Funkbelastungen als mögliche Auslöser von Erkrankungen (siehe u.a. Freiburger Ärzte-Appell 2002)

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
ok, wie ich es sehe ist der faden jetzt einfach umbenannt worden.
DAS soll es jetzt bringen bezüglich der als offtopic empfundenen beiträgen(?)

wenn ich aber so lese was der themenstarter 2004 gechrieben hat:


so hatte das erstmal nichts mit "erdstrahlungen" zu tun.

auch nichts damit, ob strahlungen naturwissenschaftlich nachweisbar wären oder nicht.
bzw ob der mangel an naturwissenschaftlichen nachweisbarkeit irgendwelcher strahlung ein kriterium ist,
solche als nicht real anzusehen.

ob das überhaupt zu den themen die in diesem forum erlaubt sind zählt ?
 
wundermittel
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.714
naja, erlaubt sollten (natürlich) beide Themenbereiche sein. Ich verstehe zwar, dass Locke hier einen möglichen Zusammenhang aufzeigen wollte. Leider besteht durch die Vermischung verschiedener Aspekte, von denen ein Zusammenwirken angenommen wird, die Gefahr, dass die Achsorationalen das Kind gleich mit dem Bade auszuschütten versuchen...
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.167
so hatte das erstmal nichts mit "erdstrahlungen" zu tun.

auch nichts damit, ob strahlungen naturwissenschaftlich nachweisbar wären oder nicht.
bzw ob der mangel an naturwissenschaftlichen nachweisbarkeit irgendwelcher strahlung ein kriterium ist,
solche als nicht real anzusehen.
Deshalb habe ich meine Äußerungen zu dem Thema in einen anderen Thread verlagert.
ob das überhaupt zu den themen die in diesem forum erlaubt sind zählt ?
Warum nicht? Wenn viele Tausend Fälle dokumentiert sind, und das sind sie, dass Patienten nach einer Odyssee durch die Medizin spontan gesund wurden, nachdem die Situation am Schlafplatz geändert wurde, dann könnte das doch zum Ende der Symptomenbekämpfung passen, oder nicht? Dass dies vielen, die sich nicht damit befassten, nicht einleuchten will, ändert nichts daran. Was ich dazu höre: Eine Ärztin fragte die Mutter des eines sechsjährigen Pseudokrupp-Patienten, der zudem nachts nicht schlafen konnte, warum sie nicht mehr mit dem Kind komme, ob sie den Arzt gewechselt habe. Auf die Antwort, er sei gesund, seit eine Rutengängerin einen anderen Schlafplatz ausgewiesen habe, meinte sie: „Da halte ich nichts davon.“ Interesse zeigte sie keines.

Aber wie gesagt, ich habe zum anderen Thread gewechselt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.167
Leider besteht durch die Vermischung verschiedener Aspekte, von denen ein Zusammenwirken angenommen wird, die Gefahr, dass die Achsorationalen das Kind gleich mit dem Bade auszuschütten versuchen...
Ich werde deshalb die Zusammenhänge im anderen Thread diskutieren. Da „tummeln“ sich dann diejenigen, die eine Ahnung von der Sache haben, wie die Themenstarter.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.167
Dort wurden die Veränderung von Hormonen getestet, nach 2 monatiger Phase von Schlafen in einem Bett mit elektromagnetischer Abschirmung.
Die Frage ist, in welcher Form abgeschirmt wurde. Nach Aussage mir bekannter Physiker ist es schwer, elektromagnetische Felder abzuschirmen. In der Technik wird Mu-Metall verwendet, das für großflächige Abschirmung zu teuer ist
Auch ein Faraday-Käfig könnte helfen.
Jedenfalls sind solche Studien sehr aufwändig und finden nicht leicht Sponsoren, eben da ein positives Ergebnis nicht erwünscht ist. Es wird auch schwer den Weg in Peer-Review-Medien finden. Was unliebsame Studien betrifft, man kann sie immer ignorieren.
 

