HILFE! Literweise ätzendes Wundsekret zerfrisst alles

Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
@Oregano

vielen dank für den tip mit der propolissalbe usw. :)

aber da seit dem extremcrash alles mehr oder weniger uv ist und ich auch kein geld hab, um etwas neues zu kaufen (die traumeel-salbe zahlt die kasse) , nehm ich weiter die traumeel-salbe wenn es nötig ist, weil die mir bei entzündungen gut hilft .
und offene wunden hab ich ja gsd nicht mehr, nur mal was kurz davor, aber das liegt an der uv vom essen und trinken, da hilft dann auch keine salbe.

ich muß halt noch besser rausfinden, was wenigstens einigermaßen verträglich ist und mich auch konsequent daran halten, was nicht immer einfach ist (und manchmal auch nicht 100 %ig gelingt, wenn der frust wegen aip, einsamkeit und geldmangel usw. zu groß ist), aber die einzige möglichkeit, die verträglichkeit wieder zu bessern (hatte ich ja schon mal geschafft).

aber ich werde die propolissalbe ausprobieren, wenn ich mal etwas habe, bei dem die traumeelsalbe nicht hilft oder ich sie evtl. nicht mehr vertrage.


obwohl ich erst vor 3 tagen angefangen habe, wieder ein bißchen acerolasaft zu trinken, hatte ich gestern abend schon das gefühl, daß es mir irgendwie gut tut.
und da ich noch paybackpunkte habe und es bei dm z.zt. jede menge extra-punkte gibt, werde ich mir noch eine flasche kaufen.

und diese nacht hab ich wieder ein etwas besser und länger geschlafen. fast 7 std.(mit pause).

es geht wieder aufwärts. und wenn ich das problem mit dem uv essen usw. noch besser in den griff bekomm, wird es mir bald besser gehen und auch die beine werden ganz abheilen :)


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beíne sind unverändert, aber da sie nicht mehr so weh tun und es keine offenen wunden mehr gibt, hab ich heute auch keine neuen verbände gemacht, weil es einfach zu teuer ist.

aber immerhin kann ich in der wohnung schon wieder fast so gut rumlaufen wie vor dem crash.

ich bin nur immer noch extrem schnell erschöpft und hab dadurch wieder nur das allernötigste geschafft.
es nervt, weil der crash ja schon fast ein jahr her ist, aber es geht halt noch nicht anders.

ich hoffe, daß es bald besser wird, weil auch berufliches liegenbleibt und das geht garnicht.
meine schüler sind sehr nett und freuen sich am ende der stunde schon auf die nächste und das soll auch so bleiben.
sie sollen sich im unterricht nicht langweilen und dafür muß ich halt einiges tun.
aber vielleicht geht es morgen ja besser........


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
es ging heute nicht besser, sondern schlechter.
in der letzten nacht hab ich viel zu wenig geschlafen. vormittags ging es trotzdem rel. gut.
dann hatte ich 2 schüler , dazwischen mußte ich einiges in der stadtmitte erledigen und nach dem abendessen bin ich dann wieder ohne vorwarnung im sitzen eingeschlafen, was ich sehr unangenehm finde.

und es ist auch absolut nicht erholsam. ich war danach so müde, daß ich am liebsten sofort weitergeschlafen hätte, aber ich mußte noch einiges tun.

teilweise liegt das mit dem einschlafen evtl. auch am essen.
ich muß ein paar sachen noch weiter einschränken bzw. durch selbstgemachtes ersetzen, wobei das auch nicht unproblematisch ist, weil ich dabei reis verwenden muß (andere getreide usw. gehen z.zt. noch nicht) und so oft reis zu essen, kann dazu führen, daß er auch immer schlechter vertragen wird.

das ist mir auch mit brot usw vor etlichen jahren schon passiert.
damals mangels infos, aber auch mehr infos helfen nicht viel, wenn so viele sachen schon uv sind.
und seit dem crash ist eigentlich alles uv.

davor (vor dem ersten crash vor 2 jahren) war ich ja schon soweit, daß ich fast alles wieder ohne probleme essen und trinken konnte.
und da will ich auch wieder hin und werde es auch schaffen.

den extremcrash vor einem jahr zu überleben hab ich ja auch geschafft.
und die offenen beine ohne eine ärztl. behandlung (im krankenhaus hatten sie garnichts behandelt) wieder soweit zu bekommen, daß die wunden zu und die entzündungen fast weg sind, hab ich auch geschafft.
dann geht alles andere auch.

und ich werde, sobald ich von den sachen, die so lange liegengeblieben sind, die wichtigsten erledigt habe anfangen, das buch zu schreiben, das ich eigentlich schon lange im kopf habe.
na ja, da sowieso, weil es alles selbst erlebtes ist.

aber es kommt nichts negatives da rein, sondern nur all die interessanten und abenteuerlichen sachen, die ich erlebt habe.
die reichen schon für ein ziemlich umfangreiches buch.

einen seriösen verlag zu finden, ist zwar (fast) unmöglich, wenn man noch nicht durch irgendwas anderes bekannt ist oder beziehungen hat, aber vielleicht vielleicht fällt mir dazu noch irgendwas ein.
ich hab ja schon so einiges geschafft, das eigentlich unmöglich war. auch im beruflichen bereich.

oder ich bekomme im richtigen moment durch irgendeinen zufall eine hilfreiche info, wie damals in münchen als ich einige bilder in einer gr. galerie am engl. garten ausstellen konnte (die auch gekauft wurden), obwohl ich völlig unbekannt war.

aber das hat noch zeit. zuerst muß ich wieder soweit möglich gesund werden und noch einiges andere erledigen.



lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.918
Stimmt, ao.
Trotzdem können sie verträglich sein. Das muß man ausprobieren,und wie immer kommt es auf die Menge an.

Tabelle: Histaminarmes Getreide

AmaranthBuchweizenBulgurCouscous
DinkelGrünkernHaferHirse
PolentaQuinoaReisRoggen

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.510
Wuhu,
ich weiß, O., nur sind das halt bereits verarbeitete Getreide, und sunny springt ja idR auf Unverarbeitetes nicht so sehr an, also soweit mir das iE ist...

Wenn zB Reis als Ganzes vertragen wird, ev andere Getreide unverarbeitet ähnlich/gleich zubereitet ausprobieren, so kann man sich zB Dinkel-"Reis" zubereiten etc pp...

umweltberatung.at/dinkelreis-macht-satt
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
weizenprodukte meide ich bis auf sehr seltene ausnahmen (die aber, wie auch bei etlichen anderen sachen, schon seit beginn des heftigen beschwerden vor 2 jahren trotz immer wieder mal probieren nicht mehr gehen) ganz.
auch anderes pobiere ich immer wieder mal, aber es geht immer noch nicht.

das problem ist halt, daß ich nicht nur eine hi habe, sondern auch noch andere uv und allergien und kreuzallergien usw. und auch bei der aip usw. einiges an nahrungsmitteln uv ist.

wenn ich all das weglassen würde, das lt. der div. tabellen bei den versch. uv und allergien usw. nicht verträglich ist, könnte ich schon seit einigen jahren garnichts mehr essen.

also probier ich immer wieder mal etwas aus und laß es wieder weg, wenn es zu heftige beschwerden macht.

und versuch wieder mittels ernährungstagebuch herauszufinden, was halbwegs geht und was garnicht, was nicht einfach ist, wenn man permanent beschwerden hat und die sowohl direkt vom essen und trinken kommen können als auch von den krankheiten (aip, sle usw.) und es nicht nur sofortreaktionen gibt, sondern auch spätreaktionen nach etlichen stunden oder am nächsten tag und z.b. nur einmal am tag etwas essen nicht geht, weil lange eßpausen wegen der aip nicht gehen.

aber es geht ja langsam wieder besser, was sich auch an den beinen zeigt, bei denen die offenen wunden und entzündungen usw. auch vor allem reaktionen auf uv waren.

beim probieren nehm ich soweit möglich die "reinsubstanz", also nicht etwas irgendwas, das irgendwie verarbeitet ist, weil dann garnicht klar ist, worauf man reagiert.

auch bei den einigermaßen verträglichen sachen nehm ich nichts, das irgendwelche zutaten enthält, die nicht getestet sind und natürlich garnichts mit zusatzstoffen usw.

aber das schon seit einigen jahren, sonst hätte ich garnichts bessern können.
und produkte mit zusatzstoffen kauf ich schon seit vielen jahren nicht mehr.

aber es bessert sich wie gesagt schon langsam und vor dem crash war ich ja wie gesagt soweit, daß ich trotz der ganzen uv usw. fast alles ohne besondere probleme essen und trinken konnte .

und das werde ich auch jetzt wieder erreichen. ist halt nur nicht einfach und wird wohl noch etwas dauern bis ich es wieder so im griff hab wie vor 2 jahren, aber da es sich ja schon gebessert hat, werde ich es auch diesmal wieder schaffen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beine sind unverändert, obwohl ich heute keine verbände hatte.

aber alles andere ist garnicht gut. heute mittag hab ich nur eine halbe stunde etwas getan und war dann so erschöpft als hätte ich 3 tage ohne pause im akkord im bleibergwerk geschuftet.
sogar im laden in der nähe 2 flaschen sprudel zu kaufen war völlig unmöglich.
ich hab in der nacht aber auch wieder nur knapp 5 std. geschlafen (mit pausen).

etwas später hab ich etwas gegessen und bin schon wieder ohne vorwarnung im sitzen eingeschlafen, wobei das sehr unangenehm und überhaupt nicht erholsam ist.

dabei ging es mir doch vor ein paar tagen schon etwas besser und ich muß hier ganz dringend einiges tun.

das einzige, das sich nach dem crash wirklich schon komplett erholt hat, sind meine haare.
im vorigen frühjahr waren extrem viele ausgefallen. ich konnte zwar beim kämmen noch irgendwie die gesamte kopfhaut bedecken, aber sogar bei einem ganz leichten windstoß waren kahle stellen zu sehen.

in der letzten zeit hab ich schon mehrmals einiges abgeschnitten und hab trotzdem eine wahnsinnswolle auf dem kopf. mehr als viele junge frauen.
ich mußte vorhin wieder einiges abschneiden, weil der pony schon wieder zu lang war. wobei das einfach ist.

schwierig ist es am hinterkopf, weil ich da nichts genau genug sehen und auch nicht so oft den arm hochheben kann, weil es sonst probleme mi dem schultergelenk gibt.

das war ja mal durch rheuma usw. komplett versteift und ich bin froh, daß ich das wieder so hinbekommen habe, daß ich den arm wieder normal bewegen kann und das auch schmerzfrei, wenn ich das nur mal kurz mache.
aber jeden tag nur ein bißl was am hinterkopf abschneiden, geht auch nicht. es sieht dann völlig verschnitten aus.

es ist so als würde mein körper alle regenerationskräfte nur auf die haare konzentrieren.

oder fast nur. alles andere ist ja auch schon etwas besser, aber leider erst sehr wenig besser. und das nach fast einem jahr..........


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
heute früh waren die beine wieder etwas schlimmer, links nur ein bißchen, rechts deutlich.
das verstärkt meinen verdacht, daß die entzündungen usw. unten an den beinen hauptsächlich (oder ganz ?) eine reaktion auf uv essen und trinken sind.
also wieder salbenverband und kompressionswickel. fühlt sich aber auch gut an. ohne die wickel schwabbeln díe beine beim gehen direkt oberhalb von den füßen irgendwie.

aber gehen war heute wieder nicht viel möglich. gerade mal zum nächsten supermarkt um mineralwasser zu kaufen.
danach war ich wieder so extrem erschöpft, daß ich schon während des essens wieder ohne vorwarnung eingeschlafen bin. wobei das aber kein normaler schlaf und überhaupt nicht erholsam ist.

irgendwie ist es diesmal krasser als bei den anderen crashs, die teils auch sehr schlimm waren, teils noch schlimmer (atemlähmung, koma usw.) , aber sehr viel schneller wieder vorbei waren.

und auch die erholungsphase war immer viel kürzer. ich war zwar teils sehr lange im krankenhaus, aber das war vor allem, weil die ärzte aip usw. nicht kennen und ich deshalb in der psych.-som. abteilung war und das angebot an beschätigungstherapien, sport usw. teils sehr gut war und die mitpatienten sehr nett waren und ich dann nicht so sehr den drang hatte, möglichst schnell wieder arbeiten zu gehen, sondern vor allem erst mal richtig gesund werden wollte, wobei ich damals auch viel zu wenig infos bzg. aip usw. hatte, sonst hätte ich gewußt, wie man schneller wieder fit wird.

ich hab es dann so nach und nach rausgefunden, aber diesmal funktioniert es einfach nicht. es nervt. ☹️
ich muß so viel tun, aber irgendwie funktioniert es einfach nicht.........


lg
sunny
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
2.028
@Sunny, reduzierte körperliche und geistige Leistungsfähigkeit sowie Wasser in den Beinen sind die Kernsymptome von Herzinsuffizienz. Wann hast du denn zuletzt dein Herz überprüfen lassen?
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
vielen dank für den tip :)

vor etlichen jahren hatte ich mal eine vorübergehende herzinsuffizienz.
das belastungs-ekg wurde beim kardiologen gemacht bzw. sollte gemacht werden, wurde aber nach wenigen sekunden abgebrochen.
vor allem weil ich keine luft mehr bekam und und wohl auch komisch aussah.
daß mir schwindelig war, konnte er ja nicht sehen.
er sagte dann, ich sollte zum lungenfacharzt gehen, aber genau der hatte mich zum kardiologen geschickt.........

ähnlich wie nach dem extrem-crash anfang vorigen jahres als mich jeder arzt zu einem anderen facharzt geschickt hat, weil er zwar festgestellt hat, daß ich sehr krank war (das war sogar für laien nicht zu übersehen), er aber keine ahnung von aip usw. hatte.

damals ging es mir nach einiger zeit wieder besser und ich konnte wieder treppen steigen ohne daß mir schlecht und schwindelig wurde und ich keine luft mehr bekam und daher wurde dann auch kein ekg mehr gemacht. das wäre aber bestimmt auch wieder ok gewesen.

und einige jahre davor mußte ich mal eine weile ein homöop. herzmittel nehmen.
aber da hatte ich auch einen heftigen aip-schub.

voriges jahr konnte ich auch lange zeit überhaupt keine treppen steigen, aber jetzt geht es wieder besser. zwar auch nur eine und es ist noch sehr anstrengend, aber nicht mehr so wie noch vor 2 oder 3 monaten.

es könnte also sein, daß ich wieder eine leichte herzinsuffiziens habe, aber die "normalen" ärzte verordnen nur chem. medis und die vertrag ich nicht und einen guten hom. arzt konnte ich trotz intensiver suche hier nicht finden.

aber ich könnte das hom. mitttel. das ich damals genommen habe, noch mal eine weile nehmen.
vielleicht kann ich dann auch besser durchschlafen.



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
es geht mir immer noch sehr schlecht. kann fast nichts tun, bin ganz extrem schnell erschöpft und müde und kann aber nachts fast immer kaum mehr als 5 std. schlafen, teils nur 4 std.

nur wenn ich zurückdenke, wie es noch vor einigen wochen oder ein paar monaten war, seh ich die fortschritte.

heute morgen bin ich z.b. von der küche ins andere zimmer gegangen und hatte in der linken hand einen teller mit hühnersuppe und in der rechten hand eine tasse kaffee und mein handy.

vor ein paar monaten war sowas völlig unmöglich, weil ich mich noch sehr oft schnell festhalten mußt, weil ich sonst umgekippt wär.

und selbst das war schon ein fortschritt, nachdem ich lange zeit immer wieder ohne jede vorwarnung umgekippt und mit dem kopf voll auf den steinboden geknallt bin.

und vor ein paar wochen wäre es noch riskant gewesen, weil die schwindelanfälle zwar weniger, aber nicht ganz weg waren.

jetzt ist es nur selten und nur ein kurzes schwindelgefühl ohne daß ich mich sofort festhalten muß.
stehenbleiben, ruhig atmen und mich darauf zu konzentrieren mich notfalls schnell festzuhalten um nicht umzukippen reicht.

nur im sitzen kipp ich immer noch rel. oft um. ohne vorwarnung, ohne müde zu sein und fast immer komm ich erst nach 1/2 stunde, teils fast 1 std. wieder zu mir.
ob es mit e-smog zusammenhängt oder mit uv nahrungsmitteln o.ä., weiß ich nicht.

mit den beinen geht es auch wieder etwas besser. es hängt definitiv mit uv essen und trinken zusammen.

weil nach dem crash alles absolut uv war, konnte ich erst nicht rausfinden, was evtl. wenigstens so halbwegs geht, zumal es auch nicht geht, daß ich irgendwas oft esse, weil mein körper dann auch auf sachen reagiert, die vorher ok waren.

aber langsam kommt ein bißchen licht ins dunkel und die gefahr von offenen wunden an den beinen ist geringer geworden und auch die entzündungen sind schon besser.

die nierenfunktion muß ich eigentlich auch überprüfen lassen, aber der laborarzt nimmt z.zt. in seiner praxis kein blut ab. muß also warten.
hat aber auch zeit, weil offiziell eh nichts dran zu machen ist. die nephrologen haben ja immer alle nur gesagt, da könnte man nichts dran machen, ich müßte dann irgendwann an die dialyse.
aber ich hab es ja wieder so hinbekommen, daß trotz des deutlich sichtbaren nierenschadens die funktion in den letzten 20 jahren wieder völlig normal war. und vielleicht immer noch ist. wenn nicht, werd ich es auch wieder hinbekommen.

