Quantcast

die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Themenstarter
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Für mich der Lacher des Tages:

Wenn pH-Wert des Urins unter 5,4 = schwere Insuffizienz der Niere für Säureausscheidung

:schock:

gefunden hier: säure-und allergenarme Kost



Das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand: Wenn's so sauer ist, dann funktioniert doch die Sache mit der Säureausscheidung. Noch.


Allerdings finden sich im Weiteren auf dieser Seite absolut beherzigenswerte Ernährungsempfehlungen. Wenn auch die Theorie nicht verstanden wurde. Sei's drum.


:wave:
SH
 

oli

die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Für mich der Lacher des Tages:
https://www.ghorthmed.com/start-saeurearmekost.htm
Wenn pH-Wert des Urins unter 5,4 = schwere Insuffizienz der Niere für Säureausscheidung

Das sagt einem doch der gesunde Menschenverstand: Wenn's so sauer ist, dann funktioniert doch die Sache mit der Säureausscheidung. Noch.
H

Hallo Hakushi,

verstehe ich Dich richtig, Du willst eine Aussage, die Du als "Halbbildung" bezeichnest, mit der Anwendung Deines "gesunden Menschenverstandes" wiederlegen?
Wie ist denn die richtige Theorie/Erklärung?
Grüße
o.
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

hallo Oli,
das ist natürlich berechtigte Süffisanz Deinerseits.
Die von mir zitierte Äußerung stammt von der Webpage eines Arztes, da sollte man doch mehr theoretischen Hintergrund erwarten dürfen, immerhin möchte der das Publikum überzeugen.
Klar kann ich seine Halbbildung, die er auch nur wiedergibt, so wie er sie mal lernte, nicht durch "gesunden Menschenverstand" widerlegen. Dafür müßte man in mein Buch schauen....

Aber evident ist doch: Der pH des Blut ist so um 7,32. Wenn der des Urins um 5,3 ist, dann hat die Niere eine bewundernswerte Leistung gebracht, um ihn so tief zu kriegen. Genau gesagt: Der pH ist logarithmisch, um den Urin-pH auf 6,3 zu kriegen, hat die Niere die H+-Ionen um den Faktor 10 konzentriert, um ihn auf den pH 5,3 zu kriegen, dann noch einmal um den Faktor 10. Das ist zusammen eine Aufkonzentration um den Faktor 100. Die Niere ist übrigens imstande, pH-Werte im Urin um 4,5 zu erreichen, also fast ein Faktor 1000.

Ich hoffe, nun habe ich den "gesunden Menschenverstand" wettgemacht?

Herzliche :wave:
SH
 

oli

die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Hi SH,

war ja nicht bös´ gemeint, aber ich konnte´s mir auch nicht verkneifen :D
Das mit den Potenzen ist mir heute zu kompliziert (klingt wie ´ne Ausrede, ist aber so..).
In der Tat klingt es völlig normal und gesund, dass der Urin sauer ist. Finde ich.

Viele Grüße
o.
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Hallo,

bleibt doch bitte mal auf dem Teppich.
Der Morgenurin ist im allgemeinen sauer, weil in der vorausgegangenen Nacht Eiweiß verstoffwechselt wurde. Allerdings sollte er sich dauerhaft bei dem Neutralpunkt 7 einpendeln, um von einer gesunden Stoffwechsellage ausgehen zu können.
Aber auch, wenn er sauer bleibt und im Durchschnitt des Tages einen basischen Wert erreicht, ist noch alles im grünen Bereich.
Im übrigen ist diese Art der Testung nur ein Anhaltspunkt. Verläßlichere Werte können nur durch eine professionelle Überprüfung im Labor erwartet werden.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.115
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Hallo Hakushi,
geht es auch verständlicher? Ich möchte nicht noch ein Buch daliegen haben, das ich dann letztlich entweder gleich nur überfliege oder nicht verstehe...

Könntest Du denn zur Ernährung etwas sagen, z.B. ob die abendliche Ernährung besonders eiweißarm oder -reich sein sollte?

Gruss,
Uta
 
Beitritt
11.02.07
Beiträge
1.083
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

Hallo Uta,

obzwar ich nicht direkt angesprochen bin, darf ich mir trotzdem den Hinweis erlauben, daß eine abendliche eiweißreiche Mahlzeit folgende Nachteile hat:
- Eiweiß wird zu diesem Zeitpunkt nur schwer verstoffwechselt und belastet daher das Verdauungssystem;
- im Interesse einer wohltuenden Nachtruhe, insbesondere bei Schlafstörungen, empfiehlt es sich, abends auf Eiweiß zu verzichten, da es nicht geeignet ist, das Schlafhormon Melatonin über die Botenstoffe Tryptophan und Serotonin zu fördern.

Frdl. Gruß
Kurt Schmidt
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.07
Beiträge
783
die übliche Halbbildung bezüglich des Themas "Säureausscheidung"

hallo Forgeron,

danke für dies:
Allerdings sollte er sich dauerhaft bei dem Neutralpunkt 7 einpendeln, um von einer gesunden Stoffwechsellage ausgehen zu können.
Aber auch, wenn er sauer bleibt und im Durchschnitt des Tages einen basischen Wert erreicht, ist noch alles im grünen Bereich.

Das ist natürlich ideal. Aber ich befürchte, es ist die absolute Ausnahme, bei Leuten zu beobachten, die sich extrem gesund ernähren. Siehst Du das anders?

Und dann ist da noch die Altersfrage. Die von mir beschriebene Konzentrationsleistung der Niere nimmt natürlich altersabhängig ab, so wie alles. Früher, so in den Siebzigern, als nur zum Urologen ging, wer drastische Probleme hatte und meist schon älter war, da sah der Urologe fast niemanden mit sehr saurem Harn, so pH 5. Was er häufig sah, waren höhere pH-Werte, so die 7 vielleicht. Aber das ist bei älteren Leuten nicht unbedingt gesund, denn die Nierenleistung nimmt so (Faustregel) um ein Prozent pro Lebensjahr ab. Ein Fünzigjähriger hat also noch 50%. Und vor dem Hintergrund kann pH 7 im Urin einfach heißen: Die Niere schafft die Säuren nicht mehr heraus.
Dahingehend würde ich Deinen Beitrag ergänzen wollen.

hallo Uta,
Ernährungsempfehlungen halte ich heute - nach revolutionären Entwicklungen in meinem Leben - nur noch für bedingt brauchbar.
Ich z.B. esse sehr viel mehr Eiweiss als ich bislang für gut hielt. (mittags und abends kleine Portion Eiweiß und große Portion Salat/Gemüse). Aber die Art des Eiweißes ist sehr entscheidend. Ich persönlich lasse den gesamten Milch- und Getreidekram weg. Die Menschen, mit denen ich zusammenlebe, reagieren allerdings völlig anders. Was ich ihnen vorsetze, sättigt und befriedigt sie nicht.
Meine einzige Regel: Gemüse sehr, sehr großzügig, damit die Niere basische Stoffe hat, um die Säuren aus dem Eiweissabbau ausscheiden zu können. Das kann allerdings abends ein Verdauungsproblem werden; ist jedoch die einzige Regel, die ich raten würde zu beherzigen. Ggf anders über den Tag verteilt. Muss man ausprobieren.

Herzliche :wave:
 
Oben