Geimpft und ungeimpft problemlos zusammen oder lieber auf Distanz - Belastung für Freundschaft, Beziehung und allgemeinen Umgang miteinander?

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Ich habe keine Angst Ilira, aber Respekt vor dem Virus und ich rede aus Erfahrung,
Ich auch, Laurianna.
Und genau deswegen kann ich sagen, jetzt nach 24 Monaten fast und vielen Jahren Erfahrung in Sachen Gesundheit
und Immunsystem: nehmt den Menschen an aller erster Stelle die Angst. Denn chron. Stressbelastungen dadurch schwächen das Immunsystem enorm. Und Angstmache hatten wir seit 2020 wahrlich genug. Nun auch noch zusätzlich durch drohende Impfpflicht, mit der man die Menschen stresst, die bisher mit weniger Ängsten bezüglich Virus gut durch die Pandemie gekommen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.208
Ich habe keine Angst Ilira, aber Respekt vor dem Virus und ich rede aus Erfahrung, denn was das EBV-Virus mit mir angestellt hat und wie ich schon Tausende von Euros in Behandlungen, vor allem auch alternative gesteckt habe, und trotzdem noch starke Beeinträchtigungen zurückgeblieben sind, spricht für sich.
Das ist auch nachvollziehbar.

Nicht übersehen darf man aber, dass auch Impfungen, vor allem zum falschen Zeitpunkt, chron. Darmentzündungen verursachen können und damit auch eine herabgesetzte Immunität gegen Infektionen und tox. Belastungen nach sich ziehen können (Langzeitschäden).

Impfungen als Prävention gegen virale Infekte mit einer derart geringen Morbiditätsrate sind die Büchse der Pandora.
 

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Impfungen als Prävention gegen virale Infekte mit einer derart geringen Morbiditätsrate sind die Büchse der Pandora.
Hallo eva, das ist ein starker Satz.
Wenn man dann noch eine niedrige Mortalitätsrate und eine niedrige Letalitätsrate dazunimmt, bleibt nicht viel übrig vom "Geschäft mit der Angst", wie Dr. Buchwald sein Buch über Impfen und Impfschäden bezeichnet hat.

Was mich schon lange umtreibt: Wenn es keine Viren gibt, wie Dr. Lanka behauptet, sondern die so genannten Viren lediglich Exosomen mit krank machender Wirkung sind - die meisten Exosomen dürften für Steuerungsprozesse im Organismus verantwortlich sein - was dann ruft solche Erkrankungen wie Masern, Pocken usw.usf. hervor? Sind die womöglich im Programm unserer DNS enthalten und werden irgendwann aktiviert?
Dabei sollte man nicht vergessen, daß der Ausdruck Virus aus dem lateinischen kommt und Gift bedeutet.

Burnett, ein englischer Arzt und Homöopath (1840 bis 1901) behandelte Tuberkulosekranke mit dem entmaterialisierten, also hochverdünnten Gift des Virus oder poison der Tuberkulose und heilte damit viele Kranke. Das kann man nachlesen in seiner Arbeit mit dem Titel "Bacillinum".
Dieses Bacillinum ließ er aus dem Lungengewebe eines an Tuberkulose Gestorbenen von Dr. Heath, einem Apotheker in London herstellen, der dieses Material rechnerisch unendlich verdünnte.
Erstaunlicherweise war die Wirkung um so stärker, je höher das Bacillinum verdünnt (potenziert) war.
Das heute nach den deutschen Vorschriften des Homöopathischen Arzneibuches "Bacillinum" ist wirkungslos, denn das unendlich verdünnte Gift muß autoklaviert werden.

Ob da die Pharmlobby die Finger im Spiel hat, die ja immer behauptet, daß die hoch potenzierten Homöopathika gar nicht wirken können, da dort ja garnix drinne ist?

Aber warum muß man autoklavieren? Wenn doch nix drinne ist?

Gefangen in ihren eigenen Widersprüchen, die Pharmalobby, zum Schaden der Kranken, die das Risiko und die Kosten auf sich nehmen würden, sich mit nicht autoklaviertem Bacillinum, zum Beispiel C 200 oder gar C 1000 behandeln zu lassen.

LG
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.208
Hallo eva, das ist ein starker Satz.
Wenn man dann noch eine niedrige Mortalitätsrate und eine niedrige Letalitätsrate dazunimmt, bleibt nicht viel übrig vom "Geschäft mit der Angst", wie Dr. Buchwald sein Buch über Impfen und Impfschäden bezeichnet hat.
Das sehe ich auch so, zumindest seit 2021. Am Anfang der Pandemie waren Regierung und Ärzte überrascht und konnten noch gar nicht umgehen mit der Infektion, da kann ich die Panikreatkionen schon nachvollziehen.
Was mich schon lange umtreibt: Wenn es keine Viren gibt, wie Dr. Lanka behauptet, sondern die so genannten Viren lediglich Exosomen mit krank machender Wirkung sind - die meisten Exosomen dürften für Steuerungsprozesse im Organismus verantwortlich sein - was dann ruft solche Erkrankungen wie Masen, Pocken usw.usf. hervor? Sind die womöglich im Programm unserer DNS enthalten und werden irgendwann aktiviert?
Dabei sollte man nicht vergessen, daß derAusdruck Virus aus dem lateinischen kommt und Gift bedeutet.
Viren kann man genauso wie wie Bakterien Pilze und Parasiten testen. Ich habe selbst einen Test gemacht, wo mein Mikrobiom, Virom und Eukaryoten (Pilze und Parasiten) getestet wurden. Sehr spannend.
Ob da die Pharmlobby die Finger im Spiel hat, die ja immer behauptet, daß die hoch potenzierten Homöopathika gar nicht wirken können, da dort ja garnix drinne ist?
Mit Schwingungsmedizin hat die Pharma gar nichts am Hut. Dabei ist Prävention bei der Schwingungsmedizin aufgehoben, die Pharma lässt besser die Hände davon.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
lässt sich wohl nicht viel dagegen tun, um eine Ansteckung auf Dauer zu vermeiden.

zu beginn von corona wurde im tv ein bericht von einem versuch gezeigt, bei dem man getestet hat, wie weit speichel, aerosole usw. bei sehr lautem schreien usw. mit versch. masken und ohne fliegen.
damals noch keine ffp2, die ja wesentlich mehr auf- bzw. abhalten.

selbst mit einfachen masken kam bei 2m abstand schon nichts mehr an. bei 1,5 m noch einiges, aber evtl. schon zu wenig für eine ansteckung.

wenn ich draußen bin, hab ich immer eine ffp2 an und versuch möglichst mind. 1,5 abstand zu halten.
ich fühl mich damit gut geschützt und bisher waren alle tests (brauch ich für den bus) negativ.

long covid hab ich auch so schon seit 2 jahren, dafür brauch ich kein corona, das schaff ich allein. :giggle:


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.971
Wuhu,
... die ja immer behauptet, daß die hoch potenzierten Homöopathika gar nicht wirken können, da dort ja garnix drinne ist?
materiell ist halt nix (mehr) drinn, aber eben die "Information", Wasser ist ja ein Medium...

Aber warum muß man autoklavieren? Wenn doch nix drinne ist? ...
Meine Vermutung: es könnten sich ja doch irgendwelche Dinge beim Herstellen/Abfüllen etc pp einschleichen, die das Medium (Wasser) verderben könnten; Ein Buch oder USB-Stick behandelt man ja auch sorgfältig, so dass die darin/darauf gespeicherten Daten so lange wie möglich erhalten bleiben können...
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben