Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symptome

Themenstarter
Beitritt
18.10.12
Beiträge
11
vor ca. 2 Jahren fing alles an. Meine Rückenschmerzen wurden so heftig, dass meine LWS 4/5 mit Kreuzbein versteift worden ist. Bis dahin hatte ich 25 Jahre Migräne. Die war danach weg und bleibe es für immer. Doch dafür tat mir nun der Rücken unerträglich weh und so kam ich auf Fentanyl - Pflaster erst 12 ug, dann 25 ug und jetzt 37 ug, Wechsel alle drei Tage. Dazu Mirtazapin als AD 30 mg. Weil dies nicht ausreichte, mir die Schmerzen und Angst und Depris zu nehmen, verschrieb der Psychiater mir dann noch oben drauf in ungefähr dieser Reihenfolge: Amitryptillin, Doxepin, Cymbalta, und dann Lyrica. Darunter habe ich einen gignatisch hohen Blutdruck entwickelt und ein hypertensives Herz und mußte immer wieder mit dem Notarzt in KH gefahren werden, einmal auch komplett reanimiert. Mein Blutdruck ist bei 220 : 180, täglich nie niedriger als ca. 170 : 120, Puls 55.
Vor zwei Jahre kam noch etwas besonderes dazu: Ösophagale Spasmen und des Sphinkters mit Krämpfen, neben dem hypertensiven Herz, mit Flushes, Schweißausbrüchen ca. 20 x täglich, auch in der Nacht. Nach dem Essen, aber auch nüchtern und am morgen. Ich kann nicht mehr schlafen und nehme deshalb auch noch 1 1/2 Zopiclon = 11 mg jede Nacht, damit ich durch-schlafen kann. Seit ca. 1 Jahr habe ich jetzt aber noch die Hölle dazu bekommen: im Kopf! Auch mein Gehirn " spinnt " jetzt! Ich bekomme shon fast Todesangst, wenn ich merke, dass ich in Richtung geistige Umnachtung gleite! Ich spüre wie ich geistig abbaue, sehr stark, so stark, dass ich glaube ich werde dement, ich lasse Dinge fallen, was ich nie getan habe und werde ärgerlich, weil ich sie nicht mehr vom Boden aufheben kann. Habe Wort-findungsstörungen, kann mich an vieles nicht mehr erinnern und werde aggressiv, wenn ich nachdenken und ein Problem lösen soll. Ich spüre, wie meinem Hirn das Denken schwerfällt, etwas das ich nie nie nie in meinem Leben gekannt habe. Und genauso schlimm ist meine große Schwäche, die mich den ganzen Tag nur noch im Bett liegen läßt, weil ich zu schwach zum Gehen!! Meine Arme und Beine sind völlig abgestorben bis oben hin, meine Handgelenke, wie wenn eiserene Reifen um sie gewickelt worden wäre. Alle Kraft wird aus meinem Hirn und dann Körper herausgezogen, als würde sie plötzlich im Sog eines Beckens nach unten verschluckt. Dann kann ich nicht mal mehr schreiben oder tippen, mein Schriftbild ist verändert und mein Gesicht bekommt die Züge eines schwer depressiven Menschen.
Meine Blut - Hirn - Schranke ist nicht geschlossen seit ich ein Kind bin. Mir gehen alle Medikamente ins Gehirn über. Bei Metoclopramid bekomme ich extrem starke extrapyramidale Bewegungen, der Mund bleibt mir verzerrt
offen stehen und die Augen sind weit aufgrissen. Ich brauche dann sofort das Gegenmittel " Akineton " gespritzt und nach 30 Minuten hat der Spuk ein Ende.
Ich vertrage alle üblichen Blutdrucksenker nicht!!! Auch kein Jod, Bayotensin, Carbamazepin/Oxcarbamazepin, Propofol, Dormicum (paradoxe Reaktion ), ebenso Benzos, die ich seit einem halben Jahr selbst abgesetzt habe.
Was also kann mein großes gesundheitliches Problem sein. Die Ärzte wissen es jedenfalls nicht, bzw. die gut 2 Dutzend Ärzte und Kliniken, bei denen ich schon war. Die wollen mich loswerden in 4 Wochen Reha. Aber dort wird nicht neu untersucht oder behandelt, sondern nur noch ein bereits diagnostiziertes Leiden versucht zu bessern. Ich aber brauche Diagnose, Therapie und Heilung.
Ich kann nicht mehr arbeiten, verliere dann meinen Job, bin dann arm und alt und krank!
Ich bitte Euch so dringend um Hilfe!:Nacht:
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo monimuc,

Das ist ja schrecklich, was sie dir alles an Medikamenten verschrieben haben. Ich halte einige deiner Symptome für Nebenwirkungen der Medis aber kann dir da auch keinen speziellen Rat geben.

Was bei dir mal gemacht werden könnte wäre eine Untersuchung auf Mikronährstoffmängel. Wurde bei dir jemals eine Vollblutanalyse gemacht? Das ist nicht dasselbe wie ein grosses Blutbild. Bei der Vollblutanalyse werden Vitamin- und Mineralstoffmängel in der Zelle untersucht. Ich weiss nur nicht, ob das die Kasse bezahlt, ich hatte es selbst gezahlt.

Wurde mal dein Vitamin D Wert bestimmt? Magnesium? Wurden weitere Werte bestimmt um einen B12 Mangel zu untersuchen? Der Wert aus dem Blutbild reicht nicht aus, um einen Mangel auszuschliessen.

Hier mal nur ein Beispiel zum einlesen:
Mineralcheck – die Vollblutanalyse kann den Vitalstoffmangel aufdecken

neben dem hypertensiven Herz, mit Flushes, Schweißausbrüchen ca. 20 x täglich, auch in der Nacht. Nach dem Essen, aber auch nüchtern und am morgen.
Diese Symptome werden sehr häufig im Forum erwähnt. Eine Histaminintoleranz ist meist auch nur eine Begleiterscheinung, also nicht alleine die Ursache deiner Probleme, trotzdem geht es dir vielelicht etwas besser, wenn Du stark histaminhaltige Speisen meidest.

HIT > Symptome

Kopf hoch, diese eigentlichen einfachen Tipps haben schon vielen hier geholfen.

Grüsse
derstreeck
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.574
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo monimuc,

... Doch dafür tat mir nun der Rücken unerträglich weh...
Wie lange ist das her?
Was ist denn an Untersuchungen in Bezug auf den Rücken gemacht worden? - Welche manuellen Behandlungen hast Du schon hinter Dir, also Physiotherapie, Osteopathie, Dorn-Therapie...?

Die Schmerzbehandlungen, die Du durchgemacht hast und machst, decken ja letztlich nur die Ursachen zu statt sie zu finden und möglichst zu beheben.

Schon allein die Nebenwirkungen der Fentanyl-Pflaster erklären ja einen Teil Deiner Beschwerden:
Fentanyl: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

...
Die FDA weist darauf hin, dass Fentanylpflaster entsprechend der US-Zulassung nur bei opioidtoleranten Patienten eingesetzt werden sollen. Als opioidtolerant gilt ein Patient, der über mindestens eine Woche 60 mg Morphin pro Tag oder mehr eingenommen hat (oder die Äquivalenzdosis eines anderen Opioids). In der deutschen Fachinformation wird bei opioidnaiven Patienten empfohlen, zunächst niedrig dosierte unretardierte Opioide (z. B. Morphin, Hydromorphon oder Oxycodon) einzusetzen, die Dosis langsam bis zu einer äquianalgetischen Dosis von 25 µg/h Fentanyl zu steigern und erst dann auf ein Pflaster umzustellen.

