Grüne Smoothies und eure Erfahrungen damit

Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Einfach noch kurz was: solange etwas keimt braucht es überhaupt keine Erde. Es ist alles im Keimling drin.

Dann: jede Pfanne wächst auf einem bestimmten Untergrund. Brennesseln z.B. haben sehr gerne viel Eisen im Boden: auf Schrottplätzen findet man sie vermehrt. Pflanzen gleichen den Boden aus, sie sind Anzeiger über Bodenbeschaffenheit - was zuviel, was zuwenig ist drin. Dicke, fette, grosse grüne Blätter sagen nichts über den Nährstoffgehalt einer Pfanze aus: viel Phosphor im Dünger gibt viel Wasser in der Pflanze, grosse nutzlose Dinger...sogar hier gilt: nicht auf die Grösse kommt es an:)
Nicht jede Pfanze wächst auf jedem Boden. Boden (Mikroorganismen) und Pfanze sind immer in Symbiose miteinander und wenn der Boden noch so verseucht ist heisst das nicht dass die Pflanze es auch ist. Die Pflanze nimmt was sie braucht und gibt das ab was eben nicht dort vorhanden ist. Die Natur gleicht immer aus.

war nur mal schnell ein Gedanke zu Böden....übrigens kann man aus dem traurigsten Boden in kürzester Zeit den Wertvollsten machen: Kompost, Kompost und ne Gründüngung mit dem was dort eben fehlt.....

LG Therakk
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94

Dein Beitrag ist mir irgendwie "durchgeflutscht", sorry !

Das Buch von Dr. Mutter kenne ich. Aber er meint ja auch Obst und grüne Blätter (+Wildkräuter) wären ok. Und stellt ja auch jede Menge derartige Rezepte in seinem Buch vor.

Obwohl er Obst wegen Fruktose kritisch sieht und es deswegen nur bedingt empfiehlt... -Aber genau da habe ich meine Zweifel, weil er halt die Wirkweise von Fruktose isoliert von der Frucht analysiert...

Ich denke eher, Obst ist die perfekte menschliche Nahrung. Jedenfalls bin ich da durch Allen Carr und Dr. Bruker geprägt, vorallem, weil ich schon gute Erfahrungen damit gemacht habe, nur halt mit Obst ohne Grünkram. Also entweder oder.
Genau wie Kohlenhydrate +Eiweiß, nur entweder oder, nie zusammen.

Rein vom Gefühl her würde ich also auch lieber Gemüse (Karotten, Pastinake, Rote Beete) + Blätter und Wildkräuter mixen, aber das scheitert schon an meinem schwächlichen Mixer...

Deswegen probiere ich es jetzt erstmal klassisch grünesmoothiesmäßig mit Obst und Blättern und beobachte die Resultate (Befinden, Gewicht, Schlafrhythmus...)

Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich morgens Obst der Saison (auch als Smoothie) und abens püriertes Gemüse mit Wildkräutern, Sprossen, Nüssen... zwischendurch/vorweg mal ein Grassaft.
Mittags täte ich mir dann keinen Zwang an (in einem gewissen Rahmen: überbackene Zucchini mit Schafskäse, Biomett mit Gemüse als Bolette usw....

Das hört sich so einfach an, aber wenn man effektives, ungiftiges und langlebiges Equipment möchte, ist man mal so eben ca 1200€ :eek: los (Vitamix, Saftpresse, Keimapparat, von neuen Pfannen und sonstigem Kram ganz zu schweigen....)
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Was Bruker betrifft, schreibt er in meinem Buch, dass Konzentrate wie (nicht zu kauende) Obstsaefte zu vermeiden sind!
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
Was Bruker betrifft, schreibt er in meinem Buch, dass Konzentrate wie (nicht zu kauende) Obstsaefte zu vermeiden sind!

Er schreibt Säfte. Damit meint er Ausgepresstes, also wo man das beste (feste) dann wegschmeißt.
Ist ja bei Smoothies nicht der Fall, da kommt ja die ganze Frucht rein, sammt der Schale, die ja auch Bruker als besonders wertvoll erachtet.

(Zum Heilfasten empfiehlt er sie aber wieder)
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Ah, ok, dachte, er sei ein Freund des Kauens und habe es auch so verstanden, dass man, wenn nicht gerade am Heilfasten, die Dinge in natuerlicher Form (also auch nicht passiert, schon gar nicht vermischt-passiert) kauend zu sich nehmen soll.

Schale ist natuerlich gut :bang:
 
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
Ah, ok, dachte, er sei ein Freund des Kauens und habe es auch so verstanden, dass man, wenn nicht gerade am Heilfasten, die Dinge in natuerlicher Form (also auch nicht passiert, schon gar nicht vermischt-passiert) kauend zu sich nehmen soll.

Schale ist natuerlich gut :bang:

Bruker erwähnt ja auch keine Smoothies.

Bei ihm liegt der Schwerpunkt auf Frischkornbrei einmal täglich (mit Obst, Samen und Nüssen) und rohen Gemüsen und Salaten. Für Gesunde, die gesund bleiben wollen, die "Eindrittelregel" und für (Zivilisations-)Kranke/Übergewichtige bis zu 100% Frischkost/Rohkost.
Das muss man natürlich alles besonders gut kauen, manche sagen jeden Bissen 40-50 mal ! :eek: Sonst wird das meiste ungenutzt ausgeschieden.
Aber auch "gesmoothet" sollte man jeden Schluck sorfältig einspeicheln wegen der im Speichel enthaltenen Verdauungsenzyme. (Einspeicheln finde ich einfacher als 50mal kauen ;) )

Ich erwähnte ja schon, dass ich mit Brukers Methode wieder gesund wurde und abgenommen hatte. Das wurde mir auf Dauer nur zu umständlich... Der Preis, den ich für meine "Bequemlichkeit" :eek:) zahlen musste ist Gewichtszunahme (+ "Befindlichkeitsstörungen" -milde ausgedrückt)

Da ich immernoch ne faule Sau bin, mich aber trotzdem wieder fit fühlen möchte, versuche ich es jetzt mal mit grünen Smoothies (nach Dr. Mutter) -das ist einfach weniger aufwendig.

Ob das bei mir genauso gut wirkt wie die Bruker-Methode muss sich erst noch zeigen. Sind ja erst ein paar Tage -hab aber ein gutes Gefühl....
 
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
Ich will mal erzählen, was ich heute alles gefuttert habe:

Frühstück:
0,75 L Wasser (still)

2. Frühstück:
Smoothie aus Banane, Salat, Schafgarbe, Brennnessel, Vogelmiere, Kapuzinerkresse, Fenchelkraut

Mittag:
8 Cherrytomaten und 3 weichgekochte Freilandeier mit Salz und Pfeffer.

Zwischendurch: 0,5 L Wasser mit einem Schuss Apfelessig

Abendbrot:
Vorweg:
Salat aus: Ruccola, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Kresse, Linsenkeimlingen und Kürbiskernen. Dressing aus Apfelessig, Agavendicksaft und Olivenöl.
Danach:
Frische grüne Bohnen (30 Minuten gekocht) mit eiskalter Grasfresser-Butter

Ich bin satt und es geht mir gut :)
Gewogen habe ich heute morgen 66,5 Kg.

Würde mich mal interessieren wie das bei euch so aussieht !
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Also ich hab ja meine Ernährung derzeit (seit gut 1. Woche) radikal umgestellt doch ich fühle mich den ganzen Tag über zwar fitter aber im Kopf rattert es das ich verhungere. Trinke morgens erstmal 1TL Gerstengraspulver. Dann, ca 1-2 Std. später, einen Karotten, Apfel, Löwenzahn und Leinöl "Smoothie" und dann versuche ich bis 18 Uhr durchzuhalten und gönne mir Abends was deftigeres/warmes wie Nudeln, Reis mit Hähnchenbrust etc. Ich weiß, nicht optimal aber ich fühle mich ziemlich gut damit. Vor dem schlafengehen gibts dann nochmal Gerstengraspulver und zum Schluß 2 TL Flohsamenschalen.

Mein Zungenbelag ist wie durch ein wunder fast verschwunden. Und das nach Jahren voller Belag. Zuletzt, vor gut 2 Wochen sah meine Zunge grauenhaft aus. Bin ziemlich happy, tippe jedoch das mir das Gerstengras am meisten hilft. So ging es mir nämlich den Urlaub über auch. Hatte Gerstengraspulver 2 mal täglich getrunken und fühlte mich recht gut. Doch dann ging es mir 1. Woche vor Ende des Urlaubs aus und die Gesundheit ging plötzlich wieder abwärts.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94

Gerstengraspulver soll ja ein Ersatz für frischen Grassaft, oder Gras im Smoothie sein, oder ?
Habe schon oft gelesen, dass es Leuten damit besser geht. Ich versuche es erstmal frisch. Aber wenn ich wieder weniger Zeit habe, teste ich das auch mal als Pulver.
Woran erkenne ich qualitativ hochwertiges Pulver ? (Sagt jetzt nicht am Preis :D )
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Frisch ist natürlich am besten, sicher um Welten gesünder. Habe ja Weizen angepflanzt um dann Weizengras zu pressen :)

Also ich nehme das Bio Pulver von Vitanatura. Kostet schon viel, reicht aber ziemlich lange. Außerdem ist es reines Gerstengraspulver ohne Zusätze. Gerstengras soll ja das Blut reinigen, evtl. fühlt man sich dadurch so gut und vielleicht ist deswegen die Zunge sauber?!

Gerstengras Pulver Bio 500g: Amazon.de: Lebensmittel & Getränke


EDIT: Also ich hab mich heute gewogen und es ist schon bitter. Ich wiege (als Mann!) nur noch 55,8KG! Ich hatte vor 6 Monaten 65KG. Es ist echt zum heulen, isst man normal wie immer, wuchert die Candida und gesundheitlich gehts nicht so gut, versucht man sich gesund zu ernähren gerät man total ins Untergewicht. Ich weiß im Moment nicht welcher der richtige Weg ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.11.08
Beiträge
506
EDIT: Also ich hab mich heute gewogen und es ist schon bitter. Ich wiege (als Mann!) nur noch 55,8KG! Ich hatte vor 6 Monaten 65KG. Es ist echt zum heulen, isst man normal wie immer, wuchert die Candida und gesundheitlich gehts nicht so gut, versucht man sich gesund zu ernähren gerät man total ins Untergewicht. Ich weiß im Moment nicht welcher der richtige Weg ist.

Nicht nur bitter ,sondern auch frustrierend. Ich wiege 67Kg bei 1,93m. Wie groß bist denn du und was isst du denn gesundes???
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Ich kann dazu nur sagen, dass ich von Fruechten zunehme, das also als gesuendere Variante :D ....die Ungesunde ist viel kurzkettiger Kohlenhydratverzehr, den wollen wir natuerlich nicht....
Nimmst du genuegend Fett (Mittelkettiges, gesaettigtes, nicht nur ungesaettigtes) zu dir?
Ich sehe da haeufig eine extreme Lage in Richtung ungesaettigt.. (Nicht vergessen...Muttermilch ist nicht ungesaettigt ;) )

Ich halte mich uebrigens von Fruechten fern......:lolli: :eek:)
 
Beitritt
25.09.09
Beiträge
1.710
Toby, bin leider nur 1,65m aber habe trotzdem ca. 9KG Untergewicht. Naja was ich gesundes esse? Das was ich derzeit so esse halte ich für gesund. Wenn man bedenkt das ich noch vor 1 Jahr sehr viel Fast Food, Teigwaren und Tiefkühlkost aß und absolut kein Obst und Gemüse.

Aber du hast auch Untergewicht, 67KG bei 1,93m ist schon wenig. Ein Übergewichtiger kann das vermutlich gar nicht nachvollziehen doch für einen Untergewichtigen (vor allem für einen Mann) ist das sehr deprimierend. Ich fühle mich inzwischen total unmännlich. Mit den 65KG wars ganz anders.

Hast du denn auch so plötzlich abgenommen? Oder hattest du schon immer so um die 67KG?

Bei mir gings eigentlich mit dem Abnehmen los als ich angefangen habe Schilddrüsentabletten zu nehmen (vor gut 7-8 Monaten gings los). Ich habe die vor 4 Tagen komplett abgesetzt und nehme den Dreck nie wieder. Damit gings mir erst recht schlecht. Nun hoffe ich das ich nach dem Absetzen mein Gewicht wieder zurückbekomme, was bei Rohkost wohl aber schwierig werden wird.

@dadeduda
Mit den ganzen Fettsäuren etc. kenne ich mich leider gar nicht aus, kann dir dazu nichts sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
Mir fällt da schon einiges ein, was euer Gewicht auf gesunde Art steigen lässt. Muss aber erstmal schnell los, bin schon spät dran !

Schnell noch eine Frage: kann man Sonnenblumenblätter in den Smoothie werfen ? Hat da jemand Erfahrung mit ? Könnte das giftig sein ?

Bis später !
 
Beitritt
07.08.10
Beiträge
1.678
Sonnenblumen sind nicht giftig:) Ich tu ab und an Blätter rein. Topinambur sind ebenfalls gesniessbar

LG Therakk
 
Beitritt
12.08.13
Beiträge
12
hatte mir gestern wieder einen gemacht , man der war aber ECHT LECKER diesmal.

1 banana

1 birne

1 apfel

1 aprikose

------------------

1 hand brennesseln

1 hand löwenzahn

1 karotte inklusive einem grossen karottengrün

2 blatt gundermann (das ist das was den strengen geschmack macht, vorher hatte ich 8 bis 10 blätter)

10 petersilienspitzen

1 hand spitzwegerich

------------------------

wasser-öl zum mixen


meine schwester war da und sagte noch so ungläubig " nah da probier ich aber auch nen eierbecher voll"

als ich ihr das glas gab sah man sofort wie positiv überracht sie war, das es so gut schmeckte! war aber auch echt burner geworden diesmal !

nach 30 min ist mir dann richtig wohlig warm geworden. beim ersten smoothie war mir unheimlich kalt geworden was 2 tage anhielt und ich hatte sehr starken metallischen geschmack (eine entgiftungs-erscheinung oder nur das eisen im blut ? )


mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
janni81 und Toby,

habt ihr schon mal versucht mit Frischkornbrei nach Bruker zuzunehmen ? Er schreibt in seinem Buch "Idealgewicht" dass sich mit seiner Methode auch Untergewicht reguliert. Ich glaube ihm das, weil er einfach auch 60 Jahre Praxiserfahrung hatte.

Und hier noch eine rohköstliche, gesunde Süßigkeit zum Selbermachen (super gut und ganz einfach mit viiiiel Kalorien) :

100g Leinsamen --> schroten
2-3 Esslöffel Rohrohrzucker
30g rohes Biokakaupulver

Alles mischen und nach Geschmack würzen. (Zum Beispiel mit Zimtpulver, oder Ingverpulver oder Lebkuchengewürz, oder Minze , oder Vanillepulver....)

Dann 100ml kaltgepesstes Kokosöl in einem Topf leicht erwärmen (nicht über 37°C) und die Mischung einrühren. Kann sofort lauwarm, oder später aus dem Kühlschrank genascht werden.

Wenn ich das esse habe ich am nächten Tag gleich ein paar Gramm mehr auf der Waage. (So wie heute!! :rolleyes: )

Das Rezept steht so ähnlich im Buch "Grün Essen" von Dr. Mutter)

PS:
goku21, du machst Öl in deinen Smoothie ?

PPS:
Therakk, danke für die Info, kommt dann wohl morgen mal mit rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.11.08
Beiträge
506
Hallo Sams,

ich werde demnächst wieder versuchen Zucker zu vermeiden. Auch bin ich seit 3 Jahren (du meine Güte wo ist die Zeit hin???) zu 98% Getreidefrei. Als ich letztens Getreidemilch probiert habe, hat mir das Unterzuckerungen beschert. Brot macht mich müde und Platt!

Gruss
Tobi
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.08.13
Beiträge
12
PS:
goku21, du machst Öl in deinen Smoothie ?

ja erstens löst es dann auch die fettlöslichen chemikalien aus der pflanze optimal und zweitens schmeckt natürlich alles besser mit viel fett (das is naturgesetz)

ich mache das nicht weil ich zu dick bin sondern weil ich zu dünn bin allergien habe und neurodermitis und andere ekzemkrankheiten, seit ich keinen künstlichen zucker mehr esse bin ich die neuro und die ekzeme weitestgehend losgeworden, aber halt noch dünner. ich möchte mit den smoothies und ihren natürlichen inhalts-stoffen meinen darm und andere organe stärken.

da ich sowieso jeden tag 4 esslöffel öl so zusätzlich runtergeschluckt habe und viel butter auf mein brot verwendet habe, kann ich das jetzt gleich logisch verbinden und das öl einfach damit reinkippen. wird alles viel cremiger und runder im geschmack nicht ungleich dem unterschied zwischen normalen und sahne-joghurt(zott o.ä. ).

ach ne menge nüsse auch noch dazu , macht das ganze auch noch milder und geiler , richtiger powerdrink.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
07.02.11
Beiträge
94
goku21 , du auch zu dünn ?
Ich dachte immer das Problem wäre eher selten. Auch kenne ich persönlich niemanden der untergewichtig ist.
Früher dachte ich, dieses Problem hätte ich gerne, dann könnte ich Schlemmen nach Lust und Laune. Wie es aussieht, ist das von der Realität wohl ziemlich weit entfernt.

Mein Gewicht stagniert leider. Langsam bekomme ich doch Angst von wegen der Schilddrüse.... Allerdings nasche ich auch jeden 2. Tag diese Rohkostsüßigkeit :eek:) (Rezept mein vorheriger Beitrag) Die besteht ja doch aus recht viel Fett und Zucker.... Das werde ich jetzt erstmal lassen.

Heute hatte ich zwei grüne Smoothies. Einen Morgens und einen Abends.
Der letzte bestand aus:
Banane
Sonnenblumenblätter
Melde
Vogelmiere
Scharfgarbe
Salatblättern
Wenn ich morgen noch lebe gibt es den zum Frühstück nochmal :D

Übrigens sind meine Dinkelkörner nicht gekeimt. Entweder habe ich was falsch gemacht, oder der Dinkel war zu alt. Jetzt habe ich nochmal Bioweizenkörner eingeweicht. Mal sehen ob das klappt.
 
Oben