Endometeriosezyste

Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

glaube nicht dass mir hier viele helfen können, möchte das aber trotzdem mal loswerden.

Wenn man denkt, es ist endlich alles ziemlich ok, dann kommt irgendetwas:mad:

Nun habe ich zu meiner "normalen" Endo noch eine Endozyste.
So´n Misst!!!

Muss sie auch schon ein paar Jahre haben, da ich hin und wieder Schmerzen hatte, aber mein blöder FA hat nie Ultraschall gemacht und immer gesagt das alles ok ist. Obwohl er weiß dass ich Endometeriose habe.
Die Schmerzen sollten vom Darm und Verwachsungen kommen!

Danke für´s Zuhören,

bin fertig mit dem Jammern;):rolleyes::eek:):):wave:

wer was dazu sagen mag, oder Erfahrungen damit hat,...bitte....freue mich über jede Antwort:)
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Eine andere, seltenere Ursache für Zysten am Eierstock ist die Endometriose. Endometriosezysten entstehen durch versprengte Gebärmutterschleimhaut, die sich im Bauchraum festsetzen kann und dort zu Verklebungen und Zysten führt. Während Funktionszysten meist von alleine verschwinden, passiert dies bei Endometriosezysten nicht. Auch diese Zysten können die Eizellreifung stören. Endometriosezysten enthalten bräunlich zähes Sekret, weshalb sie auch als “Schokoladenzysten” bezeichnet werden

http://www.wunschkinder.net/theorie/ursachen-der-unfruchtbarkeit/organische-ursachen/zysten/
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
02.06.05
Beiträge
9
zyste

hallo sternchen

hast/hattest du amalgamfüllungen in deinen zähnen???

mit 30 wurde bei mir ebenfalls eine endometriose diagnostiziert; meine hp testete eine quecksilberbelastung meiner gebärmutter (neben diversen anderen organen).
ich liess mir daraufhin die füllungen ausbohren und machte eine ausleitung, begleitend dazu psycho-kinesiologie.
schon nach 8 wochen hatte ich keine endo-symptome mehr! und bis heute - 8 jahre danach - hatte ich nie wieder probleme damit.
zudem: bei einer freundin, sie litt auch an endometriose, wurde eine hühnereigrosse zyste entdeckt. bei ihr lag ebenfalls eine quecksilber-vergiftung vor - sie entschloss sich, auch eine ausleitung zu machen.
das resultat verblüffte die ärzte ziemlich; nach 6 monaten war die zyste nicht mehr zu finden. meiner freundin gehts bis heute blendend ohne irgendwelche "rückfälle"...

wäre bestimmt gut, wenn du mal einen test auf quecksilber machen würdest... (ich schwöre auf psycho-kinesiologie nach dr. klinghardt).

ich wünsch dir viel erfolg, lieben gruss cobold
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Sternchen ,ich wäre im Leben nicht auf diese Krankheit gestoßen ,wenn du mir nicht vor vielen Wochen davon erzählt hättest.:confused:
Erst dadurch stellte ich fest , dass ich auch diese Krankheit habe. Meine Zysten wurden bei einer Bauchspiegelung festgestellt vor vielen Jahren
( ich war jedesmal ,wenn ich meine Regel bekam sterbenskrank ,hatte wahnsinnige Bauch- und -Rückenschmerzen ,habe Schüttelfrost gehabt wie bei - 50° und erbrochen.Wurde immer aus der Schule,von der Arbeit nach Hause geschickt :schock: ).
Sie waren wohl so schlimm ,dass man mir sagte ,sie würden mich operieren müssen mit einem Total-Op:confused: .
Natürlich keine gute Aussicht. Aber man wollte warten ,bis ich ein Kind bekommen würde. Damals war ich 25 . Mit dem Kind klappte es aber nicht ,obwohl man mir sagte ,mit einem Viertel vom Eierstock (der war wohl noch einigermaßen ) könnte ich noch Kinder bekommen. Die Ärzte waren ratlos, und dass will was heißen.
Mit 32 bekam ich zu meinen chronischen Sinisiten eine doppelseitige sogenannte kalte Lungenentzündung. Ich hatte Husten so schlimm ,dass ich mich überschlug. Hatte das Gefühl zu erfrieren ,aber kein Fieber .Und das mitten bei 30° im Hochsommer. Als ich zur Notaufnahme geschleppt wurde von meiner Mutter sagte mir die Ärztin ich solle Fieber messen. Auf meinen Gegeneinwand legte sie keinen Wert und horchte mich ab. Es war wohl nichts zu hören ,jedenfalls schickte sie mich ohne Medizin und nur mit guten Ratschlägen heim.
Am nächsten Tag schleppte ich mich zum Lungenfacharzt und der stellte die Lungenentzündung fest. Ich bekam zwar hochdosiertes Antibiothika aber auch hohe Dosen von Vitamin B :klatschen :klatschen .
Ende vom Lied war eine perfekte Schwangerschaft. Meine Tochter wird in diesem Jahr 20:fans: .
Vor gut 8 Jahren stellet man eine Zyste im Kopf fest. Sie blieb ,auch nach 2 Jahren Beobachtung :schock: .
Ich denke auch wie mein Vorgänger ,dass es sich um das Quecksilber handelt,aber ich habe auch eine Störung der Ausleitung.
Im Klartext heißt das für mich, ich könnte noch so viele Ausleitungskuren machen ,wenn die Leber nicht ausleiten kann ,weil Glutation fehlt ,dann ist jede Liebesmüh vergebens . Das will ich aber mit Hilfe der Keac in Griff bekommen.
Sternchen nicht verzweifeln ,ich rate dir dazu ,zu schauen ob du entgiften kannst. Das kann man bei Keac testen lassen .Dann solltest du dir einen Therapeuten suchen ,der dir hilft ,so wie ich wieder auf die Beine zu kommen.
Alles andere kommt dann.
Ganz liebe Grüße von M:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo,

Endometreose habe ich seit 7 Jahren, damals hatte ich eine BS
und die Herde wurden verödet.
Seit dem hatte ich eigentlich Ruhe davon, mal ein kleines Zwicken, aber das ist normal bei dieser Krankheit. Auch jetzt habe ich keine besonderen Schmerzen. Die Zyste wurde durch eine Ultraschalluntersuchung festgestellt.
Mir geht es eigentlich gut, so gut wie lange nicht mehr.

Im letzten Jahr bin ich meine Amalgamfüllungen losgeworden.
Zusammen mit meiner Homöophatin habe ich eine Ausleitung gemacht, nach Dr. Klinghardt. Leider habe ich nicht so das Durchhaltevermögen, und habe es nur kurze Zeit durchgezogen. Der ganze Kram liegt noch in der Schublade.
Aber ich bin nicht der Mensch der regelmäßig was einnehmen kann.
Ich weiß, ihr braucht nichts sagen, es ist dumm von mir es nicht weiter zu machen:eek:).

Soweit ich es im Internet gelesen habe, gehen Endo-Zysten nicht von alleine wieder weg. Also werde ich früher oder später eine BS benötigen.

Maichen, du weißt was ich gerne möchte, dabei stört so eine Zyste ganz gewaltig. Die Zyste wurde jetzt auch von einem "Spezialisten" festgestellt.
Mein "normaler" FA (ex FA) macht keinen US, da hätten man die Zyste nie festgestellt:mad:

Na ja, ich habe mich nun schon etwas beruhig, werde die Sache erst mal abwarten;)
 
Beitritt
01.03.06
Beiträge
394
Sternchen ,eine Bauchspiegelung (ich denke das meinst du mit BS ?) ist eigentlich nur dazu da ,zu schauen ,ob es überhaupt noch möglich ist den Kinderwunsch zu erfüllen und in wie weit die Eierstöcke noch funktionieren .
Ich würde ganz schnell darauf dringen .Ist nicht so schön und tut auch weh ,bei mir jedenfalls ,aber man weiß dann wie es einem geht.
Mich beunruhigte die Zyste im Kopf viel mehr.
Und du solltest bei Keac mal testen lassen ,ob deine Glutationsfunktion noch iIntakt ist.
M
 
Themenstarter
Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Liebe Maichen,

ja, ich meine Bauchspiegelung, bitte entschuldige;)
Nein, mit einer Bauchspiegelung kann man nicht nur schauen wie es einem geht.
Damals bei meiner BS wurde gleich die Endo. verödet, und Zysten kann man damit auch entfernen:). Nur wenn es sehr kompliziert wird machen sie einen Bauchschnitt. Habe gelesen dass sie heutzutage schon GB-Entfernungen per BS machen können. Die Technik geht zum Glück immer weiter:)
Vor der BS selber habe ich keine Angst, aber das letzte Mal ging es meinem Kreislauf so schlecht. Manche gehen schon am selben Tag nach Hause, ich musste eine Woche dortbleiben:cool:

Hmmm, eine Zyste im Kopf ist natürlich nicht sehr schön, hast du dadurch Probleme? Ich meine Schmerzen, Schwindel usw?
Kann die Zyste da einfach bleiben oder muss da was gemacht werden?
Da bin ich noch nicht drauf gekommen:confused:.....wo man die überall haben kann??? Meine Freundin hatte eine an der Schilddrüse.

Ach ja, was Gutes, meine Schildrüse ist OK, ein Glück, wenigsten mal gute Nachrichten:p)
 
Oben