E-Zigarette ebenfalls gefährlich!

Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
ELEKTRISCHE ZIGARETTEN: E-ZIGARETTE AUCH GEFÄHRLICH

Elektrische Zigaretten, so genannte E-Zigaretten, sind nach aktuellem medizinischem Stand keine unbedenkliche Alterative zum Rauchen von herkömmlichen Zigaretten. Vor allem Krebsforscher warnen vor den vielen Unbekannten in der chemischen Zusammensetzung von elektrischen Zigaretten, die beim Rauchen der E-Zigaretten entstehen.
Wie Martina Pötschke-Langer vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) zu bedenken gibt, habe die amerikanische Gesundheits- und Arzneimittelbehörde FDA in einigen Flüssigkeiten von elektrischen Zigaretten tabakspezifische Nitrosamine gefunden. In geringen Mengen seien diese krebserregend, so die Forscherin. Verbraucher könnten sich aufgrund der unklaren Datenlage zu E-Zigaretten nicht auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit der elektrischen Glimmstängel verlassen. Ihrer Auffassung nach sollten elektrische Zigaretten deshalb nicht frei verkäuflich sein.
Das Krebsforschungszentrum rät Unternehmen gleichzeitig davon ab, das Rauchen von E-Zigaretten am Arbeitsplatz oder in Restaurants zu erlauben. Der beim Rauchen entstehende Dampf könne die Innenräume von Büros und Gasträumen nachhaltig belasten. Der Nichtraucherschutz würde somit zunichte gemacht werden. Elektrische Zigaretten dürften daher nicht als harmloser Ersatz für herkömmliche Glimmstängel angesehen werden, heißt es weiter. Zwar werden bei der Benutzung von E-Zigaretten keine Stoffe verbrannt und auch kein Teer in die Lunge aufgenommen, dennoch enthält das verdampfende Liquid in der elektronischen Zigarette teilweise Nikotin sowie andere Bestandteile.
Auch andere Studien haben bereits aufgezeigt, dass elektronische Zigaretten nicht völlig gesundheitlich unbedenklich sind. Während bei herkömmlichen Zigaretten zwar mehr als 4.000 verschiedene Inhaltsstoffe verbrannt und inhaliert werden und sich in einer E-Zigarette etwa tausendmal weniger krebserregende Stoffe befinden sollen, halten Forscher weitere Studie für notwendig, um die Wirkung von E-Zigaretten zu erforschen.
Bei einer elektronischen Zigarette, auch rauchlose Zigarette genannt, inhaliert der Verbraucher eine liquide Flüssigkeit, die nach Verdampfung inhaliert wird. Der inhalierte Dampf soll der Konsistenz und dem sensorischen Empfinden von normalen Zigaretten ähneln. Das Liquid enthält Wasser sowie Konservierungsmittel wie Propylenglycol, Benzylalkohol und Glycerin. Außerdem sind neben Nikotin verschiedene Trägerstoffe wie künstliche Aromen enthalten. Im Gegensatz zu den normalen Glimmstängeln findet jedoch keine Verbrennung statt.
Quelle: Elektrische Zigaretten: E-Zigarette auch gefährlich - Aktuelles | Yazio.de

Dazu auch dieses Video:
www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3517136?documentId=8968280


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
seid ihr auch mal auf die Idee gekommen daß, je größer die Umsatzeinbußen, umso aggressiver die Kampagnen seitens der skrupellosen Tabak-Lobby?
Was hat das skrupellose steuergeldfinanzierte Krebsforschungsinstitut mir der Tabak-Lobby zu tun ? Vergessen wir mal nicht, daß der Staat von jeder verkauften Zigarette 80% kassiert.

Früher litten wir an Verbrechen heute leiden wir unter Gesetzen ... (Cicero)

Man darf heute Gesetze mit Verbrechen gleichsetzen (nicht nur beim den Eurorettungsschirm). Da Sucht als Krankheit definiert ist, muß der Staat sich von seiner spätrömische Dekadenz (lt. Westerwelle) verabschieden. Im späten Rom hungerte das Volk (heute Hartz-4) während die vornehme Gesellschaft immer verschwenderische Gelage feierte. Dabei darf man sich fragen, ob die römischen Senatoren damals auch über einen Stundenlohn von 703.160 Euro wie z.B. Porsche-Piech verfügte ? Ich meine hier Stundenlohn und nicht etwa Monatslohn oder sogar Jahresgehalt. Erst vergiftet die chemische Industie / der Staat seine Bürger durch Schimmelpilze, Weichmacher, Antibiotika, Pestizide und Quecksilber (was er vehement leugnet) und wenn die "Hypophysengeschädigten"dann ihren blockierten Gehirnstoffwechsel mit Kokain oder Nicotin anregen, saugt er sie "zur Strafe" für diese Selbstmedikamentation noch einmal aus. Er saugt sie sozusagen zu ihrem "eigenen Wohl" aus, um dadurch das gesundheitschädliche Rauchen einzuschränken. Wie wäre es zuerst einmal die Ursache des Symptoms zu bekämpfen ? Auch das ist wieder Orwells "Neusprech": Krieg ist Frieden, Terroristen sind Befreier und Opfer sind Feinde der demokratischen Ordnung. Ausgebeutet wird nur zum Wohle der Ausgebeuteten ...

Der Ständerat will den Bundesrat beauftragen, diese Raucherentwöhnungshilfe von der Tabaksteuer auszunehmen. Eine Besteuerung auf elektronischen Zigaretten empfänden die Betroffenen als schikanös, sagte Zanetti, der den Grundsatz vertrat, dass jede nicht gerauchte Zigarette eine gute Zigarette sei und deshalb dieses Hilfsmittel zur Raucherentwöhnung zu unterstützen sei. Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf wies hingegen darauf hin, dass die Mittelbeschaffung der Hauptzweck der Tabaksteuer sei. Dabei habe der Gesetzgeber auch Tabak- Ersatzprodukte der Steuer unterstellt.
Interesssant ist auch die Formulierung:
Das staatliche Krebsforschungszentrum rät Unternehmen gleichzeitig davon ab, das Rauchen von E-Zigaretten am Arbeitsplatz oder in Restaurants zu erlauben. Der Nichtraucherschutz würde somit zunichte gemacht werden.
Lt. Orwells "Neusprech" wird nicht gesagt: "Wir wollen verbieten !" Nein - das Wort VERBOT klingt nicht gut und so wird in Neusprech gesagft: "man sollte nicht weiterhin erlauben". Und obwohl die E-Zigaretten jetzt nicht mehr raucht, wird nun trotzdem ganz frech vom "Rauchen" gesprochen. Man hat also ein Haar in der Suppe gefunden, womit sich dann berechtigen läßt, daß auch E-Zigaretten mit der Tabaksteuer belegt werden dürfen. Wessen Brot eine staatl. Behörde ißt, dessen Lied singt sie auch ... Wer aber schützt uns vor "dem Rauch" der "Amalgamträger", denn schon deren Quecksilberausdünstungen sind beim Sprechen giftiger wie die Nitrosamine aus der E-Zigarette. Wer belegt die "Beduftungsanlagen" der Kaufhäuser mit einer Tabaksteuer, denn die sondern genauso viele Nitrosamine ab ? Und wer verhindert, daß uns gedankenlose Modetussis in Speisegaststätten mit den Ausdünstungen ihrer "giftigen Textilien" schädigen ? (Es gibt immernoch keine Höchstwerte für Schadstoffe in Textilien !) Und warum dürfen trotz hundertfach höherer Nitrosamine in Speisegaststätten immernoch Pommes-Frites aus überaltertem Speisefett verkauft werden ?

Man darf doch erwarten, daß hier zum Wohle der Gesundheit genauso gut kontrolliert wird ... Allerdings sollte inzwischen jeder erkannt haben, daß es noch nie um den Gesundheitsschutz ging. Es geht auch diesmal nur um globale Ausbeutung / Steuererhöhungen.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
so sieht das aus:bier:

der Umstieg mit meiner Ego (passender Name ne;-) war meine Rettung nach 25 Jahren Tabak-Abhängigkeit und hat mich gesundheitlich einen großen Sprung weiter gebracht. Letztere wird durch legale suchtfördernde Zusätze im Tabak (Ammoniak und zig andere leckere Sachen) gezielt gefördert seitens "unseren" von uns hoch dafür entlohnten Vertretern in Politik u Behörden.
 
