Colon-Hydro-Therapie

Themenstarter
Beitritt
29.09.13
Beiträge
27
Hallo zusammen

Gibt es bei der Darmspühlung auch Nebenwirkungen? Man sagt das sei sehr gut für die Gesundheit.

lg Daniel
 
wundermittel

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.557
hallo walbero ,

wenn du oben rechts in der suchfunktion "Colon-Hydro-Therapie" eingibst ,öffnen sich verschieden threads zu diesem thema ,vielleicht findest du da schon einmal etwas was deine frage betrifft .

lg ory
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Hallo walbero,

im Normalfall ist die Colon-Hydro-Therapie völlig ungefährlich, aber ich muss sagen es kommt wie immer und überall auf den Behandler an.

Ich weiß von Behandlungen die dauern gerade mal 10 Minuten, da wird nur der Darm mit Wasser gefüllt, ein paar mal auf den Bauch gedrückt, Wasser wieder abgelassen und wiederholt.
So etwas kann man sich echt schenken, für so eine "Behandlung" tut es ein simpler Einlauf auch.

Entscheidend bei der CHT ist nicht die Menge des Wassers und der Spüldruck mit dem man das Wasser in den Darm einlässt, sondern die sanfte aber tiefgreifende Bauchmassage.
Das Wasser ist nur das Transportmittel um die locker sitzenden Altlasten heraus zu bringen, gelöst werden die uralten Altlasten jedoch verstärkt über die Massage.

Behandlungen mit zu langen Abständen (1 pro Woche oder alle paar Wochen) sind nicht wirklich effizient weil man mit solch langen Abständen nicht wirklich an den alten Stuhl rankommt, sondern mit solch langen Abständen fast nur den frischen Stuhl heraus bekommt.
Hauptsinn und Zweck einer CHT ist es ja schließlich die Altlasten loszuwerden.
Aus Erfahrung ist es am optimalsten, wenn man sich selber entschließt in der Zeit zu Fasten oder eine straffe Reduktionskost durchzuführen und dann mindestens 3 x pro Woche hingeht, dann wird es richtig spannend und interessant zugleich was sich dort so alles im Sichtfenster zeigt. :)

Wiederum aus Erfahrung langt bei Kindern eine halbe Stunde Behandlung, bei Erwachsenen würde ich keinesfalls unter 45 Minuten gehen weil sich oft erst nach längerer Behandlungszeit die richtigen Altlasten lösen.
(Unbedingt vorher Blase leeren, die füllt sich während der Behandlung wieder.)

Je nachdem welche Problematik man mitbringt, kann es sein, dass die Anzahl der Wasserfüllungen stark variieren, mal mehr, mal weniger - je nachdem auch wie der Darm loszulassen bereit ist.

Optimal ist es, wenn Du durch eigenes Training der Darmmuskulatur (nicht der Bauchmuskeln!) den Darm und seine ihn umgebende Muskulatur selber stärkst und ihm hilfst den Entgiftungsprozess aktiv zu beschleunigen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
regulat-pro-immune

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.557
hallo tarajal ,

danke für den wirklich interessanten beitrag , aber was meinst du mit
,Optimal ist es, wenn Du durch eigenes Training der Darmmuskulatur (nicht der Bauchmuskeln!) den Darm und seine ihn umgebende Muskulatur selber stärkst
und wie kann man eigenständig die darmmuskulatur durch training beeinflussen , dachte immer es geht über beckenboden/bauchmuskulatur ?.

lg ory
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Kasten Bauchübungen Anfang

Die Bauchübungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Darmsanierung.
Man kann und sollte sie auch außerhalb einer Therapie anwenden, da sie die Darmmuskulatur stärken und so eine Unterstützung für die Verdauung darstellen.
Die Übungen macht man am Leichtesten auf nüchternem Magen, zum Beispiel gleich im Bett frühmorgens nach dem Aufwachen fünfzig mal, langsam auf hundert steigernd.
Generell sind sie auch überall dort durchführbar, wo man Zeit hat, wie zum Beispiel beim Warten auf Bus oder Bahn, am Computer oder am Fernsehen.
Einmal mindestens täglich, besser noch ein zweites oder ein drittes Mal.
Das „Wie“ ist ganz einfach zu lernen:

Egal ob Sie gerade sitzen, liegen oder stehen, konzentrieren Sie sich einfach einmal auf ihre Bauchatmung und verfolgen Sie den Rhythmus ihres Ein- und Ausatmens.

Machen Sie bitte dasselbe noch einmal.
Diesmal halten Sie allerdings nach dem Ausatmen die Luft an, ziehen ihren Bauch soweit es geht unter Anspannung zu den Rippen nach oben, lassen dann locker und strecken den Bauch soweit wie sie können nach draußen, bis zu dem Punkt wo Sie ihre dickste „Wampe“ spüren.
Dann wieder, immer noch ausgeatmet, den Bauch nach oben hin einziehen, wieder locker lassen, „Wampe“ machen.
Üben Sie das solange, bis ein fließender Kreislauf entsteht und Sie die Übung zwei bis dreimal ohne dazwischen atmen zu müssen, schaffen.
Dann machen Sie wieder ein oder zwei tiefe Atemzüge ohne Übung und beginnen sie das Ganze wieder von vorn.
Schlanke oder leere Bäuche schaffen die Übung richtig tief fünf Mal und mehr, bevor sie wieder atmen müssen, und das ganz ohne Hektik oder Blauwerden im Gesicht.

Wichtig ist, die Bewegungen bei ausgeatmeter Luft tief und weit auszuführen, damit der gesamte Bauch etwas davon hat.
Außer bei frisch an Bauch, Lunge oder Herz Operierten, ist es eine Übung für Jedermann.

Oft gehörte Nebenwirkungen: Abends warme Füße, morgens besser wach werdend.

Kasten Bauchübungen Ende

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Ich möchte noch gerne etwas zur Bauchübung ergänzen:

Normalerweise beginnt der Bauch nach einigen Übungen "Geräusche" zu machen (gurgeln, blubbern, quietschen etc.).

Das heißt, die im Darm vorhandenen Gase kommen in Bewegung und werden mit weiteren Übungen immer mehr in Richtung Ausgang befördert.

Manche stellen im Liegen lieber die Füße auf und die Knie zusammen, andere liegen gerne flach - ganz nach belieben. :)

Irgendwann gehen die Gase ab und sie riechen auch kaum.
Die meisten Menschen verspüren (nach etwas Training mit den Bauchübungen) - je nach Typus - innerhalb von 10 Minuten bis anderthalb Stunden Stuhldrang - und raus gehts. :)

Ganz nebenbei werden auch noch die anderen inneren Organe auf diese Weise sanft massiert und stimuliert und man wird wirklich wacher davon. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Oben