Fragen zu hochd.Vit. D Wozu Helden Formel wenn ident. Dosierungen

Jo

Themenstarter
Beitritt
11.06.04
Beiträge
163
Sorge um Nebenwirkungen und Fragen bei hochdosiertem Vitamin D.
Wozu Helden Formel, wenn idententische Dosierung bei Erwachsenen und Knd?


Hallo


mein Teenie 37 kg 153 cm (14 J.) hat einen Vitamin D Wert von 8,

ich (156 cm 60 kg) habe einen Wert von 13 (25-OH …)

Sehr niedrig und dazu passen auch viele unserer Symptome (Tinitus, totale Erschöpfung, Konzentrationsprobleme, Einschlafstörungen, KPU, HIT, Magen/Darm- Probleme, Psyche etc.)

Allerdings frage ich mich, warum, ein Arzt, der auf der Liste von Dr. von Helden steht und es eine Formel gibt, die auf Seite 73 stehen soll (das Buch besitze ich nicht)
– mag mir die Formel Jemand per PN senden, ich würde das gerne überprüfen –
es eine identische Standarddosierung für Erwachsene und Kinder gibt

Ein Arzt, den ich auf der Liste bei Dr. von Helden/Vitamindelta fand, drückte mir, einen Zettel in die Hand, dort steht:

Sollte Vit. D weniger als 30ng/ml betragen, wäre eine Setup Therapie mit Vit. D (Dekristol, D3-Vicotrat) angezeigt. (Anm. Vicotrat wird intramuskulär injiziert und hat 100.000 I.E.)
Aus Sicht von Fachleuten einer Vitamin-D-Arbeitsgruppe (welche?) sieh nach neuesten Studien die Setup Dosierung folgendermaßen aus:
1.-3. Tag je 5 Kps. Dekristol 20.000, ab 4. Tag Dekristol 20.000 1x/Woche als Erhaltungsdosis.
Die Injektionstherapie erfolgt mit D3-Vicotrat Amp alle 3 Monate….

Der Arzt sagte mir, es gäbe keine Nebenwirkungen.

Die im Beipackzettel stehen, wären, weil das Medikament schon so lange auf dem Markt sei. Ähm ja …

Da lese ich hier aber zuhauf anderes und weil mein Kind und ich nie allopathische Medizin einnehmen und zudem sehr sensibel sind, ist mir sehr unwohl, diese Mega-Dosen, vor allem auf mein Kind, loszulassen.

Wir sollen also beide zunächst eine Spritze mit 100TSD I.E. bekommen. Danach 3 Tage wieder 100.000 I.E. und dann Erhaltungsdosis von 20TSD/Woche. Heftig!

Das Rezept wurde mir auch schon in die Hand gedrückt mit dem Hinweis: „Noch nicht einnehmen, erst das Ergebnis abwarten.“ Das habe ich ja nun seit heute und der Arzt würde mich gerne „einbestellen“.

Abgesehen davon, dass natürlich alles privat gezahlt werden muss, frage ich mich wozu es denn eine Berechnungsformel gibt, wenn alle Patienten Standardosierungen erhalten, wenn das Vit. D unter 30ng/ml liegt?

Ich habe auch nirgendwo eine fundierte Erläuterung gefunden, warum es so wichtig ist, mit so einer Megadosis zu beginnen und warum man nicht die Erhaltungsdosis auf tägliche Portionen aufteilt? Vielleicht sogar 2mal täglich?

Und wieso muss es immer dieses Dekristol sein, wenn es zig andere Präparate gibt, die auch natürlichen Ursprungs sind ohne zig Zusatzstoffe?

Je mehr ich hier lese, desto mehr frage ich mich, wie "sicher" die Einnahme tatsächlich ist?

Es wurde ja nicht mal der Calcium- oder Magnesium-Spiegel gemessen, nicht nach Borrelien gefragt etc.

Wo ich zunächst gedacht habe, dass könnte die Lösung sein, bin ich jetzt sehr verunsichert und eher beunruhigt, nachdem was ich von Euch hier alles zum Thema Nebenwirkungen gelesen habe.

Auch frage ich mich, wie hoch der Arzt denn den Vit. D Spiegel bei uns anheben will?
Gibt’s da auch eine Formel?
Dazu will ich morgen anrufen und mich erkundigen.

Auch ist doch jeder Körper anders und nimmt Vitamine etc. individuell auf?
Was passiert mit dem zuviel eingelagerten Vitamin D?

Dazu habe ich auch nicht wirklich was gefunden. Nur dass es sich mitunter einlagern und nicht mehr abbauen kann, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen (ich find grad die Quelle nicht wieder, habe zuviel gelesen/abgespeichert).

