Die Welt ist schwarz-weiss

admin

Administrator
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Wieso können wir sovieles nicht beginnen, weil wir denken, es nicht konsequent durch zu führen?
Wieso ist unsere Welt so oft schwarz-weiss, wo es zwischen "etwas tun" und "etwas lassen" einfach keine Graustufen sind?

Warum kann man nicht zu rauchen aufhören ... nur weil man wegen anderen ja weiter passiv mitraucht?

Warum kann man nicht sein Dect-Telefon weggeben oder zu 90% abschirmen, wenn die Nachbarn ihr Dect behalten?

Warum kann man nicht das Amalgam entfernen und den Körper entgiften ... wenn Fisch ja auch Quecksilber hat?

Ich könnte hier soviele Beispiele anführen und sehe so oft diese typische Haltung ... einfach NICHTS zu tun.
Können wir aus unserer schwarz-weiss-Welt nicht in die farbige Welt wechseln?

Gruss, Marcel
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
162
hallo marcel
wenn ich beschliesse, etwas aus meinem leben zu verbannen, habe ich das gefühl, etwas farbiges in grau oder schwarz-weiss zu wandeln. bin aber der meinung, dass es richtig ist, es zu verbannen. wie z.b. amalgam,dect-telefone, dosenfutter, fleisch,leute, die mir nicht gut tun,handy, freizeitstress usw.
die werbung suggeriert mit seinen schönen farben, das ist das richtige bunte leben. dann fällt man drauf rein (ist auch dann daran gewöhnt oder abhängig. es tun ja alle.) und hat den salat(ms, vergiftung usw.).
dann ist man krank und hat mehr zeit zum nachdenken und sagt sich, jetzt aber wird verändert.viele tun es dann auch.
bevor meine symptome schlimm waren, habe ich schon viel geändert (lehnte schon immer dect-telefone ab, zigaretten, alkohol(in maßen ist das spasshalber ok), fleisch uvm.
jetzt hat man aber auch viele verpflichtungen und die nehmen viel zeit in anspruch, sodass man gerne hilfsmittel (techn. geräte, kaffee als muntermacher, fast food usw.) benutzt. die welt ist schnellebig und zu einer leistungs- und konsumgesellschaft entartet.
wer rechtzeitig die notbremse zieht, bleibt gesund.zurück zur natur. wenn es alle machen, herrscht auf dem lande grossbetrieb.
am liebsten würde ich im wald in einer blockhütte ohne strom leben und beeren sammeln. nur der förster würde mich schnell wegjagen. dann fang ich zu hause im kleinen an(biokost, handys weg usw.)
man braucht sich einfach nur bewusst dafür entscheiden, anfangen und nach seiner zeit ist das neue gewohnheit und zieht kreise.

liebe grüsse sabrina
 
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Ihr beiden,

NICHTS tun, das Thema scheint ein wenig schwierig zu sein. Doch ist es „echt“ schwierig? Ich denke ja. Und versuche mich mal an einer kleinen Betrachtung.

Man kann hernehmen, was man will, schaut man genauer hin, werden Beziehungen zu anderen Faktoren sichtbar und das Thema weitet sich aus, denn alles hängt zusammen. Worauf sollte man sich konzentrieren und was darf man ignorieren?

Denkt man, eine Frage (bzw. die Antwort auf die Frage) wird dadurch einfacher, daß man sehr viele Informationen sammelt, erlebt man eine Überraschung, denn zu praktisch jeder Meinung existiert auch der gegensätzliche Standpunkt. Mindestens eins von beiden ist also falsch. Aber welches ?

Dazu kommen die Menge der Informationen und das Tempo, in dem sie uns mittlerweile um die Ohren fliegen. Es heißt bereits, daß kein Manager mehr in der Lage ist, sich das Wissen, das er (eigentlich) für seine Aufgabe benötigt, zu verschaffen. Weil es einfach zu viel ist.

Werden wir etwas konkreter und beäugen (nur) unser Befinden, wird es nicht einfacher. Im Gegenteil. Unser Gesundheitswesen verschlingt immer größere Summen, und wir werden immer kränker. Zum Problem Übergewicht (z.B.) habe ich schon die schulmedizinische Meinung gelesen, daß „wir diesen Kampf wohl verlieren werden“. Und die Medien. Ich habe gelesen, sie orientieren sich an der Schulmedizin. Das heißt, unser alter Bekannter, die Symptome, beherrschen die Medienlandschaft.

Aus all dem ziehe ich halt die Schlußfolgerung, daß es nicht nur verständlich, sondern geradezu normal ist, NICHTS zu tun, weil man einfach nicht weiß, was.

Viele Grüße
Wero
 
Beitritt
02.05.06
Beiträge
694
es gibt nich nur schwarz weiss aber auch bunt.
bunt ist das was kreativ heist.
man macht sich das schönste heraus,obwohl der ganze welt denkt das es nur schwarz weiss oder graustufen gibt.
wenn denken aufhört fühlen anfängt wird alles bunt

liebe grüss euer soul
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Ja, Soul, so geht es mir auch. Durch Liebe rückt das Bunte der eigenen Seele ins Bewußtsein - und dann sieht man auch die Welt im Außen nicht mehr Schwarz-Weiß, kann das bunte Leben in seiner Gesamtheit annehmen und sich als Verbündeter der Vielfalt fühlen.

Es gibt Menschen, die können die Herzen der anderen öffnen. Dankbarkeit erfüllt mich. Sie hat gar keine Farbe.
 
Oben