Die ersten Wildkräuter des Jahres zeigen ihre grünen Spitzen...

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.702
Heute entdeckt: viele kleine Brennesseln und viel junge Gierschtriebe :)...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
222
So ging es mir auch Oregano, und dazwischen waren noch winzige Scharbockskrautblättchen...

Es macht so richtig Freude, dass frische Grün zu ernten !!

LG uriela
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Heute entdeckt: viele kleine Brennesseln und viel junge Gierschtriebe :)...
Giersch hab' ich gestern auch entdeckt, leider wieder sammelungünstig direkt am Wegesrand. Die kleinen, noch fächerartig zusammengefalteten sind am zartesten und leckersten für's roh essen :fans:

Taubnessel sah ich jetzt öfters, Knoblauchsrauke seltsamerweise noch garnicht... Hier ist aber auch gerade gar schauerliches Wetter (am Sonntag abend gab es sogar etwas - feuchten - Schnee), nächste Woche soll's besser werden.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
...hat der Wunderlauch sich (inzwischen) offensichtlich gegenüber dem letzten Jahr auf weitere große Flächen ausgebreitet.

Würde mich nicht wundern, wenn die Stadt dort bald Schilder aufstellt: "Bitte ernten, liebe Bürger!", "Liebe Bürger, bitte bedienen Sie sich nach Herzenslust" o.ä. ;)
Mal im Ernst ;): Das BfN hat den Wunderlauch (Allium paradoxum) schon auf die "Graue Liste / Beobachtungsliste" der Neophyten gesetzt und schreibt u.a. (Hervorhebung von mir):
Maßnahmen
Keine erfolgreichen Bekämpfungsmaßnahmen bekannt, Verhinderung absichtlicher Ausbringung, Sonstiges (Öffentlichkeitsarbeit)
https://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/service/skript352.pdf

In dem Dokument steht auch weiteres zur Pflanze und ihrer Verbreitung, nur ist das letztere wohl nicht mehr ganz auf Stand.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Heute habe ich Sauerampfer gesehen, schon richtig große Blätter. Außerdem Gänseblümchen (kann man auch essen). Und noch mehr Giersch und vor allem Wunderlauch...

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
...Knoblauchsrauke seltsamerweise noch garnicht...
Jetzt aber:freu:

Habe heute die ersten ca. 15 kleinen Blättchen (etwa 2 cm Durchmesser) gesammelt. Sie verstecken sich gern zwischen Brennnesseln, mögen die gleichen Orte und haben auch eine gewisse Ähnlichkeit. Aber sie sind mir dennoch nicht entkommen... und wurden vorhin auf Buchweizenknäcke verspeist.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Gestern habe ich ca. eine Handvoll zarte Gierschblättchen im Wald geerntet, jetzt lohnt es sich langsam...

Schaut auch gern mal in unsere Monats-Rubrik rein, da geht es u.a. um Wildkräuter.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Weiter geht's im frischen Jahrzehnt:

Letzte Woche habe ich zu meiner Überraschung in einem nahe gelegenen Park die ersten, wenige Zentimeter langen, grünen Spitzen der Wunderlauchs (auch: Berliner Lauch, Allium paradoxum) entdeckt. Daraufhin dann auch in einem weiteren Park und in einem Wald. Auch Knoblauchsrauke und Scharbockskraut wachsen schon, der Spitzwegerich ist wohl den ganzen "Winter" (hier gab es kaum einen) gewachsen... 🥬 🌿

Gruß 🧺
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Danke für Deinen Hinweis, Organo :)

Man kann es womöglich nicht oft genug sagen: Kräuter immer mit allen Sinnen (Geruch!) sammeln und nur wenn man sich wirklich sicher ist 🤓 Ich habe vor ca. 10 Jahren mit Brennnesseln angefangen ;)

Aber.... um Wunderlauch mit Bärlauch oder Aronstab zu verwechseln, muss man schon größere Tomaten auf den Augen haben. Die Blätter des Wunderlauchs sind viel schmaler, wie breitere Grashalme. Und der Geruch ist immer ein Indikator... sofern die Hände nicht bereits nach Knofi riechen (ein Maiglöckchen mitten im Bärlauch-Feld kann z.B. leichter mal zur Falle werden, wenn man schon bärlauchige Hände hat). Ich habe jedenfalls die kleine grüne Spitze auch nur mithilfe des Geruchs (zerreiben zwischen den Fingern) sicher identifiziert.

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Aber.... um Wunderlauch mit Bärlauch oder Aronstab zu verwechseln, muss man schon größere Tomaten auf den Augen haben. Die Blätter des Wunderlauchs sind viel schmaler, wie breitere Grashalme.
Ich ergänze hier noch aus einem eigenen direkten Vergleich (in eigenen Worten, die nicht Fachausdrücken entsprechen müssen):

Wunderlauch/Bärlauch
Blattform: länglich (nur in Richtung Blattspitze schmal zulaufend) / oval
Blattspitze: eher stumpf / spitz
Mittel-"Naht": Oberseite / Unterseite
baerlauch_wunderlauch2.jpg

Giftiger Bärlauch-Doppelgänger Gefleckter Aronstab
- wächst leider oft durcheinander mit dem Bärlauch
- ist nicht immer gefleckt und damit so auffällig wie auf dem Foto
baerlauch_buchhorst_nah_mit_aronstab.jpg
Also ist aufpassen schon angebracht und nicht büschelweises Ausrupfen um möglichst schnell die Mahlzeit zusammen zu haben.

Ich stelle fest, dass auch der Bärlauch sich ausbreitet, wenn auch nicht derartig extensiv wie der Wunderlauch. Aber er ist inzwischen durchaus schon in Parks und stadtnahen Erholungsgebieten zu finden. Ob das immer optimale Sammelstellen sind, ist jeweils zu hinterfragen.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Wusste nicht, wo ich damit am besten hin sollte... hier passt es insofern, als die Brennnesseln zu dieser Jahreszeit (und nach dem heftigen Regen?) "wuchern wie Unkraut" 🤓 und man ohne sich zu bücken mal eben die Abendmahlzeit auf dem Nachhauseweg ernten kann:

Durch die NDR-Ernährungs-Docs kam ich drauf, mal eine Brennnessel-Suppe zu kochen und bin begeistert - obwohl ich schon vorher wusste, wie lecker Brennnesseln als "Spinat de luxe" sind.

Die Zutaten für 3 Personen sind
Drucken PDF
Zutaten:
https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/rezepte/rezeptdb6_id-13211_broadcast-1530_station-ndrtv.html (dort auch das komplette Rezept)

Ich habe das natürlich wieder abwandeln müssen, weil einige Zutaten für mich garnicht gehen (Zwiebeln, Dinkelmehl, Muskat). Ich habe sie einfach weggelassen, eine Kartoffel für die Cremigkeit mit reingetan und noch eine halbe Zucchini... und fand es immer noch sehr lecker. Sehr reizvoll finde ich die Gewürze Kreuzkümmel und Koriander dazu 🥣

Gruß
Kate
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.511
Danke, liebe Kate, das Rezept probiere ich auf jeden Fall aus.🤤
Das ist ein Ding, denn heute stand ich in massenhaft brusthohen Brennesseln und fotografierte das tierische Leben in ihnen. Da habe ich mit keiner Silbe daran gedacht, dass sie auch für mich lecker sein könnten.

Du hast Recht, nach dem Regen finde ich an jedem Waldrand u.u.u. Brennesseln über Brennesseln!🌿

Liebe Grüße von Wildaster
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.511
Durch die NDR-Ernährungs-Docs kam ich drauf, mal eine Brennnessel-Suppe zu kochen und bin begeistert - obwohl ich schon vorher wusste, wie lecker Brennnesseln als "Spinat de luxe" sind.
Guten Morgen, liebe Kate! :coffee::coffee:
Die Suppe schmeckte wirklich lecker und ich habe sie auch nicht alleine gegessen.
Vor einigen Tagen lud mich eine Bekannte in ihr Gartenparadies ein und voller Überraschung sah ich mitten in einem Blumenbeet, "Brennnesseln". Sie meinte, dass man daran erkennt, ob die Erde gut ist oder nicht. Ich sagte nichts dazu, denn eigentlich wachsen sie doch überall, oder?
Sie war sofort von der Suppe begeistert und wir setzten das Kochen vor einigen Tagen in die Tat um. Statt Dinkelmehl nahmen wir wie du Kate, eine Kartoffel.
Es war ein toller Tag mit gemeinsamem Kochen, guter Laune und leckerer Suppe.
Wiederholungen sind geplant!!!🥣

Liebe Grüße von Wildaster
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Liebe Wildaster (guten Morgen passt ja jetzt nicht mehr so ;)),

ich hatte schon im Hinterkopf, mal nachzufragen, und freue mich, nun dies
... wir setzten das Kochen vor einigen Tagen in die Tat um. Statt Dinkelmehl nahmen wir wie du Kate, eine Kartoffel.
Es war ein toller Tag mit gemeinsamem Kochen, guter Laune und leckerer Suppe. Wiederholungen sind geplant!!!🥣
... zu lesen :)

Hierzu
... dass man daran erkennt, ob die Erde gut ist oder nicht. Ich sagte nichts dazu, denn eigentlich wachsen sie doch überall, oder?
... habe ich (ich glaube, von meiner "Kräuterlehrerin") gelernt, Brennnesseln seien (wie z.B. auch die Knoblauchsrauke) Stickstoffanzeiger und von daher eher Indikatoren für Überdüngung oder auch die heute allgegenwärtigen Stickstoffeinträge aus der Luft. Also aus meiner Sicht eher nicht für gute Erde.

Das hält mich nicht vom Sammeln der Spitzen (bzw. oberen 4-6 Blätter) ab, ich würde aber womöglich kein Gemüse in solchen Böden anbauen... wenn's denn überhaupt noch andere Böden gibt in stark besiedelten Gegenden 🤔

Ich esse die Suppe jetzt auch recht häufig, so ein leichtes, grünes Süppchen passt auch gut zum Sommer, finde ich.

Danke für Deine Rückmeldung, noch viele leckere Gemeinschafts-Kocherlebnisse 🥘 und einen lieben Gruß
Kate
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.702
Ich habe ja auch einen Brennessel-Kreis im Garten. Weniger, um sie zu essen sondern eher, weil ich gelesen habe, daß Pfauenaugen sie für ihre Eiablage mögen. - Letztes Jahr flogen im August plötzlich 5 Pfauenaugen im Garten herum und freuten sich über die blühenden Sommerflieder. - Vielleicht hatten sie ja die Brennesseln genutzt? Gesehen habe ich keine Raupen .


Grüssse,
Oregano
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Themenstarter
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.283
Ja, womöglich hast Du da ein gutes Werk getan 🦋 Man "soll" ja auch nicht immer nur an sich selbst denken 😇 und dieser Thread umfasst auf jeden Fall auch die Bedürfnisse unserer Mit-Tiere 🤗

Gruß
Kate
 
Oben