Blasenentzündung mit E Coli im Biofilm - Behandlungs-Alternative ohne blutverdünnende Wirkung

Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
Hallo
ich habe seit Mai immer wiederkehrende Blasenentzündungen mit eingebetteten Keimen im Biofilm und E coli Bakterien.

Nun habe ich leider zwei Bluterkrankungen (von willebrandt Syndrom und Thrombozytopenie (aktuell gut), bei denen ich leider nicths blutverdünnendes nehmen darf

Nun sind ja Enzyme , Forskolin und das ganze gute Zeug alles blutverdünnend oder?

Kann mir jemand ausser D Mannose eine Alternative nennen die nicht blutverdünnend wirkt?

Oder hat jemand auch diese Erkrankungen und es trotzdem eingenommen?

Danke
 
wundermittel
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.314
wieso nimmst du keine Antibiotika? Antibiogramm machen und dementsprechend AB auswählen. dann abends nehmen, damit das über Nacht in der Blase wirken kann, das sollte gut wirken. falls du kein Mann bist, da sieht die Sache natürlich anders aus
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
Weil ich die Blasenentzündungen eingebettet habe und dies seit 2 Jahren und mein Darm vom vielen Antibiotika schon blutet. Die ganze Darmflora ist kaputt

bin weiblich
 
regulat-pro-immune

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.850
Hi Xrissie,
bist Du wirklich sicher, dass es sich bei Dir um einen Biofilm handelt oder hast Du eine Infektion mit e.coli? Biofilme sind von diversen Organismen besiedelt, die die vor Antibiotika und anderen Medikamenten schützende Schleimschicht selber bilden. Das sind 2 verschiedene Dinge und wenn nötig, würde ich als Mod gern Deine Überschrift ändern.
Ansonsten ein herzliches Willkommen bei Symptome.ch! Schön, dass Du uns gefunden hast. Ich hoffe, dass Patienten mit ähnlichen Problem Dir Auskunft und Hilfe genen können
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
Ja es sind eingebettete Keime im Biofilm. Wurde nachgewiesen
Einzige Hilfe wäre ja die Klinik in London Harley Street, ist aber für mich leider nicht machbar.
Bei eingebetteter Blasenentzündung helfen leider auch keine Antibiotika da die keime nicht im Urin sind Antibiogramm sondern im Bioflirm
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.314
Wurde nachgewiesen
wie denn? bei solchen behandlungsresistenten Infektionen kann ich die infektiologische Ambulanz Uni Freiburg empfehlen, aber AB wolltest du ja nicht. ansonsten könnte man (experimentell) Phagentherapie in Polen ausprobieren, da war ich auch schon mal dran, habs dann aber zum Glück mit Hilfe der Freiburger so hinbekommen
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.850
Das macht eine Behandlung wirklich schwierig. Mit Phagen wäre das möglich. Leider weiß ich nicht aktuell wer so behandelt, doch eine Suche wäre sinnvoll.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
hier gibt es ja leider keine phagen

die ständig4en schmerzen machen keni leben mehr wert
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
leider gibt es keines in meiner nähe und keines arbeitet oder kennt ja in deutschland die eingebettete blasenentzündung

WAs ist ein DGI Zentrum - ich kann in keine Klinik mehr bin am ENde war bei sovielen ärzten un dHeilpraktikern kann nicht mehr hab auch kein Geld mehr für zug oder so
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
Zig Frauen sind von diesen eingebetteten Keimen betroffen und leiden weil es keiner erst nimmt in Deutschland
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.440
Hallo Xrissie45,

wenn 45 Dein Alter ist, könnten auch hormonelle Veränderungen zusätzlich Blasenentzündungen verstärken.
Hast Du schon mal Deine Hormone nachschauen lassen?

...
Der neue CystitisCheck des MVZ Institut für Mikroökologie in Herborn weist als erster Urintest nicht nur die aktiven, sondern auch die inaktiven E. coli und zusätzlich den Keim Gardnerella vaginalis nach. Da auch andere Keime eine Blasenentzündung auslösen können, schaut der Test obendrein nach weiteren Bakterien wie Enterokokken und Staphylokokken. Enterokokken sind ebenfalls natürliche Darmbewohner, während Staphylokokken auf unserer Haut weit verbreitet sind.

Da die eingenisteten E. coli-Bakterien sowohl vor Antibiotika als auch dem Immunsystem geschützt sind, ist es das Ziel einer nachhaltigen Therapie, den Keim Gardnerella vaginalis zu beseitigen. Ist der Nachweis für Gardnerella im Urin positiv, ist ein Abstrich aus der Scheide sinnvoll. Denn in der Regel stammt der Keim ursprünglich von dort. Um den Keim in der Scheide zu bekämpfen, kann über ein Antibiogramm ein wirksames Antibiotikum oder über ein Aromatogramm ein wirksames ätherisches Öl ermittelt werden. Mit dem Öl werden dann Scheidenzäpfchen hergestellt. ...

Ist dieser Cystitis-Check schon einmal bei Dir gemacht worden? Ich nehme an, daß auch der privat bezahlt werden muß. Mir kommt das beschriebene Vorgehen schon vernünftig vor. Und ein Antibiogramm bzw. Aromatogramm würde vielleicht doch von einer Kasse übernommen? Für mich scheint der Text oben darauf hinzudeuten, daß eben doch Antibiotika helfen könnten, den Keim Gardnerella vaginalis zu beseitigen. Gleiches gilt dann für ein Aromatogramm mit entsprechenden ätherischen Ölen.


... Bei der bakteriellen Vaginose haben sich meist die Bakterien Gardnerella vaginalis und Atopobium vaginae in einen widerstandsfähigen Biofilm am Vaginalepithel eingebettet.1,2,3 Beide Bakterienarten können in geringer Zellzahl in der Scheide gesunder Frauen vorkommen, in erhöhter Zellzahl sind sie jedoch ein Marker für eine bakterielle Vaginose.

Wird die bakterielle Vaginose mit Antibiotika behandelt, kommt es häufig zu Rezidiven. Ovula mit ätherischen Ölen bieten eine natürliche Behandlungsalternative. ...

Vielleicht kannst Du Dich ja über das „Netzwerk für Frauengesundheit“ beraten lassen?:

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
25.11.22
Beiträge
21
ich nehme die Pille seit 26 Jahren da ich nicht blute. Darf (bluter) hatte nur Probleme
Hormone sind nicht geschaut nein
Ich weiß nicht ob das geht mit Pille

der cystotzs Check wurde gemacht ja aromatogramm wurde vorgeschlagen Antibiotika nicht

gardnerella waren negativ nur die e coli positiv
Dagegen hatte ich schon zu oft Antibiotika genommen bis der Darm jetzt blutet
 
Oben