Endlich keine ständigen Erkältungen/Bronchitiden mehr!

Themenstarter
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Hallo,
ich möchte mich hiermit bei allen bedanken, die mir in den letzten zwei Jahren geholfen haben, mich aus diesem Loch rauszuziehen.

Meine Symptome waren über 1-3 Jahre zunehmend:

* ca. alle drei Wochen Erkältung/Bronchitis, bei Anstrengung noch häufiger, öfter krank als gesund (kein Sport mehr möglich, sonst gleich krank geworden, vorher täglich Sport getrieben!)
* ständiger Schleim aus der Nase
* ständiges Frieren
* Müdigkeit und Konzentrationsprobleme

Ich war bei 10 !!! verschiedenen Ärzten (2x Zahn, 3xAllg, 2xHNO, 1xLunge), Homöopathen (2x, davon ein Homöopathie-HNO), und Heilpraktikern (1x) und niemand konnte mir helfen. Man sagte mir, das sei normal in meinem Beruf, Frauen frieren halt mehr als Männer (Zitat eines Allgemeinmed: "Meine Frau hat das auch, da können Sie nix machen").....usw.... und man bot mir Antibiotikum an, oder Globuli die nix brachten.

Meine Suche hier hat ein Jahr gedauert, bis ich endlich kapiert habe, dass alles von den Zähnen kommt. Und so wurden mir in den letzten 12 Monaten drei wurzelbehandelte Zähne gezogen. An jedem der drei Zähne hing eine Zyste (0,5-1 cm Durchmesser). Diese Zysten konnte man auf dem schlechten Röntgenbild meiner Zahnärztin leider nicht alle erkennen, ich musste zu einem anderen Zahnarzt gehen um ein besseres und digitales Bild zu bekommen. Dort sah man klar und deutlich eine Zyste, die auf dem anderen Bild überhaupt nicht sichtbar war. Die Notwendigkeit, zu einem anderen Zahnarzt zu gehen, wurde mir durch das Forum klar (es wäre hilfreich, wenn die Zahnärzte einen auf die Beschränktheit ihrer Geräte hinweisen würden).

Seit dem Ziehen der drei Zähne geht es bergauf!
Körperlich geht es mir immer besser, ich kann wieder täglich joggen gehen, allerdings muss ich mich immernoch sehr warm anziehen.

Zwischenzeitlich gab es Tiefs, weil ich auf die Kleber reagiert habe, mit denen neuer Zahnersatz eingeklebt wurde. Aber diese allergische Reaktionen (?) haben sich jeweils nach zwei Wochen gelegt.

Nebenbei habe ich mithilfe des Forums erfahren, dass ich einen Schilddrüsenkropf habe. (Übrigens stehen zwei der drei gezogenen Zähne in Verbindung mit der Schilddrüse). Schade dass die Ärzte nicht von selber darauf kommen die Schilddrüse mal zu untersuchen, bei meinen Symptomen wäre das angebracht gewesen!!! Die Therapie mit 100 mg L-Thyroxin und Jod wurde nach der Entdeckung des Kropfes mit den Zysten und Knoten sofort begonnen. Seitdem habe ich das Gefühl, dass ich geistig fitter geworden bin, meine Müdigkeit hat auch abgenommen. Eine nennenswerte Abnahme des Körperfrierens hat sich aber nicht eingestellt.

Ich bin so dankbar dass es dieses Forum gibt! Mit Hilfe dieses Forums kann ich gezielt zu den Ärzten gehen. Mein Vertrauen, dass ein Arzt irgendetwas von selber herausbekommt, ist durch die Erfahrungen der letzten Jahre leider gegen Null gegangen.

Jetzt kann ich mich endlich der Hg Ausleitung widmen, nach 20 Jahren mit 14 Plomben ist leider einiges ins Hirn gegangen.

Vielen Dank Euch allen,
und liebe Grüße von :wave:
Solveig
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Solveig,:)

das liest sich wirklich gut und es freut mich das du die Ursachen für deine Probleme finden konntest. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei der Ausleitung.

Mein Vertrauen, dass ein Arzt irgendetwas von selber herausbekommt, ist durch die Erfahrungen der letzten Jahre leider gegen Null gegangen.
Das kommt mir sehr bekannt vor.

Grüsse von Juliette
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Hallo Juliette, :)

vielen Dank für die guten Wünsche!

Leider ist es nur ein Teil meiner Probleme, aber ich wollte mal einen "Zwischenbericht" abgeben.... Es werden viel zu wenig Erfolgsberichte geschrieben dabei liest man hier in den verschiedenen Threads einiges über Gesundungen.....

Das kommt mir sehr bekannt vor.

Tja schade. Es gibt leider nur wenig Ärzte, die es schaffen, über den Tellerrand hinauszublicken... Sie haben wohl keine Zeit dafür....
immerhin meine Zahnärztin hat dazu gelernt.... Ich hab schon daran gedacht, allen Ärzten, die ich aufgesucht habe, einen freundlichen Hinweis zu schicken....

LG Solveig
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.05.06
Beiträge
999
Ja, sowas schwebt mir auch vor, wenn ich gesund bin.

Warst du sicher allergisch, oder hast du eine Allergie gegen Kleber vermutet?
Es ist ziemlich gewöhnlich, daß man nach Füllungen Schmerzen hat. Jedenfalls in meinem Erfahrungsbereich (für Zahnärzte natürlich auch "neu").
 
Beitritt
16.11.10
Beiträge
1.469
Hallo Solveig,

das klingt in der tat super und ich freue mich riesig für Dich!
Jetzt kann es schritt für Schritt bergauf gehen für Dich :kiss:

lg, laudanum
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Hallochen,

ich muss leider schreiben, dass es wieder schlimmer geworden ist. Momentan habe ich zwei Theorien dafür:

1. ein weiterer wurzelbehandelter Zahn, der auch gezogen werden sollte. Neues Röntgenbild sieht allerdings laut ZÄ okay aus.

2. eventuell Borreliose. Alles kommt von den Borrelien. Der Zusammenhang zwischen Borreliose und Zahnzysten sei laut Internist/Borrelienspezialisten noch nicht wissenschaftlich geklärt.

Ich mach gerade eine AB Therapie und vielleicht bringt mich die ja weiter. Ich berichte wenn sich neues ergibt.... :cool:

LG
Solveig
 

Esther2

In den wurzelbehandelten Zähnen sitzen mitunter Borrelien, sehr häufig aber auch BARTONELLEN!

LG, Esther.
 
regulat-pro-immune

Esther2

Die ganzen Co-Infektionen der Borreliose sind ein Thema für sich. Und wie mancher hier im Forum vermutet, die wirkliche Misere an der ganzen Borreliose.

Aber AB wirken ja nicht nur gegen Borrelien, sondern auch gegen Bartonellen. Die Frage ist, ob eine nennenswerte Menge davon im Kiefer und in den Zahnzysten ankommt.

LG, Esther.
 
Beitritt
04.07.11
Beiträge
4
kannst du mir etwas über die digitalen Bilder erzählen, mit denen bei dir Kieferzysten entdeckt wurden?
wo hast du das machen lassen, hat dieses diagnostik verfahren nen speziellen namen etc.

Würde mich mal interessieren.

(und viel Glück mit deiner AB therapie)
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Themenstarter
Beitritt
19.03.09
Beiträge
1.006
Hallo an alle,
kleines Update: nach 6 Wochen AB Therapie und 6 Wochen alternativer Behandlung (Kardenwurzel, Vitamine + Mineralstoffe usw.) der Borreliose habe ich meine Ernährung schrittweise auf Rohkost umgestellt und es geht wieder zusehends besser!
https://www.symptome.ch/vbboard/borreliose/97382-rohkost-borreliose-eindaemmen.html
Ich glaube fest daran dass man die meisten Krankheiten, vor allem diese chronischen Erkältungsgeschichten mit Rohkost heilen kann. Besser formuliert: Man entfernt die Ursache für die Krankheiten, nämlich die Übersäuerung und Vergiftung des Körpers mit gekochter und schlechter Nahrung.
Liebe Grüße
Solveig
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben