Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Themenstarter
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo zusammen, :)

ich habe mir überlegt hier ein neues Thema zu eröffnen. Da wir oft über unsere HWS- Behandlungen, NEMs, Ernährung...etc. diskutieren, finde ich es wichtig und interessant sich über unsere Erfolge, sowie auch "Nicht"-Erfolge, auszutauschen.

Ich bin jetzt ca. 3 Monate bei Doz. Kuki. in Behandlung und meine Lebensqualität hat sich trotz "Auf und Abs" sehr verbessert.

Einige vorherige Beschwerden, wie Psoriasis, kalte Füße und Hände, PMS...haben sich verabschiedet.

Die Erschöpfung/ Müdigkeit/Muskelschmerzen sind besser, aber immer noch vorhanden.

Tinnitus hat sich nicht verändert, trotz Osteopathie...etc.

Nun, einfach dranbleiben.

LG

Angie
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Angie,
ich bin nun seit 10 Monaten dran. Die Verbesserungen halten sich in Grenzen. Vieles wurde getestet. Gut wirken die Vitamine (B-E), EPA und Mg.
Die Haut an Händen und Füssen hat sich verbessert, der Wärmehaushalt klappt viel besser.

Wahrscheinlich habe ich durch den fehlerhaften Pyruvat-Wert Doz. K. auf eine falsche Spur geschickt. Ich verspreche mir von den jetzt erfolgten Laboruntersuchungen sehr viel. Es sind die ersten Werte, die K. veranlasst hat. Mehr dazu in 4 Wochen (so lange wartet man jetzt wieder auf Tel-Termine).


Die Atlasbehandlung bei Dr. Sch. in Oberstdorf war auch nur sehr begrenzt erfolgreich. Ich falle jetzt beim Rombergtest zwar nicht mehr um, habe aber mit argen Nebenwirkungen zu kämpfen. Die Beweglichkeit des Kopfes ist mehr eingeschränkt als zuvor, die HWS ist nun instabiler.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei oxidativem/nitrosativen Stress kann Baubiologie hilfreich sein

Forschungen zeigen, dass elektromagnetische Strahlung zu oxidativem Stress führen kann und somit zu schädigenden Oxidationsprozessen in Zellen durch freie Radikale.

Die zerstörerische Wirkung dieser freien Radikale wiederum steht im Verdacht, Ursache zahlreicher Zivilisationskrankheiten zu sein. Da der oxidative Stress bereits bei Strahlung unterhalb der aktuellen Grenzwerte ausgelöst wird, reichen diese Grenzwerte bei weitem nicht aus, um die Gesundheit der Menschen zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von elektromagnetischer Strahlung im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Rudi,

danke für deinen Beitrag. :)

Das ist doch schon mal prima, daß dein Lac./Pyr. soweit in der Norm ist.

Darf ich fragen, welche Untersuchungen bei dir jetzt gemacht werden?

Liebe Grüße

Angie:wave:
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Darf ich fragen, welche Untersuchungen bei dir jetzt gemacht werden?
Biotin im Serum
Panthenol im Serum
Alpha-Liponsäure
Laktat, Pyruvat und das Verhältnis
NSE
S-Atenosylmethionin
Kreatinkinase
Blutzucker
Proinsulin
Insulin
Phospolipid-Antikörper
Serotonin-Antikörper
Ferritin
Fettsäurespektrum
kompl. Aminosäurespektrum

zudem noch mal nach 30 min Belastung:
Laktat, Pyruvat und das Verhältnis
Kreatinkinase
Blutzucker
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Rudi,

das ist ja richtig viel. In dem Labor in Rostock oder kann man auch ein anderes nehmen?

LG Karolus
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Karolus,
ich habe ein Labor vor Ort genommen, nur das SAM musste ich per Kurier nach München schicken.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Ich habe auch noch 'ne Frage, Rudi ;) : Hat K. Dir diese Untersuchungen vorgeschlagen (ich denke, er hält nicht viel von Serum-Untersuchungen, speziell bei B-Vitaminen)? Und: Kriegst Du davon etwas als Kassenleistung?

