Help! Sonnenbrand 2. Grad auf Kopfhaut

Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
354
Ja, ich weiss dass ich unendlich dumm war ohne Hut/Cappie...

jedenfalls hab ich mir einen knalligen Sonnenbrand an Ohr, Nase und Stirn/Kopfhaut eingefangen. Einige Stellen sind ein normaler Sonnenbrand mit rötungen, die jetzt nach und nach zurückgehen.

Beim Nasenflügel und auf Kopfhaut hat es aber einen halben Tag lang so genässt (Lymphe?) und nun sind dort die Stellen alle verklebt mit gelblicher Kruste. Ich hab vom Hausarzt Cortisoncreme bekommen, aber die will ich nur im Notfall nehmen, Cortison + Gesicht ist ja echt so eine Sache ...

Jetzt Frage: Soll ich die festen, gelben Krusten überhaupt anrühren? Das ist doch sicher ein wichtiger Prozess der Wundheilung. Außerdem hab ich Angst, sobald ih da was ablöse, nässt es wieder nonstop. Und Cortison macht an den Stellen ja vermutlich wenig Sinn, wenn sie von fester Kruste umgeben sind oder? Die Haut liegt da ja nicht frei ... das wollte ich einfach nur wissen. Schmerzen habe ich an den Stellen keine, von daher bin ich halt einfach unsicher ob ich mich ans Cortison wagen kann oder die Krusten tagelang in Ruhe lasse, was mir sicherer erscheint. Ich will natürlich möglichst keine Narben und Pigmentstörungen davontragen...aber auf der dünnen, sensiblen Kopfhaut bin ich echt sehr sehr vorsichtig jetzt.

Würdet ihr euch sonst mit Feuchtigkeitscremes oder Fenistil Gel da dran wagen? Ich kann leider in dem Zustand gerade zu keinem Hautarzt fahren, bevor das als Ratschlag kommt. Draußen hats knallige Sonne mit 30 Grad, ich muss jetzt echt die Haut paar Tage daheim schonen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.098
als ich mal kochendes wasser statt in den ausguß versehentlich auf meinen bauch gekippt habe, hatte ich auch verbrennungen 2 grades incl. brandblasen usw. und hab nichts dran gemacht, nur mit etwas mull abgedeckt, damit die kleidung nicht bei beim laufen daran langscheuert und es aufreißt und es ist gut geheilt.

die verfärbungen der haut waren noch sehr lange zu sehen, sind aber von selbst immer blasser geworden und waren dann irgendwann auch ganz weg.

krusten sollte man eigentlich nie wegmachen, weil sie ein natürlicher schutz sind. sobald es geheilt ist, stößt der körper sie von selbst ab. aber auch dann sollte man vorsichtig sein, weil die neue haut noch sehr empfindlich ist.

und zu viel sonne ist immer ungut, nicht nur bzgl. sonnenbrand, sondern auch wegen der hautkrebsgefahr, die viele unterschätzen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
354
Danke sunny (dein Name ist ja leider bei mir gerade Programm, so wie ich leuchte xD), du hast mich darin bestärkt, dann erstmal alles so zu belassen wie es ist. Am Wochenende kann ich dann immer noch schauen wie es aussieht. Cortison wird immer so schnell verschrieben aber was würde wohl passieren wenn ich die Kruste wegmache und dann Cortison drauf shmiere? Hab da echt kein gutes Gefühl bei...und der Heilprozess scheint ja eh schon zu laufen, hoffe der Körper bekommt das von selbst hin :)

Mitten bei den Haaren ist echt doof, da kann man jetzt Shampoo und all das komplett vergessen...

Und ja, in Sachen Hautkrebsgefahr kann ich jetzt leider nichts mehr tun oder gibts da Wege, das Risiko nach einem Brand zu minimieren? Dürfte ja schon zu spät sein. Und ständig drauf achten kann man auch nicht, es heißt ja die Folgeschäden können in 30-40 Jahren noch auftreten. Das ist jetzt mein zweiter heftiger Sonnenbrand in 31 Jahren, es sind nicht viele, aber umso stärker die beiden.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
584
Bei mir und meiner Schwester hat bei Sonnenbrand, wenn erste Anzeichen begannen, DMSO 70%, also auf 7 Tr 3 Tropfen destilliertes oder gutes stilles Wasser, sehr gut geholfen. Wenn schon Krusten da sind, weiß ich nicht, wie weit es hilft. Aber den Heilungsprozess der Umgebung und der nur geröteten Stellen dürfte es günstig beeinflussen. Die Mischung fühlt sich ölig an und kann mit gut gewaschenen Fingern aufgetragen werden. Das nächste Mal, wenn es noch einmal passieren sollte, wäre es gut, DMSO schon vorrätig haben. Wichtig ist, dass auf der Haut keine Fremdstoffe, Kosmetika sind, da DMSO diese ins Gewebe einschleust.
Wegen Hautkrebs würde ich mir nicht so viele Gedanken machen. Wenn es nur selten vorkommt, - sonst müssten die meisten Menschen Hautkrebs bekommen. Denn wer hat noch nie Sonnenbrand gehabt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
354
Mittlerweile geht alles seine Wege nach rund 1 Woche mit dem Abheilen.

Nur an den Armen ist es weiterhin rötlich / braun, da gab es keinen Hautaustausch-Prozess und es juckt noch leicht, ist das normal dass das dort sogar bleibt? Hab extra 2-3 Tage Cortison drauf, ohne Wirkung. Als hätte sich die SOnne dort "eingebrannt" im Gegensatz zu Hals, Gesicht und Kopfhaut, wo es häutet.
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
354
Okay danke, evtl. lass ich mal einen Hautarzt drüber schauen, wenn ich wieder in der Stadt bin. Momentan vermeide ich natürlich die Sonne noch.

Finde es nur kurios, weil die Stellen mit Sonnenbrand Grad 2 wie Ohr, Nase und Kopfhaut sehen bald wieder aus wie früher, an den Armen war es kein schwerer Sonnenbrand und dort sieht es immer noch so aus wie vor 1 Woche.

Ist diese Haut an den Armen jetzt teils jahrelang besonders anfällig für Sonne? Das wäre mist.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.098
nein, wahrscheinlich nicht jahrelang. aber man sollte eh nie lange in der sonne sein bzw. nur geschützt durch kleidung oder sonnenschirm o.ä. oder im halbschatten unter einem baum. da wird man auch braun, aber gleichmäßig und gesund.


lg
sunny
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
584
Es kommt auch auf den Hauttyp an, wie sorgfältig man die Sonne vermeiden muss. Naturblond oder rothaarig mit heller Haut ist man besonders gefährdet. Ich selbst bin relativ sorglos, da ich schnell braun werde, wenn ich mich langsam an die Sonne gewöhne. (Früher dunkelhaarig, jetzt Silberhaar.) Es ist ja auch so, dass die Sonne in der Haut Vit. D3 produziert.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.098
dass die Sonne in der Haut Vit. D3 produziert


ja, aber das passiert auch im halbschatten. außerdem sind dafür nur einige minuten sonne pro tag nötig (ca. 15 ) , also nie solange daß man verbrennt.

gut gebräunte haut bzw. von natur aus dunkle haut bildet sehr viel weniger vit d als helle, ist also garnicht so erstrebenswert.
außerdem fördert zu viel sonne auch die faltenbildung und das entstehen von hautkrebs, der in den letzten jahren sehr zugenommen hat.





lg
sunny.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.276
Hallo Zero,

geht es Dir besser mit der Haut?
Wenn nicht, würde ich vorsichtshalber einen Hautcheck bei einem Dermatologen machen lassen .

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
15.06.14
Beiträge
354
Danke der Nachfrage. Gesicht und Kopfhaut sind nun nach 1,5 Wochen wieder gut. Am besten half Fenistil Gel und Bepanthen.

Lediglich die Arme sind immer noch rot-bräunlich an den verbrannten Stellen was jetzt nicht mega auffällt aber nicht zum Rest passt ;) Da momentan Dauerregen ist, kann ich mich auch wieder frei bewegen.
 
Oben