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Warum nicht? Wenn viele Tausend Fälle dokumentiert sind

diese frage bezog sich meinerseits auf die wissenschaftliche messbarkeit
und darauf wiederum, ob es berechtigt ist, wenn eine solche fehlt, die existenz der phänomenen abzustreiten.

ob DAS überhaupt zu den aufgaben des forums zählt.

ich meine, es gibt solche portale wie etwa psiram, die sich sowas ausschliesslich zur aufgabe machen,
festzustellen ob es zulässig ist etwas als real anzuerkennen, wenn es keine wissenschaftlich anerkannte
kriterien dazu gibt. wobei es bei psiram eigentlich keine offene frage mehr ist..
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.851
Jedenfalls sind solche Studien sehr aufwändig und finden nicht leicht Sponsoren, eben da ein positives Ergebnis nicht erwünscht ist.
Und doch findet man auf dem verlinkten Portal Tausende von Studien zu dem Thema. International gesehen, finden solche Studien auf jeden Fall in vielfältiger Weise statt.

Ich glaube auch nicht, dass die Ergebnisse von Studien, die mehr auf einen Placebo oder Nocebo - Effekt hinauslaufen, gefälscht sind, sondern einfach den angewandten Messmethoden bzw. dem Studienaufbau geschuldet sind.

Was in Deutschland stiefmütterlich behandelt wird, scheint in Schweden und in der Schweiz anders zu sein. Grundsätzlich sollte das Thema an sich offener gehandhabt werden. Aber auch Betroffene oder diejenigen, die meinen betroffen zu sein, sollten nicht ausschließen, dass auch andere Ursachen für ihre Beschwerden möglich wären und sich nicht alleinig auf Elektrosensibilutät versteifen.

Dafür müssten eigentlich auch (Selbsthilfe)Methoden erarbeitet werden, die zum Beispiel ausschließen, dass man einem No/Placebo - Effekt zum Opfer gefallen ist. (Wahrscheinlich müsste das dann auch durch Personen im Umfeld von Betroffenen ausführbar sein).

Ich halte auch viele (Abschirmungs)-Produkte und sogenannte selbsternannte Experten für unseriös.

Wer nicht so stark betroffen ist, kann sich auf die eine oder andere Weise vielleicht in Deutschland behelfen, aber bei sehr starken Problemen, die mit Sicherheit davon kämen, würde ich erwägen nach Schweden oder in die Schweiz auszuwandern. Denn bei nur 0,1 Prozent der Fläche in Deutschland, die strahlungsfrei sei, sehe ich wenig Chancen auf eine dauerhafte Lösung.

Generell finde ich eine eindeutige Diagnose zur Elektrosensibilität sehr schwierig. Manche dieser Beschwerden können Tausende von (unentdeckten) Ursachen haben. Die müssten alle vorher ausgeschlossen werden, sei es Umweltgifte in Luft, Wasser, Erde und Innenräumen, Nahrungsmittelallergien und sonstige Allergien, psychosomatische Ursachen etc... Ob das wirklich bei jedem, der meint, er sei betroffen, genauer beleuchtet wurde, wage ich zu bezweifeln.
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
8.681
Generell finde ich eine eindeutige Diagnose zur Elektrosensibilität sehr schwierig. Manche dieser Beschwerden können Tausende von (unentdeckten) Ursachen haben.
Schade, dass Windpferd hier nicht mehr aktiv ist, er hätte als Betroffener viel zu diesem Thema zu sagen.❤️

Ein schönes Wochenende wünscht Wildaster
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
3.851
Es wäre auch interessant zu wissen, wann solche Beschwerden begonnen haben, ob sich im Umfeld etwas (elektrisch) verändert hat, und wenn nicht, was dann die Auslöser dafür sein könnten, da man vorher nicht davon betroffen war.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.101
ok, wie ich es sehe ist der faden jetzt einfach umbenannt worden.
DAS soll es jetzt bringen bezüglich der als offtopic empfundenen beiträgen(?)
ob das überhaupt zu den themen die in diesem forum erlaubt sind zählt ?
Wenn ich von Dir mal etwas freundliches oder konstruktives lesen würde (zum Forum und zu den Bemühungen des Teams), würde ich mich womöglich erschrecken 🥴

Um meinerseits konstruktiv zu bleiben, habe ich Deine Äußerung inhaltlich überdacht und zum Anlass genommen, die Erdstrahlen wieder 'rauszunehmen aus dem Titel - nachdem ja auch Locke38 gut erklärt hatte, wie sie drauf kam, das einzubringen, und das Thema in einem anderen Thread weiterführen möchte.

Gruß
Kate
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.167
nachdem ja auch Locke38 gut erklärt hatte, wie sie drauf kam, das einzubringen, und das Thema in einem anderen Thread weiterführen möchte.
Wer in diesem Thread zurückblättert, kann auch den Aspekt der Erdstrahlen in seine Sicht einbeziehen. Ich halte es jetzt hier heraus. Was aber den Einfluss der messbaren elektromagnetischen Strahlungen auf die Gesundheit betrifft, sind natürlich die Methoden, die in dem Startvideo des Threads „Entwarnung„ gezeigt werden, sinnlos.

Ein wassergefüllter Kunstkopf soll das menschliche Gehirn und Nervensystem simulieren? Das ist bewusst irreführend oder unglaublich naiv. An die Naivität glaube ich nicht
 

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Um meinerseits kontruktiv zu bleiben, habe ich Deine Äußerung inhaltlich überdacht und zum Anlass genommen, die Erdstrahlen wieder 'rauszunehmen aus dem Titel - nachdem ja auch Locke38 gut erklärt hatte, wie sie drauf kam, das einzubringen, und das Thema in einem anderen Thread weiterführen möchte.

es bezog sich meinerseits gar nicht auf das was Locke eingebracht hatte und das habe ich mit ihr auch schon geklärt.

ansonsten, was die freundlichkeit angeht - ist ja nichts neues, dass man den splitter im auge des anderen leichter sieht...

mit " dem forum" habe ich eigentlich weniger probleme und das forum mit mir,
wenn man als forum das ansieht
was Rene' kürzlich dazu schrieb, nämlich dass es das forum der nutzer sein soll.

bis auf einige wenige davon, die hier scheinbar auch " sonderrechte" geniessen..
 
regulat-pro-immune

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
ja danke für die anerkennung!(y)

zum einem ging es ja bei dem von Locke eingebrachten weniger um ERD-strahlen,
sondern wenn überhaupt, dann um angenommenen " WASSER-strahlen".

da würde ich allerdings auch meine kritik ansetzen, denn es handelt sich bei den rutengänger nicht
um antennen, die irgendwelche strahlen/frequenzen/ wellen empfangen, sondern um einen gesteigerten
wahrnehmungsprozess an dem der ganze mensch beteiligt ist.

daher @Locke, bleibt es fraglich- mal abgesehen von der naturwissenschaftlichen messbarkeit- was du da mit deiner "spezialrute" anstellen können willst,
die sich angeblich auf verschiedenen " frequenzen" einstellen lassen soll.

"die sinne trügen nicht.. sondern der verstand der das interpretiert täuscht sich" ( sinngemäss nach goethe).

@Kate
meine frage war, ob es zu den eigentlichen aufgaben des forums zählt, wenn alles
danach beurteilt wird, ob es wissenschaftlich messbar oder anerkannt ist. so im stile
von " falsch, faktencheck weiss es besser"- und/oder psiram, als wächter der "reinen wissenschaftlichen lehre".

das wäre nämlich eine ausnahme, da es auf der anderen seite scheinbar ausdrücklich unterlassen werden soll
auf hintergründe aller art einzugehen.

@ Malvegil,
übrigens "beeindruckendes wissenschaftliches argument" bezüglich
der definition von physikalischen körpern, dazu auf mittelalterliche
vorstellungen der katholischen kirche hinzuweisen, mit ihrem ganz eigenen
dogma der " ewigen hölle" :cool:

mal abgesehen von der scheinbar nebensächlichen, grotesken pointe,
diese katholische kirche mit dem christentum schlechthin gleich zu setzen.
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
2.167
Thano, ich habe dir hier geantwortet:
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.101
Hallo zusammen
bis auf einige wenige davon, die hier scheinbar auch " sonderrechte" geniessen
Ich sag's hier noch einmal: Das entspricht nicht den Tatsachen und ist absurd. Und: ja, natürlich ist es eine Herausforderung für die Freundlichkeit und Gutmütigkeit einer Moderatorin, wenn es stoisch bei jeder Gelegenheit wiederholt wird. Zum Glück allerdings auch nur von einigen wenigen Usern.

ob es zu den eigentlichen aufgaben des forums zählt, wenn alles
danach beurteilt wird, ob es wissenschaftlich messbar oder anerkannt ist. so im stile
von " falsch, faktencheck weiss es besser"- und/oder psiram, als wächter der "reinen wissenschaftlichen lehre".
Wie kommst Du nur darauf? Siehe: Vorstellungstext des Forums und... ja eigentlich das gesamte Forum! Solche Anmerkungen empfinde ich als unpassend und giftig.

Nun wünsche ich weiter eine gute Diskussion :)

Gruß
Kate
 

thano

Temporär gesperrt
Beitritt
31.10.21
Beiträge
500
Ich sag's hier noch einmal: Das entspricht nicht den Tatsachen und ist absurd.

echt jetzt:( nun denn, ich werde es dir nicht jedenfalls nicht weiter vorgekaut auf dem präsentierteller
servieren.
Wie kommst Du nur darauf? Siehe: Vorstellungstext des Forums und... ja eigentlich das gesamte Forum! Solche Anmerkungen empfinde ich als unpassend und giftig.
ah ja, giftig sind die einlassungen solcher mit sonderechten ausgestatteten.
nun soll das drauf hinweisen das giftige sein:(
Wie kommst Du nur darauf?

es ist offensichtlich.

Nun wünsche ich weiter eine gute Diskussion
darum geht es mir von anfang an..
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.11
Beiträge
5.639
Wie weit Signale elektromagnetischer Art bei der Steuerung der Lebensvorgänge eine Rolle spielen, ist noch nicht in die Forschung einbezogen. Man hält sie vorsichtshalber für nicht existent.
Locke, du machst es dir zu leicht. Natürlich gibt es solche Forschung.

Zum Beispiel hier:
Wir rekrutierten 58 Personen mit EMF-Empfindlichkeit (IEI-EMF-Gruppe) und 92 Personen ohne IEI-EMF (Kontrollgruppe). In einer kontrollierten Umgebung erhielten alle Teilnehmer EMF-Signale, die denen von Mobilfunk-Basisstationen nachempfunden waren, in randomisierter Reihenfolge und unter verblindeter Bedingung. Während des Kurses berichteten die Teilnehmer über ihre Symptome und ob sie EMF wahrnahmen, und wir überwachten ihre physiologischen Parameter, einschließlich Blutdruck (BP), Herzfrequenz (HR) und HR-Variabilität.

Dort werden folgende Studien zitiert, die ebenfalls versucht haben, die Wirkung von elektromagnetischen Feldern auf elektrosensible Menschen zu untersuchen:
  • Eltiti S, Wallace D, Russo R, Fox E. Aggregated data from two double-blind base station provocation studies comparing individuals with idiopathic environmental intolerance with attribution to electromagnetic fields and controls. Bioelectromagnetics. 2015;36:96–107.
    Google Scholar
  • Flodin U, Seneby A, Tegenfeldt C. Provocation of electric hypersensitivity under everyday conditions. Scand J Work Environ Health. 2000;26:93–8.
    CAS Google Scholar
  • Hietanen M, Hämäläinen A-M, Husman T. Hypersensitivity symptoms associated with exposure to cellular telephones: no causal link. Bioelectromagnetics. 2002;23:264–70.
    Google Scholar
  • Kwon MK, Choi JY, Kim SK, Yoo TK, Kim DW. Effects of radiation emitted by WCDMA mobile phones on electromagnetic hypersensitive subjects. Environ Health. 2012;11:69.
    Google Scholar
  • Lyskov E, Sandström M, Mild KH. Provocation study of persons with perceived electrical hypersensitivity and controls using magnetic field exposure and recording of electrophysiological characteristics. Bioelectromagnetics. 2001;22:457–62.
    CAS Google Scholar
  • Oftedal G, Straume A, Johnsson A, Stovner LJ. Mobile phone headache: a double blind, sham-controlled provocation study. Cephalalgia. 2007;27:447–55.
    CAS Google Scholar
  • Rubin GJ, Das Munshi J, Wessely S. Electromagnetic hypersensitivity: a systematic review of provocation studies. Psychosom Med. 2005;67:224–32.
    Google Scholar
  • Rubin GJ, Nieto-Hernandez R, Wessely S. Idiopathic environmental intolerance attributed to electromagnetic fields (formerly ’electromagnetic hypersensitivity’): an updated systematic review of provocation studies. Bioelectromagnetics. 2010;31:1–11.
    Google Scholar
  • Rubin GJ, Hillert L, Nieto-Hernandez R, van Rongen E, Oftedal G. Do people with idiopathic environmental intolerance attributed to electromagnetic fields display physiological effects when exposed to electromagnetic fields? A systematic review of provocation studies. Bioelectromagnetics. 2011;32:593–609.

Unter Garantie gibt es Hunderte von Studien, die das bei allen möglichen Lebewesen untersuchen.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.245
bei allen möglichen Lebewesen

zB (bis jetzt) 80% weniger Insekten plus Folgen .... (was wahrscheinlich zusätzlich auch weitere Gründe hat, Stichwort Chemie Landwirtschaft etc)

Eigentlich wollte ich euch etwas anderes berichten, da springt mich hier in der "timeline" die Nachricht des mdr an:
Elektromagnetische Strahlung / Felder (=EMF) als Grund für das Insektensterben?
ACH WAS?
Wer kümmert sich denn noch um Insekten im Jahr 2022?
Im Jahr 2016 hatte ich erstmalig zu diesem Problem berichtet - bekannt ist mir das seit etwa 15 Jahren:
https://renegraeber.de/blog/insektensterben/
Dort gehe ich auf den Punkt EMF wie folgt ein:
"Eine andere Überlegung geht dahin, dass auch die zunehmende Anzahl Elektromagnetischer Felder (EMF) die Insekten schwächen und letztlich töten könnten. Eine schädigende Wirkung auf die DNA ist bereits soweit untersucht, dass dies nicht mehr bestritten werden kann. Daneben stören EMFs auch die interzelluläre Kommunikation, weil das physikalische Phänomen auch an der biologischen Informations-Übertragung beteiligt ist."
Aber nicht nur wegen der Insekten ist das relevant, sondern auch für Menschen, siehe:
https://naturheilt.com/.../elektromagnetische-felder.../
Im diesem Beitrag berichte ich auch zu "Maßnahmen", also was ihr tun könnt...
Tja... und dann gab es ja noch diese Studie bezgl. 5G und der Sache C. ... Jeder der die brachte wurde im Jahr 2020 -- *ihr wisst schon was* (wenn ihr zu solchen Sachen lesen wollt, dann fordert bitte meinen kostenlosen Newsletter an: www.renegraeber.de )
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben