Extrem schwach und immer müde

Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.338
Bildung von Ammoniak
Kann man das irgendwie testen lassen?
Das würde ich erst machen, wenn man konkretere Anhaltspunkte hat.
Ammoniak ist ein sehr störanfälliger Wert, dessen Bestimmung oft schief läuft und er dürfte auch schwanken.

Wenn ich schon dabei bin, soll ich noch etwas prüfen lassen oder ist das alles?
Wenn Du gesetzlich versichert bist, wird Dein Arzt nicht jeden Wert kontrollieren wollen.
Daher sollte man vielleicht erst abwarten, was diese Blutentnahme ergibt.

Allerdings wären die Werte, die vor einigen Monaten bestimmt wurden, sicher auch hilfreich, wenn es darum geht nach evtl. Ursachen zu suchen.
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Wenn Du gesetzlich versichert bist, wird Dein Arzt nicht jeden Wert kontrollieren wollen.
Daher sollte man vielleicht erst abwarten, was diese Blutentnahme ergibt.
Das ist genau der Punkte mit dem ich gar nicht klarkomme. Darum fahre ich einfach zu einem Labor und und zahle da alles selber (ca. 80€). Dafür mache ich alles an einem Tag und habe die Ergebnisse nach wenigen Tagen.
Deswegen wollte ich fragen, ob noch eventuell andere Labortests für mein Problem relevant sind.
Allerdings wären die Werte, die vor einigen Monaten bestimmt wurden, sicher auch hilfreich, wenn es darum geht nach evtl. Ursachen zu suchen.
Außer Lymphozyten 52 (Danach wieder in Ordnung) und Vitamin D Mangel alles in Ordnung.
Jetzt fehlen noch: Leber, Eisen ink Ferritin, Cortisol, Magnesium und Alkalische Phospatase
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.338
Hallo Alex,

wenn Du die Untersuchungen selbst bezahlst, solltest Du wissen, dass es eine Pauschale gibt für eine große Zahl von Basis-Laborwerten:
Siehe hier:
M II. Basislabor (Index)
In Ziffer 3541.H der GOÄ ist geregelt, dass alle mit H1 bezeichneten Laborwerte nicht mehr als zusammen 27,98 Euro kosten dürfen. Beim 1,15-fachen wären es 32,18 Euro.
Wenn Du sagst, es soll als IGEL-Leistung berechnet werden, muss das Labor das 1,0-fache abrechnen (und nicht das 1,15-fache).
Zu den Werten, die mit H1 bezeichnet sind, gehören sehr viele Werte.
Siehe
M II. 5. Basislabor: Substrate, Metabolite, Enzyme
und
M II. 3. Basislabor: Kohlehydrat- und Lipidstoffwechsel
und
M II. 4. Basislabor: Proteine, Elektrophoreseverfahren
Ob das alle sind, weiß ich nicht sicher.

Es gibt auch Pauschalen für andere Arten von Laborwerten wie z. B. für Tumormarker (H3) etc.


Ich nenne Dir unten alle Leberwerte, weil oft nur 2 oder 3 bestimmt werden.

Die von Hans genannte Alkalische Phosphatase ist ein Leberwert, der evtl. wichtig sein kann für bestimmte Leberkrankheiten.
Wichtig ist auch die Cholinesterase (CHE), die oft nicht standardmäßig untersucht wird.
Ist der Wert niedrig, so sollte man die Leber wirklich genauer untersuchen.

Folgende Leberwerte gibt es also:
GPT, GOT, Gamma-GT, CHE, AP (Alkalische Phosphatase), Bilirubin, GLDH, LDH.


Gruß
margie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.02.19
Beiträge
70
Hallo al33x
Hast du schon dein Amoniak Spiegel gemessen?
Wie ist dein Atp Wert?
LG Katia
 
Beitritt
02.01.05
Beiträge
5.338
Hier sind einige Voraussetzungen für die Ammoniak-Bestimmung genannt:
Ammoniak - Bestimmung - Medizinisches Labor Prof. Schenk / Dr. Ansorge und Kollegen
nüchtern, ungestaute Vene, keine Muskelarbeit zuvor (d. h. kein Sport), sofort zentrifugieren, etc.
Der Wert ist also sehr störanfällig, denn nicht immer wird alles richtig gemacht.
Bei Fehlern steigt der Wert an und kann dann eine Störung vortäuschen.

Was man bei einer Blutuntersuchung immer mitmachen sollte, ist ein Blutbild und einen Entzündungswert (wie CRP oder evtl. Blutsenkung).
Denn manche Werte steigen bei Entzündungen an.

Nierenwerte (wie Kreatinin, Harnstoff, ggf. Harnsäure) können auch sinnvoll sein und ebenso das Gesamteiweiß (ggf. mit Eiweiß-Elektrophorese).
Falls diese Werte schon mal gemacht wurden innerhalb der letzten Monate, kann man auch darauf verzichten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Hallo leute,

ich habe Anfang Juni noch einmal mit den Eltern gesprochen und die haben mir empfohlen statt Labor zu einem Arzt zu gehen. Dort habe ich ihn gebeten alle hier gelistete Blutwerte untersuchen zu lassen. Leider hat er entschieden, nicht alle von mir gelistete Blutwerte untersuchen zu lassen, obwohl ich die fehlenden selber zahlen würde, aber naja.... Ich habe mit ihm telefoniert und alle Werte sind ok. Soweit ich weiß es sind Leber, Nierewerte, Entzündungswerte noch ein paar andere. Morgen hole ich die Ergebnisse ab und kann sie hier posten. Falls es sein muss, kann ich noch die fehlenden Werte im Labor untersuchen lassen.