Im deutschen Spontanmeldesystem liegen Berichte zu Überdosierungen durch Fentanylpflaster mit zum Teil schwerwiegenden Folgen vor. Darüber hinaus wurden unerwünschte Reaktionen gemeldet, die auf eine Überdosierung hindeuten könnten, wie Bewusstseinsstörungen, Somnolenz oder Atemdepression. Die AkdÄ hat daher mehrfach Hinweise für eine sichere Anwendung zur Verfügung gestellt und sieht eine Indikation für Fentanylpflaster vor allem bei Patienten mit Dauerschmerzen (mittelgradig bis schwer) und stabilem und gleichmäßigem Opioidbedarf (5–7). Besonders angezeigt sind sie bei Patienten, die keine oralen Schmerzmittel einnehmen können, z. B. bei einem Passagehindernis im Gastrointestinaltrakt oder bei therapieresistentem Erbrechen .
...
Die unkritische Anwendung von Fentanylpflastern erhöht das Risiko für schwerwiegende Nebenwirkungen (UAW-News International)

Nimmst Du immer noch Lyrica?. Da gibt es Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten:

Lyrica 25 mg/ -50 mg/ -75 mg/ -100 mg/ -150 mg/ -200 mg/ -225 mg/ -300mg Hartkapseln: Wechselwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit
Und Lyrica allein hat auch schon eine Menge Nebenwirkungen, wie die anderen Medikamente, die Du schon hinter Dir hast, ganz zu schweigen von Wechselwirkungen:
Lyrica 25 mg/ -50 mg/ -75 mg/ -100 mg/ -150 mg/ -200 mg/ -225 mg/ -300mg Hartkapseln: Nebenwirkungen - Onmeda: Medizin & Gesundheit

derstreeck hat Dir schon Tipps gegeben, denen ich mich anschließe. Aber ich denke, daß Du ohne einen Entzug nicht wirklich weiter kommen wirst, und der müßte sicher in einer Klinik gemacht werden. Eine Reha nützt Dir - wie Du schon schreibst - wahrscheinlich im Moment nicht viel.

Du steckst jetzt also schon in gewaltigen Schwierigkeiten. Ist es Dir dennoch möglich, den Schmerztherapeuten zu wechseln? Hast Du irgendwie die Möglichkeit, einen Entzug zu machen?

Grüsse und viel Glück,
Oregano
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo monimuc,:wave:

ich hoffe, Du bekommst hier viele Ratschläg , um wieder ein normales Leben führen zu können.

Ich bin immer wieder erstaunt , wie viele Quäelereien der menschliche Körper aushält .Aber irgendwann ist Schluss.

Die Medikamente haben vermutlich Deinen Körper vergiftet ....Deine Leber wird ackern und schafft es kaum. Wichtige Nährstoffe werden dadurch in größeren Mengen verbraucht als Du sie essen kannst.

Seit ca. 1 Jahr habe ich jetzt aber noch die Hölle dazu bekommen: im Kopf! Auch mein Gehirn " spinnt " jetzt! Ich bekomme shon fast Todesangst, wenn ich merke, dass ich in Richtung geistige Umnachtung gleite! Ich spüre wie ich geistig abbaue, sehr stark, so stark, dass ich glaube ich werde dement, ich lasse Dinge fallen, was ich nie getan habe und werde ärgerlich, weil ich sie nicht mehr vom Boden aufheben kann. Habe Wort-findungsstörungen, kann mich an vieles nicht mehr erinnern und werde aggressiv, wenn ich nachdenken und ein Problem lösen soll. Ich spüre, wie meinem Hirn das Denken schwerfällt, etwas das ich nie nie nie in meinem Leben gekannt habe.
Damit Dein Kopf wieder fit wird , kann ich nur empfehlen, derstreecks Rat zu befolgen, wichtige Nährstoffe messen zu lassen.
Es gibt Ärzte und Heilpraktiker , die sich mit orthomolekularer Medizin beschäftigen.

Was Deine Kopfsymptome angeht, Dir fehlen vermutlich ganz stark die B-Vitamine.
B12 gibt es als Injektionen ,B1, B6 , Folsäure ...könntest Du in jeder Apotheke kaufen.
Einen guten, nicht zu knapp dosierten B-Komplex bräuchtest Du.
Falls Du Dich mit Internetbestellungen nicht gut auskennst, manche Ärzte bieten solche Nährstoffe auch zum Kauf an.
Mein Doktor verkauft B-Komplex 100 , wohl wissend, das in der Apotheke solche hochdosierten Produkte kaum bekannt sind.

Schau einmal in die Beipackzettel Deiner Medis, da steht vermutlich oft drin, das Mangel an bestimmten B-Vitaminen eine Nebenwirkung ist.

Und dann merkst Du den im Kopf.
ZUmindest, was die Kopfsymptome angeht, bin ich mir sicher, das Dir schnell geholfen werden könnte.

Mir ging es aus anderen GRünden damals so, 3 Injektionen B12 von einer Heilpraktikerin im Wochenabstand, B6 und Zink aus der Apotheke und ich konnte wieder klar denken.

Ich wünsche Dir Alles Gute !

LG K.
 
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

vor ca. 2 Jahren fing alles an. Meine Rückenschmerzen wurden so heftig, dass meine LWS 4/5 mit Kreuzbein versteift worden ist. Bis dahin hatte ich 25 Jahre Migräne. Die war danach weg und bleibe es für immer. Doch dafür tat mir nun der Rücken unerträglich weh und so kam ich auf Fentanyl - Pflaster erst 12 ug, dann 25 ug und jetzt 37 ug, Wechsel alle drei Tage. Dazu Mirtazapin als AD 30 mg. Weil dies nicht ausreichte, mir die Schmerzen und Angst und Depris zu nehmen, verschrieb der Psychiater mir dann noch oben drauf in ungefähr dieser Reihenfolge: Amitryptillin, Doxepin, Cymbalta, und dann Lyrica....
Sag mal.... genau weshalb warst Du beim Psychiater und hast Dich von dem mit Medikamenten vollpumpen lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

@ Kullerkugel,

also Vitamin B, hochdosiert, gibt es heute eigentlich in jedem Supermarkt, oder nicht?

@ monimuc,

In jedem Falle solltest Du das mit Vitamin B ruhig mal versuchen - es könnte u. U. etwas reißen.

Davon ab, wie ich es sehe, solltest Du schleunigst zusehen, dass Du viel Schlaf bekommst - so richtig viel - um jeden Preis, als primäres, erstes Ziel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.626
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

also Vitamin B, hochdosiert, gibt es heute eigentlich in jedem Supermarkt, oder nicht?

Ich habe zwar selber schon einige Zeit nicht mehr Super-, Drogeriemarkt - Produkte angesehen, Magnus,

aber ich denke, Vitamine Bs mit 50, 100, 150 mg oder gar noch höher dosiert wirst Du so schnell nicht dort finden,

dazu bekommst Du aber - gratis, umsonst und überflüssig bis schädlich - je nachdem einige Zusatzstoffe ungefragt mitgeliefert, die Du in guten Vitamin B (Komplex) Präparaten nicht findest - nicht finden solltest, und vielleicht auch nicht wolltest.



Gruß, Gerd
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Magnus,

Du kannst sicher in jedem Supermarkt Vitamine kaufen. Regaleweise , meist untaugliches Zeug.
Niedrigdosiert, mit vielen häßlichen ZUsatzstoffen und oft in kaum resorbierbaren Verbindungen.
Deshalb wird in Fernsehen und Presse ja auch oft genug gewarnt, so etwas zu konsumieren :D:p):eek:)

Ansonsten ,wie Gleerndil schon schrieb.

Es sei denn , Du wohnst ganz woanders.

LG K.
 
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Magnus,

Du kannst sicher in jedem Supermarkt Vitamine kaufen. Regaleweise , meist untaugliches Zeug.
Niedrigdosiert, mit vielen häßlichen ZUsatzstoffen und oft in kaum resorbierbaren Verbindungen.
Deshalb wird in Fernsehen und Presse ja auch oft genug gewarnt, so etwas zu konsumieren :D:p):eek:)

Ansonsten ,wie Gleerndil schon schrieb.

Es sei denn , Du wohnst ganz woanders.

LG K.

Ja, naja. "ABTEI Vitamin B Komplex forte" z.B. wird sowohl in Supermärkten als auch in Apotheken verkauft.

Nährstoffe pro Kapsel % des empf. Tagesbedarfs pro Kapsel
Vitamin B1 4,2 mg 382 %
Vitamin B2 4,8 mg 343 %
Vitamin B6 6,0 mg 429 %
Vitamin B12 3,0 µg 120 %
Folsäure 400,0 µg 200 %
Niacin 36,0 mg 225 %
Pantothensäure 18,0 mg 300 %

Und das soll nun weswegen nichts taugen?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Magnus,

würdest Du Deine Fragen im Thema Nahrungsergänzung noch einmal stellen oder dort mal schauen und Lesen ?

Bei Monimuc geht es um ernsthafte gesundheitliche Probleme.

LG K.
 
Beitritt
31.10.09
Beiträge
108
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Magnus,

würdest Du Deine Fragen im Thema Nahrungsergänzung noch einmal stellen oder dort mal schauen und Lesen ?

Bei Monimuc geht es um ernsthafte gesundheitliche Probleme.

LG K.
Was willst Du? Ihr seid es doch, die angefangen haben das Thema Vitamin B durchzureiten. Ich habe nur auf Euch reagiert.
 

darleen

Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

hallo monimuc

es wäre nicht schlecht deine Schilddrüse bzw, deine Schilddrüsenwerte untersuchen zu lassen

Trizyklisches Antidepressiva wie Doxepin haben eine Störfunktion auf die SD und deswegen geht es Patienten nach einigen Wochen Einnahme noch schlimmer als vorher , weil die SD-Hormone im Keller sind

liebe grüße darleen:wave:
 
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.626
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Was willst Du? Ihr seid es doch, die angefangen haben das Thema Vitamin B durchzureiten. Ich habe nur auf Euch reagiert.

Leider falsch, Magnus,

Du hast in #6 genau folgende Frage gestellt

also Vitamin B, hochdosiert, gibt es heute eigentlich in jedem Supermarkt, oder nicht?
wobei Kullerkugel vorher schrieb

Mein Doktor verkauft B-Komplex 100 , wohl wissend, dass in der Apotheke solche hochdosierten Produkte kaum bekannt sind.
B-Komplex 100 heißt, dass jedes einzelne B-Vitamin darin mit 100 mg dosiert ist,

in dem von Dir aufgeführten Beispiel kommst Du mit allen B-Vit. zusammen nicht auf den Wert.


Dabei geht's nicht um die größte Dosierung, sondern darum, ob man es - als Kranker - vielleicht braucht. Das ist einer der Hintergründe der Orthomolekularen Medizin / Psychiatrie.


Die Zusatzstoffe des Produktes listest Du auch nicht auf.



Gruß, Gerd
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo monimuc

Unglaublich! Einmal mehr versuchen Ärzte lediglich Symptome mit irgendwelchen Mittelchen zu bekämpfen als endlich nach deren eigentlichen Ursache zu suchen!...

vor ca. 2 Jahren fing alles an
War vor Beginn der Rückenschmerzen (resp gar vor Beginn der Migräne) etwas ausserordentliches passiert (zB Umzug, Jobänderung, Stress/psychische Belastung, Erkältung/Grippe, Nahrungsumstellung etc)?

25 Jahre Migräne
Wie oft hattest du Migräneanfälle und wie haben sich diese geäussert?

Weil dies nicht ausreichte, mir die Schmerzen und Angst und Depris zu nehmen, verschrieb der Psychiater mir dann noch oben drauf in ungefähr dieser Reihenfolge: Amitryptillin, Doxepin, Cymbalta, und dann Lyrica.
Heisst dies, dass du zusätzlich zu den körperlichen Symptomen auch psychische Beschwerden (zB Depressionen, Angststörungen/Panickattacken etc) entwickelt hast? Nimmst du eines dieser Medikamente noch? Haben die Medikamente irgendeine Besserung gebracht?

Auch mein Gehirn " spinnt " jetzt! Ich bekomme shon fast Todesangst, wenn ich merke, dass ich in Richtung geistige Umnachtung gleite! Ich spüre wie ich geistig abbaue...
Hast du diese beschriebenen Gefühle/Beschwerden stets oder sind dies eher "sporadische Anfälle"? Falls letzteres, ca wann und wie oft?

Meine Blut - Hirn - Schranke ist nicht geschlossen seit ich ein Kind bin
Wie konnte man denn dies feststellen??? Jedenfalls ist dies natürlich gar nicht gut!!! Nicht nur Medikamente, sondern auch irgendwelche anderen Schadstoffe/Gifte (zB Schwermetall, Bakterien, Viren etc) können so natürlich eins, zwei ins Hirn gelangen und dort Schaden anrichten!

Ich hab leider auch keine Ahnung, was dir fehlen könnte. Insbesondere verstehe ich noch nicht ganz, was allenfalls "nur" eine Nebenwirkung eines Medikaments sein könnte. Vielleicht könntest du mir kurz mitzuteilen, ob bei dir -zusätzlich zu dem von dir erwähnten - auch eines oder mehrere der folgenden Symptome zutrifft. Vielleicht fällt mir dann doch noch was ein:
  • Immer wieder mal Niessen/Räuspern/Husten etc?
  • Ständig Durst/trockene Kehle?
  • Öfters erkältet/krank?
  • Stets müde/energielos/ohne Elan?
  • (eher) Eisenmangel?

Gute Besserung und liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
18.10.12
Beiträge
11
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo liebe Leute, vielen lieben Dank für Eure Antworten. Zu den B- Vitaminen, die nehme ich schon seit Jahren, zusammen mit Zink, wegen eines möglichen Kryptopyrollurie - Schadens. Besserung bekomme ich dadurch nicht, aber wer weiß, wie es um mich stünde , ohne.
Ich war beim Psychiater wegen Mobbings und da hat er mir Mirtazapin, Zopiclon und die anderen ADs wie Lyrica, Cymbalta, Doxepin und Amitryptillin verordnet.
Davon habe ich dann den gigantisch hohen Blutdruck bekommen, das hypertensive Herz und die Flushes mit Schweißausbrüchen - auch nachts, die vom hypertensiven Ösophagus kommen.

Und zusammen mit den Verordnungen der SSRI, des tetrazykl. AD = Mirtrazapin. Alles sog.Histaminliberatoren, die also Histramin im Dram und Mastzellen freisetzen und Flushes bewirken können.
Oder es kommt vom Mirtazapin und Fentanyl, zusmamen mit B - Blocker und Zopiclon, die alle einzeln und zusammen ein Serotonin - Syndrom - Nor/Adrenalin - Syndrom auslösen könnten.Auch das würde wieder die Flushes erklären.
Ich kann eben auf alle diese Medikamente einzeln, oder in Kombination, unveträglich reagieren. Habe endlich einen Pharmakologen gefunden, der den tollen Satz zu mir sagte: " wer keine Orangen verträgt, soll halt keine essen ". Mehr könne er auch nicht für mich tun. Aber wie wieder runterkommen von den Medis, die sie mir verschrieben haben, ohne mich auf die Folgen aufmerksam gemacht zu haben. Wenn ich Carbamazepin/Oxcarbazaoin nicht vertrage, aber im Entzug diese wichtigen Krampfmittel dringend brauche?
Wenn ich im Entzug tagelang nicht werde schlafen könne, aber kein Zopiclon mehr bekommen werde?
Mein Herz ist mittlerweile so ver - rükt, dass es nicht mal mehr vom 1. in den 2. Stock gehen kann, sondern mit dem Lift fahren muß. Meine Schwäche so groß ebenso.
Kann ich ein serotonerges/cholinerges Syndrom haben? Das habe ich in einem 2 bändigem Lehrbuch über Gastoenterologie gelesen, was die Ursache für Ösophagale Krämpfe sein könnte.
Für heute vielen Dank an Euch alle, die mir geantwortet haben.

Etst kürzlich wurde ein Warnung an alle Ärzte herausgegeben vom Hersteller, dass die Opioid - Pflaster das bewirken könten. Mirtazapin ist auch ein anti - Cholinergikum - und jetztz fallen mir sie Augen schon gleich zu...
Eure liebe Monimuc
 

sonneundregen

Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Mein Herz ist mittlerweile so ver - rükt, dass es nicht mal mehr vom 1. in den 2. Stock gehen kann, sondern mit dem Lift fahren muß. Meine Schwäche so groß ebenso.
Kann ich ein serotonerges/cholinerges Syndrom haben? Das habe ich in einem 2 bändigem Lehrbuch über Gastoenterologie gelesen, was die Ursache für Ösophagale Krämpfe sein könnte.
Für heute vielen Dank an Euch alle, die mir geantwortet haben.
Hallo monimuc,

viele Deiner Symptome deuten auf eine chronische Borreliose hin! Eine chronische Borreliose wird nicht ausschließlich durch Zecken übertragen. Bitte informiere Dich in diese Richtung.

Alles Liebe
sonneundregen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.574
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Monimuc,

bist Du denn bei einem Schmerztherapeuten in Behandlung? Hast Du schon mit ihm/ihr über einen Entzug gesprochen?

Grüsse,
Oregano
 

Windpferd

Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo Monimuc,

ich glaube. es könnte hilfreich sein, wenn Du mehr über Dein gegenwärtiges Leben mitteilen würdest. Beispielsweise:

Wovon ernährst Du Dich?

Welchen Strahlungsquellen (Schurlostelefone, WLAN, Handys usw.) setzen Du und Deine Nachbarn Dich aus?

Wieviele Amalgamfällungen und wie lange schon?

Dein körperliches Training (Häufigkeit, Dauer, Art, Intensität)?

Rauchen? Drogen (auch in der Vergangenheit)?

Soziale Kontakte? Freune / Freundinnen? Familie?

Alles, was Du noch für wichtig hältst an Deiner Person, Deinem Leben, Deiner Umgebung.

Ich glaube, dann könnte man besser weitersehen.

Liebe Grüße
Windpferd
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
18.10.12
Beiträge
11
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Vielen Dank Euch allen für Eure Fragen!
Ich konnte die letzten Tage nicht antworten, weil es mir so schlecht geht, dass ich jetzt nur noch im Bett liegen kann. Mein Herz macht jetzt nicht mehr mit.
Jetzt weiß ich nicht, ob meine große körperliche Schwäche von einer Herzschwäche herrührt, oder eine Depression ist.
Ich habe gerade gelesen, dass die trizyklischen Antidepressiva kontraindiziert sind bei Herzmuskelschwäche und dort Errgungsleitungsstörungen machen können. Das würde sehr viel erklären, da ich Amitriptyllin, Doxepin und all die anderen auf "- in " endenden AD jahrelang genommen habe. Zusammen mit Diltiazem, einem Bluthochdruckmittel, das auch den Herzmuskel angreift. Davon habe ich über Nacht ein Loch in meinem dick geschwollenen linken Bein bekommen, das der Chirurg nicht nähen konnte, weil das an der Wade nicht
hält. Mir schnürt mein Herz die Luft ab, ich komme nicht mehr in den zweiten Stock hoch, wo ich ohne Lift wohne.
Gleichzeitig habe ich sicher eine Depression, weil ich jetzt nach so langer Zeit des Krankseins einfach nicht mehr kann.
Aber gibt es denn andere AD, als die trizyklischen und tertrazyklischen, z.B. das Mirtazapin, das ich ja schon nehme?
Ich habe gehört, dann gäbe es nur noch die MAO - Hemmer, die viele Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten haben mit anderen Medikamenten und Nahrungsmittel.
Oder dann gleich Neuroleptika, die aber eigentlich keine Anti - Depressionsmittel sind, sondern für Menschen mit Psychosen, die z.B. Stimmen hören.

Wer von Euch kennt ein alternatives Antidepressivum, das nicht kardiotoxisch
wirkt, aber auch antriebssteigernd und stimmungsaufhellend ist?

Und muß man immer einen Entzug vom alten Mittel machen, also stationär die Hölle durchmachen, bevor man ein neues nehmen kann? Bei MAO - Hemmern ist das so, habe ich gelesen.

Ich freue mich schon auf Eure Antworten und Ideen!!:idee:

mit besten Grüßen
monimuc
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hilfe, ich werde verrückt bei vollem Bewusstsein - viele Symp

Hallo monimuc,

Ich finde es schade, dass Du gerade nicht die Kraft hast, auf die Hinweise einzugehen und Fragen zu beantworten. Kennst Du niemanden der Dir helfen könnte den Hinweisen nachzugehen?

Nach den Erfahrungsberichten anderer aus dem Forum, wäre das Einzige, was ich notfalls nehmen würde Promethazin.

Das wäre dann jedoch eher etwas zum besseren Schlafen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Promethazin

Grüsse
derstreeck
 
Oben