Granulom im Maul bei Katze

Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.035
Hallo Admin, würdet ihr mir bitte helfen meinen Text vom
"Zahnfleischentzündung bei Katze" hier her zu nehmen. Denn es ist ja was anderes ?
Danke
KARDE
 
Liebe Karde

Falls es eine Futtermittelunverträglichkeit ist, würde ich Dir zu einer Bioresonanzaustestung raten wollen.
Was fütterst Du Deinem Kater denn?

LG FataMorgana
 
Meine Katzen fressen Frischfleisch was sie im Wald und Wiesen rundherum jagen. Zudem gibt es immer auch Trockenfutter mit 80% Fleischanteil ohne Getreide oder Zusatzstoffe, evtl. auch Bio od.Demeterfutter. Nassfutter oder Fleisch ab und zu ebenfalls ohne Zusatzstoffe.
Für die Katze ist es sehr schlimm transportiert zu werden, sie lässt sich nur von mir streicheln, ist sonst sehr scheu. Muss jemanden von der Tierhilfe organisieren, der sie dann zum Vet.bringt, ich kann nicht gehen. Darum möchte ich versuchen herauszufinden, was ich ihr nun geben könnte wenn sie wieder kommt. So wie ich das verstanden habe kann es sich um eine Autoimmunkrankheit handeln, muss aber noch mehr lesen. Dumm dass ich nicht mit der Vet. direkt sprechen kann.

LG KARDE
 
Liebe Karde

Habe den Link angeschaut und in einem Forum gelesen. Da hats einige, die es probiert haben, aber enttäuscht waren, weil es nicht durchschlagend geholfen hat.
Wäre Bioresonanz kein Weg für Dich? Da kann genau ausgetestet werden, was Dein kater verträgt und was nicht.

LG FataMorgana
 
Wie geht denn Bioresonanz mit Katzen, ich kenne keine hier keinen Vet.der Bioresonanz macht.
Habe auch noch "Tierhilfefrau" angefragt, sie sagte mir dass sie das von verschiedenen Katzen kenne... und allen hätte man die Zähne gezogen, dann sei es gut gewesen, es gäbe keine andere Lösung.
Ich bin sauer auf mich, vorher war der Kater auf dem Balkon. Streichelte ihn kurz auf dem Stuhl, wollte schauen wie es ihm geht -und er ging gleich wieder ab. Nächstes mal nehme ich ihn schnurstraks rein ohne ihn zu begrüssen, so was dummes.
 
Hallo Admin, würdet ihr mir bitte helfen meinen Text vom
"Zahnfleischentzündung bei Katze" hier her zu nehmen. Denn es ist ja was anderes ?
Danke
KARDE

Hier dieser Eintrag kopiert vom 1.8. (kann nicht verlinken)

Hallo
ich frage hier mal nach, auch wenn ich evtl. ein neues Thema erstellen sollte.
Ich habe in 7 järiger, kastrierter Kater (Mischung Streuner-Wildkatze und Norweger) er war 1 1/2 Jahre weg, kam dann vor einigen Wochen wieder zurück, hatte aber irgendetwas im Mund/Hals, schrie beim Fressen-und verzog sich wieder ab und zu im Wald.
Ich konnte ihn dann einfangen-und zum Tierarzt bringen lassen. Unter Narkose haben sie ihm den Mund gereinigt, und ein Depotantibiotika gegeben (wusste nicht dass es das gibt), das war vor einem Monat. In der Zwischenzeit fing er wieder normal an zu fressen, und war immer zuhause. Gestern schrie er wieder plötzlich auf, und springt wegg-irgendwas schmerzt ihm im Maul.
Die Tierärztin sagte mir vor einem Monat, dass es das gäbe, eine Infektion des Zahnfleisches, man könne es nicht "heilen", wenn es wiederkäme bräuche er wieder Antibiotika
Eine andere Variante sei die Zähne zu ziehen, sie hätte es aber nicht gemacht, da es sich um eine jüngere Katze handle.
Hat jemand einen Rat, was ich dem Kater geben kann? Er ist wieder ab in den Wald, hoffe dass er wieder retour kommt. Es kann doch nicht sein, dass der dauernd Antibiotika braucht. Wenn ja, dann ist es doch wirklich besser, einen Teil der Zähne zu ziehen.
Ich werde es mal mit KS versuchen, evtl hilft das, lasse es mir kommen.
Danke für Hinweise.
LG KARDE
 
Hallo
Der Kater stand heut Morgen da, etwas mager-vorletzte Nacht hörte ich dass er versuchte Trockenfutter zu fressen, was ihm Schmerzen machte und Miaute-aber bis ich in der Küche war, war er schon längst weg.

Evtl. hat er sich erinnert, dass ich ihm ja Nassfutter gebe wenn er zu mir kommt :)
Jedenfalls hab ich ihn dann gleich gepackt und in ein Zimmer gesperrt, dann gab ich ihm ein Teelöffel KS in etwas Nassfutter, das er Fressen konnte.

Werde heute den Vet. der Bioresonanz macht, kontaktieren,und schauen was er evtl. aus der Ferne machen könnte, od. mir allenfalls raten könnte.

Ich will mit dem Kater nicht gleich wieder zum Vet hier gehen, denn der Kater ist mager, aber er miaut, schnurrt, will Streichel, ist anhänglich. Sollte er erneut eine Narkose bekommen müssen, so sollte er wenigstens etwas kräftiger sein. Hoffe ich kann ihn nun einige Tage drin halten, gebe ihm vorerst auch 2x pro Tag 1 Teel. KS, dann sehe ich weiter.
Hat jemand Erfahrung mit KS, oder Behandlung von Granulom ohne dass alle Zähne gezogen werden müssen? Alternativen zu Dauerantibiotika ?
Vielen Dank für Mitteilungen
LG KARDE
 
Habe die Frau die Bioresonanz bei Tieren macht kontaktiert-sie sendet mir das Test Set mit welchem ich dem Kater Blut und Speichel-Proben nehmen muss. Er hat gefressen, war bis heute morgen drin-dann schaffte er es durch die Küchentüre raus zu gehen. Ist sehr schwierig im Moment mit all den Tieren und der grossen Wärme einen Raum geschlossen zu haben. Er frisst aber Nassfutter, und ich werde nun mal alles vorbereiten, damit ich die Proben nehmen kann wenn er wieder kommt.
Wenn jemand Bioresonanz bei Katzen/Tieren gemacht hat, wäre ich auch froh über ein Echo.
 
Liebe Karde

Ich wünsche Dir viel Glück, dass rausgefunden wird, was genau Deinem Kater fehlt. Oder besser noch wie man ihm helfen kann.

liebe Grüsse
FataMorgana
 
Liebe Fata Morgana
Danke dass Du mitliest und Dich gemeldet hast.
Irgendwie wird es mir immer mehr bewusst, dass auch meine Tiere mit mir leiden, und sich hier nicht mehr wohl fühlen. Von überall her wird uns gezeigt, dass wir hier nicht mehr gewünscht sind, und das ist nicht schön und zehrt an den Kräften von uns allen.
Ich wünsche mir so bald wie möglich ein neues Zuhause, wo wir uns wieder wohl fühlen und Menschen sind, die den Wert der Natur mit ihren Wesen schätzen und respektieren.
Herzliche Grüsse
KARDE
 
Ich möchte mal das mit meinem Kater auf den aktuellen Stand bringen. Heute Morgen konnte ich ich ihm Speichelprobe und Blutprobe nehmen, und an die Frau senden, die die Bioresonanz Behandlung macht, nun heisst es warten was sie alles testet.
In diesen Tagen kam und ging er wie er wollte, ich konnte ihn nicht einsperren, er bekam Panik, und schaffte es auch einmal oben bei Fensterladen rauszuspringen, wie, weiss ich nicht, der Spalt war klein :confused: aber er sprang dann über 4m runter auf die Wiese. Als das passierte sagte ich mir, den sehe ich nicht mehr.... nach einer Stunde als ich rausging, sass er da, ganz friedlich, und lies sich streicheln. Da versprach ich ihm, dass er wählen kann was er will. Seither kommt er Nachts zu mir, und irgendwann geht er wieder. Es geht ihm etwas besser, das Fressen aber immer noch nur sehr flüssig. Er hat auch gemerkt, dass das was ihm da ab und zu im Maul schmerzt nichts mit mir zu tun hat, früher verschwand er da immer total verstört aus der Wohnung wenn das passierte, nun bleibt er in der Nähe, und ist nachher wieder ruhig.
 