Der Arzt hat mir empfohlen, Sertralin Accord 50 mg zu nehmen. Ich habe es 2 Tage einmal täglich abends eingenommen und ich muss sagen, dass Engegefühl noch viel heftiger geworden ist. Dazu habe ich ein Gefühl, dass mein Kiefer sehr angespannt ist. Ob das normal ist und ob so ein Medikament etwas bringt, weiß ich nicht.

Zu meinen Beschwerden zählen mmer noch: Morgens ist es schwer aufzustehen, allgemein müde, Antriebslosigkeit, Engegefühl im Hals und Appetitlosigkeit. Wadenschmerzen sind etwas kleiner geworden, aber ich habe sie leider immer noch.

@ Oregano hat mir empfohlen Cortisol Tagesspiegel messen zu lassen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr die Ergebnisse anschauen würdet :)
Hier sind die Ergebnisse: https://ibb.co/jZgvkq4 https://ibb.co/x26LfN1

Was ich etwas auffälig finde, dass Progesteron/ÖstradiolQuotient komplett rot ist. Ich habe weder Wachstum der Brust, Runden Bauch noch Verringerten Bartwuchs. Hat es etwas mit meinen Beschwerden zu tun oder ist es schon ein anderes Thema?

Danke

Alex
 

wolke77

Sertralin ist ein trizyklisches Antidepressiva.........
Das ist mal wieder eine Verlegenheitslösung, wenn man keine valide Diagnose hat.
Natürlich hat sunny Recht.
Nur noch soviel, trizyklische AD entfalten Ihren Wirkspiegel erst nach 3 Wochen, Ihre Nebenwirkungen aber schon am ersten Tag.
Das sollte einem der Arzt aber schon mitteilen.....
Mir fehlen wieder alle Worte.
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Das ist leider kein Cortisol Tagesspiegel, sondern ein Hormonspiegel.
LG

Hallo wolke77,
Ich habe in google Tagesspiegel Cortisol eingegeben und dann ein Labor in Hamburg gefunden und dort stand "Speicheltest 5x Cortisol (Cortisol-Tagesprofil)". Wo ist denn der Unterschied?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
um ärzte, die medis mit so extrem gefährlichen nebenwirkungen verordnen, sollte man einen riesenbogen machen.

und grundsätzlich den beipackzettel lesen bevor man etwas nimmt bzw. bevor man es kauft.


Hi sunny,

ich sehe es ebenfalls sehr kritisch, aber das war eher die Idee von meinen Eltern. Der Arzt hat gemeint, ich soll jeden Tag eine Tablette bis September einnehemen und das wird, glaube ich, alles nur noch schlimmer machen.

Was ich jetzt machen soll, weiß ich leider nicht
 

wolke77

Cortisol (Speicheltest) wird mehrere Male am Tag zu bestimmten Zeiten im Speichel gemessen.
Also mehrere Teströhrchen. Somit bekommt man ein so genanntes Tagesprofil und sieht
ob der Stress-Level im Körper in Ordnung ist bevor man zu Antidepressiva greift........
 
Themenstarter
Beitritt
02.02.19
Beiträge
20
Cortisol (Speicheltest) wird mehrere Male am Tag zu bestimmten Zeiten im Speichel gemessen.
Also mehrere Teströhrchen
Genau ich habe Cortisol 5 mal am Tag gemessen. Haben Sie beide links angeschaut?
Und zum Thema Antidepressiva, ich habe den Arzt gefragt, ob er Cortisol messen kann und er hat die Frage leider ignoriert.
 

wolke77

Oh Entschuldigung, hab gar nicht gesehen, dass es 2 Links waren.
Das Cortisolprofil ist ok, an Hormonen ist für Männer eigentlich nur das Testosteron interessant.
Östrogencremes brauchen eigentlich nur Frauen.......
D. h. im Umkehrschluss die Profile sind soweit ok.
Wenn Du das Sertrolin probieren willst, wie schon gesagt mind 3 Wochen bis Eintritt der Wirkspiegel.
Wenn‘s nichts bringt, langsam ausschleichen. Es ist eigentlich das am meisten erforschte AD und auch eines der ältesten. 25 mg hätten auch gereicht. Da die Nebennieren (Cortisol) ok sind, glaube ich nicht wirklich an eine Wirkung.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

wolke77

Hat Dein Arzt denn wenigstens mal ein grosses Blutbild machen lassen mit Elektropherese, Immunglobulinen, etc., damit man wenigstens einen Ansatz sieht, was jetzt noch los ist?
Du bist noch jung und ich glaube in diesem Alter nicht an ein ATP Problem (Leistungfähigkeit der Zellen), was die Müdigkeit erklären würde.......
Wenn Du zumindest alle gemachten Werte hast, stell die mal hier ein......und vergiss das „Sie“, wir sind hier eine Community, no titles no ranks.
Hier sind alle gleich, egal welchen Alters.
 
Oben