lediglich die zähne sind noch eine absolute und rasant zunehmende katastrophe.
zum zahnarzt gehen entfällt, weil ich die üblichen materialien und betäubungsmittel nicht vertrage und schon als ich den verdacht hatte, daß der, bei dem ich ein paar jahre war, nicht gut ist, versucht hab, einen anderen zu finden, aber alle nur ganz kurz im mund rumgeschaut und dann gesagt haben, es wär alle in ordnung.
glatt gelogen. aber eine kassenpatientin, bei der viel zu tun ist, es aber von der kasse nicht gut bezahlt wird, ist hier bei den zahnärzten nicht willkommen. die haben auch fast alle implantologie auf dem schild stehen. damit verdienen sie bei gleichem zeitaufwand ein vielfaches........

daß der eine schneidezahn oben schon so extrem locker ist, daß er jeden moment rausfallen kann (das risiko ist im schlaf besonders groß, weil ich da die zähne fest zusammenpresse und dabei die unteren schneidezähne die oberen nach vorn drücken) ist schon schlimm, weil der daneben ja schon fehlt, aber noch viel schlimmer ist, daß ich durch den crash lange nicht gemerkt hab, daß an dem zahn daneben die füllungen rausgefallen sind und ich wohl auch im krankenhaus und die ersten tage danach die zähne nicht ordentlich geputzt hab, weil ich ja mehr tot als lebendig und die meiste zeit völlig abgetreten war.

außerdem war es auch schlecht zu sehen, weil es von den seiten aus in den zahn reingeht. jetzt sieht man es gut, weil es sich auf der einen seite etwas nach vorn ausgebreitet hat.

theoretisch könnte ich mir da selbst etwas zement reinschmieren. aber auch bei den zementfüllungen war nur mal eine verträglich und ich weiß nicht, welcher zement das war und wenn ich den falschen erwisch, kann ich es nicht mehr rausholen.
aber wenn der zahn abbricht, was jeden moment passieren kann, sieht es nicht nur fürchterlich aus, sondern es besteht auch die gefahr, daß es sich entzündet und es evtl. sogar eine kieferentzündung gibt.

meine haare und fingernägel wachsen wie blöd, ich muß sie ganz extrem oft schneiden. besser wäre es wenn die zähne immer wieder neu wachsen würden........................


lg
sunny
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
in der letzten nacht hab ich das erste mal seit 2 jahren fast 8 std. geschlafen und das sogar ohne pause. :)

es geht also aufwärts. zwar nur sehr langsam und immer wieder mal mit rückschlägen, aber hauptsache, es bessert sich alles wieder.

die uv beim essen und trinken sind leider noch nicht besser, aber die beschwerden dadurch sind nicht mehr so kraß.
also auch ein kl. fortschritt. :)

nur wegen der zähne ist mir noch nichts brauchbares eingefallen, dabei ist es sehr dringend.
ich spritz zwar jetzt mehrmals täglich eine salzlösung in die defekte rein, was eigentlich verhindern müßte, daß sie schlimmer werden, aber ich müßte sie endlich verschließen können.........

irgendwie ist das alles sehr merkwürdig. alle wunden im körper heilen, auch gebrochene knochen wachsen wieder zusammen, nur bei den zähnen soll es nicht möglich sein ?

es gibt zwar (auch in zahnmed. fachbüchern, also müßten die zahnärzte es eigentlich wissen) etliche hinweise auf sekundär- und tertiärdentin, aber viel zu wenig infos, wie man die produktion irgendwie anregen kann.

aber vielleicht find ich ja noch etwas, bevor es zu spät ist.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beine waren heute wieder schlimmer. und die aip auch. hatte auch wieder nur 5 1/2 std. schlafen können. den ganzen tag sehr depri. wieder nur einen kl. teil der nötigen arbeiten erledigen können. beim essen ist 2x der 1. bissen wieder rausgekommen bevor ich ihn überhaupt runtergeschluckt hab. und auch wassereinlagerungen.
hoffentlich kann ich gleich schlafen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
das problem mit den beinen bekomm ich im moment nicht richtig in den griff. irgendwas beim essen triggert, aber ich weiß nicht was.
die gleichen sachen gehen mal gut und mal nicht.

aber viel schlimmer ist das zahnproblem. wenn mir nicht sehr schnell irgendwas einfällt, mit dem ich die gr. defekte am oberen schneidezahn füllen kann, ist der garnicht mehr zu retten..........



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beine sind wieder etwas besser. es geht auf und ab , aber seit einiger zeit gsd immer nur wenig abwärts und rel. schnell wieder aufwärts. aber nie lange genug für eine deutliche besserung.
irgendwas triggert, aber ich weiß nicht was.
und kann es auch nicht rausfinden, weil beim essen und trinken immer noch alles uv ist. zwar das meiste nicht heftig, jedenfalls nicht die div. schmerzen usw., aber die depris waren/sind heute wieder sehr heftig, so heftig incl. suizidalität, angst, lethargie usw., daß ich außer ein bißl was einkaufen die meiste zeit nichts mehr machen konnte. hab nur zwischendurch versucht, mein handy aufzuladen (prepaid). weil ich durch den crash fast alles vergessen hab, wußte ich nicht mehr wie es geht, hab vormittags den kundendienst angerufen, aber was die angestellte da gesagt hat, hat nicht funktioniert. also noch mal gegoogelt, aber da wurden versch. nummern genannt, die man anrufen könnte und die nr. auf der aufladekarte eingeben kann. hat alles nicht funktioniert. eine sms-nr. ging nicht, weil ich die zahl nicht in die sms schreiben konnte, es erschienen nur buchstaben, aber keine zahlen. also alles noch mal von anfang. nichts. und noch mal. nichts. dann noch mal versucht zu erinnern, wie ich es die letzten jahre gemacht hab. es hat ja ca. 10 jahre lang alles völlig problemlos geklappt. nichts. dann noch mal versucht und durch puren zufall kurz genug auf die tasten gedrückt und es erschienen zahlen statt buchstaben und ich konnte die sms abschicken. besser geht es mir trotzdem nicht. ich bin irgendwie wieder voll im aip-schub und das ist nicht auszuhalten und ich weiß auch nicht, was ich machen soll. und auch nicht, warum es wieder so schlimm ist. ich kann zwar nicht alle trigger komplett meiden, aber das ist schon lange so und daher eigentlich kein grund für die akute verschlimmerung. eigentlich müßte es mir besser gehen, weil heute (1 monat zu spät) endlich der bescheid kam, daß das wohngeld weitergezahlt wird (der .......... sachbearbeiter wollte mich zum sozialamt abschieben, weil mein einkommen zu gering für wohngeld wär, was nicht stimmt, ich lieg knapp über dem satz und konnte seinen versuch mit sehr viel aufwand und auch unnötigen kosten, die ich mir nicht leisten kann, weil ich eh zu wenig geld hab und indirekter drohung bzgl. gericht abwenden und hoffe, daß er sich beim nächsten antrag im dezember daran erinnert und nicht wieder so ein theater macht). eigentlich müßte ich jetzt ins bett gehen, aber ich kann eh nicht schlafen. also noch mal googeln usw.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beine waren heute wieder schlechter, vor allem das rechte.
aber auch die kieferentzündung vorn im oberkiefer hat zugenommen und breitet sich auch zur re. seite hin aus.

nach langem googeln hab ich hinweise gefunden, daß es beim sle (syst. lupus) auch zu kieferentzündungen kommen kann.

und da ich in der letzten zeit sowieso wieder sle-symptome hatte, könnte es wirklich damit zusammenhängen.

das wäre zwar sehr negativ, aber evtl. doch besser als wenn die kieferentzündung durch den weitgehend kaputten zahn kommt.

auch das problem mit meinen beinen könnte mit dem sle zusammenhängen.

und vor einiger zeit hatte ich auch (aber nur auf englischsprachigen seiten) etwas zum zusammenhang von sle und aip gefunden.

das hatte ich aber schon wieder vergessen (mein gedächtnis, das durch den crash fast völlig weg war, ist zwar wieder besser, aber ich vergess immer noch sehr vieles sehr schnell), aber wurde jetzt beim googeln wieder dran erinnert.

die symptome sind auch teilweise gleich, das macht die sache nicht einfacher.

auch die trigger sind teilweise gleich. u.a. auch betäubungsmittel beim zahnarzt. und es gab ja eine erhebliche verschlimmerung durch die spritze beim kieferchirurgen...................



lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.705
die beine waren heute unverändert, der kiefer auch. die schmerzen halten sich in grenzen, aber die weiteren aussichten sind mehr als übel......
und zusätzlich auch noch depri und müde. und dann auch noch das miese wetter.....
hoffentlich finde ich bald etwas, das hilft................


lg
sunny
 
Oben