DMSA/DMPS - Bitte um Rat

Bodo

OFF-TOPIC




Ihr Lieben! :)



Bitte dran denken, sich in diesem Thread am Topic zu orientieren.
Ich schreibe hier jetzt deshalb, weil eine Frage an mich gerichtet wurde.


Hey Bodo, ein echt krasses Erlebnis!
In welchem Abstand wurden denn damals die
16 Plomben entfernt? Doch nicht etwa auf einmal?

Ja, echt krass. Zwischen den Entfernungen lagen nur wenige Tage.


Habe auch echt immer mehr den Eindruck, dass hier sehr wenige etwas bewegen
möchten, gegen das, was ihnen/uns angetan wurde (wieviele Jahre/Jahrzehnte
ihres Lebens einfach verfuscht wurden). Verstehe es einfach nicht.

Dein Eindruck täuscht. Es ist sehr viel gelaufen. Auch von diversen Foris.
Daunderer, Mutter und andere haben viel Öffentlichkeit hergestellt.
Foris waren auch sehr aktiv, vor allem Anne S. und andere, auch ich:

Aufklärung, Beratung:

Im Board und sehr ausführlich privat, auch per Mail und Telefon,
mit sehr guten Ergebnissen und zufriedenen, dankbaren Leuten.
Engagement als aktives Mitglied einer damaligen Selbsthilfegruppe,
Öffentlichkeitsarbeit, Schreiben an Verbände, Kontakt mit Medien.

Diskussion:

Beteiligung (als Mitglied der SHG) an Politischen Veranstaltungen,
zu Letzt Umwelttagung der SPD in Bonn mit Gastrednern vom Fach,
Professor Wassermann (Kieler Amalgamgutachten), Dr. Erich Schöndorf
(Staatsanwalt Holzschutzmittelprozess, Amalgam, Degussa, Buch)
und Anderen. Diskussion und Aufklärung von Ärzten, Zahnärzten:
Grundlage eigene Befunde und gute Resultate der Entgiftung/Sanierung.


Deine Empörung ist typisch für Leute, die damit beginnen, sich mit dem Thema zu beschäftigen.
Hass ist dabei nicht zielführend. Elementar wichtig ist es dagegen - so der Schritt in die Öffentlichkeit führt -
sich vorher ausführlich zu belesen, also die Vergiftungsmechanismen zu kennen und den medizinpolitischen Hintergrund.

Dies ist bedeutend, um die Leute durch sachliche Information aufzuklären -
und dies gegen die behördliche Vertuschungsmaschinerie - und im Bedarfsfall
offiziellen Vertretern das Wasser reichen zu können, sonst wird Protest zum Rohrkrepierer.

Diese Diskussion bitte bei Bedarf an anderer Stelle fortführen, es gibt diesbezüglich mehrere Threads.
Spuckt die Suchmaschine diese nicht aus, kann unter Ressourcen gerne neuer Thread gestartet werden.
In diesem Thread geht es um Fragen rund um DMSA und DMPS, die der Threadstarterin beantwortet wurden.







Grüße
Bodo
 
wundermittel
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
Bodo,
Du hast ja Recht.
Aber, da das Forum doch sehr Offtopiclastig ist, (aus gutem Grund...viele Amalgambelasteten Menschen, die noch relativ vergiftet sind, ich eingeschlossen, sind eben verwirrt) habe ich ein weiteres Mal mitgemacht.

Ich weiss es zu schätzen, was einige Leute hier im Forum leisten oder geleistet haben. Dass ist nicht hoch genug zu bewerten.

Meiner Meinung nach sind es allerdings einfach zu wenige, die ihr *Maul* öffentlich aufmachen. Vieles wird einfach so hingenommen und geschluckt. Ich kann es allerdings auch nachvollziehen, da ich fast mein gesamtes Leben lang ähnlich war. Diese Verwirrtheit macht es unheimlich schwierig zusammenhängend und verständlich zu argumentieren und den Befürwortern die Stirn zu bieten. Zudem birgt das Amalgamproblem auch noch viele psychische Tücken wie Sozialphobie, Depression etc.
Ich habe mich schliesslich auch immer mehr von der Bildfläche verzogen und wollte es allen recht machen.