Gruß
Kate
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

ich bin nun seit 10 Monaten dran. Die Verbesserungen halten sich in Grenzen. Vieles wurde getestet. Gut wirken die Vitamine (B-E), EPA und Mg. Die Haut an Händen und Füssen hat sich verbessert, der Wärmehaushalt klappt viel besser.
Das Dumme an diesen Ergänzungsmitteln ist immer, daß jede positive Wirkung auch von einer negativen Wirkung begleitet wird. Prinzip: Jedes wirksame Medikament hat auch eine Nebenwirkungen. Insofern sollte man immer skeptisch bleiben, wenn nur positive Wirkungen angegeben werden. Das soll jetzt nicht bedeuten, daß eine verschobene Stoffwechellage nicht mit Erfolg korrigiert werden kann, doch dann bleibt immer noch die Frage nach der Ursache: z.B. Warum ist es zu einer Verschiebung gekommen ...

Für mich ist die Antwort auf diese Frage die eigentliche Lösung des Problems. Als simples Beispiel: Es wurde viel zu wenig Magnesium gefunden. Grund: Ich trank zu viel Milch und das Calcium verdrängte das Magnesium. Oder: Ich litt unter Histaminunverträglichkeit. Grund: Eine chronische Entzündung im Kiefer.
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Ich habe auch noch 'ne Frage, Rudi ;) : Hat K. Dir diese Untersuchungen vorgeschlagen (ich denke, er hält nicht viel von Serum-Untersuchungen, speziell bei B-Vitaminen)? Und: Kriegst Du davon etwas als Kassenleistung?
Hallo Kate,
das stammt so von ihm.

Ich hoffe diese Kosten von meiner privaten Krankenversicherung erstattet zu bekommen. Es war schon recht teuer. Aber es ist die erste Laboruntersuchung seit 12 Monaten.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Eure Erfolge bzw. Mißerfolge der "Nitrostressbehandlung"

Ich hoffe diese Kosten von meiner privaten Krankenversicherung erstattet zu bekommen. Es war schon recht teuer. Aber es ist die erste Laboruntersuchung seit 12 Monaten.
Tja, Rudi, da kann man als Kassenpatient nur dicke Augen kriegen...

Insbesondere die Werte nach Belastung würden mich sehr interessieren (mein CK-Wert war z.B. in Ruhe nach K. schon zu hoch, auch L/P würden sich sicherlich verändern)...

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Kate,

CK steht doch für Creatinkinase? Das ist doch der Wert spez. für die Muskelzellen?!

Der CK Wert war bei mir (auch von Kuki. veranlasst) in der Norm. Wobei dieser Wert angeblich auch ziemlich instabil sein soll.
Den CK- Wert kannst du auch über Kasse beim Rheumatologen machen lassen.

LG

Angie
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hi zusammen!

Tja, Rudi, da kann man als Kassenpatient nur dicke Augen kriegen...
Ich wusste schon lange, dass ich in der falschen Kasse bin...

Bin sehr gespannt, was bei Dir rauskommt, ob sich schon was verbessert hat und ob Dr. K. dann neue Wege einschlagen wird.

Viele Grüße
Karolus
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

... CK steht doch für Creatinkinase? Das ist doch der Wert spez. für die Muskelzellen?!

Der CK Wert war bei mir (auch von Kuki. veranlasst) in der Norm. Wobei dieser Wert angeblich auch ziemlich instabil sein soll.
Den CK- Wert kannst du auch über Kasse beim Rheumatologen machen lassen.
Hallo Angie,

"normale" (v.a. Fach-)Ärzte meide ich so weit es geht. Allemal, wenn es um 2,68 Euro geht :D (M II. 5. Basislabor: Substrate, Metabolite, Enzyme).

In diesem Fall wurde der Wert von K. nachgefordert von Blut, das ich ca. 3 Std. vorher im Rostocker Labor abgenommen bekam (das als Kassenleistung, den Wert muss ich selbst bezahlen ;)). Ich hoffe, dass die drei Stunden nicht schon einen Einfluss auf den Wert hatten. Gekühlt wurde es sicherlich.

