Brennende Schmerzen am ganzen Körper - Stoffwechselstörung?

Themenstarter
Beitritt
26.10.17
Beiträge
20
Ich denke auch, dass Magen und Darm und die Leber eine Rolle spielen. Ich habe gelesen, dass der eb-virus als erstes die dünndarmschleimhaut befällt und die immunglobuline irritiert. Entweder entzündet der Virus selber die Nerven und oder er veranlasst das IS körpereigene Zellen anzugreifen. Also es ähnelt der MS, aber ist vom brennen noch schlimmer und es gibt mehr Symptome. Es ist ein Albtraum, da ich mich sehr verlassen fühle und es auf die Seele geschoben wird, aber es ist keine psychische Erkrankung! Mir platzen Gefässe! Es geht in Richtung schwere Nervenentzünfung. Ebv bildet Gifte bzw Abbauprodukte - das könnte auch die Leber belasten. Meine Leberwerte sind zwar in Ordnung aber die Leber reagiert erst spät. Schlimm ist, daß man nicht ernst genommen wird und keine Ärzte findet
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
26.10.17
Beiträge
20
Ein Autor schreibt, dass Ebv womöglich auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten auslöst. Ich Vertrage auch kaum mehr Lebensmittel. Brennen hat meist mit Entzündungen zu tun. Daher könnte man basische Ernährung versuchen. Auch hochdosiert Vitamin D, was man auch bei ms gibt. Auch dass eine Magenspiegelung das Brennen ausgelöst hat, könnte dafür sprechen, dass Ebv die nerven hier entzündet hat und der Reiz des Schlauches diese Reaktion provoziert hat. Fakt ist, dass die brennschmerzen erst nach Ebv aufgetreten sind. Er hat direkt oder indirekt die Neuropathie ausgelöst. Aber was tun? Virostatika? Das ist zu spät und fraglich. Ohne Ursache ist Therapie schwierig. Ich wünschte, es gebe eine Therapie.
 

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Ich hatte mal Kontakt mit Leuten , wo es massiv schlecht ging und schon jahrelang probiert wurde .
Es kam zu einer Situation , wo man sich von mir verabschieden wollte ( Suizid ) .
Ich mobilisierte die letzten Kräfte und wir versuchten nochmal .
Der betroffene Mensch war fast nicht mehr lebensfähig .

Folgende Ärzte halfen .
Volker Reckel , Bodo Kuklinski .
1. Link

https://www.google.de/search?q=volk...rome..69i57.6764j0j8&sourceid=chrome&ie=UTF-8

https://www.jameda.de/rostock/aerzt...-doz-dr-bodo-kuklinski/uebersicht/80019740_1/

Die betreffende Person war dann wieder berufstätig .

LG
 
regulat-pro-immune
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
Liebe Nicole, bitte nicht verzweifeln! Ich kann es gut nachempfinden, bin aber der Meinung, dass uns geholfen werden kann. Wir dürfen nur nicht aufgeben. Es kann gut sein, dass der Darm eine große Rolle spielt. Vor Jahren, bevor ich wusste, dass ich eine Histamintoleranz habe. Hatte ich dieses Brennen auch schon, allerdings nur in Händen und Füßen. Teilweise Muskelschmerzen und Parästhesien. Mein Arzt schaute nach Mikronährstoffdefiziten: Ich hatte Vitamin D Mangel, Zinkmangel, Selenmangel, Omega3 Fettsäuremangel. Bei der Stuhluntersuchung stellte man fest, dass mir 3 Darmbakterienstämme komplett fehlten und sich der Darm in einer Fäulnisdysbiose befand.Außerdem wurde ein leaky gut syndrom festgestellt. Ich nahm 2 Jahre lang Omnibiotic Power und ergänzte alle Mikronährstoffe, machte eine Auslassdiät und mied konsequent alle histaminhaltige Lebensmittel. Außerdem versuchte mein Arzt mit Akupunktur und Infusionen mein vegetatives Nervensystem zu beruhigen. Es dauerte einige Monate, aber dann ging es mir besser. Ich warte derzeit auf meine Ergebnisse der Stuhluntersuchung und bin gespannt wie das Ergebnis ist, obwohl es sich eigentlich so anfühlt das meine Verdauung in Ordnung ist. Aber abwarten! Es stehen ja noch einige Untersuchungsergebnisse aus.Ich werde berichten. Irgendeiner wird schon eine Idee haben! Ich erzähle und frage viel! Kommt jetzt dabei nichts raus, werde ich weiter suchen. Hast du schon von dieser TCM Klinik im Steigerwald gehört, da konnte Patienten mit ganz ähnlichen Beschwerden geholfen werden. Wo bist du krankenversichert? Ich hab auch schon mal überlegt meine Krankenkasse zu befragen. Im Moment ist ein bisschen Leerlauf, muss auf die Ergebnisse warten.
 
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
So und jetzt nochmal an alle anderen fleißigen Forumsmitglieder:

Tausend Dank für all die wertvollen Hinweise und für all die Mühe, die ihr euch macht!
Das hab ich so nicht erwartet , toll!

Ich werde mich vielleicht nicht so häufig wie ihr melden, merke ich doch, wenn ich mich zu sehr mit dem Thema beschäftigt, es mir doch noch etwas schlechter geht. Als nächstes werde ich von den Untersuchungsergebnissen berichten! Liebste Grüße Pia
 
Themenstarter
Beitritt
26.10.17
Beiträge
20
Liebe Pia,
Es ist für mich sehr schwer, da das brennen so extrem ist und ich keine Kraft mehr habe. Es ist schwer, Ärzte zu finden. Mir fehlt auch das Geld und auch emotionale Unterstützung. Mein Freund hat mich noch kämpfen lassen. Er ist leider im Oktober verstorben. Daher komme ich auch seelisch an meine Grenzen. Ich weiß nicht, woher ich noch Kraft nehmen soll. Ich bin erst 42 und seit 8 Jahren krank. Ich brauche so sehr Hilfe.mit Neurologen komme ich wohl nicht weiter. Ich kann nicht mehr...
 
Themenstarter
Beitritt
26.10.17
Beiträge
20
Ich brauche jemanden, der konkrete Anleitungen gibt. Ich bin unsicher, ob das Immunsystem zu schwach ist und unterstützt werden muss oder ähnlich wie bei ms der Virus eine Autoimmunerkrankung ausgelöst hat. Dann dürfte man das IS nicht !unterstützen, da man dann auch die Autoimmunreaktion verstärken würde! Also ich habe grosse Angst herumzuprobieren und mir noch weiter zu schaden.
 
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
Liebe Nicole, das tut mir so leid! Ich kann mir vorstellen, dass du keine Kraft mehr hast! Du brauchst unbedingt einen guten Arzt, der dich begleitet. Hast du keine Freunde oder Eltern, die dich unterstützen könnten? In welcher Stadt lebst du? Hast du nie bessere Phasen? Mir geht es vormittags meist besser. Das du nach dem Tod seines Freundes am Boden bist ist natürlich. Deine Seele macht deinen Zustand natürlich auch nicht besser. Ich selber merke auch, wenn ich ängstlich werde, sich das Brennen doch etwas verstärkt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.428
Irgendwie mag ich nicht glauben, daß es bei den "Brennenden" nicht doch irgendwelche Allergene, Unverträglichkeiten, Giftbelastungen, chronische Entzündungen, E-Smog u.ä. gibt.
Hier könnten sich Hinweise finden (danke, Bizzi!):
https://web.archive.org/web/20150225160004/https://www.entgiftung-kompakt.de/

Vielleicht wäre es gut, noch einmal alle diese Punkte Stück für Stück durchzugehen und dabei auch die eingenommenen NEMs und Medikamente + Nahrungsmittel ins Visier zu nehmen und ganz naiv so zu tun, als ob nicht schon irgendwelche Tests als "kommt nicht in Frage" abgelehnt oder abgelegt wurden?

https://medlexi.de/Hautbrennen

Energetisches Testen mit vielen Möglichkeiten der Behandlung kann da helfen. Man sollte sich aber gut erkundigen, wer einen guten Ruf z.B. als Kinesiologe hat. Ein Therapeutl ,der eine Klinghardt-Ausbildung hat, sollte da besonders vorsichtig sein. Als Patient hat man das Recht, sich nach Ausbildung und Erfahrung zu erkundigen. Und es ist ok, wenn man nur einmal zu einem TherapeutIn geht, weil man sich dort nicht gut fühlt.
Es ist wichtig, daß man die angewendeten Verfahren beschäftigt hat, damit grobe Fehler erst gar nicht gemacht werden können. Leider gibt es auch unter Therapeuten aller Art ziemliche Nieten, die das aber natürlich nicht zeigen...

Ein Weg, der - glaube ich - hier noch nicht genannt wurde, ist der zum Neurochirurgen:
https://krank.de/behandlung/neurochirurgie/
https://www.dgss.org/patienteninfor...handlung/neurochirurgische-schmerzbehandlung/
https://www.praktischarzt.de/blog/neurochirurg-facharzt-neurochirurgie/

Mir würde es dabei nicht primär um eine Op gehen sondern um ein Gespräch mit einem solchen Neurochirurgen, um es gehabt zu haben. Ob dabei etwas heraus kommt: weiß man nicht.

Ein erfahrener Homöopath könnte - wenigstens - ein bißchen helfen, wenn er den richtigen Heilimpuls setzt. Soviel ich weiß, zahlen die gesetzl. Kasse in D. immerhin einen Teil der Anamnesel.

https://www.nikolausheinen.de/arzneimittelbild/causticum
https://www.hallo-homoeopathie.de/anwendung/nervenschmerzen
https://www.globuli.de/wissen/behandlung/haut-haare/juckreiz-auf-der-haut/

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

alexo13105

Temporär gesperrt
Beitritt
23.09.18
Beiträge
1.224
Hallo ,

es gibt in Deutschland Zentren für seltene Erkrankungen .hope-2018 schreibt , ihre finanziellen Möglichkeiten sind erschöpft .Von daher gibt es gar keine große Auswahl an Behandlungsmöglichkeiten .

LG
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.873
Hallo Nicole,

mach doch zuerst mal ne Bestandsaufnahme, was du alles am Tag isst und gib die Lebensmittel ein bei https://www.naehrwertrechner.de/naehrwerttabelle/

Das kostet nichts und du hast erstmal einen Überblick und kannst sehen, wo eventuelle Maengel bestehen. Es listet Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente Fettsaeuren, Zucker etc von deinem Essen auf und zeigt den Ist - und Sollwert an.

Ich habe eine anthroposophische (schulmedizinische) Aerztin gefunden, die arbeitet mit Krankenkasse zusammen, die hat mir damals sehr geholfen, als es mir auch sehr sehr schlecht ging, Frau Doktor Breitfeld ist in Maulbronn. Hier gibt es eine Suche für Deutschland:

Arztsuche

Dann gibt es auch seinen sehr guten Arzt, den Doktor Bernhard Klima, der Kinesiologie macht und von vielen empfohlen wird, er ist in Baden-Baden. Er hat auch vieles aufgedeckt.

Gib den Mut nicht auf! An manchen Tagen dachte ich auch schon, ich will nicht mehr, ausser dem Brennen habe ich auch so manch andere Probleme, dass ich nur noch liegen kann und nicht mehr raus gehen etc. Laufen geht nur noch kurze Wege und wenn ich mit dem Flugzeug fliegen will - ich lebe momentan in Antalya in der Türkei, dann geht das nur mit Rollstuhl - die weiten Wege auf dem Flughafen schaffe ich nicht zu Fuss. Aber die Leute hier helfen sehr gerne und irgendwie geht das auch mit dem Fliegen, auch wenn es sehr anstrengend ist.

Mit EBV hat bei mir alles angefangen und ich denke da sind auch Borrelien eventuell mit im Spiel, aber da kann man auf jeden Fall was machen, zumindest verbessern, das ist nicht aussichtslos.

Fühl dich umarmt und liebe Grüsse!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.873
P.S. Unterstützend kann ich dir auf jeden Fall Haferflocken und Hanfproteinpulver nennen, das ist sehr aufbauend, genauso wie Meteroreisen comp. von Wala. Gegen das Brennen wurde mir Aconitum comp. von Wala aufgeschrieben, das probiere ich jetzt und ich glaube es schlaegt schon etwas an bei mir und hat bereits das Brennen etwas vermindert.

Aeusserlich kann man auch Aconitum Schmerzöl von Wala mal probieren - beides ist nicht so teuer.
 
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
So, ihr Lieben! Wollte mich auch mal wieder melden. Es geht mir schlechter, habe heute Nacht kaum geschlafen und dann wache ich schon mit schlimmen Beschwerden auf! Aber ich glaube eine Erklärung für meinen Zustand gefunden zu haben! Habe mich noch umfangreicher über die HI informiert und war jetzt öfter Mal auf der Internetseite der Schweizer Histamingesellschaft. Habe da auf der Medikamentenunverträglichkeitsliste Vitamin B1 (wenn es nicht mit der Nahrung aufgenommen wird) entdeckt.Habe in den letzten Monaten immer wieder mal B1 zu mir genommen. Als Tablette, per 4 Infusionen ( B12 plus B1), 2 mal B-Komplex, jetzt gerade letzte Woche noch einmal! Am Anfang hatte der Neurologe mir B12 als Cyanocobalamin und Folsäure verschrieben( wohl auch nicht gut!) Ich glaube, dass dadurch mein "Histaminfaß" immer wieder gefüllt wurde. Da ich, nach dem Verlauf, wohl an einer chronischen HIT leide, bin ich wohl mit Histamin abgefüllt. Leider ist mein Seelenleben jetzt auch nicht mehr gut, habe Unruhe und dolle Anspannung. Ich weiß, dass das die Sache nicht besser macht, aber ich kann es nicht verhindern. Ist ja auch ein Histaminsymptom, oder?! Übrigens ist meine Mitochondrienfunktion gut, ich habe auch kein leaky gut mehr und weitere Allergien ( außer bekannter Frühblüherallergie samt Kreuzallergien) wurden nicht festgestellt.
Was meint ihr? Kann es sich so verhalten?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.873
Hallo Pia,

das tut mir echt leid, dicke Umarmung!

Wenn du vermutest, dass es am Histamin liegt, dann kannst du das ''relativ'' leicht herausfinden, denke ich.

Versuche eine histaminfreie Diaet, verzichte auf Folsaeure eine Weile bzw. weiche auf die aktive Form 5-MTHF aus.

Bei B12 würde ich dir zu Methylcobalamin raten, bzw. bei Infusionen zu Hydroxocobalamin. Es gibt auch noch Adenocobalamin - diese 3 im Wechsel hab ich damals bekommen. Methyl und Adeno im Wechsel als Spritze und Hydroxo mit einem B-Komplex in einer Infusion - kann davon nichts negatives berichten.

Das Cyano ist ja synthetische Form - bekam ich auch schon gespritzt - aber kann davon jetzt auch nicht sagen, dass es irgendwie etwas ausgelöst hat.

B12 kann man auch gut sublingual zu sich nehmen, falls die Aufnahme über den Magen gestört sein soll, dafür gibts Lutschtabletten und auch Tropfen/Spray.

Integriere Histaminsenker wie Fenchel in deiner Ernaehrung, und probiere mal das Hanfproteinpulver. Ich habe im Forum auch gelesen, dass jemand Histaminsymptome recht schnell senken konnte, indem er ein paar Hanfsamen gekaut hat.

Bei Tabletten auch auf die Zusatzstoffe achten, die könnten auch Symptome auslösen.

Wegen dem B1 - versuche Haferflocken in deine Ernaehrung aufzunehmen - die gibts bei mir immer zum Frühstück mit Hanfproteinpulver - liefert B-Vitamine und einiges mehr - und schmeckt echt lecker und macht lange satt.

Wenn du die histaminfreie Diaet einhaeltst und sonstige verdaechtige Auslöser mal weglaesst, müsstest du eigentlich relativ schnell eine Aenderung bemerken, falls es am Histamin liegen sollte.

Gutes Gelingen und gute Besserung!

P.S. Über die Arnika-Apotheke in Unterhaching hab ich damals Methyl-und Adeno und das 5-MTHF als Ampullen bezogen. Und über die Viktoriaapotheke/Saarbrücken die B Komplexforte und Biotin Ampullen für i.V - bzw. der Komplex für Infusion. (Apothekeneigene Herstellung)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
Danke Laurianna! Haferflocken nehm ich viel zu mir, morgens als Porridge mit etwas Obst. Mag ich gern. Das mit dem Hanfproteinpulver muss ich mal probieren! Bei der Ernährung bin ich sehr konsequent, damit ich nicht noch zusätzlich Histamin abbekomme. Durch die Spritzen inclusive B1 hab ich mir relativ regelmäßig noch eine Dosis verpasst. Bin morgen noch mal beim Neurologen, ob er nicht doch noch mal eine Idee hat und ob ich was für die Seele nehmen sollte!? Geht es dir besser? Fühl dich auch gedrückt!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.428
Hallo Pialein,

machst Du den Porridge mit Milch oder Wasser? Welches Obst nimmst Du dazu (roh oder gekocht)?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
Mal mit Wasser, mit Hafermilch oder auch mit H-Milch.Dazu Blaubeeren oder gedünstete Äpfel. Kann durch die zusätzliche Kreuzallergie leider kaum Obst essen.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.428
Hallo Pialein,

weißt Du, ob Du H-Milch verträgst? Bzw. Kuh-Milchprodukte überhaupt?

... Hafermilch wird im Grunde genommen nur aus Haferflocken und Wasser hergestellt. Dazu werden die Flocken in Wasser eingeweicht und püriert. Nach einer kurzen Fermentationsphase wird der Haferbrei gefiltert – die entstehende Flüssigkeit ist die Hafermilch. Bei der industriellen Verarbeitung werden anschließend noch Zusatzstoffe wie etwa Kalzium oder Stabilisatoren hinzugefügt, und das Produkt durch Ultrahocherhitzen haltbar gemacht. Wie der Haferdrink ganz einfach selbst gemacht werden kann, erfährst du im Rezept „Hafermilch selbst machen“ (https://utopia.de/ratgeber/hafermilch-haferdrink-milchersatz/).
https://utopia.de/ratgeber/hafermilch-haferdrink-milchersatz/

Das klingt recht verträglich. Nur macht mich diese "kurze Fermentationsphase" etwas skeptisch, ebenso wie die Stabilisatoren. Davon gibt es jede Menge, und man müßte wissen, was da verwendet wird.
https://www.lebensmittellexikon.de/s0000660.php

Kaufst Du "Hafermilch" oder machst Du sie selber?

Auf was hast Du Kreuzallergien?- Bei mir würden z.B. Blaubeeren und Äpfel nicht gehen wegen der HIT und der Salicylatintoleranz...

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.873
Danke Pia, mir geht es eigentlich bezüglich dem Nervenbrennen auf jeden Fall besser.

Aber mal zu den Haferflocken, ich habe ne Histaminliste, da geht Hafermilch und H-Milch nicht. Ich mach das einfach so, dass ich gekochtes Wasser drüber giesse und dann eine halbe Stunde einweichen lasse. Dazu gebe ich etwas Kirschmarmelade, Lysin, Mg, eine kleine Dosis B-Vitamine, etwas Acerolapulver als Vitamin C, ganz wenige Gojibeeren und 10 gramm vom Hanfprotein. Und das bekommt mir ganz gut. Google mal über Hanfproteinpulver - also bzgl. Histamin unbedenklich.

Apfel ist auch nicht ganz sicher, könnte histaminmaessig auch ein Problem machen, ich nehm, wenn, dann auch nur ein Schnitz gerieben.

Lg
 
Beitritt
03.11.18
Beiträge
54
Kann halt das ganze Kernobst roh nicht vertragen, aber " erhitzter " Apfel geht, also z.B.Apfelkuchen. Die Hafermilch kaufe ich. Mit Milchprodukten hab ich bisher keine Probleme gehabt, beim Allergietest von letzter Woche o.B..
Danke dir Oregano! Was meinst du zu meiner Vitamin B1 Theorie?
Laurianna: Das ist ja schön, dass es dir besser geht! Ich mach mich mal schlau mit dem Hanfproteinpulvet!
 
Oben