Hilfe! Ich bekomme Haarausfall

Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
26
Hallo zusammen! Ich bin seit etwa einem halben Jahr bei meiner Heilpraktikerin in Behandlung, um mein übermäßiges Schwitzen los zu werden. Diesbezüglich habe ich schon eine Anti-Darmpilz-Therapie gemacht und meine verschiedensten Giftstoffe ausgeleitet. Zur Zeit wird mein Schimmelpilz mit dem Medikament "Nigersan" behandelt und ich nehme "Aspidium" von der Firma Phoenix um meine Schilddrüse in Ordnung zu bringen. Hinsichtlich meines Schwitzens stellt sich langsam eine Besserung ein, aber ich habe gehofft, dass durch die "Gesundung" meines Körpers auch mein Haarausfall besser wird bzw. die bereits sichtbaren Geheimratsecken wieder zuwachsen würden.

Zusätzlich zu den Medikamenten versuche ich ca. 5 Portionen Obst am Tag zu essen und sonst Süßigkeiten und andere ungesunde Sachen zu meiden, außerdem nehme ich jeden Abend einen Teelöffel "Dr. Auer Basenpulver" zu mir.

Doch der Haarausfall wird nicht besser. Ich habe in anderen Foren schon oftmals gelesen, dass sie durch die Regulierung ihres Säure-Base-Haushaltes wieder zu voller Haarpracht gekommen sind, was also mache ich falsch ?

In anderen Foren war auch von äußeren Anwendungen mit Brennessseln oder Rizinusöl die Rede, welche man auf die kahlen Stellen einmasieren soll.
Was haltet ihr davon ? Habt ihr Vorschläge in diese Richtung, oder wisst ihr durch welche Nahrungsmittel der Haarwuchs gefördert wird.

Außerdem habe ich gelesen, dass das richtige Shampoo auch etwas bewirken kann. Ich benutze "Schauma For Men", ist das weniger gut ?
Ich habe gelesen Aloe Vera soll helfen ?


Ich weiß es sind etwas viele Fragen, die ich hier Stelle, aber das liegt einfach daran, dass ich ziemlich ratlos bin und ich mich einfach nicht damit abfinden will mit 18 schon eine Glatze zu bekommen.
Ich würde mich auf jeden Fall auf eine Antwort freuen.
Im Vorraus schon einmal Danke :D
 
Beitritt
01.11.06
Beiträge
42
Hallo Albino,

seit wann nimmst Du denn das Basenpulver und seit wann hast Du die Ernährung umgestellt? Wie hast Du Dich vorher ernährt?

Vielleicht solltest Du morgens und abends Basenpulver nehmen.

Erst wenn man sich über einen längeren Zeitraum ÜBERmineralisiert, kommen die Haare zurück.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Malve

Hallo Albino,

ich nehme "Aspidium" von der Firma Phoenix um meine Schilddrüse in Ordnung zu bringen
Welche Probleme hast Du mit der Schilddrüse? Hast Du Dich einmal bei einem Endokrinologen untersuchen lassen, hast Du Laborbefunde?
Es gibt Erkrankungen der Schilddrüse, die mit Haarausfall und Schwitzen einhergehen.

LG,

uma
 
Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
26
@Katharina_S: Meine Ernährung habe ich umgestellt seit ich bei meiner Heilpraktikerin bi, also seit ca. einem halben Jahr. Anfangs natürlich wegen dem Darmpilz, durfte ich 2 Wochen möglichst wenig Zucker essen und, dass mit den 5 Prortionen Obst mach ich seit etwa 2 Monaten und nehme schon etwa gleich lang das Basenpulver. Vorher habe ich mich relativ ungesund ernährt und wenig Obst oder Gemüse gegessen.

Ich werde jetzt das Basenpulver zusätzlich morgens nehmen und dann mal beobachten ob sich der Haarausfall bessert.

@uma: Nein, ich war bei keinem Endokrinologen. Meine Heilpraktikerin hat die Störung an der Schilddrüse wie auch die anderen Dinge (Giftstoffe) durch ein Bioresonanz-Gerät diagnostiziert. Ich glaube sie hat gemeint es handel sich um eine Schilddrüsenüberfuunktion, ich bin mir aber nicht mehr sicher.
Außerdem glaube ich, wenn ich sie richtig verstanden habe, dass sie gemeint hat, dass sowohl bei Schilddrüsenüber- als auch bei Schilddrüsenunterfunktion, das selbe Medikament, also dieses "Aspidium" benutz wird.

Vielen Dank schonmal für die Antworten!
 

Malve

Hallo albino,

nichts gegen ein naturheilkundliche Behandlung von Schilddrüsenfunktionsstörungen - zuerst aber wäre es sicher angebracht, Laborwerte und im Zweifelsfall auch eine Ultraschalluntersuchung machen zu lassen. Erst dann kann man relativ sicher sein, um welche Störung es sich handelt und ob möglicherweise doch eine Hormonsubstitution nötig wäre.

LG,

uma
 
Beitritt
18.03.07
Beiträge
11
Hallo Albino
Würde mal vorschlagen, auszutesten was du von dem was
du momentan zu dir nimmst, nicht verträgst.
Und auszutesten was dir an wichtigen Stoffen fehlt.
Das was fehlt ist genauso wichtig.
Ich kann dir wenn es dich interessiert, weiter Hilfestellung geben.
Dazu braucht man vorerst alles an Infos was in den Körper reinkommt.
freundlichen Gruss risoe
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Albino!

So wie Du Deine Ernährung beschreibst, nur mit 5 Portionen Obst, und 1 Teelöffel Basenpulver ist das wahrscheinlich noch lange nicht genug für einen Ausgleich des Säure-Basenhaushaltes.

Probier mal folgendes: Die Dosis des Basenpulvers auf das auf der Packung angegebene Höchstmass erhöhen.
Reichlich Gemüse (Gurke ist extrem basisch) essen und Obst erst mal reduzieren - wenn es nicht ganz ausgereift ist, dann ist es auch nicht basenbildend. Gemüse gibt da wesentlich mehr her.
Mach Dir vielleicht mal öfters eine gute Gemüsebrühe und pepp damit Deinen Gemüseeinlauf zum Essen auf :D !

Ich persönlich hab so 1 Jahr lang zusätzlich zum Basenpulver meinen Körper mit Mineralstoffen aufgefüllt.

Nimmst Du auch Kieselerde ein? Sind so Kapseln oder in manchen Basenpulvern auch zu finden und wirken extrem positiv auf Haare, Nägel und Bindegewebe.

Auch die B-Vitamine spielen beim Haarwachstum eine grosse Rolle, vielleicht würde Dir ein Präparat mit B-Komplex auch mal als Kur guttun.

Den Säure-Basenhaushalt auszugleichen, das dauert seine Zeit, und man sollte so viel wie möglich Stress vermeiden, weil das zu einer extrem sauren Stoffwechsellage führt. Hab Geduld, wenn Du wirklich auf diesem Weg bist, dann wird sich über kurz oder lang auch eine Besserung einstellen.

Lieber Gruss
Karin

(meine Eltern hatten auch schon mit Haarausfall zu kämpfen, bis ich sie von einer anderen Ernährung und Basenpräparat überzeugen konnte - und nun sind die Haare bei meiner Mama vorne wieder voll und mein Papa hat am Hinterkopf wieder volles Haar bekommen)
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo !

Ich nehm seit 3 Jahren das Basenpulver vom DM-Markt.
Inhaltsstoffangabe:

Lactose, Calciumcitrat, Kaliumcitrat, Magnesiumcitrat, Natriumcitrat, Siliciumdioxid, Kieselerde, Eisen-II-lactat, Zinkcitrat, Mangangluconat, Kupfer-II-citrat, Chrom-III-chlorid, Natriummolybdat, Natriumselenit.

Ausserdem nehm ich noch Kieselerde extra ein.

Lieber Gruss
Karin
 
Beitritt
15.02.07
Beiträge
163
Hallo Albino, falls deine Schilddrüse tatsächlich nicht in Ordnung sein sollte, wäre es sehr sinnvoll, sie "vollkommen" überprüfen zu lassen, denn es ist schon ein Riesenunterschied, ob du Unter- bzw. Überfunktion hast. Das kann durch Szintigrafie (Röntgen) und Provokationstest (Blutabnahme, Atropinspray in die Nase und halbe Stunde später nochmal Blutabnahme) untersucht werden. Dann ist die sichere Diagnose möglich.

Hinzu kommen noch die Erbfaktoren: Hat jemand in deiner Familie relativ früh Haare verloren? Gibt es Familienmitglieder, die früh Glatzen bekommen haben?

Und was du beim Thema Haarausfall absolut nicht unterschätzen darfst - ist das Thema STRESS!

Hast du im zeitlichen Zusammenhang von ca. 6 Monaten vorher Stress bekommen, ist jemand gestorben, hat dich jemand verlassen, wurdest du gemobbt... usw. usw.

Haarausfall muß nicht unbedingt durch körperliche Komponenten ausgelöst worden sein...
 
Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
26
Probier mal folgendes: Die Dosis des Basenpulvers auf das auf der Packung angegebene Höchstmass erhöhen.
Das habe ich schon, auf der Packung vom Dr. Auer steht 1 gehäufter Teelöffel und ich nehme seit kurzem sogar 2, morgens und abends.

Reichlich Gemüse (Gurke ist extrem basisch) essen und Obst erst mal reduzieren
Was für Gurken meinst du genau, gehen auch eingelegte Essiggurken, aber das kann ich mir nicht so recht vorstellen, denn die schmecken ja sehr sauer.
Kennst du sonst noch "gute" Basenbildner ?
Eine Basensuppe hat mir meine HP auch empfohlen öfters mal zu machen ( 5 Stück Karotten und 5 Stück Kartoffeln, mit 1l Wasser, 30 Minuten Kochen ), hab ich bisher aber erst 1* gemacht, weil ich dachte, dass ich durch das Basenpulver und meine Ernährung bereits genug basen zu mir nehme. Da hab ich mich wohl getäuscht ;)
Auch die B-Vitamine spielen beim Haarwachstum eine grosse Rolle, vielleicht würde Dir ein Präparat mit B-Komplex auch mal als Kur guttun.
Ich habe mir jetzt auch Chlorella bestellt und da sollen auch B-Vitamine enthalten sein, wenn ich richtig gelesen habe.
Nimmst Du auch Kieselerde ein? Sind so Kapseln oder in manchen Basenpulvern auch zu finden und wirken extrem positiv auf Haare, Nägel und Bindegewebe.
Da meine Nägel auch nicht die Besten sind, werde ich mir mal ein Kieselerde Präparat zulegen, oder gibt es auch Nahrungsmittel die besonders reich an Kieselerde sind?

Auf jeden Fall vielen Dank schonmal Karin, für die vielen Antworten und zusätzlichen Anregungen.
 
Oben