Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab

Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
632
"schlecht vorbereitet".

Hallo,

ich habe Dr. K. vorgestern das u.a. Email geschickt:

------------
Hiermit übersende ich Ihnen also mein digitales Digitalröntgenbild plus ein weiteres, auf dem meine verbliebenen Goldzähne mit gelben Kreuzen markiert sind.

Weiters eingescannt die OPT Diagnose vom Herrn Dr. D.. Ein DMSA Schwermetalltest (mittels DMSA Injektion, Urinprobe wurde mit
Multelementanalyse untersucht) wurde auch gemacht, Quecksilber und einige andere Schwermetalle sind über Grenzwert.

Ich bräuchte zunächst insbesondere mal einen allgemeinen Kostenvoranschlag, also was es kosten würde mir die verbliebenen
Goldplomben (ich sage jetzt "plomben" weil ich keine Ahnung habe was das in Wirklichkeit zahnarzttechnisch betrachtet ist, ich vermute das können Sie am
Digitalröntgenbild sehen) mit etwas Metallfreiem zu ersetzen.

D.h. also mich würden die effektiven Kosten interessieren nicht nur für die Entfernung, sondern auch für das Einsetzen von was-auch-immer als Ersatz, Sie verstehen :) (wenn es hierfür mehrere Varianten gibt dann halt bitte ganz kurz nur überschlägig, es geht mir nur um Richtwerte damit ich ungefähr weiß, was es voraussichtlich kostet).

Weiters würde ich für das geplante Zahnmaterial einen Allergietest gerne machen lassen bevor es eingesetzt wird. Können Sie mir bereits schreiben an wen ich mich hier wenden sollte und was für einen Test ich hier machen sollte? (z. Bsp. Epikutantest) Woher bekomme ich die benötigten Materialien bzw. das Testset etc.?

Weiters möchte ich mir alle von Dr. D. markierten Weisheitszähne ziehen, ausfräsen und tamponieren lassen sowie den einen
wurzelbehandelten Zahn vorne oben (siehe Dr. D.s OPT Diagnose). Ich vermute stark daß Sie mit dieser Einschätzung konform gehen,
wenn Sie die Röntgenbilder betrachten. Wenn nicht mir bitte kurz mitteilen, was Sie anders sehen.

Wohlgemerkt dieses Röntgen ist schon wieder ich glaube mehr als 6 Monate alt, es wäre also glaube ich sinnvoll ein neues
Panoramaröntgen zu erstellen. Soll ich dies bei mir hier machen lassen damit Sie sich in der Zwischenzeit ein Bild machen können oder soll ich das bei Ihnen machen lassen wenn ich zu Ihnen fahre?

Bitte schreiben Sie mir auch, was dies alles was ich hier nannte bzw. was gemacht werden muß kosten würde.

Ich habe mir von Ihrer Gehilfin einen Termin am 12.10.2006 14:00 geben lassen. Ich weiß nicht genau wieviel davon noch an diesem
Termin zu schaffen ist, können Sie das schon ungefähr einschätzen?

Soviel für den Moment,

mit freundlichen Grüßen
-------------------

Anmerkung von mir der letzte Satz bezieht sich darauf daß er nach dem 12.10. bzw. kurz darauf längere Zeit in Urlaub geht.

Nachdem er mir 2 Tage lang auf dieses Email nicht geantwortet hat habe ich heute sicherheitshalber mal nachtelefoniert nach Deutschland um sicherzustellen, daß er das Email auch erhalten hat.

Es hieß ja er hat das Email erhalten. Mit seiner Gehilfin im Stille-Post-Modus kommunizierend teilte er mir dann mit, daß ich mich kurz/kürzer hätte fassen sollen (was ich versucht habe). Dabei klang er genervt. Und daß mein Email 2 DIN A4 Seiten lang gewesen wäre. Und daß er das alles erst mal ausdrucken muß. Und daß es Zeit bräuchte, auf derart viele Fragen zu antworten. Und daß er wenig Zeit hat. Etc. etc..

Seine Gehilfin klärte mich dann auf, was unter einem kurzen Email zu verstehen ist. Ich hätte gemäß ihr im Body des Emails schreiben sollen:

"Bitte teilen Sie mir mit, was eine provisorische Sanierung kosten würde" bzw.
"Bitte teilen Sie mir mit, was eine Sanierung kosten würde"


"Das wäre doch viel kürzer gewesen!" hieß es dann.

Ja, in der Tat, das wäre viel kürzer gewesen, ROFL!!!!!!!!!


Interessanterweise hat Dr. K. mein o.a. Email dann heute ungefragt und ohne meine Zustimmung offenbar direkt an Dr. Daunderer weitergeleitet (!). (Wahrscheinlich hat ihn die Lektüre aufgrund ihrer exorbitanten Länge grundlegend überfordert.)

Anschließend bekam ich von Dr. D. (?!) das folgende Email:

In der Betreffzeile:
"Ungenügende Vorbereitung auf den Zahnarzttermin, Fragen selbst beantwortem! Neuen Termin nach Erledigung Ihres Auftrags erbitten!"

Und im Email:
"Herr .......,
auf Bitten von Dr.K."



Mein Termin ist damit also abgesagt, nächster Termin im November möglich hat es geheißen (VOR dieser äußerst seltsamen Aktion...was jetzt damit ist weiß ich noch nicht und ich tue mir das heute nicht mehr an dort anzurufen danke). Die Fragen soll ich "mir selbst beantwortem". Und neuen Termin nach Erledigung "meines Auftrags." (?!??!?!?)

Offenbar bin ich ein äußerst schwieriger Patient, da ich soooooooooo lange Emails schreibe. Außerdem habe ich mich "schlecht vorbereitet".

Dazu hätte ich jetzt einige Fragen an Dr. K. und Dr. D. - Kenner:

1.) Auf was und wie hätte ich mich vorbereiten sollen?

2.) Was versucht Dr. D. mit seinem mystischen Einzeiler mitzuteilen?
(Ich selbst kann das nicht beantworteM!!!) Was ist denn "mein Auftrag"?!?!?!? Wen oder was habe ich mit was beauftragt?

Oh ja und sorry daß ich mich so lang gefaßt habe. Ich hoffe das druckt sich keiner aus, sonst geht in Mitteleuropa endgültig das Papier aus.

Gute Tips gerne willkommen.

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

oli

ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

Bei Dr. K. lässt man Zahnherde eröffnen und mehr nicht. Er hat sicherlich keine Zeit, solche langen Mails zu lesen und darauf zu anworten, zb was der entsprechende Zahnersatz kostet.
Man kann das doch im Voraus immer so schwer sagen, man weiss ja garnicht, was dann rein soll, wie die anderen Zähne aussehen, welche leben und welche tot sind usw.

Kannst Du Dir vorstellen, wie viele Patienten K. hat ?
Er ist der einzige bekannte ZA, der Zahnherde nach Daunderer therapiert.
JEDER in D, AUS, CH will dahin, der Probleme mit Zahnherden hat.
Meinst Du, da hat er Zeit, Dir zu antworten, was/wieviel/wann/warum/und überhaupt?

Wärste lieber mal hingefahren, mehr als zwei Herde sollte man, glaub ich sowieso nicht aufeinmal machen.
Solche Fragen ergeben sich meist mit der Zeit und Kreger antwortet auf alle Fragen, wenn man denn erstmal da ist.

An Deiner Stelle würde ich mal die Beleidigungen aus dem Posting nehmen...

P.S.: mit Vorbereitung ist sicherlich gemeint, dass Du eigentlich nicht Kreger fragen müsstest, wo Du Allergieteste machen lassen kannst. Wenn Du recherchiert hättest, wüsstest Du, dass man mit Hilfe des Toxcenter ganz viele Substanzen testen lassen kann.

P.S.S.: Die Thematik Herddiagnostik und -therapie, auch die Sache mit den Umweltvergiftungen scheint insgesamt eine sehr heikle Sache zu sein. Die Krankenkassen, Ärztekammern usw machen den Helfern das Leben schwer. Vielleicht liegt es da in der Natur der Sache, dass die Nerven ein wenig blank liegen und man nicht per e-mail irgendwelche Empfehlungen gibt...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
632
ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

Hallo,

ja ich habe eingangs hier im Forum viele Fragen gestellt und auf diese Art und Weise konnte ich die für mich wichtigsten Fragen schnell beantwortet bekommen (auch wenn ich etwas "nachnerven" mußte). Der Sinn des Forums hat sich also erfüllt :)

Bei Dr. Kreger hingegen habe ich praktisch überhaupt keine Fragen gestellt bis auf ein Kurzemail, das nur die absolut notwendigen Fragen enthielt.

Oder kannst Du mir beantworten, wie ich einen Allergietest machen lassen soll, wenn ich nicht weiß, welche Zahnmaterialien Dr. K. überhaupt verwendet? Das muß er mir sagen, sonst kann ich wohl kaum einen Allergietest machen lassen. Und zwar im Vorhinein muß er mir das sagen und wenn möglich früh genug, daß sich ein Allergietest noch ausgeht bevor was gemacht wird.

Die anderen Fragen sind auch alle unumgänglich. Und ich schrieb explizit daß ich eine Kurz- und Ungefähreinschätzung möchte und er wird mir wohl -->ungefähr<-- sagen können, was das Ganze kosten wird. Sinds wohl 3000 EUR, oder sinds 6000 oder 8000 oder 10.000, das kann doch nicht zuviel verlangt sein.

Also ich habe mir nichts vorzuwerfen. Ich erkenne keine einzige sinnlose oder nutzlose Frage in meinem Email. Das diktiert einfach die Logik. Ich meine vielleicht bin ich ja unbelehrbar oder besonders schwierig oder so, aber ich denke ich habe mir NICHTS vorzuwerfen sondern war äußerst höflich und habe ein höchst sinnvolles Email verfaßt, dessen Beantwortung sicherlich nicht die Fähigkeiten eines derart brillianten Mannes übersteigen sollte oder?

Liebe Grüße

Medizinmann
 

oli

ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

Ich denke mal, dass Kreger sich gefragt hat, warum er eine mail von Dir bekommt, wo Du ihn u.a. fragst, wo denn Allergieteste gemacht werden sollen. Kreger sieht Dich als Patienten an, der quasi über den Daunderer zu Dir kommt. Wahrscheinlich hat der dann zum Dr. D gesagt: "warum schickst Du mir die Patienten, die keine Ahnung haben, ich bin nur der Zahnarzt"...

Außerdem schriebst Du in der Mail, Kreger solle Dir schreiben, was er auf dem OPT sieht. Das ist eine Fernbefundung und kostet Geld.

Dein "Auftrag" ist, Dich zu informieren, was Du als Nachfolgematerial haben willst, ob Du es verträgst und was es kostet (kann man alles selber herausfinden).
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
632
ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

Daunderer hat mir grade noch eine Email geschickt. Habe das jetzt grade beantwortet.

Mich selbst informieren über ein Zahnmaterial das ich haben will - hm - ich komme bei den Ärzten schon mit den einfachsten Fragen nicht weiter.

Ich müßte jetzt also einen Zahntechniker finden bzw. brauche ich ein entsprechendes Fachbuch bzw. die Produktprospekte verschiedener Hersteller. LOL - das darf einfach nicht wahr sein.

Jetzt kann ich auch noch Zahntechnik studieren...weil ein Zahnarzt die banalsten Auskünfte verweigert.

Werde Euch weiter auf dem Laufenden halten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
24.07.06
Beiträge
703
ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

kann oli nur recht geben... die lange mail hätteste dir sparen können, vor ort kann man alles besprechen. und vieles steht auf tox....(du hast es nu auch dahin geschafft)
klar hab ich auch die lange anfahrt erst gescheut aber wenn´s nicht anders geht...
du musst sehen dr. k ist praktizierender arzt und hat mit sicherheit den ganzen tag zu tuen.

mach allergieteste oder ltt test dann weisste bescheid.

ps...lösch mal deine kritiken an den zahnärzten...auch wenn sie "generell?" gemeint ist... du als mod.....müsstest es doch besser wissen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
ROFL! - Dr. K. lehnt meinen ersten Termin ab, Begründung:

ich denke auch, dass Oli recht hat. Dr. K. hat bestimmt keine Zeit von seinen vielen Patienten Email`s zu lesen und zu beantworten. Vielleicht sitzt er auch nicht gerne am Computer. Mir hat er jedenfalls schöne handschriftliche Briefe geschrieben und dort bereitwillig Auskunft gegeben.
Ich persönlich habe zu seinen OPT Befundungen volles vertrauen, dass was er darin gesehen hat, hat auch immer gestimmt, dies wurde mir auch von anderen Zahnärzten bestätigt. Viele Betroffene, die ich inzwischen kennengelernt habe sehen es ebenso.

Ein sehr gutes Detallabor ist Biomedical Dental GmbH in Bad Wildungen

Speichelanalysen macht das Zentrum f. Zahnmaterial-Testung in Mannheim

Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
hi medizinmann,

kann mich oli, whity u anne s. nur anschließen. fahr einfach zu ihm hin. hast es im gegensatz zu mir sogar "richtig" gemacht u vorher vom tox befunden lassen. ich bin auf empfehlung zu ihm gefahren und wenn man dann mal im stuhl sitzt kann man auch echt alles fragen.

wie ich immer dort war hatte er mörderstress. anrufe über anrufe mit fragenden patienten, ich im stuhl, im anderen zimmer auch noch ein patient. da glaub ich gern, dass er nicht auch noch mails beantwortet auch wenns nur einfache fragen sind. dazu is halt das toxcenter da.......

bin ja schon gespannt, wenn ich mal das tc mit meinem bild von meinem sanierten kiefer erfreue mich aber noch nicht um ev wohngifte gekümmert habe.....das wird auch schelte geben:bang:

also: ich würd einfach mal hinfahren, dann wirst sehen wie er arbeitet, etc.

greetz
human

PS: woher hast du seine mailaddy?
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
632
Hallo,

nun er wollte selbst daß ich ihm ein Email mit den wichtigsten Informationen schicke. Die Email habe ich von seiner Gehilfin gekriegt.

Deswegen hat mich das Ganze ziemlich aufgeregt, da es eine Frechheit ist.

Daraus läßt sich wohl der Grundsatz ableiten, daß es besser ist, Dr. K. keine schriftlichen Informationen zu schicken, sondern immer nur persönlich hinzugehen.

Liebe Grüße

Medizinmann
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.406
Hallo Medizinmann,

ich kenne zwar die Herren D. und K. nicht persönlich, habe aber auch etliche Erfahrungen mit Ärzten und eine Zahnsanierung hinter mir. Ich meine: Du hast ihn mit der Mail überfordert, zeitlich wie sachlich (die Fragen kann er inhaltlich garnicht beantworten). Nichtsdestotrotz finde ich, dass man Dir das etwas freundlicher hätte sagen können...

Ich habe es so gemacht: Zwei Zahnärzte zur Beratung aufgesucht, die entsprechend arbeiten, meine Fragen gestellt, privat zwischen 45 und 108 Euro dafür gelöhnt. Die hatten also schonmal meinen Mund gesehen (Metall-LTTs hatte ich auch schon hinter mir, die liefen über einen Umweltmediziner) und ich wiederum habe mir Pröbchen von den jeweils in den Praxen für Provisorien verwendeten Zementen mitgenommen (die Zahnärzte haben so ihre Standardmaterialien für sowas, mit denen sie gute Erfahrungen haben oder die sie für gut halten).

OPT machen lassen, damit nochmal zum ZA.

Ausführliche völlig eigenständige Zahnmaterialrecherche. LTT-Tests auf die Pröbchen-Materialien, die mir danach noch passabel erschienen. Für die LTTs bin ich extra nach München bzw. Berlin gefahren.

Termin für eine weitere Vorbesprechung beim Zahnarzt der Wahl. Ihm meine Materialwahl mitgeteilt, seine Meinung dazu angehört. Termin für Sanierung abgemacht.

Gruß
Kate
 

u.s.

@ Medizinmann:

Auf der Toxcenter-Homepage steht bereits ein diesbezüglicher Artikel. Ohne Diagnostik (Allergieteste etc.) spielt man "Russisch Roulette" mit seinen Allergien, insbesondere seiner Gesundheit. Woher soll Dr. K. wissen, welche Zahnmaterialien du noch verträgst, wenn du keine Teste gemacht hast? Woher soll er wissen, welche Herde schnellstens beseitigt werden müssen oder welche auch später gemacht werden können? usw.

Alles das sagt die Diagnostik, deswegen ist sie ja so ungemein wichtig.

http://www.toxcenter.de/artikel/1Y2VL6.php

bin ja schon gespannt, wenn ich mal das tc mit meinem bild von meinem sanierten kiefer erfreue mich aber noch nicht um ev wohngifte gekümmert habe.....das wird auch schelte geben:bang:
@ human: Die "Schelte" bekommt nur deine Gesundheit ab.

ciao

-Ulf
 
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
@u.s: jepp so kann mans auch sagen.

und zum dr.k ich denke er weis sehr wohl welche herde schnel raus müssen.

greetz
human
 

Anne B.

