminooxidase(dao)-kapazitäten des darmes, eben die kapazitäten, die bei der histaminintoleranz so charakteristisch mangelhaft vorhanden sind. also die abwehr der nickel-allergie - mit der ihr geltenden histamin-ausschütung - könnte die DAO schon allein nahezu aufbrauchen; da nickel nur in recht kleinem maße aufgenommen wird (nahrung, wasserkocher, edelstahltöpfe), ließe sie sich wohl leicht übersehen. ich selbst habe auch beide (pseudo-)allergien.
allergie wird ja zumindest als ein möglicher grund für eine HIT genannt. aber diese zus.hg.s-hypothese ist natürl. nur eine spekulation: was viell. bliebe, wäre die aufforderung, die echte allergie genauer anzuschauen und dann evt. zu minimieren.

was wohl nicht immer leicht sein sollte,

lg, fr.
 
Beitritt
27.10.07
Beiträge
5.252
Hallo,

bei mir trifft es auch zu ;) Ich habe auch Nickelallergie + HIT ;) Wer weiß, möglich wäre es ;)
 

Christiane22

Kann den Zusammenhang ebenfalls bestätigen. Jeansknöpfe ohne "was drunter" und die Reaktionen des Körpers darauf sind hier schon fast so etwas wie eine Diagnose. ;)

Christiane
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Eine Nickelallergie ist meistens aber eine reine Kontaktallergie, man muss deshalb meistens nicht auf Nahrungsmittel verzichten.
 

Christiane22

Eine Nickelallergie ist meistens aber eine reine Kontaktallergie, man muss deshalb meistens nicht auf Nahrungsmittel verzichten.
Das wäre sehr wünschenswert, weiss ich doch sowieso langsam nicht mehr was wir essen sollen wegen der HIT, ohne zwangsläufig irgendwann bei einem Candida zu landen! :popcorn:
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.270
Wenn Nickel als Allergie sich "nur" auf die Haut auswirken würde, wären Ernährungsempfehlungen aber doch unnötig, wie sie hier z.B. stehen:
Zu meidende Lebensmittel
Heringe
Muscheln und Austern
Shrimps
Fischkonserven
Edamer
Spargel
Bohnen
Pilze
Lauch(zwiebeln)
Mais
Spinat
Tomaten
Erbsen
Sojaprodukte
Feigen
Ananas
Himbeeren
frische und gekochte Birnen
Backpflaumen
Vollkornprodukte
Rhabarber
schwarzer Tee
Kakao
Schokolade
Backpulver
Lakritze
Nüsse
Mandeln
Was tun bei einer Nickelallergie?

Und auch hier fällt auf, daß viele dieser Lebensmittel auch bei einer HIT nicht zu empfehlen sind.

Da "Amalgamis" oft auch Nickel-Allergiker sind/werden, könnte man auch hier annehmen,daß Amalgam auf jeden Fall eine Rolle spielt bei der Entwicklung einer HIT.

Gruss,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Hallo Uta,

in dem Link aus deinem ersten Beitrag steht das sogar:

In der Regel ist für einen Nickelallergiker keine spezielle, nickelarme Diät erforderlich. Bei einer sehr schweren Nickelallergie kann es aber in Einzelfällen hilfreich sein, folgende Nahrungsmittel (die sehr viel Nickel enthalten) zu meiden

Ich habe auch eine Nickelallergie, habe mich aber schon ein wenig selber desensibilisiert. Habe früher z.B. immer eine Uhr getragen, von der ich an der Stelle einen juckenden Ausschlag bekam, trotzdem trug ich sie weiter. Irgendwann hat sich die Haut daran gewöhnt und er Ausschlag ist trotz Uhr weggegangen.

Ich finde, solange man keine unmittelbaren Folgen eines bestimmten Nahrungsmittels verspürt, sollte man nicht zu kleinlich mit irgendwelchen Allergien sein und ruhig essen, was einem bekommt.

Auch habe ich z.B. eine Allergie auf Eigelb (im Pricktest nachgewiesen), trotzdem verbessert sich nichts, wenn ich einen Monat darauf verzichte. Ich kann soviel Eier essen wie ich will, verschlechtern tut sich dadurch nichts.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.270
Hallo Tobi,

so lange es Dir nicht schadet, wenn Du Lebensmittel ißt, die Du laut Test nicht verträgst, ist ja alles in bester Ordnung ;). Das richtige Verhalten liegt wahrscheinlich wie immer in der Mitte: mit Verstand und vorsichtig essen und trinken und sich vor allem von Testergebnissen nicht verrückt machen lassen.

Manchmal zeigt es sich in der Praxis dann aber doch, daß es klug ist, sich an Tests zu halten oder auch an Empfehlungen: dann ist ein Lebensmittel eben doch nicht bekömmlich gewesen ;).

Gruss,
Uta
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.337
Hallo,

lese gerade mal wieder hier und auch ich habe eine Nickel-Allergie und eine HIT.

Gruß
margie
 
Beitritt
09.02.09
Beiträge
222
Hallo Ihr Lieben!

Hab das hier durch Zufall gefunden, durch einen Beitrag in einem ganz anderen Thema. Oh man is mir schlecht!! :eek::eek::eek:

Was ich hier erfahre und finde im Bezug auf Nickelallergie und Hit stellt meine Symptome in ein ganz anderes Licht. Autsch! Vieleicht ist meine Nickelallergie der eigentlich Auslöser für die Beschwerden die u. a. auch zu einer HITführten. Vieleicht hätte ich garkeine HIT wenn ich früher gewusst hätte, wozu die Nickelallergie imstande ist. Wie sag ichs denn nun am besten. Zumindest erklärt dass, wieso ich trotz histaminarmer Diät auf Lebensmittel reagiere die eigentlich verträglich sein sollten. Spargel zum Beispiel. Manchmal hab ich Symptome und stehe vor einem Rätsel und weiss nicht woher das nun wieder kam. Hab ich doch keine "verbotenen" Sachen gegessen.

Kann es sein, dass ich nur HIT habe, weil ich die Nickelallergie nicht ernst genommen habe, bzw. nicht wusste, dass die Ernährung auch hier eine Rolle spielt. Vieleicht kann ich auf Dauer die HIT mildern, wenn ich mich nickelfrei ernähre. Ich merke schon, Fragen über Fragen, jetzt muss ich mich erstmal richtig schlau machen. Oder bin ich auf dem Holzweg?

LG, Bree
 
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo Bree,

Kann es sein, dass ich nur HIT habe, weil ich die Nickelallergie nicht ernst genommen habe, bzw. nicht wusste, dass die Ernährung auch hier eine Rolle spielt. Vieleicht kann ich auf Dauer die HIT mildern, wenn ich mich nickelfrei ernähre.

Das ist eine interessante Idee :idee:.

Fragen über Fragen, jetzt muss ich mich erstmal richtig schlau machen.

Wenn Du Antworten findest oder weiter in dieses Thema eingearbeitet bist wäre es toll wenn Du uns daran teilhaben lässt :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
09.02.09
Beiträge
222
Ist doch klar. Ich kann das sowieso nicht für mich behalten wenn ich was neues weiß. Tatsächlich ist das echt interessant. Auf einen derartigen Zusammenhang bin ich bisher nicht gekommen und hätte es auch niemals miteinander in Verbindung gebracht.

Ich werde zuallererst mal die Lebensmittel die man meiden sollte zum einen bei Hit und zum anderen bei Nickelallergie untereinander vergleichen und mir einen Plan machen. Weil .... es ist immer gut wenn man einen Plan hat.

Ich werde zu gegebener Zeit von meinen Erfahrungen hier berichten.

LG, Bree
 
Beitritt
09.02.09
Beiträge
222
Eine Nickelallergie oder Nickeldermatitis gehört zu den atopischen Allergien. Das bedeutet, dass zum einen eine genetisch angelegte Bereitschaft vorliegt, eine Allergie zu entwickeln und zum anderen ein zusätzlicher Provokationsfaktor die Allergie auslöst. Diätetisch versucht man beide Faktoren zu beeinflussen. Die genetische Bereitschaft scheint sich in einer zu geringen Produktion von Prostaglandin E1 auszuwirken, das maßgeblich an der Immunregulation beteiligt ist und die Histaminausschüttung hemmen kann. Histamin ist die Substanz, die die allergische Reaktion hervorruft. Da Gamma-Linolensäure der Vorläufer des Prostaglandins E1 ist, erwartet man durch die Substitution der Linolsäure eine Verbesserung des Zustandes. Gamma-Linolensäurereiche Nahrungsmittel sind Distelöl und Nachtkerzenöl.

Um den Provokationsfaktor, das Nickel; zu minimieren, muss eine relativ große Umstellung der Ernährung erfolgen. Eine bedarfsgerechte Ernährung ist gerade bei einer Nickelallergie nur sehr schwer möglich. In besonders schweren Fällen kann es sein, dass bestimmte Nährstoffe (B-Vitamine) substituiert werden müssen.

Schöne Tabelle über den Nickelgehalt von Lebensmitteln:
https://www.allergieinfo.de/news/nl_16_3_nickelgehalt.htm


so wie ich das sehe, nach dem ersten Vergleichen der Lebensmittel, ist es bei mir wohl eher doch so, dass ich mich mit beidem abfinden muss. Denn was für Nickelallergiker verträglich ist, ist es für mich noch lange nicht und da habe ich dann wieder den Hinweis auf Hit. Beispiel Hefe und Hefeextrakte. Bedeutet für mich eine noch grössere Einschränkung im Bezug auf meine Ernährung. Kann mir mal jemand verraten wie ich noch ein Brot hinkriegen soll ohne Hefe und ohne Backpulver? Natron vieleicht? Oder das Zeug was man für die Lebkuchen nimmt, Pottasche und Hirschhornsalz. Na wenigstens weiss ich jetzt wieso ich manches nicht vertrage obwohl es mit Hit verträglich sein müsste. Ach menno..

Gruß, Bree
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.270
Ich glaube, auf der Seite vom ToxCenter steht irgendwo, daß viele Amalgamis auch eine Nickelallergie entwickeln.
Ich könnte mir vorstellen,d aß die Grundlagen sowohl für eine Nickel-Allergie wie auch für eine HIT das Amalgam oder auch andere unverträgliche Stoffe sind, denen man lange ausgesetzt ist.

Wenn dieser Gedankengang so stimmt, dann ist eine Entgiftung nach Amalgamentfernung wichtig und kann nicht umgangen werden.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
05.06.07
Beiträge
174
hallo bree ;-)

ich backe mein brot auch häufig selbst...und ja ohne hefe..ohne backpulver, ohne sauerteig....

dinkelmehl (kein vollkorn)
buttermilch
weinsteinbackpulver
salz

das wars ;-)
alles liebe
fühlchen
 

Ähnliche Themen

Oben