Gruß :wave:
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Kate,

da hast du allerdings Recht mit den 2,68 Euro. Bevor langes " Rumbitten" - selbst machen. :D
Ich wußte gar nicht, daß diese Untersuchungen so günstig sind.

Darf ich fragen, warum dein CK-Wert erhöht ist? (nur wenns ok ist)

LG

Angie :wave:

P.S. Das ist schon unglaublich, wenn man die ganzen Euros zusammenzählt, die in unsere Behandlungen - NEMs - Diagnostik ...etc. fließen. (gerade die in der GKV)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.132
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

...Darf ich fragen, warum dein CK-Wert erhöht ist? (nur wenns ok ist)

(...)

P.S. Das ist schon unglaublich, wenn man die ganzen Euros zusammenzählt, die in unsere Behandlungen - NEMs - Diagnostik ...etc. fließen. (gerade die in der GKV)
Hallo Angie :)

lt. K. ist das eine Objektivierung meiner Muskelschmerzen. (Ich habe permanente leichte Muskelschmerzen, die bei Belastung - so anstrengende Dinge wie Treppesteigen z.B. - auch heftig werden können.) Was der Wert ganz genau besagt, habe ich bisher nur in einer Kurzrecherche angefangen zu ergründen (Wikipedia).

Liebe Grüße
Kate

... an das letztere darf ich garnicht denken, das geht auch nicht beliebig so weiter.
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.064
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

(gerade die in der GKV)
Hallo Angie,
ich habe vom meiner PKV auch noch kein einziges NEM erstattet bekommen. Selbst Vit. B12 Ampullen für 4,30 EUR wurden nicht bezahlt.
Zwar werden Privatarztrechungen bezahlt, dafür zahle ich aber auch jeden Monat mehrere hundert Euro Beitrag. Billiger komme ich unterm Strich nicht weg.
 
Themenstarter
Beitritt
18.04.08
Beiträge
3.383
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hallo Rudi,

ja das ist dann schon auch heftig; der NEM-Verbrauch hats in sich.:eek:)

Wir haben zum Glück eine Zusatzversicherung; die Arztkonsultation wird bis zu einer best. Summe übernommen. Das ist doch schon mal etwas.:)

Ich glaube in diesem Bereich, ob PV oder GKV muß das meiste selbst bezahlt werden, Diagnostik, Blutuntersuchungen, HWS-Behandlungen...alles was halt wichtig und sinnvoll erscheint.

Ich bin guter Dinge, daß wir im laufe der Zeit an einem Punkt kommen, wo man soz. " nur " noch die Basics braucht.

Liebe Grüße und ein stetes " Weiterkommen " an alle HWSler!!

Angie :wave:
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Verschwunden ist:
- Nahrungsmittelunverträglichkeiten
- Müdigkeit/Abgeschlagenheit

Geblieben ist:
- alles andere
 
Beitritt
29.05.08
Beiträge
1.939
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Hi Tobi,

wie lange hat es gedauert, bis Deine Müdigkeit weg war? Wenn das bei mir auch klappen würde, wäre ich super glücklich. Hast Du auch wieder richtig Power?

Viele Grüße
Karolus
 
Beitritt
23.01.07
Beiträge
2.363
Eure Erfolge bzw. Misserfolge der "Nitrostressbehandlung"

Nabend Karolus,

so genau kann ich das nicht mehr sagen, mindestens ein halbes Jahr.
Vorher war ich praktisch den ganzen Tag müde, habe mich bei jeder Gelegenheit hingelegt. Das ist wirklich komplett weg, Müdigkeit kenne ich eigentlich garnicht mehr, auch abends nicht (kann trotzdem einschlafen).

Hast Du auch wieder richtig Power?
Theoretisch ja, nur machen mir halt die immer noch unverminderten neurologischen Symptome einen Strich durch die Rechnung.
Körperliche Arbeit ist für mich kein Problem. Geistig haperts gewaltig.
 
Oben