Heilungschance HWS-Instabilität

Mitglied 36589

Hallo an alle Betroffene,
:wave:
Wem ist es gelungen Heilungserfolge bei einer Hws -oder Kopfgelenksinstabilität zu erzielen,oder eine deutliche verbesserung der Symptomatik, was hat geholfen?
Das würde mir und sicher vielen anderen Betroffenen Mut machen das es eine Chance gibt,auf Besserung.
Bitte meldet euch wenn ihr Erfolge habt oder von andern Menschen gehört habt deren Zustand sich verbesert hat.

LG,Legoli
 
wundermittel
Beitritt
05.10.17
Beiträge
866
Hallo Legoli,

ich empfehle Dir das nachfolgende Buch von Kuklinski. Ich denke, er hat die grösste Erfahrung in diesem Bereich. Er empfiehlt in seinem Buch in Kapitel 5 eine HWS-Therapie basierend auf 5 Säulen.
Die HWS-Komplextherapie
Die Behandlung der instabilen HWS ist stets inter- und multidisziplinär. Sie besteht aus folgenden Säulen:
1. Besserung der Nachtschlafqualität
2. Osteopathische Behandlung und Kraftaufbau der Skelettmuskulatur
3. Verhaltenstherapie
4. Ernährung
5. Mikronährstoffe und Supplementations-Massnahmen
Quelle: Kuklinski, Dr. med. Bodo. Das HWS-Trauma: Ursachen, Diagnose und Therapie

Alles Gute
 

Mitglied 36589

Hallo docwho,
Danke für die Antwort,
das erwähnte Konzept ist mir bekannt, ich suche gerade vorallem nach Erfolgsberichten von anderen Betroffenen, was auch immer bei ihnen zu einer Besserung geführt hat ,wäre schön wenn sie was davon erzählen, ich finde das baut einen auf und gibt eiem wieder Hoffnung,wenn mann positive Berichte liest,
Lg,
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.03.11
Beiträge
284
Ich kann nur raten das Thema Stammzellen und direkte Injektion in die HWS zu vertiefen. Meines Erachtens der einzig plausible und nachhaltige Ansatz ein instabiles Gefüge wieder zu verbessern. Es ist keine Behandlung für jedermann oder jeden Schaden, aber definitiv der richtige Weg!
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.274
Hallo Legoli,

Du findest in den verschiedenen Threads immer mal wieder Meldungen von Teil-/Erfolgen.

Manch einer, dem es besser geht, schreibt hier leider nicht mehr. Ich kenne einen User, bei dem wohl das Thema "Methylierung" (siehe CFidS-Rubrik) eine entscheidende Besserung der CFidS-Symptomatik gebracht hat - bei von Dr. Volle nachgewiesenem Bänderschaden der Lig. alaria mit Rückenmarkskontakt (also eine schwerere Schädigung).

Die HWS-Problematik selbst wurde dabei teils auch "bearbeitet" (Atlas-Therapie nach Arlen und CMD-Therapie bei einigen der bekannteren, inzwischen teils nicht mehr tätigen, Koryphäen; Vermeidung von schädlichen Bewegungen und Belastungen samt geeignetem Schuhwerk). So wie ich es mitbekommen habe, war dies aber nicht der entscheidende Punkt.

Gruß und viel Erfolg
Kate
 
Oben