CMD: Craniomandibuläre Dysfunktion

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Hallo Amparo,

Dein Zitat aus dem Inhalt klingt richtig, nur scheint mit alles in allem der DGZMS sich nicht wirklich mit CMD zu befassen? Ich glaube, wenn man einen Zahnarzt oder Therapeuten aus deren Anwenderliste aussucht, ist damit überhaupt nicht gewährleistet, daß der auch helfen kann bei einer CMD.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
29.12.08
Beiträge
280
Hallo Oregano,

schön das Du als Themenstarter immer noch daran Interesse hast. Deine Anmerkung mag durchaus richtig sein, wobei ich der DGZMS nicht generell absprechen möchte, eine CMD nicht behandeln zu können. Sie beschäftigen sich sehr intensiv mit der Muskulatur und leugnen nicht die ganzkörperlichen Zusammenhänge, wie so manche Zahnärzte die sich auf ihre Fahnen schreiben, CMD behandeln zu können. Der Link "Zentrikschienen zur Leistungssteigerung"


beschreibt sehr anschaulich das muskuläre Zusammenspiel.

In dem Kölner Urteil, Absatz 14 steht folgendes:
openjur.de/u/2244022.html (man kommt ohne www. an den Text)
Sie habe bereits während der Behandlung im Sommer 2010 erste Beschwerden in Forum von Schwindel, Übelkeit, Benommenheit sowie Gesichts-, Nacken-, Rücken-, Gelenk- und Kopfschmerzen entwickelt. Ende Zitat

in dem Münchner Urteil, Absatz 51, kann man folgendes finden (siehe Seite 34 im Forum):
...Der Umstand, dass die Klägerin mittlerweile den Status einer Schwerbehinderten hat....Ende Zitat

Vielleicht ist es auch nur Wunschdenken meinerseits, dass die DGZMS über mehr ganzkörperliches Wissen verfügt.

Viele Grüße Amparo
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.441
Hallo Amparo,

man müßte es ausprobieren; dazu müßte man dann aber auch Lust, Zeit, Energie und Geld haben.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
07.05.09
Beiträge
582
Hallo,

bei mir wurde eine CMD im Anfang 2016 festgestellt. Seit einiger Zeit habe ich einen Erkenntnisgewinn über diese Kranheit, den ich gerne teilen möchte.

Viele, die eine CMD haben, wachen nachts und vor allem in den frühen Morgenstunden und/oder mehrmals die Nacht auf. Der Grund ist Sauerstoffmangel.

Mir ist es z.B. heute in den frühen Morgenstunden (nicht zum 1. Mal) so ergangen. Ich bin heute morgen um ca. 4:30 Uhr (genau weiß ich es nicht) wahrscheinlich durch Geräusche wach geworden, war aber zu müde, um letztendlich aufzustehen. Mein Körper wollte aber, dass ich aufstehe.

Stattdessen bin ich wieder eingeschlafen und heute morgen um 6:00 Uhr wachgeworden. Mein Puls war sehr schnell, ich hab geatmet wie eine Maus auf der Flucht. Mein Tinnitus war/ist lauter und nerviger als sonst. Die Symptome habe ich jetzt immer noch und sie werden wahrscheinlich bis zum späten Vormittag anhalten.

Das Ganze ist vergleichbar mit einer Apnoe beim Schnarcher und ich denke, ebenso schlimm. Die CMD erzeugt Sauerstoffmangel im Körper, der wiederum oxidativen Stress mit langfristigen Schäden auslöst.

Ich habe heute morgen nur die erste Seite hier durchgelesen. Die anderen werde ich noch durchlesen. Vielleicht kenne ich sie auch schon und hab es vergessen, aber ich muss sagen, dass alles, was auf der ersten Seite steht, sehr informativ und richtig ist.

viele Grüsse
 
Oben