E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo zui,

auch wenn ein Labor die Untersuchungen durchgeführt hat, war der Auftraggeber doch der Verband des eZigaretten-Handels.
Und das kann beim Ergebnis und schon beim STudiendesign eine große Rolle spielen.
Ich bleibe mißtrauisch :).


Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
06.09.10
Beiträge
12
glaubt ihr nicht auch, das muiltmillarden-unternehmen wie reemstma udn britich tobaco ihrereseits studien zur gefährlichkeit der e-kippe durchgeführt haben?
ich ja, und ich frage mich wo denn nun die ergebnisse dieser studien sind. wenn darin auch nur eine ansatzweise gefährlichkeitsintensität im vergliech zum klassischen rauchen gefunden wäre, hätten wir diese studien instantan mit validierten fakten um die ohren geknallt bekommen. statt dessen hören wir nur leib gemeinte versuche, die allesamt entweder aus dem reich der spekulation entsammen (keine weiss um die langzeitwirkungen) oder bekommen echte gefahren serviert (nitrosamine), die aber im vergleich zur herkömmlichen kippe lächerlich gering ausfallen.

nein, ich behaupte nicht, das die techno-kippe gesund ist, aber sie dürfte wohl in relation zum pyro-rauchen um den faktor 1000 schadstoffarmer sein.
das nikotin bleibt nach wie vor ein gift, das auch nicht völlig harmlos ist. aber es bleibt der einzige schadstoff den raucher wirklich "brauchen". auf hochkarzinogene stoffe wie teer, CO2, blaussäure, formaldehyd, benzol,benzypren, cadmium und dem radiologischen pollonium und ca. 4000 weitere schadstoffe können die meisten raucher aber getrost verzichten.

die e-kippe ist einfach der haufen scheisse, der signifikant kleiner ist.

wer x-mal erfolglos versucht hat, vom glimmen wegzukommen, ist über diese WIRKUNGSVOLLE alternative mehr als dankbar. allein was ich in den letzten 4 wochen, seitdem ich nur noch dampfe an teer abgehustet habe, würde reichen um ganz mecklenburg-vorpommern ein neues starssennetz zu spendieren. mittlerweile scheint die lunge aber ihren frühjahrsputz zu beenden und ich brauch die "pornorolle" eigentlich nur noch selten.

---------

wenn militante ex-raucher auch das dampfen nicht mehr tolerieren können, dann sollten wir das einfach akzeptieren. ich ess ja auch keinen knoblauch bevor ich zum zahnarzt gehe.
aber gegen diese hetz-und verdummungskampagnen sollten wir uns tatkräftig zu wehr setzen: mit volldampf in kampf!
 
regulat-pro-immune
Beitritt
27.01.12
Beiträge
21
nein, ich behaupte nicht, das die techno-kippe gesund ist, aber sie dürfte wohl in relation zum pyro-rauchen um den faktor 1000 schadstoffarmer sein.
das nikotin bleibt nach wie vor ein gift, das auch nicht völlig harmlos ist. aber es bleibt der einzige schadstoff den raucher wirklich "brauchen". auf hochkarzinogene stoffe wie teer, CO2, blaussäure, formaldehyd, benzol,benzypren, cadmium und dem radiologischen pollonium und ca. 4000 weitere schadstoffe können die meisten raucher aber getrost verzichten.

die e-kippe ist einfach der haufen scheisse, der signifikant kleiner ist.

w

Nikotin als "nicht völlig harmlos" zu bezeichnen ist aber schon sehr provokant. Es ist ein Nervengift welches bereits bei 50 mg zum sofortigen Vergiftungstod führt und bei der Menge wie sie im Zigaretten und E Zigarettenrauch enthalten ist, die Aterien verkalken lässt. Was das Krebsrisiko angeht sind E Zigaretten natürlich 100 mal gesünder, aber Herzinfarkt, Schlaganfall und Hautalterung bleiben einem aufgrund des Nikotins wohl auch bei E Zigaretten NICHT erspart.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
06.09.10
Beiträge
12
meine haut sieht besser aus und mein blutdruck hat sich LEIDER gesenkt (bin von natur hypoton, mit kippen war ich normal). aber es stimmt, das raucherbein kann man sich auch vom dampfen holen, obwohl durch fehlende CO2 die artereien nicht so drastisch verklumpen wie vormals bei akkumulierter darreichungsgabe.

jup, niko bleibt ein gift, ohne frage.
ich batrachte die e-kippe aber auch als zweckmittel um enstpannt und vor allem nachhaltig von ALLEM frei zu kommen. aber einstweilen bin ich schon über die bislang erfolgete regeneration glücklich. nur die hypotonie nervt etwas. aber deswegen wieder zu paffen wäre wohl komplett idiotisch.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.569
Hallo,

@Sepp
so ist das mit dem Nikotin, genau wie Du schreibst:
Nikotin medizinisch betrachtet

Und somit stellt sich mir eben auch die Frage
@symptomas
ob das Passivrauchen nicht eben doch gefährlich sein kann. Es ist doch wohl anzunehmen durch das Verdampfen gelangt auch Nikotin in die Raumluft.

Ich mache niemandem einen Vorwurf der raucht, möchte das noch einmal betonen, mir geht es ausschließlich darum, dass ich gar nichts Passivrauchen mag! Was hier "gesünder" oder "ungesünder" ist, sofern man das überhaupt so bezeichnen mag, ist wohl nur schwierig in Worte zu fassen, ich will das auch überhaupt nicht beurteilen.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.304
Meiner Meinung nach wäre es für manch einen eine Alternative von den Zigaretten los zu kommen. Allerdings sollte man auch hier nicht andere eindampfen, halt wegen des Nikotins.
Und würde man gar noch weiter gehen, dann muss man leider auch sagen, dass in vielen Parfüms nervengiftige Substanzen stecken und das diese dann auch verboten werden müssten, weil sie sich in der Umwelt und im Körper anreichern und für Asthmatiker und Alleriker alles andere als gesund sind.

Ich habe von einer Frau gelesen die ihr Büro mit jemandem teilte der E-Zigaretten rauchte. Er fragte, ob er diese in ihrem Beisein, rauchen dürfe. Sie stimmte zu, wusste aber nicht, dass der Mann fast Kette raucht. Jedenfalls war ihr abends häufig schlecht. Und geruchlos ist die Zigarette auch nicht gerade, wie sie schrieb.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.257
"Auch ist das Nikotin für die Folgen des Zigarettenrauchens nicht verantwortlich - es macht kein Emphysem, keine COPD und nicht einmal eine koronare Herzkrankheit (KHK). Das weiß man aus zahlreichen Studien zur Nikotinersatztherapie mit Kaugummis, Sprays oder Pflaster."

QUELLE: www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/l...-zigarette
 
regulat-pro-immune
Beitritt
06.09.10
Beiträge
12
@zui11

ich denke wir sollten die wünsche der absoluten fraktion respektieren, auch wenn uns die bedenken absurd erscheinen.
wenn jemand mein gast ist, wird er mit meinem dampf leben müssen, wenn ich jemand anderen gast bin, werd ich seine hausregeln akzeptiere und notfalls den balkon aufsuchen.

das speziell (noch) ungefestigte ex-raucher die radikalsten wetteiferer sind ist auch klar: wenn jemand ne diaät durchzieht und ich mein marzipanbrot genüsslich wegnasche, wird dieser mensch höchstwahrscheinlich auch ein problem mit dem passiv-essen haben.

ich denk mir wir alle können friedlich koexiztieren.
 
Beitritt
27.01.12
Beiträge
21
"Auch ist das Nikotin für die Folgen des Zigarettenrauchens nicht verantwortlich - es macht kein Emphysem, keine COPD und nicht einmal eine koronare Herzkrankheit (KHK). Das weiß man aus zahlreichen Studien zur Nikotinersatztherapie mit Kaugummis, Sprays oder Pflaster."

