Fast alle Pestizide erreichen auch das falsche Ziel – uns!

Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.047
Das Thema Schad- oder Giftstoffe in/an Lebensmitteln ist ja nicht neu, ich kenn es seit gut 40 Jahren - leider. Und die Frage, ob dann gründliches Waschen oder Schälen dagegen hilft, ist mindestens genauso alt.
Erst einmal zu den möglichen Quellen solcher Belastungen von Lebensmitteln...das kann ja entweder direkt auf Feldern passieren, in Mengen, die deutlich nicht so groß sein werden, wie beim Chemo-Anbau, der diese Mittel ja direkt und regelmäßig verwendet. Aber auch beim Transport oder durch Verpackungen können Rückstände in Lebensmittel geraten.
Und dann die Frage, wo solche Rückstände von Schad- oder Giftstoffen dann zu finden sind, ob sie von außen in Gemüse und Obst eindringen können, und wenn ja, wie tief sie eindringen können. Und darauf basierend die Frage, schält man jetzt alles 0,5 mm? Reicht das aus? Oder besser 1 mm dick schälen? Oder 2 mm? Noch mehr? Wie ist das bei verschiedenen Gemüsen und Früchten, und den verschiedenen Gift- und Schadstoffen, um die es gehen kann? - Doch besser alles 2,5 mm dick schälen?
Das ist ernst gemeint...wie macht man das "richtig"?
Oder ist es eher für ein "gutes Gefühl", dass man mit Schälen "fast alle" Gifte weggeschält hat? Und ist es für das gute Gefühl gar nicht so wichtig, wie dick das jetzt wirklich/realistisch sein sollte?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
3.101
Und ist es für das gute Gefühl gar nicht so wichtig, wie dick das jetzt wirklich/realistisch sein sollte?

ja, weil eh niemand wirklich weiß, wie das im einzelnen genau der fall ist bzw. weil es je nach anbaugebiet, lagerung usw. usw. bei jedem teil wieder anders sein kann.
obwohl ich auch auf winzige mengen chemie extrem reagiere (mcas, aip usw.), hat es bis zum crash immer gereicht, bio zu kaufen, abzuwaschen (äpfel usw.) bzw. rel. dünn zu schälen (kartoffeln usw.).

als ich vor einigen jahren mal keine zeit hatte zum bioladen zu fahren und dachte, eine einmalige ausnahme wär egal und gut abwaschen bzw. etwas dicker schälen als sonst (ich weiß nicht mehr genau, was es war, aber auf jeden fall obst) würde reichen, hab ich eine böse überraschung erlebt.
nach dem essen hing die gesamte schleimhaut in mund und rachen so in fetzen als hätte ich mit salzsäure gegurgelt.

es hat nicht sehr weh getan (bin aber auch nicht zimperlich), aber war schon ein paar tage unangenehm und ich hab lieber kein obst usw. mehr aus "normalem" anbau gekauft.



lg
sunny
 
Oben