Gutes Wasser, schlechtes Wasser?!

Themenstarter
Beitritt
09.01.11
Beiträge
1.190
Es gibt auch bei diesem Thema eine ganze Menge unterschiedlicher Meinungen.
,je ärmer an mineralien desto besser,Umkehrosmose,Ionisierung,etc...

Ich denke jedoch nicht,wie fast jeder aus DE behauptet und nachplappert,dass das Leitungswasser rein ist nur weil es offenbar marginal strenger überprüft wird.Rausgelassen werden dabei aber einige Stoffe,Medikamenterückstände zum Beispiel!
Die oberen Grenzwerte sind sehr hoch angesetzt und das Wasser das dann in unsere Leitungen kommt,kann dann schon wieder ganz anders aussehen als das was getestet wird...

Dann kommt es schließlich auch auf die häusliche Wasserleitung an(Blei,Kupfer,Asbest,Kunstoffe etc)Vorsicht!


Ich selbst besitze eine sehr günstige Umkehrosmoseanlage(50€,3 stufig) die allerdings viel verspricht und auch zum großen Teil im Internet von zahlreichen Käufern sehr gut bewertet wird.Einige messten die Unterschiede mittel einem PPM Messgerät und stellten fest dass es große Unterschiede sind...
Ich jedoch bin immer noch sehr unsicher,denn unser Wasser ist nicht besonders rein(habe mir die Analyse angeschaut,auch wenn alles brav die Referenzwerte nicht überschreitet)
Fluorid,Schwermetalle alleine bereiten mir Sorgen.Ich trinke aber schon seit 3 Monaten das gefilterte Wasser...Totes Wasser?
Ich überlege ob ich nicht wohl besser wieder Wasser kaufen,aus Glasflaschen,im Supermarkt oder im Reformhaus..Es ist natürlich wesentlich teurer im Endeffekt...Supermarktwasser,selbst wenn es kohlensäurefrei und in Glas ist in ordnung?


Ich bin komplett verwirrt und weiß nicht ob ich was falsch machen und wie ich es am besten machen sollte...




LG Traumdenker
 
wundermittel
Beitritt
04.02.13
Beiträge
146
Gutes Wasser,schlechtes Wasser?!

Es gibt auch bei diesem Thema eine ganze Menge unterschiedlicher Meinungen.
,je ärmer an mineralien desto besser,Umkehrosmose,Ionisierung,etc...

usw, usw ......

Ich bin komplett verwirrt und weiß nicht ob ich was falsch machen und wie ich es am besten machen sollte...

LG Traumdenker

Hallo Traumdenker,

natürlich ist unser tägliches Trinkwasser nicht sauber, da sind noch unendlich viele Schadstoffe drin. Diese werden verständlicherweise alle verschwiegen! Dabei dürfte es sich um gute 5000 verschiedenartige Stoffe handeln!
Die SUMME aller vom Gesetzgeber erlaubten noch vorhanden Schadstoffe in unser Trinkwasser sind Vielerorts heute schon sehr bedenklich !!

Würde man das Wasser so behandeln dass keinerlei Schadstoffe mehr vorhanden sind, müssten wir einen enorm hohen Preis dafür bezahlen, und man bedenke, der allergrößte Teil des Trinkwassers wird nicht zum trinken benutzt! Also wäre es viel besser wenn jeder sein Trinkwasser zu Hause behandelt.
Man darf auch nicht vergessen dass unser Trinkwasser durch die Behandlung im Wasserwerk in Wirklichkeit ein totes Wasser ist.
Die Behandlung mit Ozon, UV-Licht, Chlor, Flockungsmittel und sonstige Chemikalien machen es nicht lebendiger!
Hinzu kommt der hohe Wasserdruck von max. 10 bar der das Trinkwasser durch kilometerlange Rohre presst.

Auch unsere Flaschenwässer sind nicht lebendig und davon gibt es hier bei uns in Deutschland inzwischen runde 600 verschiedenartige Sorten!
Wasser mit Kohlensäure versetzt, reichlich beladen mit Mineralien, ebenfalls mit Farb- und Geschmacksstoffe versetzt, wirken sie auf dauer zerstörerisch in unseren Organismus, selbst abgekochtes Wasser ist ein totes Wasser, aber darüber denken die meisten Menschen nicht wirklich nach.

Ein gutes, sauberes und lebendiges Wasser ist durch keine andere Flüssigkeit zu ersetzen !!!

Aber schau mal hier: Trinkwasser vs. Mineralwasser
Dieser kleine Bericht ist zwar nicht alles was man im Internet finden kann, aber immerhin !

Möchte man ein wirklich gutes Trinkwasser haben, sollte man darüber Bescheid wissen von welcher Qualität das jetzige Trinkwasser ist, entsprechend dessen sollte man eine Filteranlage ganz speziell für den Trinkwasserbereich einbauen.

Eine Trinkwasseranalyse kann man beim Wasserlieferanten erfragen, sie ist kostenlos.

Weiteres wichtige habe ich schon einmal in einem Bericht gepostet.

Schau mal hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/krankheitsbilder-allgemein/55378-schwere-durchblutungsstoerung.html

Das Thema Trinkwasser ist ein wirklich spannendes Thema und dementsprechend ist es auch sehr sehr umfangreich.
Aus diesem Grunde kann ich hier nicht auf alles eingehen, dafür ist es einfach zu viel und am Ende bekommt man den Eindruck ich würde hier Reklame für irgendein Produkt machen.

Mit den besten Grüßen
Eisenstein
 
Oben