Extreme Schmerzen 5 Tage nach Weisheitszahnentfernung

Themenstarter
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Ich hoffe irgendwer von euch hat eine Idee oder einen Rat.
Ich habe Freitag meinen letzten Weißheitszahn links unten entfernt bekommen (alle anderen OPs vorher verliefen ohne große Probleme); ich hatte weder Nachblutungen noch eine starke Schwellung da ich auch sofort kühlte (ich bekam direkt vor der OP Ibuprofen 400 mg zu den lokalen Spritzen und für etwa 2 h nach der OP noch eine Mischung Globulis mit Arnica ect. nach Hause).

Ich verhielt mich seitdem recht ruhig, da die Schwellung am Sonntag schon komplett weg war, war ich auch mal draußen 1 h spazieren und danach wieder kühlen. Und sonst lag ich meist nur im Bett oder auf der Couch mit erhöhtem Kopf, aß nur Brei mit Hafermilch oder Kartoffelsuppe, trank Salbeitee und Zähne putzen war auf der unoperierten Seite problemlos, auf der operierten Seite war ich sehr vorsichtig nicht auch nur im geringesten in die Nähe der hinteren Zähne zu kommen.

Wie gesagt, es gab auch bisher nie Probleme, bis auf diese letzte OP.
Ich nehme nun seit 5 Tagen jeden Tag mehrmals Ibuprofen (insgesamt aber "nur" etwa 600 mg) und bin inzwischen (wegen Magenproblemen) auf Paracetamol umgestiegen.

Ich bin alle 2 Tage bei meiner Ärztin um die Wunde spülen zu lassen und eine neue Wundauflage legen zu lassen; sie meint es wäre alles perfekt am verheilen und ich solle mir keine Sorgen machen; vllt hätte ich mir einfach nicht genug Ruhe gegönnt und der Nerv sei noch sehr gereizt.
Eine Infektion konnten wir bisher ausschließen, da ich weder eine Schwellung noch Fieber habe, außerdem hat sie noch meine Zahnhälse getestet auf Entzündungen.
Ich habe nur, und v.a. abends/ nachts wirklich extreme Schmerzen, die bis zum Ohr und Kinn hinziehen, an Schlaf ist gar nicht zu denken. Mit Schmerzmitteln fühle ich mich dann als wäre alles supi, aber ohne diese bin ich nur am heulen und hab das Gefühl dass das nie wieder aufhört.

Also nicht dass ihr mich falsch versteht, ich weigere mich nicht gegen Schmerzmittel, aber ich mach mir natürlich auch meine Sorgen weil gerade Ibuprofen usw. nicht gerade sanft für Niere und Leber ist und ich noch andere Medikamente dauerhaft einnehme.
Momentan stumpfe ich total ab, hab keinen Bock auf gar nichts mehr, alles bleibt liegen und ich schleppe mich nur noch von der Couch zum Bett; ich find das echt scheiße.

Hat irgendwer ähnliche Erfahrungen? Tipps? Ratschläge? Ist das noch normal!?? :traurig:
 

Clematis

Extreme Schmerzen 5 Tage nach Weißheitszahnentfernung!!

Ich bin alle 2 Tage bei meiner Ärztin um die Wunde spülen zu lassen und eine neue Wundauflage legen zu lassen; sie meint es wäre alles perfekt am verheilen und ich solle mir keine Sorgen machen; vllt hätte ich mir einfach nicht genug Ruhe gegönnt und der Nerv sei noch sehr gereizt.
Eine Infektion konnten wir bisher ausschließen, da ich weder eine Schwellung noch Fieber habe, außerdem hat sie noch meine Zahnhälse getestet auf Entzündungen.
Hallo Alizea,

es ist möglich, daß der Nerv nicht nur gereizt ist, sondern durch die Zahnextraktion verletzt wurde - was dabei leicht geschehen kann, ohne daß die Zahnärztin deshalb eine Schuld trifft. In diesem Fall halten die Schmerzen weit länger an als bei einer einfachen Reizung, und da ist Geduld gefragt, auch wenn das nicht gerade tröstlich ist.

Vorsorglich solltest du auch keine der üblichen Zahnpasten verwenden, sie können durch die Wunde eindringen und zusätzlich reizen. Vermeide Kieferbewegung etwa beim Zähneputzen und auch sonst so gut es geht. Kühlen kann auch helfen, aber nicht zu kalt, weil das den Nerv ebenfalls reizen kann.

Kläre mit der Ärztin noch ab, ob die Schmerzmittel, die Du nimmst, sich mit den anderen Medikamenten vertragen, oder ob hier Wechselwirkungen bestehen können, die letztlich zu den Schmerzen beitragen.

In diesem Falle Schmerzmittel zu nehmen ist sicherlich angebracht und wenn das auf einen kurzen Zeitraum beschränkt wird, 1 bis 2 oder 3 Wochen, sollten auch Nieren und Leber keinen Schaden erleiden, sofern sie gesund sind. Versuche jedoch trotzdem sparsam mit diesen Mitteln umzugehen.

Gute Besserung und Grüße,
Clematis
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
12.08.12
Beiträge
192
Danke dir Clematis!
Ich werde mich wohl einfach damit abfinden müssen, und deine Tipps befolgen :).
 
Oben