Habe hier auch schon lange nicht mehr geschrieben.
Die Testung ergab unter anderem Probleme mit dem Immunsystem und starker Candida Befall. Lies ihn dann übers Blut behandeln, sah ihn dann wieder lange nicht mehr. Dann kam er wieder ab und zu, fressen konnte er nicht, ich gab ihm mit der Spritze sehr flüssiges Fressen, das er nahm. Eine Freundin gab mir die Tel. nr. von einer Tierkommunikatorin, und das Gespräch mit ihr war sehr gut für mich, auch was mein Katerli mir mitteilte war für mich sehr hilfreich. Am 3.9. sah ich ihn noch und dann erst wieder Anfangs dieser Woche.

Er kann nun wieder selber fressen, ich muss es aber pürieren, werde sehen wie er sich nun entwickelt, jedenfalls will ich ihm den Stress zum Vet. ersparen, das ist nichts für eine Wildkatze.

Machte Bioresonanz, ins Fressen geb ich Aloe oder KS oder ab und zu auch Zeolithpuder.
Ich koch ihm ein Huhn in etwas Wasser, das ich pürriere und in Gläser abfülle
 
Er kam die letzten Tage gegen Abend zum Fressen, muss es weiterhin pürieren und sieben, feste Stoffe schmerzen im Hals. An Gewicht hat er wieder zugenommen, und ist auch wieder lebhafter, er kann mehrere Teller voll trinken.
Mit Bioresonanz haben wir ihn nochmals behandelt, gebe ihm weiterhin ins Fressen frische Aloe Vera in Abwechslung mit etwas KS, er kommt wieder zu mehr Kräften. Wie mir ein anderer Vet. gesagt hat, sind alle Krankheiten die den Mund und das Immunsystem angreifen sehr sehr schwer zu behandeln. Hat mir noch ein homöopathisches Mittel angegeben, das ich bereits früher einmal einem Kater der FIV hatte gab, und das auch die Bioresonanz als passen testete. Im Notfall, wenn er wirklich wieder nicht mehr Fressen kann, gibt es nur die Cortisontropfen für Kinder, die ich auch schon mal bei kranken Katzen erfolgreich anwendete-aber damit warte ich.
Lerne viel von diesem Katerli, und ich hoffe das er vor dem Winter wieder stabiler wird.
Wenn jemand noch einen Hinweis hat was helfen kann--ausser Geduld und dem was ich schon mache, bin ich dankbar dafür
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo
Ich mache zwischendurch weiterhin Bioresonanz. Die Katze machte nie mehr Fieber, wurde wieder anhänglich und kam ins Haus. Fressen kann sie weiterhin nur flüssiges. Zwischendurch zeigt sie auch Schmerzen, die wieder vergehen. Mache mir dann Gedanken sie doch wieder zum Tierarzt bringen zu lassen-dann ist sie wieder weg und es wird nichts daraus, so als ob sie es spürt.


Wenn Du einen Tip hast, wäre es es gut. Allergische Reaktionen auf das Immunsystem gabs auch durch Chemie. Mit dem Fressen ebenso, nun meine ich das richtige gefunden zu haben und werde sehen wie es weitergeht.
Danke für Infos
HERZENSGRUESSE
KARDE
 
Hallo Karde,

ist das Thema noch aktuell. Mir ist in deinem Beitrag sofort aufgefallen, dass du Trockenfutter gibts. Trockenfutter ist sehr schädlich für Katzen auch wenn es in deinem Fall hochwertiges Futter mit 80 % Fleisch ist. (Applaws ? )

Trockenfutter ist oft ein Grund warum warum Katzen Allergien und Nierensteine bekommen. Trockenfutter enthält Zucker, Getreide und das nicht zu knapp. Zusätzlich entzieht es dem Körper Wasser. Man sagt, dass eine Katze ca. das 4fache trinken muss, was sie an Trockenfutter frisst.

Meine beiden bekommen nur ganz selten mal als Leckerchen Trockenfutter.

