Hausstaubmilben, bringt Entgiftung was ?

Themenstarter
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Also ich habe nun herausbekommen dass ich Probelme mit Hausstaubmilben habe. Hatte morgens immer grauslichen Schnupfen und die Augen tränten.
Nachdem der Geistesblitz kam, habe ich mein altes Kissen weggeworfen und mich mal probehalber auf den Fussboden "ins Bett gelegt". Da ging es mir schon mal deutlich besser. Nun habe ich meine Matratze und auch mein Bettzeug in milbendichte Bezüge gepackt und nun ist das Problem fast gleich Null.

So nun habe ich schon seit Jahren Knacken in den Ohren und mein Problem mit dem Hören ist seitdem ziemlich heftig. War auch schon bei diversen HNOS deswegen, kommentiere ich lieber nicht.....Jedenfalls hat in letzter Zeit eine Dame direkt mal ins Schwarze getroffen, wie mir jetzt klar wurde, sie erwähnte mögliche Probleme mit Hausstaubmilben. Ich habe damals abgewunken, weil ich davon überzeugt war, dass es mich nicht betrifft, die heftigen Probs gingen ja auch später los, ausserdem war ich ne zeitlang der Meinung das das Niesen und der Schnupfen morgens kämen von der Histaminintoleranz.



So meine Frage nun:
Ich bin nicht so wild darauf , mich nun zum HNO mal wieder aufzumachen, wer weiss, was mir da wieder blüht an Behandlungsvorschlägen...
Ist es realistisch, dass ich die Allergie auch mit dem Ausleiten der Gifte loswerde?
Ich habe gerade angefangen mit der LeberGalleReinigung und mache demnächst die erste Rizinusanwendung.
Kann ich alleine dadurch dass ich nun die Milben erheblich reduziert habe, damit rechnen, dass das Knacken in den Ohren in absehbarer Zeit verschwindet und die Ohren wieder aufgehen?
Was kann ich ingesamt noch tun?

Ich hatte auch schon überlegt, mir Ohrröhrchen legen zu lassen, war aber dann nicht sicher, ob das nicht eventuell schädlich für die Ohren ist.
Für mich ist das schlechte Hören eben sehr belastend und deswegen dachte ich erst mal die Rörchen und dann sind die vielleicht nicht mehr nötig.
Hörgeräte wurde mir ständig angedient, ohne das man wirklich wusste, woher die Hörminderung stammt. Das kam für mich aus vielen Gründen nicht in Frage und ich habe bis heute im übrigen nicht die Hoffnung aufgegeben, dass sich mein Hören durch vielfältige Bemühungen siehe u.a, oben wieder erheblich verbessert.

Vielen Dank und eine schöne Woche.
Claudia.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.203
Hallo bestnews,

Also ich habe nun herausbekommen dass ich Probelme mit Hausstaubmilben habe. Hatte morgens immer grauslichen Schnupfen und die Augen tränten.
gut, wenn Du das jetzt weißt...
Nachdem der Geistesblitz kam, habe ich mein altes Kissen weggeworfen und mich mal probehalber auf den Fussboden "ins Bett gelegt". Da ging es mir schon mal deutlich besser. Nun habe ich meine Matratze und auch mein Bettzeug in milbendichte Bezüge gepackt und nun ist das Problem fast gleich Null.
toll, dann kann es ja jetzt bergauf gehen...


So meine Frage nun:
Ich bin nicht so wild darauf , mich nun zum HNO mal wieder aufzumachen, wer weiss, was mir da wieder blüht an Behandlungsvorschlägen...
Ist es realistisch, dass ich die Allergie auch mit dem Ausleiten der Gifte loswerde?
Hm, das könnte natürlich gut helfen...ich bin allerdings auch der Meinung, dass die Reduktion des Auslösers (der Milben) am allereffektivsten ist.
Ich habe gerade angefangen mit der LeberGalleReinigung und mache demnächst die erste Rizinusanwendung.
das kann natürlich nicht schaden....
Kann ich alleine dadurch dass ich nun die Milben erheblich reduziert habe, damit rechnen, dass das Knacken in den Ohren in absehbarer Zeit verschwindet und die Ohren wieder aufgehen?
ich glaube schon, dass es sich bessern kann....die Schleimhäute brauchen sicher etwas Zeit abzuschwellen, und dann könnte auch der Schleim abfließen....
Was kann ich ingesamt noch tun?
ich habe vor ca einem Jahr aufgehört Mehl zu essen (also Brot und Nudelgerichte etc...). Meine Allergie ist besser geworden - aber leider nicht weg. Ich nehme auch zusätzlich Schwarzkümmelöl ein; brauche aber manchmal noch ein Antihistaminicum...vielleicht bin ich nicht konsequent genug bei der glutenfreien Ernährung)
Ich hatte auch schon überlegt, mir Ohrröhrchen legen zu lassen, war aber dann nicht sicher, ob das nicht eventuell schädlich für die Ohren ist.
Für mich ist das schlechte Hören eben sehr belastend und deswegen dachte ich erst mal die Rörchen und dann sind die vielleicht nicht mehr nötig.
Das wünsche ich Dir; also Röhrchen - da würde ich jetzt mal abwarten, was sich tut mit den Ohren...
hast Du denn auch schon inhaliert (Salzwasser), oder andere Dinge ( warme Wickel; Kartoffeln?, Zwiebeln?) versucht, um die Ohren frei zu bekommen?
Hörgeräte wurde mir ständig angedient, ohne das man wirklich wusste, woher die Hörminderung stammt. Das kam für mich aus vielen Gründen nicht in Frage und ich habe bis heute im übrigen nicht die Hoffnung aufgegeben, dass sich mein Hören durch vielfältige Bemühungen siehe u.a, oben wieder erheblich verbessert.
Ich würde Dir sehr wünschen, dass Dein Gehör sich wieder bessert...Seit wann hast Du denn jetzt die Milben in Verdacht? Seit wann rückst Du ihnen zu Leibe?


Dir alles Gute, und eine schöne Woche, mondvogel :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Vielen Dank für Deinen Beitrag Mondvogel!
Demnächst gibts ne neue Federkernmatratze, da ich las, dass die Schutzbezüge nicht 100% dicht sind....
Also ich sehe die Milbenallergie wie meine Probleme mit dem Essen in einer Reihe, ursächlich ist ein geschwächter Darm und dahinter steht die Ernährung und Umweltgifte, Schwermetalle .
An der Ernährung bin ich schon lange sehr gründlich dran mit dem Auslassen bzw. der Reduktion unverträglicher Nahrungsmittel und das ist bei mir ne Menge. Konsequent glutenfrei seit 3,5 Jahren, vermute Zöliakie, nehme demnächst den zweiten Anlauf das auch noch mal ärztlich bombensicher abzuklären....
Milchprodukte sind auch raus, die können auch auf die Ohren gehen!
Ich geb mir vielleicht mal ein halbes Jahr Zeit, dass die Ohren wieder aufgehen durch die Milbenreduktion und vielleicht dem Arzt noch mal ne Chance, sein Wissen glänzen zu lassen, was ich damit mache, entscheide ich ja eh immer selbst:)

Vielen Dank Dir noch mal auch für Deine Wünsche.
Wünsche Dir auch alles Gute!
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo bestnews. tust du was von selber gemachten salben halten.auch ich habe seit jahren eine milbenallergie. hab mir spitzwegerichsalbe mit 10 tropfen kardetintur selber gemacht meinen ohren gehts besser. mein enkel hat davon auch profitiert. er hat gebogene ohrgänge. das mit den röhrchen rat ich ab. bei ihm ist es zu einer kristalisierung gekommen mit den röhrchen. sie mussten opperieren.lg sanara ps mach es sogar auf die augenlider.
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Vielen Dank sanara, wie wirkt das denn, kann mir das echt nicht vorstellen. Beschreib das bitte mal genau und wie Du die Salbe anwendest.

Mein Eindruck ist übrigens, dass mindestens auch die Histaminintoleranz auch mit aufs Ohr geht, vielleicht sogar die ganzen Unverträglichkeiten.

Im übrigen hilft Entgiftung mit Sicherheit schon, weil mit Glück dann die Allergien und Unverträglichkeiten weggehen. Der Prozess der Entgiftung wird aber vermutlich sehr lange dauern. Wollte das nur noch mal von anderer Seite hören.

Vielen Dank auch für die Info bzgl. der Röhrchen, ich werde das wohl dann sein lassen.

Schönes WE Dir.
Claudia.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
Vielen Dank sanara, wie wirkt das denn, kann mir das echt nicht vorstellen. Beschreib das bitte mal genau und wie Du die Salbe anwendest.

Mein Eindruck ist übrigens, dass mindestens auch die Histaminintoleranz auch mit aufs Ohr geht, vielleicht sogar die ganzen Unverträglichkeiten.

Im übrigen hilft Entgiftung mit Sicherheit schon, weil mit Glück dann die Allergien und Unverträglichkeiten weggehen. Der Prozess der Entgiftung wird aber vermutlich sehr lange dauern. Wollte das nur noch mal von anderer Seite hören.

Vielen Dank auch für die Info bzgl. der Röhrchen, ich werde das wohl dann sein lassen.

Schönes WE Dir.
Claudia.
hallo bestnews. das mit den ohren muss nicht bei dir schieflaufen . mein enkel hatte gekrümte ohrgänge. und das mit der salbe macht auch nicht jeder selber, falls doch schick ich dir mal einen link zur salbenherstellung.ich mach die salbe auf einen ohrentufer,mach die ohren innen drin damit sauber. lass es eine halbe stunde wirken, dann mit ohrentupfer saubermachen.den tip hab ich von unserer HNO ärtztin. sie setzt auch auf natur mit.das mit den milben ist auch ein langes feld. ich denk wie du das histaminintoleranz mit dahinter steckt. entgiftung ist immer gut . hauptsache der körper verträgt es.ich entgifte zur zeit meinen körper mit andornwein und tee nach hildegard von bingen. wollt auch erst die rizinus kur machen. hab aber irgendwas mit meinen gallengängen. drau es mir nicht.lg sanara:wave:ps, kaltgepresstes oliven öl,:hexe: kann mann auch für die ohren verwenden. wie bei der salbe
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.203
hallo bestnews,

vielleicht wären auch die Ohrkerzen was für Dich - sie sind zwar etwas teuer in der Anschaffung; ich habe aber öfter mal welche mit Erfolg angewandt....





Liebe Grüße, movo
 
Themenstarter
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Vielen Dank movo, ich hatte die schon mal am Wickel, hat mir nichts gebracht.

Hallo sanara, ja wäre sehr nett, wenn Du mir das Rezept mal verlinken würdest.

Duweisst also nicht, was genau mit Deiner Galle los ist?
Sonst gibt es ja noch andere Möglichkeiten zu entgiften, ich recherchiere grad zur täglichen Entgiftung zusätzlich mit Pektin. MSM habe ich ja schon länger im Programm.

Ich brauche aber nach dem heutigen Tag erst mal ne Therpie, ich habe nen neuen PC mit Windows 8. Grausamer gehts nicht. wer sich das ausgedacht hat, der gehört bestraft.....

Schönes WE Euch und vielen Dank.
Claudia.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo bestnews, natürlich schicke ich dir den link. pektin studier ich auch gerade aber bis auf apfel grapefruit und citrogeschmack hab ich noch nichts gefunden. hab eine säure allergie.der link von mondvogel ist auch sehr interresant.werd da mal richtig reinschauen. zur zeit geh ich mit heilpflanzen um.lg sanara. ps Kruter in der Salbenkche - Naturkosmetik selbstgemacht /gr-salbe.htm
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hm Spitzwegerichsalbe kann ich da aber leider nicht finden....

Oh auch Pektin geht dann nicht. Wie siehts mit MSM aus? Im Wiki unter Schwermetallausleitung schon mal gestöbert?

Schönen Abend Dir.
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.470
hallo bestnews. andorntee mit einem lappen getränkt so heiss wie du es vertragen kannst,auf die ohren legen ,hilft auch zumindestens bei mir. hab durch eine gesichtslähmung vor 6 jahren höhrprobleme behalten. bei mir hilft es. probieren schadet nicht. der tee ist nicht teuer .Andorn (Marrubium vulgare L.)...: Forum Naturheilkunde lg sanara:wave:hallo bestnews, lass das mit dem andorn aber innerlich. bei nieren und blasenleiden nicht gut. steht in meinem klostermedizin buch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben