Haut und Darm

Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Bislang ist hier ausführlich darüber gesprochen worden, welche Mittel man für die Körperpflege einsetzen sollte und welche besser nicht; auch, in welcher Weise man Kosmetik (gr. kosmetike = Kunst des Schminkens) treiben kann oder soll. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir darauf hinzuweisen, daß im menschlichen Körper bestimmte Zuordnungen gegeben sind, so zwischen Auge und Leber und zwischen Haut und Darm, womit im zweiten Fall daran zu denken ist, daß im Falle von Hautproblemen eine Darmreinigung angezeigt sein könnte. Gleich sei davor gewarnt, daß man hierfür keinesfalls eines der handelsüblichen Abführmittel verwenden sollte, auch keinen Abführtee, da diese allesamt den Darm reizen und deren abführende Wirkung bei fortgesetzter Anwendung nachläßt. Anders ist es bei Einläufen oder der Einnahme von Rizinusöl.

Alles Gute!

Gerold
 
wundermittel

Freesie

Hallo Gerold,

ich halte das für ein wichtiges Thema, vielen Dank für deinen Hinweis.

Könntest du mir zu den von dir angesprochenen Zuordnungen
........ zwischen Auge und Leber und zwischen Haut und Darm..............
etwas mehr Input geben? Würde mich gerne näher dazu informieren.

Gleich sei davor gewarnt.............Anders ist es bei Einläufen oder der Einnahme von Rizinusöl.

Wegen der schnelleren Auffindbarkeit verlinke ich dann gleich mal an die entsprechende Stelle unseres Wiki's ;)
Rizinusöl

Grüssle
Freesie
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Hallo Gerold,

ich halte das für ein wichtiges Thema, vielen Dank für deinen Hinweis.
Könntest du mir zu den von dir angesprochenen Zuordnungen etwas mehr Input geben? Würde mich gerne näher dazu informieren.

Grüssle
Freesie

In einer Suchmaschine wie z. B. Google gebe man als Suchbegriffe "Auge" sowie "Leber" ein und wird über die Vielzahl der Meldungen staunen. Möglicherweise lohnt es sich, diesen Themenbereich hier eigens anzusprechen, nachdem dieser vor allem im Hinblick auf das Alter eines jeden entscheidend wichtig ist.

Alles Gute!

Gerold
 
regulat-pro-immune

darleen

Hallo Freesie


Hier mal eine Miniübersicht:
Aus Sicht der Chinesischen Vorstellungen wird jedes Sinnesorgan hauptsächlich einem Organ zugeordnet: Die Ohren "gehören" zu den Nieren, die Nase zu den Lungen, der Mund zum Herzen und schließlich die Augen zur Leber bzw. dem Funktionskreis des Organs Leber. Viele Augenerkrankungen haben daher ihre Ursache in einer Erkrankung der Leber. Eine besondere Rolle spielt auch die Energie der Nieren, die verschiedene Teile des Auges, vor allem die Netzhaut, mitversorgt. Nicht bei allen Augenerkrankungen sind allein diese Organe betroffen; meist sind auch noch Leitbahnen in ihrer Funktion gestört.
Ziel der Behandlung ist es, die Organe und auch die Leitbahnen zu harmonisieren, um die Augen und damit die Sehkraft zu stabilisieren.
Augenakupunktur

liebe grüße darleen:wave:
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Wenn man eine gute Darmsanierung mit grundlegender Ernährungsumstellung und begleitender Leberbehandlung macht, kann man quasi als angenehmen Nebeneffekt eine Sehstärkenverbesserung von mehreren Dioptrin erreichen - vorausgesetzt, die Sehstärkenschwächung bestand aufgrund der überlasteten Leber und des überlasteten Darmes.

(Kenne ich in zahllosen Fällen von schweren rheumatischen Erkankungen bis hin zum Hautkrebs.)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Na wenn der Darm lädiert ist , kann er nicht anständig aufnehmen. Gluten z.B.verklebt auf die Dauer die Darmzotten z.B. bei einem mehr beim anderen weniger.
Hat man dann noch ne nette Dysbiose muss der Körper dann auch noch die ganzen Abfallstoffe entsorgen und man muss sich über Pickel nicht wundern usw usf.
Nur ne Darmreinigung alleine reicht mit Sicherheit in den seltensten Fällen und auf gar keinen Fall ist es mit einer Reinigungsaktion getan. Da müssen Jahre klebriges Zeugs ensorgt werden, dass durch unsere ach so wunderbare ausgewogene Ernährung entstanden ist.

Das Aussen spiegelt immer das Innen.

Alles Gute.
Claudia.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Nur um Irrtümer zu vermeiden, bestnews hat völlig Recht.

Nur mit einer Handvoll Behandlungen oder reinen Einläufen ohne tiefgreifende Massage bringt das natürlich nichts.

Die Massage des gesamten Darmes ist nicht nur ganz besonders entscheidend um den Darm gründlich von alten Schlacken zu reinigen und das Bauchhirn wieder zu entlasten und zu aktivieren.

Liebe Grüße tarajal :)
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Nur um Irrtümer zu vermeiden, bestnews hat völlig Recht.

Nur mit einer Handvoll Behandlungen oder reinen Einläufen ohne tiefgreifende Massage bringt das natürlich nichts.

Die Massage des gesamten Darmes ist nicht nur ganz besonders entscheidend um den Darm gründlich von alten Schlacken zu reinigen und das Bauchhirn wieder zu entlasten und zu aktivieren.

Liebe Grüße tarajal :)

tarajal,

Meiner Ansicht nach kommt man diesbezüglich mit einer Massage des gesamten Darmes nicht entscheidend weiter, um diesen gründlich von alten Schlacken zu reinigen; da bringt das Abführen mit Rizinusöl mehr.

Alles Gute!

Greold
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Lieber Gerold,

tut mir leid, aber von der Massage ob mit oder ohne Colon-Hydro-Therapie habe ich garantiert mehr Erfahrung als Du.

Zu Deinem Rizinusvorschlag möchte ich Dir nur mal eins mitteilen:

Wenn man Rizinus empfiehlt sollte man auch die übrigens häufig auftretenden Nebenwirkungen erwähnen:

Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Herzrasen, Kreislaufversagen, blutige Koliken, Nierenversagen, der Tod tritt durch Atemlähmung ein.

Die Wirkung des Rizinus (bereits kleinste Mengen) beruht auf Blockierung der Eiweißsynthese einer Zelle und beginnt mit fortschreitender Lahmlegung des Enterischen Nervensystems (Bauchhirn).

Der Status vom Rizinus wird daher auch in die biologischen Kampfmittel eingeordnet.

Man sollte bei Rizinus äußerst genau wissen was man tut und eigentlich gehört Rizinus nur in die Hände eines darin erfahrenen Mediziners und ist kein Spielzeug für Hobbymediziner.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Rizinus kann sogar bei intensivem bloßem Hautkontakt tödlich sein.

Daher ganz wichtig, die Flasche ganz weit weg und sicher vor Kindern aufbewahren, wenn sie zerbricht mit Handschuhen entfernen.
Keinesfalls, auch nicht in geringsten Mengen bei Kindern einsetzen!

Rizinus über eine längere Zeit eingenommen vergiftet zunehmend und entgiftet nicht.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Lieber Gerold,

tut mir leid, aber von der Massage ob mit oder ohne Colon-Hydro-Therapie habe ich garantiert mehr Erfahrung als Du.

Zu Deinem Rizinusvorschlag möchte ich Dir nur mal eins mitteilen:

Wenn man Rizinus empfiehlt sollte man auch die übrigens häufig auftretenden Nebenwirkungen erwähnen:

Erbrechen, Durchfall, Schwäche, Herzrasen, Kreislaufversagen, blutige Koliken, Nierenversagen, der Tod tritt durch Atemlähmung ein.

Die Wirkung des Rizinus (bereits kleinste Mengen) beruht auf Blockierung der Eiweißsynthese einer Zelle und beginnt mit fortschreitender Lahmlegung des Enterischen Nervensystems (Bauchhirn).

Der Status vom Rizinus wird daher auch in die biologischen Kampfmittel eingeordnet.

Man sollte bei Rizinus äußerst genau wissen was man tut und eigentlich gehört Rizinus nur in die Hände eines darin erfahrenen Mediziners und ist kein Spielzeug für Hobbymediziner.

Ach ja, fast hätte ich es vergessen: Rizinus kann sogar bei intensivem bloßem Hautkontakt tödlich sein.

Daher ganz wichtig, die Flasche ganz weit weg und sicher vor Kindern aufbewahren, wenn sie zerbricht mit Handschuhen entfernen.
Keinesfalls, auch nicht in geringsten Mengen bei Kindern einsetzen!

Rizinus über eine längere Zeit eingenommen vergiftet zunehmend und entgiftet nicht.

Liebe Grüße Tarajal :)

Nachdem hier offensichtlich der Unterschied zwischen dem hochgiftigen Ricin, das in den Samen der Rizinuspflanze enthalten ist, und dem ungiftigen Rizinusöl unbekannt ist, erübrigt es sich, auf die obigen Punkte einzugehen. Es sei lediglich erwähnt, daß Rizinusöl aus den Rizinussamen durch Pressen ohne Wärmezufuhr gewonnen wird. Auf diese Weise sollen die toxischen Lektine (Ricin) im Preßkuchen zurückbleiben. Die letzten Ricin-Spuren werden durch Behandlung des Öles mit Wasserdampf entfernt (Denaturierung von Eiweiß in der Hitze).
Quelle:
Zepernick, B.; Langhammer, L.; Lüdcke, J.: Lexikon der offizinellen Arzneipflanzen / Berlin; New York: Walter de Gruyter, 1984, S. 352-353.

Mit freundlichen Grüßen

Gerold
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Lieber Gerold,

Du kannst die Rizinussamen pressen, pressen, pressen und es wird dennoch immer ein Rest der Gifte im Öl zurück bleiben.

Du kannst bei keiner Extraktion, bei keiner Destilation und auch bei keiner Wasserbedampfung ein hundertprozentiges Ergebnis erzielen.

Da Rizinus mit eines der stärksten Gifte überhaupt ist (250 mal stärker als Strichnin) bleiben immer Rückstände zurück.
Übrigens, die abführende Wirkung ist auf das Gift Rizin zurück zu führen, ansonsten könntest Du auch gleich Sonnenblumenöl nehmen.

Um es noch einmal zu verdeutlichen, diese Droge gehört auf jeden Fall in die Hand eines erfahrenen Mediziners und wie immer macht die Dosis das Gift.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Lieber Gerold,

Du kannst die Rizinussamen pressen, pressen, pressen und es wird dennoch immer ein Rest der Gifte im Öl zurück bleiben.

Du kannst bei keiner Extraktion, bei keiner Destilation und auch bei keiner Wasserbedampfung ein hundertprozentiges Ergebnis erzielen.

Da Rizinus mit eines der stärksten Gifte überhaupt ist (250 mal stärker als Strichnin) bleiben immer Rückstände zurück.
Übrigens, die abführende Wirkung ist auf das Gift Rizin zurück zu führen, ansonsten könntest Du auch gleich Sonnenblumenöl nehmen.

Um es noch einmal zu verdeutlichen, diese Droge gehört auf jeden Fall in die Hand eines erfahrenen Mediziners und wie immer macht die Dosis das Gift.

Liebe Grüße Tarajal :)

Nachdem die Verfasserin der oben wiedergegebenen Zeilen es nicht lassen kann, hier bezüglich Rizinusöl Unsinn zu schreiben, fordere ich diese auf, eine jede der obigen Aussagen durch Zitate aus der pharmakologischen Fachliteratur zu belegen.

Mit freundlichen Grüßen

Gerold
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Lieber Gerold,

jeder, der ein bißchen Ahnung von Wissenschaftlichkeit hat, unterschreibt die oben gemachten Aussagen.

Dazu bedarf es keinerlei zusätzlicher Angaben, denn es ist wissenschaftlich fundiertes Basiswissen.

Sicherlich könnte ich Dir ausreichend Angaben darüber geben, aber mir fehlt die Zeit dazu.
Eine Destilation von Alkohol ist, was jeder wissen sollte nie zu 100 % möglich, Restbestände bleiben immer übrig.
Jede andere Form der Filtration, Destilation oder einer Auspressung hinterlässt auch immer einen bestimmten Restrückstand von Giften oder Rückständen des Ausgangsstoffes.

Nachschauen kanst Du es gerne in so ziemlich jedem Chemie- oder Pharmazieforum, die Dich sicher auch gerne über dieses Wissen aufklären werden.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Lieber Gerold,

jeder, der ein bißchen Ahnung von Wissenschaftlichkeit hat, unterschreibt die oben gemachten Aussagen.

Dazu bedarf es keinerlei zusätzlicher Angaben, denn es ist wissenschaftlich fundiertes Basiswissen.

