Durch Fukushima droht der nächste Supergau

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
20.05.08
Beiträge
7.042
Der atomare Supergau in Japan ist den meisten Menschen schon wieder aus dem Gedächtnis entglitten, dabei bahnt sich eine zweite noch wesentlich größere Atomkatastrophe in Fukushima an. Die "abgebrannten Brennstäbe" im Abklingbecken des Reaktorblocks 4 werden demnächst hochgehen und die 15.000-fache Radioaktivität von Tschernobyl freisetzen! Bitte unterstützen Sie die folgende Petition und senden Sie an möglichast viele Personen weiter ... DANKE !

Hier der Link zur Petition (leider nur in Englisch):
Fukushima Crisis Demands Global Take-Over
 
Der atomare Supergau in Japan ist den meisten Menschen schon wieder aus dem Gedächtnis entglitten, dabei bahnt sich eine zweite noch wesentlich größere Atomkatastrophe in Fukushima an. Die "abgebrannten Brennstäbe" im Abklingbecken des Reaktorblocks 4 werden demnächst hochgehen und die 15.000-fache Radioaktivität von Tschernobyl freisetzen! Bitte unterstützen Sie die folgende Petition und senden Sie an möglichast viele Personen weiter ... DANKE !

Hallo James
habe davon auch gelesen-danke dass Du die Petition einstellst.
Liebe Grüsse
KARDE
 
Hallo James,

danke, daß Du die Möglichkeit zu dieser Petition eingestellt hast. :)

Was ich nicht verstehen kann ist, daß nicht schon längst ein Aufschrei durch die Welt geht. Diese Folgen kann man sich doch sogar als Nichtfachmann/Frau ausrechnen, das Gift bleibt doch nicht an Ort und Stelle. Nicht nur daß es ins Meer abfließt, es geht ja auch über die Luft bis hinauf in die Stratosphäre und kommt als Niederschlag zurück.

Kann das Rätsel einer lösen, warum nicht schon seit einem Jahr alle nur erreichbaren Fachleute zusammensitzen um zu beraten was zu tun ist. Das kann doch nicht sein, daß man das einer Firma überläßt Abhilfe zu schaffen.
Ein Regierungsmitglied Japans hat sich ja schon das Leben genommen, wir können es abwarten daß das noch mehr tun um sich aus der Verantwortung zu schleichen.

Wie viel Licht braucht Ihr gerade in diesem Moment? Welche Maschinen laufen gerade eben bei Euch?

Ich habe hier meinen PC und eine kleine Lampe mit Sparbirne.
Mein Mann liest am Wohnzimmertisch mit einer Glühbirne 60 Watt.
Das ist momentan alles.

Wir haben unsere Spülmaschine abgeschafft, die Waschmaschine läuft nur 1x in der Woche auf 60 Grad. Die Heizung brennt nur, wenn die Temperatur unter 10Grad liegt. Lieber ziehen wir uns eine Jacke an und warme Pantoffeln. Auch die Teppiche liegen schon wieder, damit ist es gleich wärmer.

Es liegt auch an uns selber, wie nötig es ist, Atomkraftwerke zu betreiben.

Der Stromverzehr durch das Oktoberfest ist gigantisch :eek:)und die Vorrichtungen für den mobilen Empfang stellen einen beispiellosen hotspot dar. :schock:

Gruß Rota
 

Anhänge

  • Bavaria.jpg
    Bavaria.jpg
    60.1 KB · Aufrufe: 9
  • lg2PcrItrL-XrT5AKZfmTxwWDCBlyXtS_sOt3DqFuDI.jpg
    lg2PcrItrL-XrT5AKZfmTxwWDCBlyXtS_sOt3DqFuDI.jpg
    9.9 KB · Aufrufe: 13
  • zkJNLD3TCjQa9W27TdrzeozHan4oKWzfhShMhdbf1qg.jpg
    zkJNLD3TCjQa9W27TdrzeozHan4oKWzfhShMhdbf1qg.jpg
    9 KB · Aufrufe: 12
Danke James,

und Tepko fragt bereits erneut an, wann endlich sie wieder mit einem weiteren bislang noch abgeschalteten Atomkraftwerk wieder ans Netz gehen können...

