Hilfe bei Interpretation meiner Befunde

Themenstarter
Beitritt
07.10.18
Beiträge
3
Hallo Zusammen,
bin mit der Interpretation meiner Befunde etwas überfordert und würde mich über Eure Unterstützung freuen.
Ich habe einen " Depressionstest" im Lobor Swisshealthmed durchführen lassen mit folgenden Ergebnissen:

Cortisol Morgenwert im Normalbereich, Mittags,- Nachmittags- und Abendwert deutlich erhöht
DHEA Morgenwert erhöht (290pg/ml) , Sollbereich 33,9- 230
Tryptophan grenzwertiger Normalbereich (4,03 mg/ml), Sollbereich 3,8- 16,8
Serotonin deutlich erniedrigt (90,824), Sollwert 140-230
Tyrosin 6,46 mg/g Sollwert 6-20
Dopamin 67,25, Sollwert 150-280
Noradrenalin 28,9, Sollwert 32-58
Adrenalin 3,8, Sollwert 4-10

Bin jahrelang davon ausgegangen, dass ich eine Nebennierenschwäche habe, die Werte lassen aber wegen des hohen Cortisols und DHEAS gar nicht.
Trotzdem ist das Adrenalin erniedrigt, müsste das entsprechend der anderen Werte nicht auch erhöht sein.
Sind das Werte für eine Depression?
Empfohlen wurde vom Labor die Einnahme von Tyrosin und 5HTP . Tyrosin vertrage ich wegen meines Magens nicht, bei 5HTP verschlechtert sich mein Befinden total.
Gehe davon aus, dass ich eine gestörte IDO habe, leider verfüge ich aber nicht über einen kompetenten Arzt, der das mal untersucht.

Mir geht es ziemlich schlecht.
Bin total erschöpft, insbesondere nach körperlicher Anstrengung reagiere ich mit Muskelschwäche, Zittrigkeit,
Und schwankenden Blutdruckwerten.
Habt Ihr eine Idee was ich machen kann oder kennt jemand einen kompetenten Arzt im Ruhrgebiet, der sich mit der Materie auskennt.

Vielen lieben Dank für Eure Antworten.

♡liche Grüsse Biniland
 
wundermittel
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Biniland,

wie ernährst Du Dich?
Hast Du noch andere Symptome?
Nimmst Du irgenwelche Medikamente?
Gibt es andere - negative - Einflüsse - wie Rauchen, Alkohol, Stress, Übergewicht, Amalgan-Plomben u.a.?

Probleme mit dem Magen können zu Problemen bei der B12-Aufnahme führen.
B12-Mangel kann zu Zittern, Muskelschwäche und Erschöpfung u.a. führen.

Schwankender Blutdruck kann verschiedene Ursachen habe - Bsp. Schildrüsen-Probleme. Es muss aber nicht unbedingt ein Problem sein.
Blutdruckschwankungen im Tagesverlauf sind normal und wichtig, um Muskeln und Organe ausreichend mit Blut zu versorgen. Erst wenn sich im Langzeitblutdruck auffällige Werte zeigen, ist eine ärztliche Abklärung nötig. Denn ein dauerhaft zu niedriger oder zu hoher Blutdruck ist kann Symptom einer anderen Erkrankung sein und stellt ein gesundheitliches Risiko für den Betroffenen sein dar.
Quelle:https://medlexi.de/Blutdruckschwankungen

Alles Gute
 
Themenstarter
Beitritt
07.10.18
Beiträge
3
Vielen Dank für Eure Unterstützung. Wirklich verblüffend wie viel Resonanz man hier bekommt.
Bleibt bei guter Gesundheit.

Herzliche Grüsse
Ich bin dann mal weg.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.384
Hallo Biniland,

falls Du noch mitliest:
Docwho hat Dir einige Fragen gestellt, die Du nicht beantwortet hast. Die User in einem Forum sind keine Hellseher (Ärzte auch nicht), und ohne Informationen von Deiner Seite aus, ist es so gut wie unmöglich überhaupt etwas zu sagen.

Etwas Geduld ist nicht schlecht :eek:), vor allem in Ferienzeiten.

Grüsse,
Oregano
 
Oben