Herzstolpern

Beitritt
21.11.21
Beiträge
43
Bei mir fingen 3 Wochen nach Zweitimpfung ganz leicht Extrasystolen an, ich wusste aber nicht was es ist. Im Urlaub hatte ich einen Sonnenstich, Krämpfe im Rücken und Ganz schlimme Herzrhythmusstörungen - seitdem regelmäßig VES (jeden Tag), meistens nach dem Essen/Aufstehen abends (Puls geht hoch, dann wieser runter, VES fangen an) oder wenn der Magen voll ist und das Zwerchfell gestaucht ist, bspw mittags am Schreibtisch. Die Salven gehen meist 2-3 Minuten, selten länger.
Subjektiv (Arzt wollte es nicht bestätigen) sind diese stärker nach Histaminreichen Speisen, ist aber vielleicht auch nur der Drang von mir einen Grund zu finden, wenn es von heute auf morgen anfing.
Kardiologisch war nach Auftreten alles in Ordnung, die monomorphen VES wären normal und ich soll damit leben.
Ich nutze bspw lungenweitendes Asthmaspray, als Nebenwirkungen steht dort auch Herzrhythmusstörung, bekomme es bspw davon aber nicht.

Drücke dir die Daumen, dass es schnell wieder weg geht und ich weiß, wie nervig das ist und man sich einen Kopf macht.
 
wundermittel
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.025
Hallo Tiffi

ich hatte vorallem nach starkem Schwitzen durch Laufsport einige Zeit danach Herzstolperer. Ich fand dann heraus, dass es mit dem Salzverlust durch das Schwitzen zusammenhing. Seit ich nach dem Laufen Salzwasser trinke, ist es viel besser geworden. Meistens trinke ich nun schon vor dem Training etwas Salzwasser und spüle danach wegen dem Geschmack mit klarem Wasser nach. Vielleicht ist dein Salzspiegel zu tief?
Hab grad im Wiki geschaut: https://de.wikipedia.org/wiki/Kalium#Bedeutung_für_den_menschlichen_Körper
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Gibt es eigentlich eine Reflexzone, die man bearbeiten könnte, damit die Herzstolperer besser werden, lieber Pegasus?
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
393
Danke für die Tipps, also da ich als Gewürz nur Salz verwende u davon nicht gerade wenig, glaube ich nicht dass es daran liegt.
Direkt nach der Impfung hatte ich das auch, aber das gab sich mit den Wochen wieder, jetzt fast 11 Monate nach der Impfung denke ich eher nicht dass es noch davon ist, aber nichts ist unmöglich, so manche Symptome die ich von der Impfung bekommen hatte kommen immer mal in Wellen wieder zurück. So schlimm wie die letzten drei Tage hatte ich das noch nie u auch nicht so lang an einem Stück, Herzstolpern ja, aber über Tage??? Auch der Blutdruck geht rasant hoch wo ich normal eher niedrigen Blutdruck habe, Puls schnellt auch in die Höhe. Das ganze macht Angst.
Ich hab mir jetzt in meiner Verzweiflung Taxofit Magnesium plus Kalium geholt.
Ca vor 1 Std habe ich eine genommen u es hat sich jetzt etwas beruhigt, ich merke noch Stolperer aber etwas besser.
Vielleicht ist es ja wirklich Kaliummangel, nur wo der so plötzlich herkommen soll ist mir ein Rätsel.
Ich werde sehen.
Donnerstag hab ich einen Termin beim Arzt machen können.
 
Beitritt
28.06.21
Beiträge
673
Hallihallo,

Kleine Ergänzung zum Kaliumwert:
Im Serum ist das quasi ein Tageswert, der nach 3-4 Tagen weniger Kaliumaufnahme von zu hoch auf zu niedrig sinken kann.
Dies Phänomen konnte ich mal aus den Werten bei einem KH Aufenthalt nachvollziehen in dem täglich die Blutabnahme samt Kaliumwert erfolgte und dokumentiert ist.
Bei Einlieferung war der Wert etwas zu hoch und kurz vor Entlassung zu niedrig.
Genau deswegen wurde ich dann erst drei Tage später entlassen, weil ich dort dann mit Kaliumtabletten gefüttert werden musste
Dieses Absinken geschah aufgrund unoptimaler Nahrungsaufnahme bei zwei verschiedenen Aufenthalten. Also länger als vier Tage hält sich so ein Wert nicht.
Hmmm, es kann auch so gelaufen sein: wenn man Stress hat, verbraucht man vermehrt Kalium, um den zu "puffern" (hab dunkel in Erinnerung wie eine ganze "Hormonkaskade" stattfindet und wie Kalium vor Schäden an div. Organen schützt).

Somit könnte es auch so gelaufen sein, dass aufgrund von Stress (Einlieferung klingt zumindest für mich nach Stress), die Zellen Kalium ins Serum "geschoben" haben. Das ist dann im Laufe der nächsten Tage über den Urin ausgeschieden worden.
In den Zellen war die Reserve schon sehr niedrig, daher hat sich erst nach ein paar Tagen der effektive Mangel gezeigt (keine Reserven mehr).

(Messfehler in Spital schließe ich eher aus).

Ich hab mal gelesen, dass bei OPs auch so viel Kalium verloren geht, dass viele Menschen eine OP ohne Elektrolytgabe nicht überstehen würden.
Das Dilemma ist, dass die Ärzte dann noch max. ein paar Tage Kalium geben und sobald der Serumswert als "normal" befunden wird, ist der Fall erledigt.

Wir hatten vor paar Monaten "so einen Fall" in der Familie - nach OP hoher Blutdruck, Stolperer. Kaliumtabletten für 5 Tage und lebenslange Medikation: 3 versch. Blutdrucktabletten....
(hat er zum Glück nicht vertragen/wollte er nicht nehmen und ist seit dem mit "nur Kalium" wieder unaufällig punkto Blutdruck).
Und die Kaliummenge von ca. 4000 mg muss man erst einmal täglich schaffen - und die wenigsten Menschen wissen das. Selbst meine eigentlich gut informierte Apothekerin wollte mir diese Menge nicht glauben und sah erst einmal im Computer nach.
Ich hab das Theater, jedes Mal wenn ich Kalium Retard Tabletten holen will.
Wenn ich mir 100g Kalium in Pulverform abfüllen lasse, schauen sie manchmal ein bissi komisch, aber geben es im Regelfall problemlos/kommentarlos her.
Wenn ich aber Tabletten kaufe (800mg/Tablette und wenn ich nicht irre 40g gesamt im Packerl) bekommen die meistens Stress und wollen es mir nicht ohne Rezept geben.

Und - so wie bei Dir - wenn ich dann sage, die US Heart Association empfiehlt. 4.700mg und beim DM kann ich mir auch Kapseln mit 400mg holen und im i-net kann ich sowieso problemlos beliebig viel..., ohne dass mich jemand blöd anmacht...
Meist wird dann eine graue Eminenz im hinteren Zimmer gefragt und dann "darf" ich.
(hatte aber auch schon mal eine Ältere, die mir problemlos meine 3 gewünschten Packungen gegeben hat und meinte sie nimmt sie auch seit Jahren).

Das nächste Mal bestell ich bei einer Online Apo - stressfrei gleich 10 Packungen oder so...

(und ich versteh deren "Panik" - sie sind geschult darauf, dass Kalium gefährlich ist - wegen der ACE Hemmer)

Kommt man da mit Schüsslerdalzen weit?
Kannst du ein Präparat empfehlen?

Die Schüssler Salze verwendet man unter anderem um die Kalium Aufnahme in die Zelle zu verbessern.
Ich würde nahrungsmäßig schauen, was Du verbessern könntest und dann könnte man die
Nr. 5 Kalium phos. zur besseren Aufnahme unterstützend nehmen.
Ich glaube auch, dass Schüsslersalze (oder Homöopathie) nur ausgleichen/Aufnahme verbessern können, aber wenn auf der stofflichen Seite zu viel fehlt, können sie das nicht ausgleichen.
Das Problem ist eben dass ich außer den oben genannten Lebensmitteln nichts essen kann.
Danke für die Tipps, also da ich als Gewürz nur Salz verwende u davon nicht gerade wenig, glaube ich nicht dass es daran liegt.
Ich hab mir jetzt in meiner Verzweiflung Taxofit Magnesium plus Kalium geholt.
Ca vor 1 Std habe ich eine genommen u es hat sich jetzt etwas beruhigt, ich merke noch Stolperer aber etwas besser.
Vielleicht ist es ja wirklich Kaliummangel, nur wo der so plötzlich herkommen soll ist mir ein Rätsel.
Kaliummangel macht sich erst bemerkbar, wenn er schon sehr groß ist.
(wie beim Magnesium - wenn man da Krämpfe bekommt, ist der Mangel schon massiv).

Und meist braucht man nicht viel Kalium "extra", damit es wieder besser wird.
Salz und Kalium sind Gegenspieler.
Wenn Du laufend durchs Salz Kalium rausspülst, kann auch so eine Mangel zustanden kommen.

Ich habe Probleme mit meinen Nebennieren (das vermute ich bei Dir auch) - und ich brauche auch viel Salz. Nehme aber auch regelmäßig Kalium dazu.

Sag, wie ist denn Deine Normaltemperatur? (zB nach dem Aufstehen, um 10h, um 14:30, 20h)?

Hast Du schon mal ins Thema Nebenniere/Schilddrüse geschaut wegen Deinen vielen Unverträglichkeiten?

Donnerstag hab ich einen Termin beim Arzt machen können.
Alles Gute und bitte berichte!

lg togi
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
393
Ja ich werde berichten.
An die Nieren u Schilddrüse hab ich jetzt noch nicht gedacht, das kann ich beim Doc am Donnerstag gleich mal ansprechen, Danke für den Tipp.
Also Körpertemperatur ist bei mir eher niedrig, eigentlich so im Schnitt 36,8
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
393
Danach hab ich geschaut, weiß nur nicht ob ich das mit meinen vielen Unverträglichkeiten vertragen würde.
Da ist ja noch einiges mehr drin als MG und Kalium.
Aber die Bewertungen waren sehr gut.
Hast du das schonmal genommen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.11.21
Beiträge
43
Ich hatte sie genommen, nachdem ich den Sonnenstich hatte, da auch mein Kalium unter 3 war. Als dann beim nächsten Test mein Kalium oberhalb Referenz war und die VES nicht weniger wurden, habe ich es wieder abgesetzt. Nebenwirkungen hatte ich subjektiv keine, die ich nicht auch ohne hatte (bspw Verdauung).
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Mal Tromcardin mit Magnesium und Kalium probiert?
Magnesium und Kalium ist dort relativ wenig enthalten - aber das wichtige Q10.
Q10 halte ich genauso wichtig für das Herz wie Kalium. Gerade bei Hit kann man dort leicht in einen Mangel kommen.


 
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
393
Danke das hilft mir weiter, ich werde es versuchen.
Ich habe ja gestern das Kalium, Magnesium vom DM mir geholt ,1 Tablette genommen, da sind 350mg Kalium drin. Ca nach 1 Std war mein Herz wieder ok und das hielt auch den Rest des Tages u die Nacht konnte ich gut schlafen.
Ich werde heute auch 1 nehmen. Ich bin so froh dass ich durch Eure Tipps was gefunden habe was geholfen hat.
Anders wäre ich glaube ich noch ins KH gegangen, ich hatte wirklich Angst, denn so was hatte ich noch nie so schlimm u so lang.
Jetzt bin ich sehr erleichtert, denn gerade jetzt in der Coronazeit wollte ich einen Gang ins KH vermeiden.
 
Themenstarter
Beitritt
09.03.08
Beiträge
393
Das sind ja riesen Tabletten u die kann man teilen, ich hab jetzt eine halbe genommen u nehme heute Mittag dann die andere Hälfte, denke so ist es dann gut über den Tag verteilt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.11.04
Beiträge
1.025
Gibt es eigentlich eine Reflexzone, die man bearbeiten könnte, damit die Herzstolperer besser werden, lieber Pegasus?
Die gib es tätsächlich. Ich massiere seit ca. 4 Wochen täglich die ganzen Reflexzonen an den Füssen und habe jetzt praktisch keine Stolperer mehr - trotz Schwitzen - nehme aber, wenn es vom Kochen Salzwasser übrig hat, regelmässig davon, je nach Bedarf. (Ich koche eher salzarm, weshalb ich einen Salzmangel haben könnte)
Ich habe bei meinen Klienten beobachtet, dass die Herzzone bis zur Innenkante des Fusses geht. Ebenfalls sollte am rechten Fuss für die rechte Herzkammer die gleiche Gegend massiert werden. Die Milzzone gibt meist auch an und wäre zu massieren.
Obwohl ich täglich Gemüse und Salate esse, werde ich mir das Thema Kalium auch noch näher anschauen. Ist spannend - danke für die Tipps!
Hier noch der Link zu meinem Thema: https://www.symptome.ch/threads/reflexzonenmassage.17961/
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.02.22
Beiträge
1
Bin ganz verzweifelt! Habe seit Jahren HIT bin bisher relativ gut damit ausgekommen, nachdem ich meinen
Darm saniert habe. Jetzt stellt sich nächtliches Herzrasen ein mit Blutdruck bis 200/100. Neige zu hohem Blutdruck
habe ACE Hemmer nicht vertragen Erstickungsanfall bekommen, jetzt nehme ich Ca Antagonist Amlodipin. Bei kleiner Dosis 2,5 mg habe ich ihn ein Jahr vertragen, jetzt hat Arzt ihn auf 5mg erhöht und ich reagiere mit nächtlichem Herzrasen. Zuerst dachte ich es ist eine Histaminreaktion aber es geht auch tagsüber nur bis auf 165/95 runter. Der Kardiologe, den ich nicht persönlich sprechen konnte, weil ich kein Termin hatte, empfielt mir das Amlopidien 5mg weiter zu nehmen bis Anfang Mai zum Vorstellungstermin. Mein EKG ist soweit in Ordnung. Mein Allgemeinarzt hat mir auf meinen Wunsch noch einen anderen Blutdrucksenker Rasilez aufgeschrieben. Der hat aber als Nebenwirkung sehr viele Allergien besonders Atemnot Anschwellen des Gesichts etc. Das hatte ich gerade von Candesartan. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Blutdrucksenkern gemacht und kann mir helfen?
 
Beitritt
26.05.21
Beiträge
290
Hallo und willkommen im Forum!

Was Du beschreibst klingt für mich eher ungewöhnlich, d.h. nicht nach klassischen HIT-Problemen. Du hast aus heiterem Himmel nächtliches Herzrasen bekommen und dann hat der Arzt etwas verschrieben oder anders herum? Das ist mir nicht ganz klar.

Es gibt ja doch einige Medikamente welche bei HIT Probleme verursachen. Dazu gibt es ja viele Listen im Internet. Amlodipin scheint allerdings nicht dabei zu sein.

Ich weiß das klingt jetzt ein wenig schlaumeierisch, aber hast Du schonmal probiert den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken? Langfristige Einnahme von Medikamenten führt ja oft zu einer Verschlechterung der HIT da die Medikamente den normalen "Haushalt" durcheinanderbringen und viele Körper/Menschen dann unspezifische Probleme bekommen.

Grüße
 
Oben