Feldsalat : Guter Wintersalat mit gewissen Einschränkungen

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.431
Feldsalat, auch genannt
Ackersalat, Rebensalat; volkst.: Rapunzel, Nüsschen, Nisselsalat, Schafmäulchen, Mausöhrchen; österr.: Vogerlsalat


Gerade im Winter wird Feldsalat angeboten, weil er lange auf dem Feld angebaut werden kann, später im Treibhaus. Er enthält viele wichtige Inhaltsstoffe (Provitamin A, Vitamin C, Folsäure, Eisen, Kalium, Calcium, Magnesium, Phosphor). Biologisch angebauter Feldsalat enthält weniger Schadstoffe als normal angebauter.

Feldsalat ist aber nicht für jeden in großer Menge bekömmlich:

... Oxalsäure als Kalzium-Räuber
Allerdings ist es nicht ratsam, dem Feldsalat in der Ernährung einen zu großen Platz einzuräumen: Der Anteil an Oxalsäure, die für die Nieren problematisch sein kann, ist nicht zu unterschätzen. Bei übermäßigem Verzehr kann die Säure zudem Knochen und Zähne schädigen, indem sie Kalzium im Körper bindet. Auch erschwert sie die Aufnahme von Eisen im Darm.
Menschen mit einer Nierenerkrankung ist daher ebenso vom Verzehr des Salates abzuraten wie Osteoporose-Patienten. Auch bei Arthritis, Rheuma und Gicht sollte man Oxalsäure meiden und daher besser auf Feldsalat verzichten.

Nitrat in Feldsalat
Zudem wird in Feldsalat eine teils erhöhte Konzentration an Nitrat gemessen, welches der Salat – ebenso wie beispielsweise Spinat, Rhabarber und viele andere Gemüsesorten – beim Anbau aus dem Boden aufnimmt. Nitrat ist zwar selbst nicht giftig, ist aber eine Vorstufe für die als krebserregend geltenden Nitrosamine, die sich möglicherweise bei der Verarbeitung oder beim Verdauungsprozess bilden können.
Deshalb sollte man aber nicht auf Feldsalat verzichten – das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt im Gegenteil, dass Erwachsene ihren Verzehr nitrathaltiger Gemüse nicht einschränken sollen, sondern vor allem auf eine abwechslungsreiche Gemüseauswahl achten. Bei kleinen Kindern ist jedoch aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken in Bezug auf nitrathaltige Lebensmittel Vorsicht geboten.
Es gilt also, wie so oft, das sprichwörtlich "gesunde Mittelmaß". So bekommt der Körper viele Nährstoffe, die zu Gesundheit und Wohnbefinden beitragen. Den geringsten Nitratgehalt hat in der Regel übrigens Bio-Feldsalat aus Freiland-Anbau.

Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/ernaehrung/lebensmittel/gemuese/feldsalat

Grüsse,
Oregano
 
Oben