Endlich eine Diagnose!

Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Hallo zäme!

Seit Jahren habe ich Beschwerden mit Arthrose und Nahrungsmittelunvertäglichkeiten (Laktose-, Glutenunverträglichkeit, Hausstaubmilben). Im letzten erhielt ich noch nach langem ärztlichem Marathon die Diagnose "Fibromyalgie".
Nun habe ich schon mehrmals nach der Einnahme von Panadol und auch Irfen Atembeschwerden, Unruhe, Juckreiz. Dies dauerte jeweils einige Stunden, bis sich alles wieder beruhigte. Die Atembeschwerden begleiten mich nun seit Wochen unregelmässig. Bisher ging ich davon aus, dass ich zu oberflächlich atme. Nun habe ich aber das Gefühl, dass dies mit Nahrungsmittel zusammenhängen könnte. So ist mir schon aufgefallen, wenn ich Bonbons esse, welche mit Aspartam gesüsst sind, diese Beschwerden auftreten. Kennt jemand von Euch diese Beschwerden? Kann wirklich nach Panadol Atembeschwerden auftreten? Ich habe am 26. Februar im Unispital Basel eine allergologische Abklärung. Aber ich habe auch Angst, dass wieder alles in Ordnung ist.
Solange man nichts vorweisen kann, wird man einfach als "im Kopf krank" abgetan. Kennt Ihr das auch?
Für Eure Antworten danke ich Euch.
LG monsters
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo,

daß der Wirkstoff Paracetamol in Panadol erhebliche Nebenwirkungen haben kann, ist bekannt.
Zu Irfen kann ich nichts sagen.
Ich würde beide Medikamente hinsichtlich ihrer Sinnhaftigkeit überprüfen.
So ist Arthrose, je nach Lokalisation, viel besser mit natürlichen Maßnahmen zu behandeln.
Die Diagnose Fibromyalgie ist eine Verlegenheitsdiagnose und sollte durch alternative Suche über die wahren Hintergründe beleuchtet werden, z.B. muskulärer Hintergrund.

Von Aspartam ist bekannt, daß es Beschwerdesymptome auslösen kann.

Gruß
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo Forgeron

Herzlichen Dank für Deine Antwort.
Ich nehme nur selten Medi's. Aber wenn das Kopfweh in Migräne übergeht, gehts nicht anders. Doch bis anhin war ich der Meinung, dass Panadol ja nur ein leichtes Schmerzmittel ist.
Ich habe mich nun auch mit Histamin-Intoleranz beschäftigt und denke sogar, dass meine Fibromyalgie vermutlich eher eine HI sein könnte!?
Weisst Du, schlimm ist einfach, dass man ohne schriftlichen Beweis von vielen Leuten, auch aus dem Umfeld, belächelt wird. Hoffe nun einfach auch auf die allergologische Abklärung.
Ganz en schöne Obig.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.575
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo monsters,

Du weißt schon, daß die Histaminintoleranz wie die anderen Intoleranzen nicht über einen Allergietest nachgewiesen werden können?
Das ist insofern wichtig, weil wenigstens hier in Deutschland im allgemeinen die Intoleranzen beim Gastroenterologen oder auch Internisten überprüft werden, soweit möglich.
Allergien dagegen werden bei Allergologen überprüft.
Und meistens will einer vom anderen nichts wissen :eek:).

Irfen Dolo® L enthält den Wirkstoff Ibuprofen als Ibuprofenlysinat und eignet sich zur Linderung von Schmerzen im Bereich von Gelenken und Bändern, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Schmerzen während der Monatsblutung, Schmerzen nach Verletzungen und Fieber bei grippalen Erkrankungen.
Unsere rezeptfreien Produkte

Wer empfindlich auf Medikamente ist, kann auch mit Irfen Probleme bekommen. Bei HIT gilt Ibuprofen zwar als verträglich, aber das ist wie immer individuell verschieden.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Halllo Monsters,

Oregano bezeichnet den Wirkstoff Ibuprofen in dem Präparat Irfen als bei HIT verträglich.
Dies ist leider irrig.
Ibuprofen ist ebenso wie viele andere ähnliche Präparate ein Histamin freisetzender Wirkstoff und bei HIT insofern kontraindiziert.

Wegen des Kopfwehs bzw. der Migräne sollten Sie streng darauf achten, genug Wasser zu trinken (30 ml/kg).

Ob es sich bei der Ihnen "attestierten" Fibromyalgie um HIT handelt, kann, abgesehen von einem Test auf den DAO-Hemmer = Diaminoxidase eigentlich nur durch eigene Versuche der Auslassung bestimmter Nahrungsmittel eruiert werden. Vielleicht kaufen Sie sich mal das Büchlein "Histamin-Intoleranz" von Doris Fritzsche, GU-Verlag.

Gruß
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo zusammen!

Am Samstag hatte ich ein komisches Erlebnis. Ich ass laktosefreien Raclette-Käse, gemischtes Gemüse (u.a. mit Aubergine und Tomaten) und bekam während dem Essen Atembeschwerden. Gemäss der Nahrungsliste wären die angegeben Nahrungsmittel bei HI zu meiden. Ich nahm dann 1 Ceteco (Anti-Allergikum) ein und nach ca. einer halben Stunde ging es mir besser. Sogar meine bisher eher verstopfte Nase wurde frei und ich konnte richtig gut durchatmen.
Am nächsten Dienstag findet nun die allergologische Abkärung statt. Ich habe etwas Angst davor. Bisher waren ja alle Ergebnisse immer in Ordnung :confused:
Denke schon auch, dass das Ganze in Richtung HI geht. Doch ich hoffe immer noch auf einen "Beweis", bevor ich schon wieder viel Geld ausgebe.
Auf jeden Fall danke ich Euch herzlich fürs zulesen ...
Liebe Grüsse und eine gute Nacht
 

lisbe

Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hi!
Hast Du zufällig ein großes Blutbild zur Hand, das Du hier einstellen könntest? Ansonsten fordere eine Kopie der letzten Untersuchung an. Hast Du Haustiere? Metalle im Mund?
Wie kommt man darauf aspartamhaltige Bonbons zu essen...? Spätestens ab hier weiß man dann auch, dass Du auch mit fluorhaltigen Zahnpasten zu tun hast. Oder? Alles sehr leicht vermeidbare Alltagsgifte (Gifte, auch wenn legal, so verdienen sie keinen anderen Terminus!).

Gruss!
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hoi Lisbe

Vielen Dank für Deine Antwort.
Ich habe öfters mal zuckerlose Bonbons konsumiert. z.B. Ricola. Ich habe im das Gefühl, eine Klos im Hals zu haben. Die Bonbons haben dies etwas gelindert. Diesen beinhalten unter anderem Aspartam. Obwohl ich nur einige im Tag ass, haben sich seit Weglassen die Symptome gebessert. Eben, bis am letzten Samstag. So stark hatte ich bisher noch nie reagiert.
Habe auch meine Zahnpaste angeschaut. Natürlich ist da Fluorid enthalten :confused:. Hmmm, was macht ich da? Vorallem haben die Kids auch diese Zahnpasten? Wenn ich diese nun auch weglasse, woher komm dann das Fluor?
Mein Blutbild ist ausser mangel an Vit.D und Folsäure OK. Weiss halt nicht, ob nächste Woche erneut Blut abgezwackt wird.
Ich habe zwei Katzen. Gemäss meiner Akupunkteurin reagiere ich auf die eine Katze. Sie ist jedoch diejenige, die nachts draussen schläft.
Ich glaub, langsam vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen ...
Liebe Gruss und Danke!
 

lisbe

Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hi!
Bei den Giften ist es so: sie kumulieren im Körper über Jahre und Jahrzehnte und machen ihre eigenen Symptome. Kommt dann auch noch Quecksilber aus Amalgam oder irgendwelche Holzschutzmittel und solche Sachen - liegt das IS irgendwann flach. Also generell gilt: alles vermeidbare auch vermeiden. Und wenn man sich einmal dafür interessiert hat, stellt man auch fest, wie leicht es ist, einigem aus dem Weg zu gehen. Fluor in Zahnpasta ist ein gutes Beispiel, denn es gibt welche ohne. Will man auch die anderen Stoffe nicht, steigt man auf Kreidepulver aus dem Bastelladen um. Das ist das gesündeste zum Zähneputzen. Den Rest google doch mal.

Vitamin D Mangel wird durch zu wenig Sonne schon mal verursacht. Es ist ein fettlösliches Vitamin, das auch gerne nicht dort ankommt, wo es soll, weil z.B. Darmparasiten es verhindern. Mit zwei Katzen und Kindern hat man sowas ganz schnell sitzen. Die Diagnostik funktioniert nicht wirklich, deshalb würde ich gerne mal auf das Blutbild trotz eines 'alles ok' schauen.
Vielleicht könntest Du Dich in der Rubrik 'Parasiten' dieses Forums schon mal umschauen.

Gruss!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

HAllo Lisbe, hallo zäme!

Hatte heute meine Allergologische Abkärung und ... wie vermutet, alles negativ! Natürlich ist das gut. Versteht mich bitte nicht falsch. Trotzdem reagiere ich auf gewisse Sachen, dies wurde mir ja bereits durch alternativ Medizin bestätigt oder darauf aufmerksam gemacht. Trotzdem ist nichts fesstellbar. Bin so richtig enttäuscht, traurig und irgendwie auch wütend.
Habe anfangs April einen weiteren Termin, immerhin wurde das Thema Unverträglichkeit erwähnt und wird beim nächsten Termin genauer unter die Lupe genommen. Ebenfalls habe ich einen Termin beim HNO um Polypen auszuschliessen.
Schlimm ist für mich einfach, dass ich trotz Symptome immer noch keine Antwort habe. Mein Mann ist zwar verständnisvoll, aber es wird einfach auf zuviel Stress und es spielt sich nur im Kopf ab abgetan. Ich zweifle selber an mir. Das ist doch nicht normal?
Na ja, morgen ist ein neuer Tag!
Liebe Grüsse und danke fürs Zulesen
 

lisbe

Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hatte heute meine Allergologische Abkärung und ... wie vermutet, alles negativ!
Ja, genau.... Was Du allergologische Abklärung nennst und die sog. Ärzte ist der Sekundentest nach Daunderer. Sekundentest definiert er als Klebung von Substanzen über 24h auf die Haut. Dabei k a n n n i x p o s i t i v werden.

Um Allergien wirklich zu finden, benötigt man einen 7Tage-Epikutantest, früher waren es sogar 14 Tage, aber heute will man nicht therapien, also führt man Tests durch, bei denen nichts rauskommen kann.

Auf was wurdest Du denn so alles getestet?
Gruss! (Und es tut mir leid, dass Du mies drauf bist und nicht weiter kommst....)
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hoi Lisbe!

Auf ca. 40 Dinge ... Hausstaub, Tierhaare, Schimmel, Gräser, Pollen, Paracetamol und noch drei andere Medikamente ...
Ich weiss von der Alternativ-Medizin, dass ich auf Hasel, Hausstaub und sicher einer meiner Katzen reagiere.
Ich habe einfach Mühe, dass man von den "Gesunden" nur belächelt wird und sich dauernd erklären muss. Ich finde das so anstrengend ... Und ständig steht das Psychosomatische im Vordergrund.
Mir wurde noch Blut abgenommen und ich verlange, vielen Dank an Dich, beim nächsten Termin eine Kopie.
LG
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo monsters ,

auf Nahrungsmittel wurde sicher nicht untersucht ?

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo Kullerkugel

Doch ... auf Getreide, glaub ich. Gemäss Bioresonanz müsste ich auf Weizen reagieren ... Gemäss Symptomen auch. Aber Test war negativ.
LG
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Hallo monsters, gib nicht auf bzw. glaube nicht, das Du keine Reaktionen hast.

Wer andauernd Reaktionen hat, bei dem werden eventuell die Antikörper ( Reaktionen oder im Blut ) unterdrückt.

Bei mir wird das so sein. Und dann bilde ich einfach nicht genug Antikörper.
Und so wurde nie etwas gefunden in verschiedenen Tests.

Selbst Bluttests auf Dinge, die schon anders bewiesen waren, waren negativ.

Also ...am besten selbst austesten durch probieren, beobachten usw.

Meine Schwester war 8 Monate in Untersuchungen einer Uniklinik bis man endlich erkannte, sie ist auf Formaldehyd in jeglicher Form allergisch.

8 Monate ....kein Schnelltest.

LG K.
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Mein Problem ist einfach, dass immer mehr dazu kommt. Ich "verzichte" schon seit Jahren: zuerst durch die Kniebeschwerden, dann kam der Rücken dazu, schleichend die Essproblematik. Habe mich bis heute gegen Tests gewehrt, dh. versuchte mich einfach entsprechend zu ernähren. Danach wurde das Fibromyalgie "festgestellt". Ich versuchte im letzten Jahr damit klarzukommen und es einfach "anzunehmen". Mit Therapie, Psychologischer Betreuung, Literatur. Ich fühlte mich richtig gestärkt und akzeptierte sogar, dass ich im Notfall ein Medikament nehmen darf.
Wieso also reagiert ich auf diesen Anker auch? Im Moment rebelliert einfach mein Körper gegen alles, was ich gern habe? Dann kommen wieder die "gut gemeinten" Ratschläge: nimms ruhiger, das meinst Du nur, alles kommt von der Psyche ... Kann man so irr werden oder sein?
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

Nein, Du bist nicht" irr".

Vermutlich ist DEin Immunsystem nicht mehr so gut, um mit allen BElastungen fertig zu werden. Dann reagiert es irgendwann überschießend auf Alles.

Ein Buch dazu kann ich empfehlen. Jedenfalls den hinteren Teil mit den Erläuterungen .Auch wenn es fast wie ein "Psychobuch" aussieht, es geht um reale Stoffwechselvorgänge bei andauernden Allergien, Stress , Hormonungleichgewichten....die insgesamt zu Nebennierenschwäche führen usw. Daraus folgt langfristig Mangel bestimmter Hormone wie Cortisol, Adrenalin u.a. und dann kann das Immunsystem nicht mehr adäquat handeln, schießt auf alles.

Dazu kommt vermutlich ein Leaky Gut. Somit kommen viele Nahrungseiweisse ins Blut, die da zu REaktionen führen.

Das Thema : chronische Histaminintoleranz, im WIKI ganz viele INfos dazu , würde ich mir anschauen.

Aber ich kenne das auch, noch bei der Diagnose LI sagte meine Hausärztin ersteinmal , wäre alles nur Kopfsache.

Nur Mut , es dauert bloß etwas, für sich alles heraus zu finden.

LG K.
 

lisbe

Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

War bei Dir nicht irgendwas mit Amalgam noch im Spiel? .... bin gerade zu faul das durchzublättern...
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Allerlei; Arthrose, Nahrungsmittelunverträglichkeiten etc.

An Kullerkugel!
Besten Dank für Deinen Tipp. Ich werde mir das Buch besorgen!

An Lisbe!
Ja, ich meinte auf die Bonbons mit Aspartam zu reagieren ...

Habe heute meinem Mann folgende Theorie erzählt:
Vielleicht verdränge ich untertags sehr vieles und lass dies erst abends zu, wenn ich zur Ruhe komme. Deswegen reagiere ich dann häufig auch mit Atembeschwerden. Nehme ich ein Medikament, kann sich der Körper von der Anspannung erholen und reagiert deswegen mit Atembeschwerden ...

Obwohl der Körper ein wahres Wunderwerk ist, birgt er soviele Geheimnisse ...
Ich bin Euch sehr dankbar. Euer Zulesen tut mir gut und ich fühle mich immerhin nicht so alleine :kiss:
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.13
Beiträge
17
Hoi zäme

Ich habe vor einiger Zeit bereits ein Thema eröffnet: Unverträglichkeiten und Arthrose in Knie, Facettengelenk und event. Händen.

Seit einer Woche habe ich nun die Diagnose erhalten: ich habe Asthma. Somit passen die allergischen Reaktionen in den Nasenschleimhäuten, das Augenbrennen und immer mehr Unverträglichkeiten bei der Nahrung endlich zusammen. Ich war schon der Meinung, dass ich mir das alles einbilde, da auch mein Umfeld entsprechend reagierte und man auch (ausser Insektenstiche) keinerlei Allergien feststellen konnte.
Einerseits bin ich nun erleichtert, dass ich wirklich etwas "habe". Andererseits bin ich nun auch verunsichert.
Hat jemand von Euch Asthma? Ich nehme nun Tabletten, da ich heftige Nebenwirkungen nach dem Symbicort hatte. Habe die Nebenwirkungen von den Medi nicht gelesen. Ich nehme die Tabletten seit Samstag und ich hatte bis jetzt nach der Einnahme eine Unruhe, welche jedoch bereits besser wurde und die beiden letzten Nächte wachte ich kurz auf und hatte Herzrasen. Ist das "normal"?
Ich habe etwas Angst schon wieder meinen Arzt zu kontaktieren. Ich rief ihm bereits letzte Woche 2x an ...
Für Eure Erfahrungen danke ich Euch und wünsche Allen einen schönen Tag.
Liebe Grüsse
 
Oben