Ich würde mich sehr freuen, wenn insbesondere Eltern mir antworten, deren Kinder mit Vitamin D behandelt wurden. Und gerne auch von euch Erwachsenen!
Bei Vitamindelta liest man ja nur Wundergeschichten, die mir teilweise sehr übertrieben vorkommen…

Danke und lieben Gruß
Jo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.449
Fragen zu hochd.Vit. D Wozu Helden Formel wenn ident. Dosierunge

Das Rezept wurde mir auch schon in die Hand gedrückt mit dem Hinweis: „Noch nicht einnehmen, erst das Ergebnis abwarten.“ Das habe ich ja nun seit heute und der Arzt würde mich gerne „einbestellen“.
Hallo Jo, warum machst Du das nicht zuerst, Deine Fragen etwas sortiert und konzentriert Deinem behandelnden Arzt vorzutragen? Was spricht dagegen, ihn nochmal aufzusuchen?

Wir sollen also beide zunächst eine Spritze mit 100TSD I.E. bekommen. Danach 3 Tage wieder 100.000 I.E. und dann Erhaltungsdosis von 100TSD/Woche. Heftig!
Vorher sprachst Du dann aber von einer wöchentlichen Erhaltungsdosis von 20.000 I.E.

Und wieso muss es immer dieses Dekristol sein, wenn es zig andere Präparate gibt, die auch natürlichen Ursprungs sind ohne zig Zusatzstoffe?
Welche "zig Zusatzstoffe" meinst Du? Dekristol enthält genau:

- ölige Lösung von Colecalciferol
- alpha-Tocopherol
- Erdnussöl, raffiniert
- Gelatine
- Glycerol 85%
- Triglyceride, mittelkettig
- Wasser, gereinigt


Wenn Du andere, für Dich bessere und günstigere Präparate kennst, warum nicht die? Vielleicht nennst Du sie hier mal, wenn sie interessant sind.


Zu den Dosierungen kurz: Mir erzählte vor ein paar Jahren Dr. v. Helden - als Patient - dass früher (oder auch heute noch?) Säuglingen sehr hohe Dosierungen Vitamin D als Rachitis-Prophylaxe gespritzt wurden, die auf das entsprechend geringe Körpergewicht umgerechnet "astronomisch" hoch gewesen sein müssen.
Also vielleicht erhältst Du ja vergleichsweise sogar wenig, im Vergleich jetzt mit Deinem Kind.

Soweit ich es weiß, werden diese 3 x 100.000 I.E. eingesetzt, um einen zu niedrigen Spiegel erst einmal möglichst schnell zu erhöhen - ich bekam damals keine vorausgehende Spritze mit 100.000 I.E.

Dass ansonsten kein Stoff im Körper ganz isoliert zu sehen ist, ist ja klar. Kalzium wird auch in der Gebrauchsinformation von Dekristol genannt.

Und auch das würde ich den behandelnden Arzt fragen.


Grüße, Gerd
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Jo

Themenstarter
Beitritt
11.06.04
Beiträge
163
Fragen zu hochd.Vit. D Wozu Helden Formel wenn ident. Dosierunge

Hallo Gerd,
danke für deine Anmerkungen.
Hallo Jo, warum machst Du das nicht zuerst, Deine Fragen etwas sortiert und konzentriert Deinem behandelnden Arzt vorzutragen? Was spricht dagegen, ihn nochmal aufzusuchen?
Weil er privat gezahlt werden muss und jede halbe Stunde 60 Euro kostet und ich nicht zig mal hinfahren möchte, das ist nicht um die Ecke.
Vorher sprachst Du dann aber von einer wöchentlichen Erhaltungsdosis von 20.000 I.E.
Habe es korrigiert.
Welche "zig Zusatzstoffe" meinst Du? Dekristol enthält genau:
Die meine ich.
Wenn Du andere, für Dich bessere und günstigere Präparate kennst, warum nicht die? Vielleicht nennst Du sie hier mal, wenn sie interessant sind.
Diese und viele andere:

Thorne Research - Vitamin D Liquid - D168

Pure Encapsulations - Vitamin D3 liquid - Nahrungsergänzung, Vitamin D, Knochen, Immunsystem

http://www.deltastar.nl/catalogsearch/advanced/result/?name=vitamin+d

Vitamin D Fischgelatine Kapseln kaufen | Vitamin D3-Complete | vit-d.info

Zu den Dosierungen kurz: Mir erzählte vor ein paar Jahren Dr. v. Helden - als Patient - dass früher (oder auch heute noch? -Nein-) Säuglingen sehr hohe Dosierungen Vitamin D als Rachitis-Prophylaxe gespritzt wurden, die auf das entsprechend geringe Körpergewicht umgerechnet "astronomisch" hoch gewesen sein müssen.
Also vielleicht erhältst Du ja vergleichsweise sogar wenig, im Vergleich jetzt mit Deinem Kind.
Das habe ich auch gelesen und mich gefragt, was aus den Kindern wurde.
Soweit ich es weiß, werden diese 3 x 100.000 I.E. eingesetzt, um einen zu niedrigen Spiegel erst einmal möglichst schnell zu erhöhen
Das habe ich jetzt auch heruasgefunden, aber ich frage mich, ob man da alle Menschen, groß klein dick dünn über einen Kamm schweren muss?
Dass ansonsten kein Stoff im Körper ganz isoliert zu sehen ist, ist ja klar. Kalzium wird auch in der Gebrauchsinformation von Dekristol genannt.
Bevor ich mir ein Medikament kaufe bzw. einnehme, und dann schon ein privat zu zahlendes Gespräch mit einem Arzt habe, der sich damit seiner Mn auskennt, sollte er mich darauf aufmerksam machen und von sich aus nachfragen, ob man eine Erdnussölallergie hat, Borrelien, wie die Calcium/Mageniumwerte sind usw.


LG Jo



Ich
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.07.09
Beiträge
4.449
Hier findest Du die Formeln aus dem genannten Buch

Ernährungsoptimierung
Einmalige Dosis für Anfangstherapie:

= (Zielwert – Anfangswert) * (Körpergewicht / 70 kg) * Steigerungsfaktor 10.000 Einheiten ng/ml


Berechnung der Erhaltungstherapie:

= Zielwert * 0,2 * (Körpergewicht / 70 kg) * Steigerungsfaktor 10.000 Einheiten ng/ml


Gruß, Gerd
 

Jo

Themenstarter
Beitritt
11.06.04
Beiträge
163
Fragen zu hochd.Vit. D Wozu Helden Formel wenn ident. Dosierunge

Vielen Dank Gerd :)

Auch der Erfahrungsbericht in dem Link ist sehr interessant.

Ich habe demnach berechnet, vielleicht mag Jemand mit drüber gucken, ob das so korrekt ist.

Wenn ich das nach dem Konzept des Arztes machen würde, wäre die Anfangsdosis mit je 300.000 I.E. für mein Kind und mich zu hoch und auch die Erhaltungsdosis mit monatlich 100.000 I.E.


Einmalige Dosis für Anfangstherapie mit Zielwert 40

Jo

40 - 13 = 27 x 61:70 kg = 0,8714285 = 23,528569 x 10.000 = 235.285,69 : 20.0000 = 11,76 Kapseln = 235.200 I.E

Teenie
40 - 8 = 32 x 37:70 kg = 0,5285714 = 16,914284 x 10.000 = 1691.42,84 : 20.000 = 8,4 Kapseln = 168.000 I.E.

D.h. für mich mit Anfangsspritze 100.000 I.E.
2. Tag 5 Kapseln mit insgesamt 100.000 I.E.
3. Tag aufgerundet 2 Kapseln zu 40.000 I.E.
= 240.000 I.E. Anfangsdosis
Für Teenie mit Anfangsspritze mit 100.000 I.E.
2. Tag 3 Kapseln zu abgerundet 60.000 I.E.
= 160.000 I.E. Anfangsdosis

Erhaltung auf Wert 40
Jo alle 10 Tage eine Kapsel 20.000 I.E. (pro Monat 3,485714)
Teenie alle 2 Wochen eine Kapsel 20.000 I.E. (pro Monat 2,11428566)



 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.541
Hallo,

Ich hatte auch per pn geantwortet und ein paar Seiten aus dem Buch gescannt und mitgeschickt.

Ich würde es vielleicht probieren aber meinem Kind würde ich keine Anfangspritze geben lassen.

Ich würde mir normal dosierte mit 1000 oder 2000 IE pro Tropfen kaufen und täglich etwas mehr als die nötige Erhaltungsdosis nehmen. Ich hatte ein Jahr lang 5000 IE am Tag genommen bei 70 kg.

Es ist dabei ratsam den Vitamin D Spiegel ab und zu kontrollieren zu lassen.

Es geht ja vor allem darum seine Erhaltungsdosis zu finden, die man dann lebenslang täglich nehmen kann.

Was nützt diese kurze vom Arzt begleitete Therapie, wenn der Teenager später wieder in den Mangel rutscht?

Gute Qualität soll es auch hier geben: https://www.kloesterl-apotheke.de/

Grüsse
derstreeck
 

Jo

Themenstarter
Beitritt
11.06.04
Beiträge
163
Fragen zu hochd.Vit. D Wozu Helden Formel wenn ident. Dosierunge

Hallo derstreeck,
Ich hatte auch per pn geantwortet und ein paar Seiten aus dem Buch gescannt und mitgeschickt.
Dafür einen ganz herzlichen Dank :fans: und auch die weiteren Tipps von dir sind sehr wertvoll!

Ich würde es vielleicht probieren aber meinem Kind würde ich keine Anfangspritze geben lassen.
So habe ich mich jetzt auch entschieden.
Es ist dabei ratsam den Vitamin D Spiegel ab und zu kontrollieren zu lassen.
Das werde ich auf jeden Fall machen, allein um zu sehen, ob und was die Einnahme bewirkt hat oder eben auch nicht :D

Gute Qualität soll es auch hier geben: https://www.kloesterl-apotheke.de/
Danke, die habe ich gleich angemailt.
 
Oben