LG Christian
 
Mir ist in deinem Beitrag sofort aufgefallen, dass du Trockenfutter gibts. Trockenfutter ist sehr schädlich für Katzen auch wenn es in deinem Fall hochwertiges Futter mit 80 % Fleisch ist. (Applaws ? )

Trockenfutter ist oft ein Grund warum warum Katzen Allergien und Nierensteine bekommen. Trockenfutter enthält Zucker, Getreide und das nicht zu knapp. Zusätzlich entzieht es dem Körper Wasser.

Hallo Christian
Danke für Deine Antwort.
Leider weis ich nicht mit Sicherheit ob der Kater noch lebt :confused:
Es ging ihm sehr viel besser, er trank täglich sein Fressen, blieb in der Nähe vom Haus oder kam Nachts auf mein Bett. Ende März wurde sein Platz wo er sich tagsüber unter den Bäumen im Garten oft aufhielt sehr durch Lärm und Aufräumaktionen im angrenzenden Gelände der Vermieterin gestört, die dann auch meinen Garten durch einen Elektrozaun auf ein Drittel reduzierte.
Damit bekamen alle meine Katzen und auch meine 2 Hunde sehr grosse Probleme - und ich hab sie noch.
Als ich dann Anfangs April starken Husten hatte und Nachts sehr schwach war, ging es ihm auch nicht gut - ich hörte ihn 2 Tage nachts in der Küche, schaffte es aber nicht aufzustehen und wenn ich nach ihm rief - kam er nicht. Wollte ihn am 3. Tag zum Tierarzt bringen lassen... aber er verschwand ganz, und ich habe ihn nicht mehr gesehen.

Dieser Kater bekam nur Nassfutter und auch Vitamin/Mineralienpaste die er brauchte. Die anderen fressen vor allem auch sehr viel Mäuse und ab und zu auch Vögel, ich lebe ja in Mitten von Wald - und zwischen den Heuballen, das die Vermieterin für ihre Esel gelagert hat, gibt es auch viele Mäuse.

Ich hatte mal auf BARFEN umgestellt - aber das ist für mich im Moment einfach zu kompliziert. Hatte mal eine Katze mit Harnsteinen, da las ich mich im Internet durch - und sah auf was man da achten soll. Durch Futterumstellung wurde sie schnell wieder gesund.

Im Moment mit all den Sachen die ich zu bewältigen habe hoffe ich einfach, dass das Futter das ich meinen Tieren gebe - das richtige ist.
ohne Zucker oder Getreide und ohne Farb- und Konservierungsmittel
HERZENSGRUESSE
KARDE
 
Hallo Karde,

entschuldige ich habe überlesen, dass dein Kater sich schon lange nicht mehr Zuhause hat blicken lassen. Ich drück dir die Daumen, dass er bald möglichst wieder vor dir steht und dich begrüßt. Es gibt Fälle, bei denen Katzen monatelang unterwegs sind, weil sie teilweise irgendwo unabsichtlich in einem fremden Keller eingesperrt sind. Hast du, wenn dein Gesundheitszustand es denn zulässt, mal in bei allen Nachbarn nachgefragt, ob die vielleicht etwas von ihm gesehen haben.

Nochmal zu den Zähnen. Eine weit verbreitete Krankheit bei Katzen ist FORL. Wenn die Ärztin eine Infektion im Mund / Rachen festgestellt hat und eventuell Zähne gezogen werden sollen, denke ich immer an FORL.

Ich drücke dir fest die Daumen, dass dein Katerchen bald wieder nach Hause kommt.

Liebe Grüße
 
Nochmal zu den Zähnen. Eine weit verbreitete Krankheit bei Katzen ist FORL. Wenn die Ärztin eine Infektion im Mund / Rachen festgestellt hat und eventuell Zähne gezogen werden sollen, denke ich immer an FORL.

Ich drücke dir fest die Daumen, dass dein Katerchen bald wieder nach Hause kommt.

Hallo Christian:wave:
FORL wurde vom TA untersucht und ausgeschlossen.
Alle meine Katzen sind bis auf die älteste sehr scheu - lassen sich nur von mir streicheln - sie schmusen nur mit mir ;) - Fremde sehen sie - falls, dann nur aus der Entfernung.
Es ist schon so - Katzen haben 9 Leben.. denke jedenfalls in grosser Dankbarkeit und Liebe an Troy-Roy - er hat mich sehr viel gelernt.
HERZENSGRUESSE
KARDE
 
Oben