Hallo Medizinmann,

die Umstände (zu wenig Ärzte, zu weite Entfernung) lassen sicher vor einem ersten Termin Fragen aufkommen, die man vorher möglichst beantwortet haben möchte. Normalerweise würde man sonst vor einem Termin keinem Arzt schreiben - du sicher auch nicht, oder? Ich gebe hier den andereren Postern aber insoweit recht, dass sich beim Studium der Toxcenter-Seite viele deiner Fragen erübrigt hätten.

Was mich auch geärgert hätte, ist, erst eine Mailadresse zu bekommen, die Fragen dann auch aufzuschreiben - mit dem Ergebnis, dass dann statt mit einem persönlich, plötzlich über das TC kommuniziert wird. Wenn es denn alles so gewesen ist, wie du schreibst, dann hätte sicher eine kurze Mail vom Zahnarzt mit dem Hinweis genügt, erst die sich durch die Befundung des OPT ergebene und vom TC empfohlene weitere Diagnostik durchzuführen, bevor man dich fachgerecht behandeln und fachgerecht deine Fragen beantworten kann.

Wie dem auch sei, es ist nunmal so gelaufen und eigentlich finde ich es auch gar nicht so schlecht, dass man als Außenstehender manchmal solche Dinge mitbekommt. Vielleicht dient es dazu, in uns Patienten das Verständnis zu wecken, dass es für die behandelnden Ärzte, aber auch für die Mitarbeiter im TC keine leichte Aufgabe ist, möglichst vielen sehr kranken Menschen auf diesem Wege zu helfen. Da greift man vielleicht zu solch erzieherischen Maßnahmen, um einerseits die Ärzte zu schonen und andererseits auch die vielen schwerkranken Patienten, die bereits etliche Strapazen hinter sich haben und deshalb froh sind, wenn sie nicht ewig auf Termine warten müssen, weil der Arzt statt seinen Job zu machen, schriftlich oder am Telefon Patientenfragen beantworten muss. Ich glaube, es würde anders auch gar nicht auf Dauer funktionieren. Was dort in der Praxis (zu zweit!) täglich geleistet wird, ist einfach nur bewundernswert. Nur wenige Zahnärzte tun sich das und ihren Mitarbeitern freiwillig an, sonst gäbe es mehr davon.


Sieh' es gelassen. Wir sind alle nur Menschen.
 
Themenstarter
Beitritt
01.10.05
Beiträge
632
Hallo,

was anderes was verlangt Dr. K. eigentlich für 1 Zahn ziehen + Ausfräsen?

Generell kenne ich mich leider mit diesen ganzen Sachen betreffend der kranken Kasse hinsichtlich Zahnmedizin nicht aus.

Zahlt die österreichische Krankenkasse für das Ziehen eines Zahnes und ggf. ausfräsen , wenn es "medizinisch indiziert" ist (was immer das dann heißt nach den Sparefrohs)?

Zahlt die österreichische kranke Kasse ein Kiefer CT?

Weiß das zufällig jemand? Sonst versuche ich morgen mal wieder dort bei der kranken Kasse anzurufen...bis jetzt war ich ja nicht sehr erfolgreich, irgendwie scheinen die solche Auskünfte nicht an Patienten geben zu wollen.

Liebe Grüße

Medizinmann
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
20.01.06
Beiträge
969
zahnextraktionen zahlen die krankenkassen. schau mal unter: www.vaeb.at/mediaDB/109141.PDF das ist meine versicherungsanstalt.

@flowerpower:

ja, wahnsinn was sich die zwei in der ordination antun...wow.

greetz´
human
 

Silvia P

Hallo, Medizinmann!

Ich kenne Dr. K. auch, er ist wirklich ein sehr netter, hochkompetenter und mit Arbeit überhäufter Zahnarzt.

Bezüglich der voraussichtlichen Kosten für die Behandlung kannst Du Dr. K. dann fragen wenn Du bei Ihm in der Praxis bist. Preis-Leistungsverhältnis stimmt bei ihm auf jeden Fall, was man von etlichen anderen Kollegen ( sog. "Herdspezialisten") leider nicht sagen kann.
Habe hier sehr schlechte Erfahrungen gemacht, z. B. verlangt einer für einen Kostenvoranschlag schon ca. 50 Euro.

Auch die Preise für die Behandlungen sind bei denen oftmals sehr überteuert!
 
Oben