Sicherlich könnte ich Dir ausreichend Angaben darüber geben, aber mir fehlt die Zeit dazu.
Eine Destilation von Alkohol ist, was jeder wissen sollte nie zu 100 % möglich, Restbestände bleiben immer übrig.
Jede andere Form der Filtration, Destilation oder einer Auspressung hinterlässt auch immer einen bestimmten Restrückstand von Giften oder Rückständen des Ausgangsstoffes.

Nachschauen kanst Du es gerne in so ziemlich jedem Chemie- oder Pharmazieforum, die Dich sicher auch gerne über dieses Wissen aufklären werden.

Liebe Grüße Tarajal :)

Zitate aus einem Chemie- oder Pharmazieforum, damit aus dem Internet, sind hier nicht gefragt, sondern solche aus der pharmakologischen Fachliteratur, da im Internet niemand für seine Aussagen haftbar gemacht werden kann. Dagegen vermag ich hieraus Aussagen zu Rizinusöl samt Quellenangabe zu bieten. Von den oben getroffenen Thesen über Rizinusöl findet sich hierzu nichts.

Am Rande: Nachdem mich vor 21 Jahren mein Hautarzt mit einer extremen Form einer Sonnenallergie aufgegeben hatte, bin ich irgendwie auf Rizinusöl gekommen, zumal ich unter einer chronischen multiplen Vergiftung, vor allem einer Quecksilbervergiftung, gelitten habe. Jedenfalls bin ich zu meiner größten Überraschung nach sieben Jahren und 225 Anwendungen von Rizinusöl meine Sonnenallergie samt allen anderen bei mir vorhanden gewesenen Allergien auf Dauer losgewesen. Ein Jahr später habe ich mich daran gemacht, die restlichen sechs großen Amalgamplomben bei zwei Terminen etwa im Vierteljahresabstand entfernen zu lassen. Auch hier habe ich mindestens einmal pro Woche Rizinusöl eingenommen, dies mit gutem Erfolg. Jedenfalls vermag ich rückblickend festzustellen, daß ich mich noch niemals in meinem Leben anhaltend einer derart stabilen Gesundheit erfreuen durfte: Seit Jahren brauche ich keinen Arzt und damit auch keine Medikamente; bei den ersten Anzeichen einer Grippe oder eines grippalen Infekts nehme ich nach den Empfehlungen des Altmeisters der Naturheilkunde Alfred Brauchle eine angemessene Dosis Rizinusöl und nach wenigen Tagen ist diese Attacke überstanden. - Nach den oben getroffenen Aussagen müßte ich längst unter der Erde liegen, dabei habe ich inzwischen andere meines Jahrgangs überlebt.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Lieber Gerold,
um es noch einmal zu wiederholen:
Es gibt bis heute keine Möglichkeit bei irgendwelchen Substanzen ein 100 % iges Filtrat von irgendeiner Substanz zu erreichen.
Restbestände und Gifte sind damit immer vorhanden.
Was Dir übrigens jeder Chemiker oder Pharmazeut bestätigen wird!
Die Wirkung von Rizinus beruht auf seine Giftstoffwirkung, deren Nebenwirkung (übrigens wie bei den meisten anderen Giften auch) auf einer
Durchfallwirkung beruht! Der Körper will ja etwas nicht biologisches loswerden.
Hast Du Dir darüber mal Gedanken gemacht?
Dass Du persönlich etwas Gutes dabei erfahren hast, bedeutet noch lange nicht, dass automatisch alle anderen auch Gutes davon erwarten können.
Die meisten „Wundermittel“ basieren sowieso mindestens zu 30 % auf dem
„Placeboeffekt“.

Wenn Du mit irgendeinem Präparat XY Erfolg gehabt hast, beglückwünsche ich Dich, aber es ist fahrlässig, dass als absolutes Heilmittel für jeden zu nennen!

Oder würdest Du sagen, dass Rauchen gesund ist, nur weil es Raucher gab, die 120 Jahre alt geworden sind?

Liebe Grüße Tarajal
 
Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
5.731
Lieber Gerold,
um es noch einmal zu wiederholen:
1. Es gibt bis heute keine Möglichkeit bei irgendwelchen Substanzen ein 100 % iges Filtrat von irgendeiner Substanz zu erreichen.
Restbestände und Gifte sind damit immer vorhanden.
Was Dir übrigens jeder Chemiker oder Pharmazeut bestätigen wird!
2. Die Wirkung von Rizinus beruht auf seine Giftstoffwirkung, deren Nebenwirkung (übrigens wie bei den meisten anderen Giften auch) auf einer
Durchfallwirkung beruht! Der Körper will ja etwas nicht biologisches loswerden.
Hast Du Dir darüber mal Gedanken gemacht?
3. Dass Du persönlich etwas Gutes dabei erfahren hast, bedeutet noch lange nicht, dass automatisch alle anderen auch Gutes davon erwarten können.
Die meisten „Wundermittel“ basieren sowieso mindestens zu 30 % auf dem
„Placeboeffekt“.

Wenn Du mit irgendeinem Präparat XY Erfolg gehabt hast, beglückwünsche ich Dich, aber es ist fahrlässig, dass als absolutes Heilmittel für jeden zu nennen!

Oder würdest Du sagen, dass Rauchen gesund ist, nur weil es Raucher gab, die 120 Jahre alt geworden sind?

Liebe Grüße Tarajal

zu 1.: Aus Rizinusöl als Preßprodukt aus den Samen der Rizinus-Staude wird das hochgiftige Ricin nicht herausgefiltert, sondern zufolge einer thermischen Einwirkung - wie oben beschrieben - zerstört.

zu 2.: Hier ist offensichtlich der Wirkungsmechanismus von Rizinusöl nicht verstanden, wie dieser im zugehörigen Wiki-Artikel Rizinusöl dargestellt ist; ich bitte dringend darum, sich diesbezüglich an Tatsachen zu halten.

zu 3.: Hierzu bitte ich darum, hier im Forum die Beiträge unter Zahnprobleme --> Amalgam --> Amalgam Entgiftung --> Rizinusöl zu studieren; dies hat nichts mit einem Placepo-Effekt zu tun.

Schließlich sei gestattet, daß ich darauf hinweise, daß ich bei einer Diskussion zu diesem Thema eine solide Grundausbildung zumindest in Chemie erwarte: Entweder man hat eine entsprechende Vorlesung an einer Universität besucht und die zugehörige Klausur bestanden oder man hat es eben nicht.

Gute Besserung!

Gerold
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
1. Auch durch thermische Zerstörung kannst Du nie etwas gänzlich zerstören.
Ein Restsatz von Giften bleibt immer vorhanden.

2. Dazu kannst Du Dich natürlich gerne mal mit der Thermodynamik in offenen oder geschlossenen Systemen beschäftigen, oder wenn Du noch tiefer gehen möchtest mit der Quantenmechanik.

3. Rizinusöl wirkt nur auf den Darm.
Der Körper speichert Quecksilber in Leber, Nieren, Gehirn und im Bindegewebe ab - von wo aus die Schwermetalle auch den größten Schaden anrichten.

Eine Schwermetallintoxikation allein über den Darm auszuleiten ist temporär bedingt und erreicht nicht im Entferntesten die Problemzonen. Die Hauptwirkung einer Intoxikation dieser Größenordnung betrifft die Organe Leber und Niere und die werden leider von Rizinus nicht im Geringsten berührt.

Nur zur Information, mein Mann ist Diplom Chemiker und hat seit über über 30 Jahren Erfahrung in der Medizin.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hm und warum ist das Röl nun frei verkäuflich erhältlich? Das verstehe ich nun wirklich nicht und ich verstehe auch nicht warum ich es so super vertrage bei einer chronischen Histaminintoleranz und unter Dialyseprlicht? Mein Neprologe hat auch kein Problem damit , dass ich mit Rizinus entgifte

Im übrigen hast Du offenbar keine Ahnung wie die Rizikur überhaupt funktioniert und auch nicht in Teilen wie die Entgiftung des Körpers:
So man schluckt das Öl, dadurch wird die Galle kräftig angeregt, die hat schon Gift aus der Leber im Gepäck und das Ganze gelangt dann in den Darm und da wartet das Riziöl und schiesst das Ganze aus dem Allerwertesten , das ist das Prinzip. Weitere Erklärungen bitte nachlesen im Rizithread und im Wiki.

Schöes WE.
Claudia.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
124
diese diskusssionen über giftig/ungiftig und die wirkungsweise bzgl. SM-ausleitung sind doch im rizi-thread schon einige male gelaufen....
wollt ihr dieses thema hier nicht schließen? da kommt ja nicht neues bei rüber.....
 
Oben