Irgendwann muss es allerdings einfach den Punkt geben, indem man sich nicht mehr alles gefallen lässt. Gerade die mehr oder weniger Entgifteten sollten sich an die Öffentlichkeit trauen, sich zusammentun und mal, in welcher Form auch immer, auf den Tisch hauen.

Zu Deiner Nahtoderfahrung:
Ich denke, wenn man so etwas "erlebt", wird es wenige Dinge im Leben geben, die einen umhauen können oder?
Schon echter Wahnsinn.

OFF-TOPIC




Ihr Lieben! :)



Bitte dran denken, sich in diesem Thread am Topic zu orientieren.
Ich schreibe hier jetzt deshalb, weil eine Frage an mich gerichtet wurde.




Ja, echt krass. Zwischen den Entfernungen lagen nur wenige Tage.




Dein Eindruck täuscht. Es ist sehr viel gelaufen. Auch von diversen Foris.
Daunderer, Mutter und andere haben viel Öffentlichkeit hergestellt.
Foris waren auch sehr aktiv, vor allem Anne S. und andere, auch ich:




Deine Empörung ist typisch für Leute, die damit beginnen, sich mit dem Thema zu beschäftigen.
Hass ist dabei nicht zielführend. Elementar wichtig ist es dagegen - so der Schritt in die Öffentlichkeit führt -
sich vorher ausführlich zu belesen, also die Vergiftungsmechanismen zu kennen und den medizinpolitischen Hintergrund.

Dies ist bedeutend, um die Leute durch sachliche Information aufzuklären -
und dies gegen die behördliche Vertuschungsmaschinerie - und im Bedarfsfall
offiziellen Vertretern das Wasser reichen zu können, sonst wird Protest zum Rohrkrepierer.

Diese Diskussion bitte bei Bedarf an anderer Stelle fortführen, es gibt diesbezüglich mehrere Threads.
Spuckt die Suchmaschine diese nicht aus, kann unter Ressourcen gerne neuer Thread gestartet werden.
In diesem Thread geht es um Fragen rund um DMSA und DMPS, die der Threadstarterin beantwortet wurden.







Grüße
Bodo
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
13.03.12
Beiträge
388
Ich versuche übrigens auch öffentlich aufzuklären. Ich weiss, dass ich mich bisher nicht in allen Bereichen so gut auskenne (gerade bei der Chelat-Therapie), aber einiges habe ich dann doch dazugelernt und versuche dies weiterzukommunizieren. Ich habe durch den Suizid meines besten Freundes schon einen ganz wichtigen Menschen in meinem Leben verloren. Das soll nicht nochmal vorkommen.

Auf meiner Facebook Seite habe ich es beispielsweise gepostet (habe über 1.000 *Freunde*). In einigen Foren habe ich einen Thread eröffnet.
Zudem gibt es etliche Gesundheitsforen, bei denen um Rat gefragt wird.
Oftmals passen die Symptome haargenau zu einer Schwermetallvergiftung. Da gilt es auch auf das Thema hinzuweisen. Am besten nicht aggressiv, sondern einfach nur einen Hinweis geben. Wir sollten das Thema im Untergrund (Internet, Freunde, Familie etc.) immer weiter verbreiten, bis es an die Oberfläche (Presse) schwappt.

Mehr kann ich für meinen Teil, leider erstmal nicht machen, da ich noch zu vergiftet bin. Wäre in Zukunft aber, wie in einem anderen Thread schon geschrieben, bei einer Zusammenkunft und öffentlichen Aufklärung des Themas, in welcher Form auch immer, gerne mit dabei.
Würde mich wirklich freuen, wenn mehrere Menschen, gerade von diesem Forum, mitmachen würden.

Sorry für den erneuten Offtopic Alarm.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben