Erfahrung mit genetischem Stuhltest?

Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Hi,

in den USA gibt es schon seit längerem DNA-Stuhltests. Das IFU schreibt dazu bzgl. Parasiten:
Neben krankmachenden Bakterien, Hefepilzen (wie Candida albicans) werden auch Parasiten in einer bisher nicht verfügbaren Präzision untersucht. Während bei den bisher durchgeführten mikroskopischen Analysen ca. 25.000 Parasiten/ml Stuhl notwendig waren, um überhaupt entdeckt und untersucht zu werden, reichen bei der neuen genetischen Analyse 1-5 Zellen aus! Aufgrund der neuen Technologie ist es ist auch nicht mehr notwendig, mehrere Stuhlproben einzuschicken.
Quelle

Da die Aussagekraft der hiesigen Diagnostik von Parasiten immer ein heikles Thema ist, würde ich gerne wissen ob hier schon Erfahrungen mit dem Test gemacht worden sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.408
Hallo KnoxUp,

ich habe keine Erfahrung mit diesem Test.
Leider kann ich nicht sehen, von wann die Mitteilung, in der steht:

In Erprobung: Genetischer DNA-Stuhltest
Ein weiterer Stuhltest zur Krebsvorsorge ist derzeit in den USA in Erprobung. Mit diesem genetischen DNA-Stuhltest könnte es möglich werden, Krebserkrankungen des Dickdarms und des Mastdarms direkt aus einer Stuhlprobe zu diagnostizieren. Dazu fahndet der Test nicht etwa nach indirekten Zeichen, wie verstecktem Blut im Stuhl, sondern untersucht direkt die Darmzellen, die sich in der Stuhlprobe befinden. Die Zellen werden auf Veränderungen in ihrer Erbsubstanz und Zeichen eines frühen Krebsstadiums untersucht. Hierbei kontrolliert der Test mehrere Gene, von denen man weiß, dass sie an der Entstehung von Darmkrebs beteiligt sind.

Ergebnisse einer ersten Studie belegen: Der DNA-Stuhltest ist so zuverlässig, dass er in Zukunft vielleicht den Test auf okkultes Blut ersetzen könnte. Derzeit wird der DNA-Test in den USA in großangelegten Studien an mehreren tausend Personen erprobt.
Stuhluntersuchung | Untersuchungsmethoden | Darmkrebs.de

Was nach meiner Information gleich bleibt wie bei den Tests, die auf verborgenes Blut suchen: danach muß bei einem positiven Befund eine Darmspiegelung gemacht werden.

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Ich war so frei und habe selbst Pionierarbeit in Sachen genetischen Stuhltest geleistet und den Test in die USA zur Untersuchung geschickt. In der Tat wurden Parasiten gefunden (ein kürzlich durchgeführter normaler Test hierzulande war negativ). Gibts nen Vorschlag wie ich den Viecher am besten gleich komme? Laut Beschreibung spricht Blastocystis hominis eher auf Metronidazol, und Enterobius vermicularis eher auf Mebendazol/Albendazol an. Beides gleichzeitig möchte ich nicht nehmen, das haut bestimmt zu sehr rein.
 

Anhänge

  • gi effects.jpg
    gi effects.jpg
    49.6 KB · Aufrufe: 89
regulat-pro-immune
Beitritt
03.04.12
Beiträge
67
Ich war so frei und habe selbst Pionierarbeit in Sachen genetischen Stuhltest geleistet und den Test in die USA zur Untersuchung geschickt. In der Tat wurden Parasiten gefunden (ein kürzlich durchgeführter normaler Test hierzulande war negativ). Gibts nen Vorschlag wie ich den Viecher am besten gleich komme? Laut Beschreibung spricht Blastocystis hominis eher auf Metronidazol, und Enterobius vermicularis eher auf Mebendazol/Albendazol an. Beides gleichzeitig möchte ich nicht nehmen, das haut bestimmt zu sehr rein.

Wie hast Du das bezahlt in den USA und welche Tests hast Du gemacht?
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Wie hast Du das bezahlt in den USA und welche Tests hast Du gemacht?

Ich habe den kompletten GI Effects von Metametrix gemacht. Das geht über Directlabs.com. Mit dem Discountcode "AUT" bekommt man nochmals 20%. Bezahlt habe ich mit Paypal, Kreditkarte geht natürlich auch.
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Gibts nen Vorschlag wie ich den Viecher am besten gleich komme? Laut Beschreibung spricht Blastocystis hominis eher auf Metronidazol, und Enterobius vermicularis eher auf Mebendazol/Albendazol an. Beides gleichzeitig möchte ich nicht nehmen, das haut bestimmt zu sehr rein.

Hallo Knoxup,

Ich würde zunächst die Würmer angehen. Keine Ahnung was die Forschung bei dieser Art empfiehlt aber ich würde da nicht zimperlich sein und im Zweifel lieber etwas mehr Wurmmittel nehmen als das Risiko eingehen, dass es eine unendliche Geschichte wird. Mit dem Testergebnis in der Hand müsste es ja wohl auch Ärzte geben die dir Wurmmittel verschreiben.

Blastocystis wird wohl komplizierter. Schau dich mal auf Dientamoeba fragilis & Blastocystis hominis um. Mit einem Mittel alleine wirst du die Viecher nicht loswerden. Das so genannte Sydney Protokoll mit mehreren gleichzeitig eingenommenen ABs ist hier immernoch der neuste Stand der Forschung. Damit hat man zumindest eine Chance darauf die Viecher loszuwerden.
 
Beitritt
26.06.10
Beiträge
1.828
Wow der Test scheint ja mal richtig interessant zu sein. Eventuell sollte man das hier mal anpinnen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, dürfte damit gerade auch die Einsendezeit einen wesentlich geringere Rolle spielen.
 

Powerfrau

Dieser Parasit Blastocystis hominis kann ebenso wie Bakterien / Borreliose etc. intrazellulär leben. Ich bezweifle, dass man überhaupt weiss, wie man diesen Erreger therapiert. Die herkömmlichen Medis wie Metronidazol etc. wirken nicht intrazellulär
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Dieser Parasit Blastocystis hominis kann ebenso wie Bakterien / Borreliose etc. intrazellulär leben. Ich bezweifle, dass man überhaupt weiss, wie man diesen Erreger therapiert. Die herkömmlichen Medis wie Metronidazol etc. wirken nicht intrazellulär

Hallo Powerfrau,

hast du eine Quelle dafür, dass Blastocystis intrazellulär lebt? Das wäre mir nämlich neu.

Des weiteren wirkt Metronidazol hiernach sehr wohl intrazellulär: https://www.zeckenbiss-borreliose.de/Vortrag.pdf

Allerdings reicht Metro in der Tat alleine nicht aus.

Gruß

Rabbit
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Hallo Knoxup,

Ich würde zunächst die Würmer angehen. Keine Ahnung was die Forschung bei dieser Art empfiehlt aber ich würde da nicht zimperlich sein und im Zweifel lieber etwas mehr Wurmmittel nehmen als das Risiko eingehen, dass es eine unendliche Geschichte wird. Mit dem Testergebnis in der Hand müsste es ja wohl auch Ärzte geben die dir Wurmmittel verschreiben.

Blastocystis wird wohl komplizierter. Schau dich mal auf Dientamoeba fragilis & Blastocystis hominis um. Mit einem Mittel alleine wirst du die Viecher nicht loswerden. Das so genannte Sydney Protokoll mit mehreren gleichzeitig eingenommenen ABs ist hier immernoch der neuste Stand der Forschung. Damit hat man zumindest eine Chance darauf die Viecher loszuwerden.

Danke für den Link. Gibt es hier in D denn auch Ärzte, die nach diesem Protokoll verfahren?
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Danke für den Link. Gibt es hier in D denn auch Ärzte, die nach diesem Protokoll verfahren?

Die gibt es leider nicht wirklich. Da hilft echt nur ein kooperativer Hausarzt den man überzeugen kann das mal zu probieren. Möglicherweise unter Zuhilfenahme einiger der Foschungsauszüge von der Badbugs Seite. Allerdings streiten sich die Forscher ja noch darüber ob Blastocystis überhaupt pathogen ist. Möglicherweise haben Leute mit Darmproblemen und Blastocystis im Stuhl noch ein unerkanntes Problem. Bei der Unsicherheit der Stuhltests (auch des genetischen) durchaus denkbar. Kandidaten wären da insbesondere Lamblien und Entamoeba histolytica, beide sehr schwer nachzuweisen.
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Die gibt es leider nicht wirklich. Da hilft echt nur ein kooperativer Hausarzt den man überzeugen kann das mal zu probieren. Möglicherweise unter Zuhilfenahme einiger der Foschungsauszüge von der Badbugs Seite. Allerdings streiten sich die Forscher ja noch darüber ob Blastocystis überhaupt pathogen ist. Möglicherweise haben Leute mit Darmproblemen und Blastocystis im Stuhl noch ein unerkanntes Problem. Bei der Unsicherheit der Stuhltests (auch des genetischen) durchaus denkbar. Kandidaten wären da insbesondere Lamblien und Entamoeba histolytica, beide sehr schwer nachzuweisen.

Hab ich fast befürchtet. Würde das Sidney Protokoll auch gegen Lamblien und E.hystolytica wirken oder bedürfte es dafür wieder andere Medikamente?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Hab ich fast befürchtet. Würde das Sidney Protokoll auch gegen Lamblien und E.hystolytica wirken oder bedürfte es dafür wieder andere Medikamente?

Ja, es würde schon gegen beides wirken aber die Frage ist ob es beides auch komplett ausrotten würde. Das ist schwer zu sagen weil es z.B. Metronidazol resistente Lamblien gibt. Oder nehmen wir die Amöben, da nimmt man eigentlich Doxy und Humatin. Im Sydney Protokoll ist aber nur Doxy enthalten. Alles also Probiererei.
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Ja, es würde schon gegen beides wirken aber die Frage ist ob es beides auch komplett ausrotten würde. Das ist schwer zu sagen weil es z.B. Metronidazol resistente Lamblien gibt. Oder nehmen wir die Amöben, da nimmt man eigentlich Doxy und Humatin. Im Sydney Protokoll ist aber nur Doxy enthalten. Alles also Probiererei.

Okay, aber man könnte schon sagen, dass man mittels Sidney Protokoll - zumindest temporär - eine Besserung spüren würde, wären Parasiten ein gesundheitliches Problem? Sozusagen wenn sich nichts durch die AB ändert, dann muss ich mein Problem eher woanders suchen.
 
Beitritt
10.05.10
Beiträge
281
Okay, aber man könnte schon sagen, dass man mittels Sidney Protokoll - zumindest temporär - eine Besserung spüren würde, wären Parasiten ein gesundheitliches Problem? Sozusagen wenn sich nichts durch die AB ändert, dann muss ich mein Problem eher woanders suchen.

Ja, das würde ich auch so sehen.
 
Beitritt
03.04.12
Beiträge
67
Ich habe den kompletten GI Effects von Metametrix gemacht. Das geht über Directlabs.com. Mit dem Discountcode "AUT" bekommt man nochmals 20%. Bezahlt habe ich mit Paypal, Kreditkarte geht natürlich auch.

Danke. Ziemlich teuer.

Welche Konsequenzen hast Du aus Deinem Ergebnis für Dich gezogen? Therapien? Ernährung? Sonstwas?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.04.12
Beiträge
67
Muss das erst noch mit meinem Arzt besprechen. Ich habe auch noch Helicobacter und zuviel methanproduzierende Bakterien und erhöhtes sIgA (ist das auch bei Parasiten erhöht?) herausgefunden.
Etwas fader Beigschmack ist, dass der Test evt. hätte umfangreicher sein können. Es wird auf folgendes hin Untersucht: GI Effects Parasitology Profile - Stool - Metametrix Clinical Laboratory

Erhöhtes sIgA? Oft ist es eher erniedrigt. sIgA schützt doch die Mukosa.
 
Themenstarter
Beitritt
16.06.09
Beiträge
119
Erhöhtes sIgA? Oft ist es eher erniedrigt. sIgA schützt doch die Mukosa.

Ja, war bei mir seit Jahren auch immer erniedrigt. Aber seit einem Jahr habe ich starke Symptome vom Essen. Fett geht überhaupt nicht, liegt dann oft wie Kotze im MAgen, mir Schmerzen die Augen vom Essen und ich bin absolut müde. Das Labor schrieb bei erhöhtem sIgA, dass vermutliche eine lokale Entzündung vorliegt. Keine Ahnung, bisher wurde noch kein ARzt aus meinen Symptomen schlau, sind auch nicht histamin- oder allergiebedingt.
 
Oben