Traurige Grüße Tarajal :)
 
Hallo,

mir braucht ihr nicht zu danken, denn ich habe den Hinweis durch einen Bekannten von Rota erhalten. Mich selbst hat jedoch die Nachricht erschreckt, gerade weil ich damals als das mit Fukushima passierte mit meiner Frau über die Folgen diskutierte und mich fragte, wie das funktionieren soll über tausende von Jahren einen in der Erde versunkenen und unkontrollierbaren Reaktorkern zu kühlen und was mit den Stäben in den Abklingbecken passiert. Aber dann war es irgend wann mal eine Nachricht von gestern....Mist!

Zu dem Dilemma kommt noch die Mentalität. Um es gleich zu sagen...ich mag Asiaten und mein Sohn lebt dort, kenne aber auch ihre Schwächen. Dazu gehört, dass man nicht laut um Hilfe schreit, sondern ein Lächeln auch in auswegloser Situation aufsetzt. Ich glaube, dass das auch hier geschieht und wir uns dadurch auf der sicheren Seite wähnen. Hoffen wir, dass ich mich irre...
 
Dazu gehört, dass man nicht laut um Hilfe schreit, sondern ein Lächeln auch in auswegloser Situation aufsetzt. Ich glaube, dass das auch hier geschieht und wir uns dadurch auf der sicheren Seite wähnen. Hoffen wir, dass ich mich irre...

Tut mir leid James, Du irrst Dich leider nicht.

Dummerweise erlischt die Kernfusion nicht, das mit dem kühlen kann - wenn wir Glück haben vielleicht ein, oder zwei oder zehn oder 30 Jahre gut gehen - vorausgesetzt es kommt kein weiteres Erdbeben etc. was die Kühlkette eventuell unterbricht.

Da hat unsere ach-so-gescheite-Wissenschaft auch keine Ahnung weil es ja das erste mal in der Geschichte der Menschheit ist, dass das so offensichtlich passiert (von Tschernobyl weiß ja keiner so richtig was außer, dass es jetzt ein riesiger Nationalpark geworden ist).

Die Kernfusion ist nicht zu stoppen und brennt immer weiter.
Mein Mann und ich hatten vorhin schon diskutiert - gesetzt den Fall der Dauerbrenner frisst sich durch die Erde und würde auf unsere Erdmagnetfelder treffen, ob sich das Magnetfeld der Erde (das sich sowieso gerade wieder dreht und instabil ist) verändern würde.
Er meint nein weil dafür der Fukushima-Brenner zu klein ist.
Aber das übersteigt ehrlich meine Vorstellungskraft.

Es gibt nur Hypothesen was passieren könnte, aber in der Praxis weiß niemand so recht was wirklich passieren kann.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Liebe Freunde,

Es gibt nur Hypothesen was passieren könnte, aber in der Praxis weiß niemand so recht was wirklich passieren kann.

Ja, das stimmt schon, aber reicht denn nicht das schon, was wir wissen?

Läßt uns das denn nicht schon schlaflos nachdenken?
Hat nicht schon Jeder die Berichte gelesen, wie sich die Menschen aus den in der Vergangenheit betroffenen Gebieten heute befinden?
Die Krankheitsfolgen, die schrecklich verstümmelten Neugeborenen, die Kinder mit Schilddrüsenkrebs und, und, und.

Daß heute um Tschenobyl herum ein Naturschutzgebiet aufblüht, das kann keiner genießen, denn für Menschen ist diese Natur unzugänglich, sie könnten dort nicht gesund überleben.

Ist das die Methode, die Natur zu retten vor uns Menschen?

Woran mangelt es eigentlich, daß nicht schon lange Abhilfe vor den Gefahren der Folgen durch den Supergau geschaffen wurde?

Ist es Geld? Sind es Fachleute? Fehlen Protestaktionen? Fehlen Ärzte die die Wahrheit auspacken?

Vor Jahren gab es einmal eine Aktion von 100ten von Ärzten und Forschern. Sie wollten nicht mehr weiter forschen, wenn ein gewisses Vorhaben in der Aufrüstung weiter geführt werden sollte.

Haben sie vergessen, ihre Arbeit wieder aufzunehmen?

Oder gibt es keine Abhilfe?

Gibt es keine Rettung vor dem drohenden neuen Gau in Japan und keine Hilfe für die Menschen die jetzt schon unter den Folgen der in Vergangenheit passierten Gaus leiden?

Warum sollen denn noch mehr Atomkraftwerke gebaut werden, wenn keiner weiß, wie man den Folgen durch die Abfälle Herr wird?

Ist die Atomindustrie mit ihren Betreibern blind?
Kapieren sie nicht, daß sie mit ihren eigenen Kindern im selben Boot sitzen das unweigerlich kentern wird?

Auf Youtube gibt es viele Bilder zum aufrufen, auf denen die Folgen für die Gesundheit aufgezeigt werden. Es wird davor gewarnt, daß Menschen mit schwachen Nerven diese Seiten nicht anschauen sollten. :D

Habt Mut und schaut rein.

Unterschreibt die Petition.

Besorgte Grüße
Rota
 
Momentan stellt Tepco sogar einen Antrag an die Regierung, in den noch intakten Anlagen von Fukushima die Meiler wieder anfahren zu dürfen. Welch ein Wahnsinn !
 
Ich finde, dass hierzulande die Menschen denen in Asien gar nicht so unähnlich sind. Wie James es gut formuliert hat, ihre Schwäche ist es, sich mit einem Lächeln zu fügen, weil sie es so gelernt haben. Und bei uns ist es die Schwäche, dass man sich einfach ablenkt, denn dafür haben wir jede Menge Mittel. Ist auch nichts dagegen zu sagen, aber bis hier einmal etwas geschieht, da waren die Franzosen schon dreimal auf der Straße um zu demonstrieren. Mir scheint, dass das Anerzogene einer Kultur, die Menschen tief prägt. Wenn etwas aus den Nachrichten raus ist, wird es nicht weiter verfolgt, das gilt in allen Bereichen, auch dann nicht, wenn man dadurch große Nachteile in Kauf nehmen muss.

Grüsse von Juliette
 
Ich finde, dass hierzulande die Menschen denen in Asien gar nicht so unähnlich sind.

Wenn etwas aus den Nachrichten raus ist, wird es nicht weiter verfolgt, das gilt in allen Bereichen, auch dann nicht, wenn man dadurch große Nachteile in Kauf nehmen muss.

Hallo
ich glaube vor allem werden die Menschen auch durch die Medien manipuliert, schnell werden andere "interssante" Sachen veröffentlicht, so dass die Ablenkung der Menschen auf etwas neues, auch funktioniert.
LG KARDE
 

Anhänge

  • Fukushima_Radioactive_Aerosol_Dispersion.jpg
    Fukushima_Radioactive_Aerosol_Dispersion.jpg
    66.3 KB · Aufrufe: 11
Ich finde, dass hierzulande die Menschen denen in Asien gar nicht so unähnlich sind. Wie James es gut formuliert hat, ihre Schwäche ist es, sich mit einem Lächeln zu fügen, weil sie es so gelernt haben. Und bei uns ist es die Schwäche, dass man sich einfach ablenkt, denn dafür haben wir jede Menge Mittel. Ist auch nichts dagegen zu sagen, aber bis hier einmal etwas geschieht, da waren die Franzosen schon dreimal auf der Straße um zu demonstrieren. Mir scheint, dass das Anerzogene einer Kultur, die Menschen tief prägt. Wenn etwas aus den Nachrichten raus ist, wird es nicht weiter verfolgt, das gilt in allen Bereichen, auch dann nicht, wenn man dadurch große Nachteile in Kauf nehmen muss.

Grüsse von Juliette


Hi Juliette,

im Prinzip gebe ich Dir Recht.

Allerdings sind da doch schon noch ein paar Unterschiede ;).

Um die japanische Kultur zu verstehen, nachfolgend ein paar interessante
Einblicke "Niemals das Gesicht verlieren!" ... Nicht im eigenen Land und schon gar nicht weltweit ...

Niemals das Gesicht verlieren: Die japanische Mentalität verstehen

Details von diesem furchtbaren Unglück und vor allen dessen Konsequenzen, waren in Europa weiter verbreitet als in Tokyo selber.

Und bei uns herrscht größtenteils das Denken vor, "ist ja weit weg, mir kann
ja nichts passieren". Aber der Trugschluß wird nach hinten losgehen.

Werde den Link für die Petition publik machen.

VG
Destination
 
Tschernobyl war 86 näher an Deutschland dran, da bin ich gerade durch die Türkei gefahren bis ins Hatari-Gebirge immer nur ganz knapp vor ihr weg.

Jetzt sitze ich mitten im Atlantik und wir leben alle mit der radioaktiven Strömung die alle unsere Inseln mit umfliessen.
Hier interessiert sich wirklich kaum mal einer für Fukushima - das ist ja sooooo weit weg.... - fast schon eine andere Welt.
Auch der Anschlag auf die Twin-Towers ging hier an den Leuten auch regelrecht vorbei.
Während ich völlig fassungslos war und noch einen Computerfehler vermutete, sprachen sie - na ja sagen wir mal vielleicht eine halbe Stunde darüber und das wars dann.
Ich habe Wochen gebraucht um das richtig zu begreifen weil in meinem Hirn nur die eine Frage laut brannte "WARUM???".

Das sich hier überhaupt jemand für etwas außerhalb der eigenen Insel interessiert hat grad mal kurzfristig die Insel El Hierro letztes Jahr geschafft (ich meine, die ist quasi vor der Haustür...), - als ein neuer Vulkanausbruch stattfand und die Leute aus einem Teil der Insel evakuiert werden mussten.
Der brodelte wochenlang, gefischt werden durfte nicht mehr und Fische aus der Gegend durften auch nicht mehr verzehrt werden.
Die Insel hat sich dabei um ein ganzes Stück aus dem Atlantik erhoben und ist von mehreren Hot Spots umgeben, - grad schlafen sie mal wieder.

Auch, dass man hier vor Lanzarote in einem Naturschutzgebiet in ca. 4.000 m Tiefe nach Erdöl bohren will, regt leider nur begrenzt Gemüter auf.
Da wird die vielfach zitierte "crisis" immer wieder hervorgeholt um die lächerlichen Summen die die Erdölkonzerne als Lizenz für die Bohrerlaubnis zahlen zu rechtfertigen.

Nur zur Anmerkung, Lanzarote ist die immer noch aktivste Vulkaninsel des gesamten Canarischen Archipels und wir sitzen alle auf einem sehr großen Erdbebengebiet und das eignet sich doch ganz prima für vollkommen sichere Eröltiefseebohrungen in einer der wenigen Babyschulen für Wale und Delphine.

Die meisten Menschen hier haben so eine gewisse Form von Stoismus - anders als wir "Nordeuropäer" - sie wissen, dass sie an der Kernfusion in Fukushima nichts mehr ändern können, genausowenig wie an vergangenen und noch kommenden Erdbeben und Vulkanausbrüchen.

Wir sind heilfroh, dass wir dieses Jahr wenigsten ohne größere Waldbrände durchkamen nachdem es monatelang nicht geregnet hatte und der kleinste Funken schon im wahrsten Sinn gezündet hätte.

Fukushima ist für die Menschen hier soooo weit weg und für die hiesige Vorstellungskraft einfach außerhalb der alltagsgebräuchlichen Dimensionen.

Meeresfrüchte esse ich schon seit Jahrzehnten nicht mehr und Fisch auch nur noch 1 oder 2 mal im Jahr.

Sorry wenn ich jetzt o.t. war, ihr könnt es ja auch gerne löschen wenns nicht passt.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Das erschreckende Ausmaß, die tickende Zeitbombe und die globale Auswirkung, die von den bisher nicht geborgenen, in defekten und maroden Ablkingbecken lagernden Brennelemente ausgeht, ist ausführlich hier beschrieben: https://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_13/LP14313_250913.pdf
Bitte lesen und dann an der Petition teilnehmen!Danke


Hallo James,

vielen Dank für dieses PDF. Es beinhaltet zwei verschiedene Links zu verschiedenen Petitionen, die ich hier einstelle. Angesichts der Dringlichkeit, können gar nicht genug davon unterschrieben werden:

MoveOn Petitions - The World Community Must Take Charge at Fukushima
https://fs220.xbit.jp/n362/form2/

Gruß,
Clematis
 
Hallo, liebe Englisch sprechende Teilnehmer hier

wäre es vielleicht möglich, daß einer von Euch die Petition übersetzt?
Ich habe vergeblich versucht eine in Deutsch aufzutreiben.

Es sollte ja schließlich kein Blindflug werden, wenn man sich für unsere schöne Erde einsetzt und für all die lieben Menschen die zu unseren Familien gehören.




Bitte melden, wer die Übersetzung übernehmen will.

mit besorgten Grüßen
Rota
 
Grob durch Google übersetzt:

"Bei Fukushima Unit 4, verbrachte die bevorstehende Entfernung enorm radioaktiven Brennstäbe aus einem Pool von 100 Fuß in der Luft präsentiert beispiellosen wissenschaftlichen und technischen Herausforderungen. Mit dem Potenzial für 15.000-mal mehr Niederschlag als zu Hiroshima freigegeben, wir bitten die Weltgemeinschaft durch die Vereinten Nationen, die Kontrolle über diese eindeutig gefährliche Aufgabe zu übernehmen."
 
Fukoshima und die Folgen, öffentlich machen

Danke James, das hilft jetzt ein ganzes Stück weiter.

Als nächste Aktion könnten wir Botschaften über dieses Thema an andere Foren schicken.
Oder warum nicht gleich an Google.
Wer weiß wie man das macht?

Bitte macht noch weitere Vorschläge, was alles getan werden kann um eine Petition zu den Menschen zu tragen die bis jetzt noch keine Ahnung von der drohenden Gefahr haben.

Es macht keinen Sinn zu denken, man dürfe die Menschen nicht so in Angst und Schrecken versetzen. Die Lage ist so ernst, daß ein Schubs in die richtige Richtung gehen muß.

Wer Bilder braucht um zu sehen wie schlimm es kommen kann wenn nichts unternommen wird, braucht nur zu googlen

unter "Tschernobyl und die Folgen" (Bilder).

Gruß Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke zui11

ich übernehme jetzt noch einmal Deine links, weil sie gar nicht oft genug eingesetzt werden können und gestehe, daß ich damals, als die Sendung im ZDF gesendet wurde abgeschaltet habe, weil ich nervlich nicht in der Lage war, dieses Drama mit anzusehen.

Heute sehe ich, daß das ein Fehler war. Wir müssen hinschauen, nachfragen, wie es zu solcher Blindheit für die Gefahren kommen kann. Ist die Gefahr zu gigantisch, als daß man sie schon im Vorfeld nichtvertragen könnte? Ist es so ähnlich, als wüßte die Welt, ein Meterorit stürzt demnächst auf die Erde zu und keiner kann was dagegen tun?

Das sind doch alles Menschen mit Familien die sie lieben, werden diese Familien von der Mafia bedroht? Handeln die Fachleute deshalb so, weil sie Angst um ihre Kinder haben? Was droht denn den Kindern, der Tod vielleicht?
Gott im Himmel, es ist vielleicht besser gleich zu sterben, als so qualvoll zu Grunde zu gehen, wie nach dieser jetzt drohenden neuerlichen Katastrophe in Fukoshima.

Die Fukoshimalüge ist eine Weltlüge, das Atomdorf ist über die ganze Erde verteilt, aber die Geldgier der verantwortlichen Leute dauert, und das ist vielleicht ein Trost, nur so lange, als bis sie an ihren eigenen Intrigen, Plänen und Lügen ersticken.

Fukushima-Dokumentation für Emmy Awards nominiert | blogs.ausgestrahlt
www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1576888/ZDFzoom-Die-Fukushima-Luege?setTime=66.239#[/QUOTE]

Ich werde morgen am "Tag der deutschen Einheit" meine Familie einladen zu diesem Film und einem Gespräch über das Thema Atomkraft. Alle meine Kinder sollen teilnehmen und alle Enkel anwesend sein, daß später keiner sagen kann, ich war damals nicht dabei wie unsere Mutter/Großmutter uns reinen Wein eingeschenkt hat.

Was kann ich anderes tun? Meine Vorfahren haben damals geschwiegen im 3. Reich. Heute schweigen die meisten Menschen über die Gefahren die durch die Geldgier der Industriemafia entstehen.

Oh Gott laß Vernunft regnen.

Gruß Rota
 

Anhänge

  • Wasser und Musik 062.jpg
    Wasser und Musik 062.jpg
    366.6 KB · Aufrufe: 4
Oben