HILFE! Literweise ätzendes Wundsekret zerfrisst alles

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
ja, der gehört auch dazu und bevor ich die behandlung selbst übernommmen hab, weil ich immer mehr heftige beschwerden bekam (rheuma, asthma, chron. sinusitis, nierenversagen usw.) waren auch einige gelenke entzündet.
mit dem sle war ich früher auch bei etlichen ärzten und nur einziger wußte etwas darüber und hat mir ein medi verordnet (resochin), das ich aber nicht vertragen habe und die überweisung zur uni zwecks abklärung usw. war auch wieder ein absoluter volltreffer wie alles in der uni (ich war ja auch wegen der augen usw. da und immer nur fehldiagnosen und null behandlung).

sie haben eine pe gemacht (ein stück aus dem gesicht rausgeschnitten) und dann hieß es, es wäre nur eine lymphocytic infiltration und damit war für die ärzte die sache erledigt, dabei sahen die stellen im gesicht damals noch aus wie zerfressene geschwüre, also nicht gerade lustig wenn man ca. 21 ist.

mittlerweile findet man im inet auch hinweise, daß es eine verbindung von sle und aip geben könnte. (das hatte ich durch den crash auch wieder vergessen)
den ärzten ist aber alles noch genauso unbekannt wie früher, was mich nicht wundert...........

was mich nur wundert ist, daß du oft mehr weißt als die ärzte. hast du eine med. ausbildung oder kannst du einfach nur besser denken und bist mehr daran interessiert, welche krankheiten und störungen jemand hat ?

den sle hatte ich damals rel. schnell in den griff bekommen und dann war er viele jahre garnicht mehr da, wie auch einige andere sachen, u.a. rheuma, asthma usw.

sogar das gesicht wurde wieder ganz glatt, nur an der schlimmsten stelle kann man es noch sehen, aber auch da nur wenn man weiß wo und sehr genau hinschaut.
seit alles wieder schlimmer ist, gibt es an der stelle oft eine entzündlich-rote schwellung (daran seh ich als erstes, daß der sle aktiv ist und ich spür es seit kurzem auch an den gelenken, die normalerweise nicht weh tun, wobei ich mich bis jetzt nur gewundert hab wieso z.b. das re. kniegelenk weh tut, das sonst nie weh tut und dachte, es wär evtl. durch zu viel rumsitzen mit falscher beinhaltung, was bei manchen auch der fall ist) , aber nicht sehr groß und mit etwas concealer drauf sieht man es auch nur wenn man es weiß und genau hinschaut.

heute ist es alles besser und ich hab auch länger geschlafen. :)

da mir nicht mehr viel eingefallen ist wie ich die beschwerden bessern kann, hab ich gestern abend mal im forum rumgesucht, was ich anfangs geschrieben habe.
da ging es mir doch rel. gut und ich hab jetzt rel. schnell etwas entdeckt, das mir zu der zeit geholfen hat, wenn es mal etwas weniger gut war.

ein ganz simples mittel ohne jede nebenwirkung.

einfach ein kl. bißl salz (steinalz ursalz) auf die zunge geben, ca. 3 - 4 sekunden warten, dann mit wasser runterspülen.
ob es auch anderen hilft, weiß ich nicht. mir schon, was evtl. damit zu tun hat, daß ich normalerweise sehr wenig salz verwende.

durch den crash hatte ich nur leider fast alles vergessen (nicht nur bzgl. krankheiten usw., sondern auch alltägliches wie z.b, mit welchem bus ich hier wohin komme und das bei strecken, die ich vorher mehrmals pro woche gefahren bin usw.usw.), aber langsam kommt einiges wieder bzw. ich finde möglichkeiten, es wiederzufinden.

und da ich seit kurzem nicht mehr so oft und so viel essen muß (wenig essen und lange pausen triggert bei der aip), nehm ich auch endlich wieder ab (schon 2 kg :) ) und wenn es so weitergeht, paß ich schon rel. bald in die jeans rein, die sehr lange zu eng war und muß keine neue kaufen. :)

vielleicht werden auch die beine besser ohne daß ich komplett auf den kaffee verzichte (was evtl. eh nichts hilft). ganz ohne wär ich noch mehr depri, weil immer nur wasser mehr als blöd ist, wenn auch alles andere positive flachfällt, weil man z.b. immer ganz allein ist usw. usw. ich werde den kaffee also erst mal nur noch weiter reduzieren und häufiger das bißl salz nehmen.