QUELLE: www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/l...-zigarette

Dass Nikotin Herzinfarkt verursachen kann, gilt meines Wissens als gesichert. Auch in einer Studie von E Zigaretten Herstellern, die eigentlich das Krebsrisiko betrachten sollte, wurde darauf hingewießen, dass dies bei E Zigaretten der Fall sein kann und Herzkranken wurde abgeraten sie zu konsumieren.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.257
Dass Nikotin Herzinfarkt verursachen kann, gilt meines Wissens als gesichert. Auch in einer Studie von E Zigaretten Herstellern, die eigentlich das Krebsrisiko betrachten sollte, wurde darauf hingewießen, dass dies bei E Zigaretten der Fall sein kann und Herzkranken wurde abgeraten sie zu konsumieren.

ist die Ruyan Studie gemeint ? ( https://www.smok-e.de/Zwischenbericht.pdf )

In den meisten Artikeln wird Tabakrauch mit isoliertem Nikotin (siehe Hinweis auf Studien oben) gleichgesetzt .

Ich persönlich würde einem herzkranken Nichtraucher auch nicht empfehlen Nikotin zu sich zu nehmen, sei es als Pflaster oder im Liquid einer Dampfette. Koffein auch nicht. Ich würde ihm lediglich den Umstieg ans Herz legen sofern er Raucher ist und die Sucht nicht besiegen kann. Diese verliert sich erfahrungsgemäss bei den meisten (auch nikotinhaltiges Liquid- ) Dampfenden mit der Zeit (ebenso übrigens so mancherlei Herz-und andere vom Rauchen bedingte Beschwerden). Es ist bekannt daß Nikotin ansich eher weing ausgeprägtes Suchtpotenzial hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.01.12
Beiträge
21
ist die Ruyan Studie gemeint ? ( https://www.smok-e.de/Zwischenbericht.pdf )

In den meisten Artikeln wird Tabakrauch mit isoliertem Nikotin (siehe Hinweis auf Studien oben) gleichgesetzt .

Ich persönlich würde einem herzkranken Nichtraucher auch nicht empfehlen Nikotin zu sich zu nehmen, sei es als Pflaster oder im Liquid einer Dampfette. Koffein auch nicht. Ich würde ihm lediglich den Umstieg ans Herz legen sofern er Raucher ist und die Sucht nicht besiegen kann. Diese verliert sich erfahrungsgemäss bei den meisten (auch nikotinhaltiges Liquid- ) Dampfenden mit der Zeit (ebenso übrigens so mancherlei Herz-und andere vom Rauchen bedingte Beschwerden). Es ist bekannt daß Nikotin ansich eher weing ausgeprägtes Suchtpotenzial hat.

Nein, es war eine Studie durchgeführt von einem Institut der Uni Graz. https://www.e-zigi.de/Gutachten-Uni-Graz.pdf

"Während die zentral erregende Wirkung zu psychischer und physischer
Nikotinabhängigkeit führt, beruht die wesentliche gesundheitsschädliche Wirkung von Nikotin auf einer durch
Stimulierung sympathischer Ganglien bewirkten Verengung von Blutgefäßen und daraus resultierender arterieller
Hypertonie, Thrombosen und signifikant erhöhtem Risiko für Myokardinfarkt und ischämischen Insult (Schlaganfall)."

Mir ist bekannt, dass Nikotin zu den am Schnellsten süchtig machenden Stoffen überhaupt gehört. Hingegen konnte die Behauptung Zusatzstoffe in Zigaretten würden das Suchtpotential verstärken bis jetzt nicht bestätigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.257
Mir ist bekannt, dass Nikotin zu den am Schnellsten süchtig machenden Stoffen überhaupt gehört. Hingegen konnte die Behauptung Zusatzstoffe in Zigaretten würden das Suchtpotential verstärken bis jetzt nicht bestätigt werden.

Mir ist es bekannt wie oben beschrieben und es bestätigt sich empirisch durch die Erfahrung , welche Millionen Dampfer zum allergrößten Teil bzw fast durch die Bank machen. Womit für mich beide Aussagen defacto unzutreffend und wissenschaftlich belastbar zu belegen sind.

Es wäre aber trotzdem immer gut für solche Aussagen stets die Quellen anzugeben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.04.12
Beiträge
5
"Auch ist das Nikotin für die Folgen des Zigarettenrauchens nicht verantwortlich - es macht kein Emphysem, keine COPD und nicht einmal eine koronare Herzkrankheit (KHK). Das weiß man aus zahlreichen Studien zur Nikotinersatztherapie mit Kaugummis, Sprays oder Pflaster."

QUELLE: www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/l...-zigarette

Gleichzeitig hört man immer wieder, dass es noch gar nicht genügend Versuchsreihen und Langzeitstudien gibt um Ergebnisse zu produzieren. Irgendwie komisch. Aber immerhin sprechen hier Lungenärzte.

Was ich mich immer wieder frage ist, ob diese Aussage wie "Liquid aus der Schweiz", wirklich auf eine bessere Qualität hinweisen oder genau der gleiche Verschnitt wie aus China sind. Einige Leute schreiben ja immer wieder groß davon, dass es Unterschiede gibt. Deshalb gibt es bei einigen Herstellern (wie hier) immer wieder den vermerk, die Liquids seien aus heimischen "Anbau". Was soll man davon halten?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
BfR empfiehlt, das Rauchen von E-Zigaretten in Nichtraucherzonen zu untersagen
Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat einige typische Inhaltsstoffe von E-Zigaretten-Liquids wie Nikotin, Vernebelungsmittel, Zusatz- und Aromastoffe bewertet: Die Dämpfe dieser Substanzen können die Gesundheit von E-Rauchern beeinträchtigen. Gefahren für Dritte sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht auszuschließen. Angesichts eines großen und wachsenden Produktspektrums an Liquids für E-Zigaretten ist nicht im Detail bekannt, was ein E-Raucher im konkreten Fall tatsächlich inhaliert bzw. ausatmet und mit welchen Schadstoffen die Atemluft belastet wird. Durch den Einsatz von nachfüllbaren Kartuschen haben die Konsumenten nahezu unbegrenzte Möglichkeiten zum Experimentieren und Zusammenstellen eigener Liquids, wobei auch Konzentrate und bedenkliche Substanzen verwendet werden können. Eine Bewertung der tatsächlichen Risiken für Unbeteiligte ist daher nicht möglich. Zum Schutz von Verbrauchern sollten E-Zigaretten deshalb in Nichtraucherbereichen herkömmlichen Tabakprodukten gleichgestellt sein „Das Rauchen von E-Zigaretten sollte nur in Raucherzonen erlaubt sein“, sagt BfR-Präsident Professor Dr. Dr. Andreas Hensel. „So können E-Zigaretten Passivraucher nicht gesundheitlich beeinträchtigen.“

Das BfR geht davon aus, dass von der E-Zigarette und ihren Liquids gesundheitliche Risiken ausgehen. Ursache dafür können neben Nikotin auch das Verneblungsmittel Propylenglycol, Chemikalienzusätze wie pharmakologische Wirkstoffe sowie verschiedene Duft- und Aromastoffe (z.B. Menthol, Linalool) und Verunreinigungen sein. Es gibt Hinweise aus der Fachliteratur, dass einige Fabrikate von E-Zigaretten auch krebserzeugende Aldehyde freisetzen. Die verschiedenen Substanzen werden in Form von Emissionen über die Dämpfe der E-Zigaretten und den Atem der E-Raucher in die Umgebungsluft abgegeben. Gefahren für Dritte können nach jetzigem Kenntnisstand deswegen nicht ausgeschlossen werden.
...
Das BfR empfiehlt daher, das Rauchen von allen E-Zigaretten in Nichtraucherzonen zu untersagen und diese Produkte im Sinne des Nichtraucherschutzes wie herkömmliche Zigaretten zu behandeln. Auch im Privatbereich sollten E-Zigaretten wie herkömmliche Zigaretten gehandhabt werden: d.h. sie sollten nicht im Beisein von empfindlichen Personen wie Kindern, Schwangeren und Kranken geraucht werden.
E-Zigaretten können auch zu gesundheitlichen Gefahren für Passivraucher führen

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.257
zu untersagen demnach auch: Parfume, Körperausdünstungen, atmen in Nichtraucherzonen ;)

Ich empfehle dem BfR, erstmal Fakten zu recherchieren - wie dies obere Gerichte bereits getan und weitere ministerielle Warnungen vor elektrischen Zigaretten untersagt haben (Bsp. NRW). Was diese Damen u Herren dennoch nicht davon abhält. Über Gründe darf spekuliert werden.

Ausserdem fordere ich als Dampfer mein Recht auf körperliche Unversehrheit / Nichtraucherschutz indem ich nicht zur Begebung in Raucherzonen genötigt werde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Ich empfehle dem BfR, erstmal Fakten zu recherchieren - wie dies obere Gerichte bereits getan und weitere ministerielle Warnungen vor elektrischen Zigaretten untersagt haben (Bsp. NRW).
Ich vermisse eine Strafe wegen Amtsanmaßung ...
§ 240 Nötigung
(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

Was diese Damen u Herren dennoch nicht davon abhält. Über Gründe darf spekuliert werden.
Schon mehrere Politiker haben deutlich gesagt, daß es nicht zugelassen werden darf, daß durch diese E-Ziggaretten die Tabaksteuer umgangen werden kann. Also lautet der Grund: E-Zigaretten sollen nicht zugelassen werden, damit die Einnahmen aus der Tabaksteuer nicht verloren gehen. Nun könnte man ja das Nikotin versteuern, doch Nikotin wäre dann ein Medikament, daß nicht derart hoch versteuert werden darf. Also verbietet man es kurzerhand ...
(weil Politiker zu blöd sind es anders zu regeln - sie könnten z.B. Nikotin dem Alkohol gleichsetzen, der auch nicht als Medikament gilt).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo zui,

zu untersagen demnach auch: Parfume, Körperausdünstungen, atmen in Nichtraucherzonen

Mir wird regelmäßig schlecht, wenn jemand in meiner Nähe stark parfümiertist, und ich leide, wenn jemand in meiner Nähe raucht.
Insofern bin ich tatsächlich dafür, daß MCSler aber auch Gesunde von solchen Düften verschont bleiben.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.257
stark parfümiert

jou!! det is wat andres, kriegst mneine Unterschrift:bier:

mir als NichtMCSler reichen schon die allgegenwärtigen penetranten Deoschwaden von allen Seiten wenn man morgens unter Menschen geht.

Durch mein Dampfen fühlte sich noch nie jemand auch nur im Geringsten belästigt. Nichtmal Hund und Katz - schnuppern gerne dran und mögen das:) Egal welches Aroma ich gerade dampfe..aber vor allem Schoko hehe.

Beim Qualm suchen die sofort das Weite wenn sie können. Haustiere in Raucherwohnungen ist schlichtweg Tierquälerei.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.292
Hallo zui,

"stark" ist bei Parfüms und anderen Gerüchen sehr individuell :eek:). Eine Bekannte lebt richtig auf, wenn sie ihr Maiglöckchenparfüm aufträgt und findet sich attraktiv.
Bei mir löst sie dafür Fluchtreflexe aus :schock:.
Und wie Du schon schreibst: leider summieren sich die Träger von Gerüchen z.B. in der S-Bahn oder auch in Kaufhäusern, die dann noch zusätzlich "beduftet" werden.

Für mich ist es die Summe der Gerüche, und deshalb wünsche ich jedem Dampfer sein Vergnügen für sich. Aber bitte lieber nicht in meiner Nähe.

Grüsse,
Oregano
 

Ähnliche Themen

Antworten
25
Aufrufe
12.043
Antworten
21
Aufrufe
19.497
usar1999
Oben