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Hallo,

die E-Zigarette kommt immer mehr in Kritik:
Lungenfachärzte warnen vor schädlichen Auswirkungen auf die Atemwege. Eine Studie mit 30 Rauchern habe gezeigt, dass schon nach fünf Inhalier-Minuten auffällig häufig die Atemwege eingeengt waren, wie die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie erklärt. Verantwortlich sei Propylenglykol. Der Dampf bestehe zu 90 Prozent aus Propylenglykol, das industriell auch als Frostschutzmittel eingesetzt wird.
Die E-Zigarette könne ebenso süchtig machen wie die normale Zigarette, betont Pötschke-Langer. Und dass sie angeblich helfe, beim Rauchen aufzuhören, sei nicht belegt. Die US-Kontrollbehörde FDA hat in einigen Kartuschen giftige Substanzen wie krebserregende Nitrosamine nachgewiesen. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung ist zudem offen, inwieweit ein Risiko für "Passiv-Dampfer" besteht.
Quelle: Kommt bald das Aus für die E-Zigarette? - Yahoo!


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
soso, meinen die Lungenfachärzte also. Oder haben die auch Angst vor Umsatzeinbußen ? Warum geht es Ex-Rauchern mit COPT, Asthma u.a. ausnahmlos besser sobald sie vom Rauch auf Dampf umgestiegen waren ?

Propylenglycol findet industriell auch in Asthmasprays Verwendung;)
Und nun ?
 
Beitritt
21.11.06
Beiträge
778
soso, meinen die Lungenfachärzte also. Oder haben die auch Angst vor Umsatzeinbußen ? Warum geht es Ex-Rauchern mit COPT, Asthma u.a. ausnahmlos besser sobald sie vom Rauch auf Dampf umgestiegen waren ?

Propylenglycol findet industriell auch in Asthmasprays Verwendung;)
Und nun ?

Hallo,

aufgrund deiner Aussage hatte ich sofort den für das Asthmaspry beiliegender Beipackzettel durchgelesen. Dort ist Propylenglycol nicht aufgeführt.

LG Carmen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
PPG es ist ein verbreiteter Trägerstoff u.a. auch in Asthmasprays. Kannste ja mal goggeln;)

Muss deswegen nicht in jedem dieser Produkte sein. Ist aber zugelassen und es geht hier ja auch nur darum die Verlogenheit zu zeigen..
Hier geht es wiedermal sicher nicht um das Wohl der Menschheit..und wiedermal merkt es die dumme Masse nicht.



edit: sollte nat. COPD statt COPT heißen
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Hallo zui11,

Hier geht es wiedermal sicher nicht um das Wohl der Menschheit..
darüber lässt sich vielleicht noch streiten. Allerdings:
und wiedermal merkt es die dumme Masse nicht.
Du wirst doch nicht im Ernst glauben diese E-Zigarette sei tatsächlich absolut ungefährlich... :cool:?
Ich glaube kaum es hat etwas mit "dumme Masse" zu tun wenn man solchen "tollen Produkten" gegenüber Bedenken hat.

Mir ist es gleich ob jemand richtige Zigaretten raucht oder auf darauf zurückgreift. Allerdings möchte ich als Nichtraucher ebenso wenig den "Dampf" einer E-Zigarette einatmen wie den Qualm einer anderen.
Wenn die Nutzer in öffentlichen Gebäuden, Räumen, Restaurants, etc... auch auf diese Variante verzichten ist das für mich okay, ganz klar. Aber keinesfalls will ich nun davon Passivraucher werden und somit vom Regen in die Traufe kommen - und das ist doch sicherlich verständlich - oder :mad:?


Heather
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
Du wirst doch nicht im Ernst glauben diese E-Zigarette sei tatsächlich absolut ungefährlich... :cool:?

Wo hab ich das geschrieben ? Ich behaupte aber wie ALLE anderen (von denen ich weiß), daß es mir absolut besser geht nach dem Umstieg. Wer will und kann sollte optimalerweise ganz aufhören, keine FRage

Ich glaube kaum es hat etwas mit "dumme Masse" zu tun wenn man solchen "tollen Produkten" gegenüber Bedenken hat.

Bedenken haben zeugt nicht von Dummheit. Zu hinterfragen was in den Medien verbreitet wird allerdings auch nicht - zB wer o was dahinter steckt. Sind alles Werbekunden - der Pharma zB. Es wird in diesen mittlerweile sehr zahlreichen unrecherchierten Artikeln meist auch nicht versäumt, auf "zugelassene" (und erwiesenermassen unwirksame) teure Nikotin-Inhalatoren und teure Pflaster aus der Apotheke hinzuweisen. War ja auch nicht persönlich gemeint;) Wenn man solche Artikel postet muss man den Gegenwind nehmen.
Ich finde es ist wirklich ein tolles Produkt und bin den Erfindern dankbar !


und aus wissenschaftlicher Sicht --> https://www.e-zigarette-test.de/index.php/e-zigarette-test-interview-carl-phillips.html

........................................................................................................
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
1.137
Ich glaube kaum es hat etwas mit "dumme Masse" zu tun wenn man solchen "tollen Produkten" gegenüber Bedenken hat.

Es ist überhaupt nicht dumm, wenn man gegenüber allen Erneuerungen seine Bedenken hat, die mit Hilfe der Regierung eingeführt werden sollen (Atomenergie, Gentechnik, Eurorettungschirm, Globalisierung, ect.) Im allg. will die Regierung dann immer nur unser Bestes (= unser Geld) Allerdings hat die "dumme Masse" im allg. keine Bedenken der Propaganda (=Medien) zu folgen ...

Es handelt sich aber stets um eine "dumme Masse", wenn sie Hetzkampagnen ihrer Regierung gegen Minderheiten übernimmt, ohne vorher den Zweiflen das Wort zu überlassen. Bei ALL diesen Kampagnen sollte man inzwischen reflexartig skeptisch werden und ganz besonders genau überprüfen, ob es sich ausnahmsweise einmal um die Wahrheit handelt. Wenn dann aber noch finanzielle Interessen erkennbar werden (= Verlust der Tabaksteuer), dann ist es immer besser den Zweiflern nicht ins Wort zu fallen. Sie könnten ja Recht haben ...

Ich behaupte: Sie haben Recht, denn auch wenn die E-Zigarette noch nicht der optimale Weg ist, so stimmt wenigstens die Richtung. Nun sollte die Regierung mehr Geld in Forschung stecken, um einen noch besseren Weg zu finden. Die Raucher zahlen ja wirklich genug Steuern, um als Staatsbürger etwas mehr wie nur "den Knüppel aus dem Sack" verlangen zu können. Ich empfinde es schade, daß die Raucher jetzt nicht ihrerseits den "Knüppel aus dem Sack" holen und die Regierung zwingen eine alternative Forschung einzuleiten.
Nur der Irrtum braucht die Stütze der Staatsgewalt, denn die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
THOMAS JEFFERSON (3. Präsident der USA, 1801-09)


Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer.
(Gustave Le Bon)
 
Beitritt
13.06.08
Beiträge
61
Ich finde das ehrlich gesagt sehr amüsant, wie seit Weihnachten gegen die E-Zigarette gehetzt wird.

Die E-Zigarette ist keine Innovation des letzten Jahres. Es gibt sie schon ein paar Jahre, allerdings nur als kleines Nischenprodukt, auf das ein paar "Sonderlinge" zurück griffen.
Dann, so ab Sommer 2011 wurde die E-Zigarette präsenter. Es machte mehr und mehr die Runde. Innerhalb weniger Monate hat sich der Anteil der E-Zigaretten-Nutzer von wenigen Tausend, auf gut 2...3 Millionen erhöht!
Das zeigte sich am Besten in der Weihnachtszeit, weil da der Absatz an E-Zigaretten rasant gestiegen ist.
Ganz plötzlich tauchten in den Medien dann die Warnhinweise auf, wie gefährlich doch die E-Zigaretten sind. Ja, teilweise werden sie sogar als giftiger als eine normale Zigarette dargestellt. Es wurde über einen DE-weiten Verbot von E-Zigaretten nachgedacht.

Fakt ist, dass der Staat jährlich Millarden an der Tabaksteuer verdient. Geld, auf das der Staat nicht verzichten kann.
Die Tabakindustrie verdient in der EU sehr viel an Zigaretten (man muss nur mal die Preise einer Stange Zigaretten in z.B. Italien mit dem Preis in z.B. Brasilien oder Thailand vergleichen. Da packt man sich an den Kopf).
Was passiert mit einer Lobby und einem Fast-Pleite-Staat, wenn plötzlich der Umsatz einbricht und Gelder ausbleiben? Rrrrrrrichtig! Man steuert gegen... mit allen Mitteln.
Ebenso schwingt da die Angst mit, dass die ehemaligen Raucher nun gesünder leben (typische Raucherkrankheiten bleiben aus) und damit auch LÄNGER leben. Das belastet die Rentenkasse, das belastet die Krankenkassen... fakt, kein Staat will so viele alte Rentner, die Staatsleistungen beziehen. Ein Raucher, der vor Renteneintritt möglichste schnell stirbt, ist des Staates und des Krankenkassen Liebling. Klingt böse.. ist es auch.

Aber jetzt zur ach so verteufelten E-Zigarette.
Der Hauptinhaltsstoff, auf dem so herum geritten wird, ist Propylenglykol. Ein Stoff, der in der Chemie nichtmal R- und S-Sätze besitzt. Erst giftig, wenn mans pur säuft. Aber das ist Salzwasser auch ;)
Propylenglykol befindet sich auch in normalen Zigaretten als Feuchthaltemittel des Tabaks.
Propylenglykol ist in Discos auch als Kunstnebel bekannt ;) (Wenn das Zeug wirklich so giftig ist, müssten DJs, die alle zwei Tage im Kunstnebel stehen ja reihenweise an Krebs erkranken)
Propylenglykol ist in sehr vielen Cremes, Lotionen, Duschgels enthalten.... und es ist sogar ein Lebensmittelzusatzstoff E1520.
Wird sogar in der Milchviehhaltung als Futtermittelzusatz verwendet.

Klar... Propylenglykol ist auch in industriellen Stoffen enthalten, Frostschutz z.B.
Aber es ist interessant, dass bei so einer Hetzkampagne nur darauf herum geritten wird.

Nun, ich behaupte zwar nicht, dass E-Zigaretten gesund sind.
Aber ich behaupte, dass diese ganze Hetze nur einem Zweck dient... dem Bürger einzutrichtern, dass E-Zigaretten "Teufelszeug" sind und die Nutzer davon in wenigen Jahren wie Fliegen tot vom Himmel fallen.

Meiner Meinung nach geht die "Gefahr" eher von gepanschten Billigfluids aus. Made in China o.ä.
Da wird in der Tat technisches Propylenglykol verwendet (das ist meist mit Schwermetallen u.ä. verunreinigt), weils billiger ist. Da werden auch gepanschte Aromen verwendet, weils billiger ist.
Wer in Deutschland die Fluids aber mit lebensmittelechten Inhaltsstoffen kauft (gibt es bei zertifizieren Händlern, oder man kauft sich die nötigen Substanzen in der Apotheke und mixt selber. Ich glaube bei Spinnrad gibts das auch), bei dem besteht eigentlich keine signifikante Gefahr.
(Wer jetzt behauptet, das E-Zigaretten wegen des Nikotins so gefährlich sind, der sollte lieber mal gegen Nikotinkaugummis oder Kautabak wettern. Die sind sehr gesundheitsschädlich und sollten eigentlich auch nicht über lange Zeit konsumiert werden)

Und was den Dampf angeht. Der kondensiert zum größten Teil in der Lunge des Dampfers. Das was an Nikotin dann noch ausgeatmet hat, ist meiner Meinung nach extrem gering. Da leben die Menschen in Städten unter einer wesentlich höheren Giftbelastung der Atemluft.


Noch zum Thema Raucherentzwöhnung. Die Medien propagandieren ja, dass die E-Zigarette keinesfalls zur Raucherentwöhnung dient, sondern eher als "Einstiegsdroge" :)))
Seltsam, dass ich fast nur Leute kenne, die als starke Raucher auf die E-Zigarette umstiegen und inzwischen komplette Nichtraucher geworden sind (da wird alle 1-2 Wochen mal an der E-Zigarette gezogen, wenn der Körper nochmal nach Nikotin schreit, aber das wars dann auch schon).

Und ehrlich... wer hat schonmal einen Menschen getroffen, der mit E-Zigarette angefangen hat und dann freiwillig auf den Stinkstängel umgestiegen ist? :)))
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Hallo,

ob diese E-Zigaretten besser oder schlechter sind darum geht es mir persönlich eigentlich nicht :rolleyes:. Jeder muss für sich selbst entscheiden ob er denn nun rauchen will, ob Tabak- oder E-Zigarette... - wie auch immer ;).

Aber, mir ist sehr wichtig, dass die E-Zigarette in öffentlichen Räumen ebenso tabu sein sollte wie der Tabak! Denn passiv will ich gar nix rauchen müssen, was auch immer es ist. Und ich denke dafür sollten Raucher Verständnis haben und eben darauf verzichten :).


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
Aber, mir ist sehr wichtig, dass die E-Zigarette in öffentlichen Räumen ebenso tabu sein sollte wie der Tabak! Denn passiv will ich gar nix rauchen müssen, was auch immer es ist. Und ich denke dafür sollten Raucher Verständnis haben und eben darauf verzichten :).

Dampf, kein Rauch;) Gehst du denn jetzt garnicht mehr unter Menschen oder überhaupt vor die Tür ? (Parfüm, Körpergerüche, Essengerüche, Püpse und die schweren allgegenwärtigen Geschütze in der Luft ?) Würde den Zweck auch verfehlen..was glaubst du was in deiner Wohnung so alles an Ausgasungen schwebt. Bestimmt nicht so unbedenklich wie das bißchen harmloser flüchtiger Dampf um den es dir geht..
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Hallo zui11,

natürlich Dampf ;)!

Ich habe nichts gegen Raucher, war ja über 20 Jahre lang selbst ein fleißiger Zigarettenkonsument :cool:. Aber seit fast fünf Jahren eben nicht mehr und ich will nicht dazu "gezwungen" werden, ob nun Tabak oder E-Zigarette :cool:.

Wie gesagt, mir ist es egal ob jemand raucht oder nicht, in meiner Umgebung gibt es Nichtraucher und Raucher. Aber ICH für meinen Teil will das absolut nicht mehr.

(Parfüm, Körpergerüche, Essengerüche, Püpse und die schweren allgegenwärtigen Geschütze in der Luft ?)
Es gibt manche Gerüche die stören, das geht wohl jedem so. Das ändert nichts daran, dass ich mit Zigaretten, welcher Art auch immer, absolut nix mehr zu tun haben möchte ;).

Wir brauchen darüber nun aber nicht mehr zu diskutieren, jedem seine Meinung :rolleyes:.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
02.02. - Neue Studie beweist: Kein Passivrauch bei eZigaretten!

Seevetal (ots) - Keine Giftstoffe im Dampf von elektrischen Zigaretten: Das ist das Ergebnis einer Studie des renommierten Wessling Laboratoriums in Altenberge. Das Labor testete auf vier typische Schadstoffe, die beim Verbrennen von Tabak entstehen und sich auch im Zigaretten-Qualm nachweisen lassen. Außerdem wurde untersucht, ob sich in der Atemluft eines eZigaretten-Dampfers Spuren des Liquid-Bestandteils Propylenglykol befinden. Das Resultat des Gutachtens: Alle getesteten Stoffe liegen unterhalb der Nachweisgrenze und stellen somit keine Belastung für die Raumluft oder Nichtraucher in der Umgebung dar.

QUELLE:

Verband des eZigarettenhandels e.V. | Presseportal.de
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.424
Die von zui zitierte Untersuchung wurde vom "Verband des eZigaretten-Handels" gemacht. Und offensichtlich wurde nach 4 Schadstoffen gesucht. Ich frage mich, ob es nicht noch wesentlich mehr Schadstoffe gibt?

In der Hälfte der analysierten elektronischen Zigaretten-Patronen seien Nitrosamine nachgewiesen worden, erläutert die Deutsche Lungenstiftung in Hannover. Diese Giftstoffe können bereits in kleinsten Mengen krebserregend sein. In einer Patrone habe die FDA sogar das giftige Frostschutzmittel Diethylenglycol gefunden.
Verschiedene Schadstoffe gefunden: Warnung vor E-Zigaretten - n-tv.de



Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.09.07
Beiträge
9.565
Hallo Oregano,

Die von zui zitierte Untersuchung wurde vom "Verband des eZigaretten-Handels" gemacht.
naja, dann ist diese Studie für mich nicht gerade glaubwürdig :cool:.

Und offensichtlich wurde nach 4 Schadstoffen gesucht. Ich frage mich, ob es nicht noch wesentlich mehr Schadstoffe gibt?
Diese Frage stellt sich mir in der Tat auch.

Jedem das Seine, aber ich will dennoch weder in Qualm noch im Dampf sitzen.


Liebe Grüße :wave:.

Heather
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
3.304
Die von zui zitierte Untersuchung wurde vom "Verband des eZigaretten-Handels" gemacht. Und offensichtlich wurde nach 4 Schadstoffen gesucht. Ich frage mich, ob es nicht noch wesentlich mehr Schadstoffe gibt?

Nein, es handelt sich um das Ergebnis einer Studie des renommierten Wessling Laboratoriums welche vom Verband lediglich in Auftrag gegeben wurde.

Und: Da selbst die Hauptbestandteile / Trägerstoffe unterhalb der Nachweisgrenze lagen, kann man selbst als Laie rückfolgern, wie dies bei den allfälligen Spuren von Schadstoffen aus den Tabakauszügen ausfällt.
 

Ähnliche Themen

Antworten
25
Aufrufe
12.077
Antworten
21
Aufrufe
19.553
usar1999
Oben