die beine haben teils mit dem uv essen zu tun, aber teils sicherlich auch damit, daß ich vor dem crash sehr viel rumgelaufen bin, was auch wichtig war, weil ich ja mal durch eine falsch bzw. nicht behandelte verletzung im li. kniegelenk eine tiefe beinvenenthrombose hatte und nach dem crash und der falschbehandlung im ersten krankenhaus und der 10 tägigen nicht-behandlung im 2. krankenhaus lange garnicht rumlaufen konnte (zuerst nur wenige schritte mit festhalten durch die wohnung humpeln) und auch die letzte zeit nur wenig, weil es so anstrengend ist und zuhause die paar schritte durch die wohnung bringen nichts und ich sitz auch sehr viel am pc um lösungen für meine probleme zu finden.

das wasser in den beinen hat teils wohl auch mit dem zu wenig laufen zu tun.
ich werde jetzt wieder mal etwas machen, das wenigstens besser ist als nichts, nämlich beim sitzen am pc die venenpumpe wenigstens etwas in gang setzen, indem ich abwechselnd ferse und fußspitze hebe (re. ferse, li. spitze und umgekehrt), vielleicht muß ich dann bald nicht mehr wickeln.

und das alles nur, weil diese ....... ärzte mir trotz eindeutiger und schriftlicher hinweise die falschen medis und betäubungsmittel verabreicht haben......................

aber jetzt muß ich erst mal etwas essen, sonst wird die eßpause viel zu lang.


lg
sunny
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
zu früh gefreut. die wunde am li. bein hat heute sehr weh getan.
ich muß den kaffee doch komplett weglassen.
hoffentlich hilft es wenigstens.
evtl. kann ich noch mal traubensaft probieren, ob er verdünnt und in kl. mengen geht.
und ich muß wieder etwas mehr kh essen. damit kann ich aber nicht abnehmen, was eigentlich nötig ist. blöde krankheiten............
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
die wunde am li. bein hat früh etwas weniger weh getan, ist aber immer noch nicht zugeheilt. am verband war noch blut. die kleineren wunden sind aber schon weitgehend zugeheilt.
später hat es wieder etwas mehr weh getan, was wohl daran liegt, daß ich nicht ganz auf den kaffee verzichten konnte. es war nur sehr wenig und stark verdünnt, aber wenn etwas uv ist, kann ja schon ein kl. bißchen reichen.
gestern hab ich wegen eines aip-symptoms ein hom. mittel genommen und die gewünschte wirkung war zwar nur schwach, aber das bein hat dann weniger weh getan. heute auch einmal. aber die wirkung war wieder nur rel. gering und kurz. aber vielleicht finde ich ja noch eine bessere lösung.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.06.18
Beiträge
120
Wäre es möglich einen Augenarzt zumindest ohne Tropfen reinsehen zu lassen?

Bei mir wird nur selten weitgetropft, was natürlich auch an meinen Augen liegen kann.

Wäre vermutlich besser als nichts.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
normalerweise muß man auch nicht weittropfen, weil es bei menschen, die keine netzhautschäden und keine maligne myopie haben nicht nötig ist.

wenn es die gibt oder sie zu vermuten sind (z.b. bei einer malignen myopie), ist es erforderlich.

es wurde bei mir trotz der malignen myopie (von der ich füher nichts wußte, aber die ärzte hätten es wissen müssen) nicht gemacht (bei etlichen augenärzten) und nur weil ich plötzlich eine extreme entzündung am auge hatte und das gefühl, daß ich zu einem augenarzt gehen sollte, der weit entfernt und sehr schlecht zu erreichen war, wurde schlimmeres verhindert, weil der weitgetropft und mich dann sofort in die augenklinik geschickt hat.
da waren im li. auge schon einige netzhautrisse und -löcher und wenn die nicht schnell repariert (gelasert) werden, stirbt die netzhaut ab und man kann nichts mehr sehen.

durch das lasern (li. mehrmals, re. einmal) hat aber auch die sehkraft sehr nachgelassen (der effekt ist der gleiche als wenn man bei einem film im fotoapparat einige stellen mit uhu zuklebt, da wird nichts mehr abgebildet), so daß weiteres lasern eh nicht gut ist. andererseits ist dadurch aber auch die gefahr weiterer netzhautrisse usw. geringer (wenn man erschütterungen, anstrengungen usw. vermeidet), weil die netzhaut weitgehend festgetackert ist.

trotz intensiver suche, hab ich hier aber in den letzten jahren keinen guten augenarzt finden können (der frühere ist schon lange in rente, falls er überhaupt noch lebt) und z.zt. möchte ich eh nicht weitgetropft werden, weil ich von den tropfen früher schon mal bewußtlos geworden bin und seit dem crash reagier ich ja auf alles noch viel heftiger und außerdem muß der arzt bei der netzhautkontrolle ganz nah rankommen und das ist z.zt. auch nicht gut.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
die wunde am li. bein will einfach nicht heilen und tut immer noch weh und ich weiß nicht warum. ich hatte den kaffee zwar nicht ganz wegglassen, aber es war so wenig und so verdünnt und sowieso entkoff. , daß es eigentlich nichts machen kann.
heute mittag hab ich etwas mehr gegessen, aber dann war ich so müde, daß ich eine stunde schlafen mußte. aber es war eh regen angesagt, da hab ich nichts verpaßt.
die letzte zeit hab ich so sparsam gelebt, daß ich gsd kein geld vom sparbuch abheben mußte. es kommt mir immer komisch vor, wenn ich zur bank geh.
bis anfang vorigen jahres hab ich es nicht für möglich gehalten, daß ich mal mit maske in eine bank geh um an geld zu kommen und jetzt war es schon rel. oft der fall, weil ich wegen corona zu wenig verdiene. aber die angestellten haben mich trotz maske erkannt und sind mittlerweile ja auch so an die maskenträger gewöhnt, daß sie vielleicht sogar bei bankräubern nicht denken werden, daß sie die bank ausrauben wollen, sondern sie nur nach ihrer kontonummer fragen......
ab morgen werde ich also den kaffee mal ganz weglassen :( und hoffen, daß ich doch noch einen verträglichen ersatz finde.
tee geht auch nicht, fruchtsäfte auch nicht, aber ich hab noch eine fl. traubensaft im kühlschrank. den werde ich also noch mal testen, weil ich dafür nicht extra geld ausgeben muß und evtl. geht der verdünnt in kl. mengen, weil ich ihn schon lange nicht mehr getrunken habe.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
die wunde am li. bein hat heute schon etwas weniger weh getan.
aber so müde, daß ich tagsüber schlafen mußte, war ich heute auch, obwohl ich tagsüber nur sehr wenig gegesssen hatte und erst abends etwas mehr (hat nicht müde gemacht).
den traubensaft hab ich noch nicht getestet, weil ich froh war, daß ich heute etwas weniger beschwerden hatte und nicht riskieren wollte, daß es wieder schlimmer wird.

den kaffee hab ich ganz wegglassen und statt dessen zuckerwasser getrunken. schmeckt garnicht gut, aber irgendwie muß ich die bei der aip nötigen mengen zucker zu mir nehmen.
im akuten schub ist lt. fachbüchern sogar 300 - 500 g pro tag nötig. davon bin ich sehr weit entfernt (z.zt. ist es wegen der beschwerden noch ca. 80 g, bald hoffentlich weniger) , weil der akute schub eigentlich vorbei ist, wobei ich aber sofort wieder eindeutige beschwerden bekomme, wenn die eßpausen zu lang sind oder ich zu wenig kh esse.
bei meiner mutter, die mit mitte 40 an der aip gestorben ist, war es evtl. ähnlich. damals gab es noch keine infos, aber sie hat wohl rein instinktiv oder durch beobachtung herausgefunden, daß es ihr besser geht, wenn sie viel zuckerreiches ißt.
aber weil sie dadurch etwas zugenommen hat (von dick war sie aber auch weit entfernt), hat sie evtl. eine diät gemacht ohne zu ahnen, daß es für sie extrem ungesund und gefährlich war.

die ernährung scheine ich auch insgesamt langsam bessern zu können, wenn auch leider nur sehr langsam.

aber heute hab ich schon eine ganze honigmelone gegessen und hatte/habe nur rel. geringe beschwerden.
etwas birnenmus ging nicht ganz so gut, also gibt es vorläufig noch keine birnen.

zugenommen hab ich trotz rel. viel zucker nicht, sondern sogar ein bißchen abgenommen. wär schön, wenn sich alles auch weiterhin zunehmend bessern würde.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
warum hat man eigentlich nur 2 hände ?
völlige fehlkonstruktion. :(

beim wickeln der beine brauch ich eigentlich eine dritte. 2 zum wickeln, eine zum festhalten der wundauflagen und beim li. zusätzlich auch noch ein stück pflaster, weil die wunde mit der wundauflage zu sehr verklebt, mit dem pflaster zwar auch, aber weniger.
und wenn ich das bett besser reparieren will (muß), wäre es auch nützlich. so geht es wieder nur sehr unzureichend und das führt dazu, daß ich kaum schlafe und die hüftgelenke sehr weh tun (vorher nie), weil die latten nicht mehr federn und die eh nur sehr dünne und völlig durchgelegene matraze es nicht verhindert, daß ich wie auf einem harten betonklotz liege.
als ich jung war, konnte ich problemlos auf einem harten boden schlafen (beim trampen), aber mit 70 ist alles anders. da nützt es auch nichts, wenn man jünger aussieht. der körper will einfach mehr bequemlichkeit. also da muß ich mir noch etwas einfallen lassen.
aber wenigstens ist das wetter schön. da kann ich etwas draußen rumlaufen und dann werden die schmerzen in den gelenken wohl weniger werden.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.210
beim wickeln der beine brauch ich eigentlich eine dritte
Ja, das ist wohl so..
Könntest Du nicht doch noch einmal den Versuch wagen, Dir über einen Pflegedienst helfen zu lassen?
Ich kenne das, und bis jetzt hatte ich keine Probleme mit parfümierten Personen. Ich denke, wenn man das klar macht, müßte das gehen. Du kannst doch auch mit unterschiedlichen Ergebnissen Bus fahren?

Alles Gute,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
es waren etliche versuche und immer mit sehr deutlichem hinweis auf eine extreme parfümallergie und von den pflegediensten die zusicherung, daß sie das beachten.

die müssen ja noch nicht mal parfümiert sein, sondern nur die ganz normalen waschmittel benutzen (noch schlimmer sind weichspüler, die auch viele verwenden) und normales deo und normale hautcreme und rasierwasser und haarspray usw. usw.
und sie sind dann ja auch ganz dicht dran.

im bus halt ich mich von anderen soweit möglich fern, was meist gut geht, weil ich nicht zu den hauptverkehrszeiten fahren muß und oft auch mein lieblingsplatz frei ist, der auch coronatechnisch günstig ist, weil da wegen radkasten und tür usw. niemand in der nähe ist.
und obwohl es nur wenige minuten sind, hab ich da auch schon mal beschwerden, nicht so schlimme wie früher, aber doch sehr unangenehm, deshalb fahr ich auch möglichst selten, geh mehr zu fuß, was vor dem crash auch gut ging und jetzt auch schon wieder etwas besser als noch vor einigen wochen.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
die wunde am bein ist immer noch offen, aber eine etwas kleinere stelle, weil ich gestern nicht nur die wundauflage unter dem verband draufgelegt hab, sondern darunter ein kl. stück normales heftpflaster (ohne den kleberand), das weniger mit wunden verklebt.
es war nur ein bißl zu klein und war etwas verrutscht.
heute hab ich ein größeres stück draufgelegt und falls in der nacht nicht der verband verrutscht, müßte es morgen eigentlich besser sein, d.h. nicht mehr mit der wunde verklebt.

die schmerzen in den hüftgelenken kommen nur teilweise vom kaputten bett, hauptsächlich aber vom kaputten drehstuhl.
die federung im sitz ist schon lange kaputt, deshalb hatte ich ein kissen draufgelegt, aber es drückte trotzdem und ich rutschte immer ganz nach vorn auf die kante.
deshalb hab ich dann noch im vorderen bereich etwas unter das kissen gelegt und das war wohl nicht so gut.
also da muß ich mir noch etwas einfallen lassen und ausprobieren.

nachdem ich heute längere zeit draußen rumgelaufen bin, waren die schmerzen fast weg und auch das sitzen im bus hat nichts gemacht.
nachdem ich eine weile hier auf dem stuhl gesessen hab, haben die schmerzen wieder sehr zugenommen.
also eigentlich eindeutig.
beim bett hab ich im hüftbereich unter die matraze ein kissen unter den hüftbereich gelegt. mal sehen ob das hilft und es sich nicht mehr so anfühlt als würde ich direkt auf beton liegen. hatte ich gestern auch, aber das war zu dick und zu klein. vielleicht ist das jetzige besser.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
und jetzt ist mir noch etwas aufgefallen. da ich heute lange draußen rumgelaufen bin, waren die beine etwas abgeschwollen und die verbände runtergerutscht.
also hab ich sie jetzt wieder hochgezogen und oben etwas drumgewickelt damit es bis zum aufstehen hält.
dabei sitz ich auf einem stuhl und der fuß steht auf einem hocker und ich beug mich nach vorn.
morgens für die komplette wickelei muß ich mich sehr weit nach vorn beugen. und das jetzt schon eine ganze weile jeden tag. und es fühlt sich garnicht gut an.
bis jetzt hab ich es einfach ignoriert. ich weiß auch nicht wie ich es anders machen sollte. aber irgendwas muß mir einfallen. die schmerzen im hüftgelenkbereich sind einfach zu kraß.
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
das problem ist schon halb gelöst (wenn das doch nur mit allen problemen so einfach und schnell gehen würde :rolleyes: ).

hauptursache ist das wickeln. an zweiter stelle der kaputte stuhl. an dritter das kaputte bett, das aber nach einer kl. änderung gestern abend schon fast kein problem mehr ist. jedenfalls nicht bzgl. der schmerzen.

heute hab ich also das re. bein garnicht gewickelt und das linke auch nicht, sondern da nur den bereich der wunde (immer noch offen) mit den wundauflagen und einer mullbinde versorgt.
das spart auch geld, weil die verträglichen mullbinden teuer sind und ich nur eine statt drei gebraucht habe.

die schmerzen sind jetzt nach etwas rumlaufen und einer änderung am stuhl (der jetzt leider nur etwas unbequemer ist, weil die kaputte federung im sitz an einigen stellen sehr unangenehm auf die sitzhöcker drückt und ich wieder auf die vordere harte kante rutsche) auch schon deutlich weniger.

etwas anderes ist leider ganz plötzlich sehr viel schlimmer geworden.
vor etlichen jahren bekam ich nach einem antibiotikum, das ich nicht vermeiden konnte (hat mir eine zahnärztin verordnet als nach einer wurzelspitzenresektion mit anschließender entzündung des oberkiefers die entzündung nach oben durchgebrochen ist) massive colonblutungen (jeden tag mind. 1x die ganze wc-schüssel und der abfluss voll), die viele monate lang sehr oft auftraten.
eine koloskopie hab ich damals nicht machen lassen, nur eine rektoskopie, bei der keine gewebeveränderungen zu sehen waren und der arzt bestätigt hat, daß es keine haemorrhoidalblutung war, dazu war es auch viel zu viel)
dann war lange nichts und nur voriges jahr im oktober 1x und dieses jahr im mai 2x und heute ohne vorwarnung und ohne grund wieder sehr heftig. hoffentlich nur dieses eine mal. ich werde gleich das hom. mittel nehmen, das mir im oktober und im mai geholfen hat.
einen zusammenhang mit dem essen gibt es nicht. wahrscheinlich hab ich im bus einigs abbekommen. das macht zwar seit ein paar jahren eigentlich nur noch unangenehme, aber rel. harmlose beschwerden, aber evtl.war es mehr als sonst (manche leute riechen wie eine parfümfabrik, andere wie eine chemiefabrik und alle denken, sie würden angenehm "duften". was zusätzlich noch eine rolle spielt, hab ich noch nicht rausfinden können.
hoffentlich hilft das hom. mittel.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
das hom. mittel hat geholfen. aber wegen der schmerzen im bereich der hüftgelenke hab ich mich zu früh gefreut. die waren zwar den ganzen tag lang rel. wenig, aber nach dem schlafengehen haben sie so sehr zugenommen, daß ich noch nicht mal eine stunde geschlafen habe und dann aufstehen mußte, weil sie zu schlimm waren. dabei kann ich eine menge aushalten und sogar weitgehend ignorieren, aber das ist zu viel.
wahrscheinlich hatte ich zu lange auf dem kaputten stuhl gesessen und nicht gemerkt, daß es nicht gut war, weil ich sehr auf`s googeln konzentriert war.
es hat sich aber auch gelohnt. da mein gedächtnis durch den crash fast komplett weg war und auch erst teilweise wieder da ist, muß ich auch sachen, die ich schon lange weiß wieder nachlesen.
u.a. hab ich einiges über den sle gelesen und dabei erfahren, daß mein problem mit den beinen evtl. auch damit zusammenhängen kann.
da steht u.a., daß als folge einer ausgeprägten entzündung der blutgefäße (vaskulitis) die entstehung von offenen wunden (gangrän) durch untergang des gewebes möglich ist.

bei einem schub vor etlichen jahren hatte ich eine ausgeprägte vaskulitis. aber nicht mit lividen verfärbungen und offenen wunden, sondern mit massiven blutungen unter der haut in fom von petechien, aber so viele, daß bei beiden beinen der bereich vom fuß bis zum knie komplett rot war und man sehr genau hinsehen mußte um die einzelnen petechien zu erkennen.
die hautärztin hat mich zur untersuchung an die uni überwiesen, aber da mußte ich extrem lange auf den termin warten und da war es schon fast nicht mehr zu sehen und es gab wieder mal eine falsche diagnose.
ob es damals von selbst besser wurde oder ich ein hom. mittel genommen hab, weiß ich nicht mehr.
zum thema ernährung beim sle hab ich auch einiges gefunden. ist super. wenig zucker usw.
wegen der aip muß ich aber viel davon zu mir nehmen.............
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
auch der zweite versuch zu schlafen war vergebens. ich mußte schon nach 5 min. aufstehen, weil die schmerzen zu schlimm waren. aber im haushalt gibt es ja immer was zu tun................
und das inet ist auch nachts bereit infos zu liefern........
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.210
Das ist ja alles überhaupt nicht schön ... Gute Besserung !
Ich erinnere noch einmal an die Möglichkeit über z.B. die Caritas, gebrauchte Möbel dort zu kaufen, für sehr wenig Geld.

Hast Du schon mal überlegt, ob evtl. Gerinnungshemmer eine Möglichkeit der Behandlung Deiner Beine wären?
... Die meisten Entzündungsfälle der oberflächlich gelegenen Venen heilen unbehandelt ab. Bei ausgedehnten Fällen wird die Auflösung des Gerinnsels durch gerinnungshemmende Medikamente beschleunigt. ...

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
gebrauchte Möbel

ein neues oder intaktes gebrauchtes kaufen geht wegen der uv nicht.


ich reagier halt auch auf winzige mengen von uv materialien usw. und das jede nacht ca. 7 std. geht absolut nicht.



hauptursache ist das wickeln. an zweiter stelle der kaputte stuhl. an dritter das kaputte bett,


Hast Du schon mal überlegt, ob evtl. Gerinnungshemmer eine Möglichkeit der Behandlung Deiner Beine wären?

ich hab keine thrombose und außerdem

massive colonblutungen


da der verband am li. bein nicht verrutscht ist, werde ich heute nicht neu wickeln. außerdem mehr rumlaufen und weniger sitzen und auch nicht so viel bücken. gestern mußte ich das oft um mehrmals an die waschmaschine dranzukommen und weil ich einiges in den schränken und schubladen umgeräumt hab.
und vor allem noch weiter forschen, was beim sle alles triggert.


Bei Patienten mit einem systemischen LE sind typischerweise Muskelgruppen in der Nähe entzündeter Gelenke sowie im Bereich von Hüfte, Oberschenkeln, Schultern und Oberarmen betroffen. Ähnlich wie bei einer Dermatomyositis leiden die Patienten an Schmerzen und Schwäche der entzündeten Muskeln.




lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.112
jetzt ist auch die letzte kl. wunde am bein zugeheilt. :)
und die beine sind auch nicht mehr so geschwollen, obwohl ich sie in den letzten tagen nicht gewickelt habe und es wegen uv nahrungsmittel wassereinlagerungen gab.
es geht also weiterhin aufwärts. zwar langsam, aber ich hab ja zeit. :)
und mein kopf funktioniert auch schon wieder etwas besser. demnächst vielleicht wieder so wie vor dem crash. und solang schreib ich halt weiter zettelchen, damit ich nicht etwas wichtiges vergesse.
 
Oben