CMD: Craniomandibuläre Dysfunktion

Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.864
in neun von zehn Fällen

nun, dann hab ich immer nur den 10. fall miterlebt. und das bei einigen hundert betroffenen, die froh waren, daß sie ihre chron. beschwerden ganz schnell loswurden ohne irgendeine therapie und ohne irgendwas zahlen zu müssen....................

wenn ein zahnarzt sagt, daß alles an den zähnen liegt, kann man sich doch denken warum.
und daß bei studien sehr oft das rauskommt, was der auftraggeber will, hab ich erlebt als ich früher mal in der med. forschung tätig war und genau deshalb schon nach einigen monaten gekündigt habe...........


lg
sunny
 
wundermittel
regulat-pro-immune
Beitritt
29.12.08
Beiträge
291

Viele CMD-Erkrankte sind auch von einer Kopfgelenkinstabilität betroffen. Das Buch "HWS-Stammtisch" beleuchtet das unbestreitbare "Instabilitäts-Desaster" in Deutschland und Österreich. Es gibt auch eine Leseprobe dazu.

Weitere Informationen unter: https://wackelköpfchen.de/?page_id=99
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.665
Viele CMD-Erkrankte sind auch von einer Kopfgelenkinstabilität betroffen.

Nicht nur die, sondern (nicht nur nach meiner Beobachtung) tatsächlich ALLE Menschen (Dislozierung der Kopfgelenke) .

Als erste Grund-Maßnahme würde ich daher eine ---> energetische Begradigung (nur die funkioniert nämlich ursächlich u nachhaltig, wobei da mitunter auch wiederholt werden muss bis zu bleibendem Resultat) machen... Man kann dazu natürlich auch eine entsprechende Praxis aufsuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben