Ca. 20 Jahre krank durch Schimmel

Themenstarter
Beitritt
14.12.12
Beiträge
2
Nachdem ich seit meiner Jugend ständig krank war, wurde jetzt durch Zufall die Ursache gefunden. Es war eine riesen Schimmelstelle versteckt hinter einer Wandabdeckung. Ich vermute stark, dass dies vor ca. 20 Jahren entstanden sein muss, weil damals meine Symptome anfingen und sie passen so dermaßen genau auf das, was ich jetzt lese über Schimmel. Der Schimmel wurde fachmännisch untersucht und saniert. Es wurden gefunden: Stachybotrus chartarum, Aspergilius versicolor, Penicilinum spp., Acremonium spp und Actinomyceten. Meine Symptome waren während des Schimmelbefalls sowas wie Dauergrippe, dauerhaft entzündete Atemwege, Hautbrennen, eine Art Ganzkörperasthma (mein ganzer Körper total verkrampft), große Müdigkeit, fettige Kopfhaut usw.

Das ganze hat leider mein Leben verpfuscht, weil ich einfach dauerhaft krank war und mich mehr und mehr zurückgezogen habe von Freunden. Kein Arzt kam auf die Idee nach so etwas zu suchen. Leider scheint auch jetzt kein Arzt irgendetwas unternehmen zu wollen oder können, damit ich irgendwie gesund werde. Sie sagen, das wird jetzt mit der Zeit schon von alleine wieder werden. Aber nachdem ein paar Wochen verstrichen sind, spüre ich, dass in einigen Punkten keine Besserung von alleine eintritt. Ich bin immer noch übermäßig müde und recht kraftlos (auch mental), ich werde sehr schnell krank, meine Haut ist unrein und meine Nase immer dick verstopft.

Weiß jemand einen Rat, wie man am Besten vorgehen kann, um möglichst gut und schnell wieder gesund zu werden? Oder mit welchen Worten man zu welchen Arzt gehen kann?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.938
ca. 20 Jahre krank durch Schimmel

Hallo Farian,

es ist doch immerhin gut, daß der Schimmel gefunden und hoffentlich wirklich sachgerecht entfernt wurde. Wohnst Du noch dort oder bist Du umgezogen. - Es ist ja gar nicht so einfach, Schimmel wirklich zu entfernen; er kann sehr hartnäckig sind, und oft wird bei der Sanierung auch gepfuscht.
Also lieber noch einmal einen Fachmann holen und überprüfen lassen. Wenn möglich: umziehen!

Kennst Du diese Selbsthilfegruppe in Berlin?:
Selbsthilfegruppe für Pilzerkrankungen und chronische Müdigkeit Berlin

Diese Seite ist voller Informationen, und ich bin sicher, Du findest da viele Anregungen. Sicher kann man auch dort anrufen.

Ganz allgemein ist es sicher wichtig, Leber und Nieren als Entgiftungs- und AUsscheidungsorgane zu stärken.
Das kann man mit Lebermitteln wie Mariendistel machen, aber auch mit Leberwickeln, viel frischer Luft, Bewegung usw.- Das gleiche gilt für die Nieren, dort allerdings mit Tees mit Solidago (u.a.), keinem Alkohol ...
Hier kannst Du auch noch Anregungen finden zur Entgiftung: https://mediacana.net/bsg_sw/Borreliose Neurotoxine nach Zenker.pdf, Punkt 2.
Da werden Möglichkeiten genannt, die Entgiftung zu "animieren".

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.12.12
Beiträge
2
ca. 20 Jahre krank durch Schimmel

Vielen Dank für die Tipps. Das hilft mir schon mal mehr weiter als alle Tipps von Ärzten. Achja, von denen weiß ich jetzt, dass ich zumindest keine Allergie auf diese Pilze gebildet habe, von daher ist nach ihrer Aussage auch nichts mehr zu tun notwendig, zumal auch die Leberwerte bis auf einen leicht erhöhten Wert normal zu sein scheinen.
Nur leider fühle ich mich nicht so, als wäre alles so toll. Ausgezogen bin ich aus dem Haus bisher provisorisch zu Freunden, was richtiges neues kann ich mir bisher nicht leisten.
 

Neueste Beiträge

Oben