Betreuer - Bipolar

Themenstarter
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.071
Hallo,
mein Freund ist seit 30 Jahren Bipolar. Er ist Prof. Dr.
Sein Sold beträgt zur Zeit 2700€. Sein Sohn ist der Betreuer.
Der Betreuer tut jeden Monat 1000€ zum Lebensunterhalt raus.
Das genügt meinen Freund nicht mehr weil er jetzt wieder beginnt zu leben.
Mein Freund will seine Firma Reaktivieren. Aber der Betreuer finanziert nicht die Mittel. Das Konto meines Freundes ist voll.

Am Geld liegts also nicht. Der Betreuer müsste nur grünes Licht geben. Das tut er aber nicht. In den Letzten 10 Jahren, also seit dem er einen Betreuer hat, hat sich das Vermögen um 90000€ erhöht.

Der Betreuer sagt immer: Prof. Dr. ist krank. Und der kriegt nur wie vertraglich geregelt 1000€. Damit muss er auskommen. Der Betreuer gesteht meinen Freund nicht mal zu die Wohnung zu renovieren. Er tut kein Geld raus. Autoreparaturen die anfallen bezahlt der Betreuer, wenn überhaupt erst nach mehrmaligen Mahnungen.

Er will sich von seinen Betreuer befreien. Allerdings weiß er nicht wie.
Zum Anwalt will er nicht (schlechte Erfahrung). Ferner will er nicht die Mahn und Inkasso gebühren bezahlen weil der Betreuer zu spät oder gar nicht zahlt.

Ich bin ja nun auch kein Profi aber wir schreiben nun ein Brief ans Finanzamt und lassen uns bescheinigen das seine Firma wirtschaftlich tätig sein um um nicht später ein Strafprozess wegen einer Scheinselbstständigkeit führen zu müssen.
Wir gehen zum Betriebsarzt um ein Gutachten zu bekommen das wir arbeitstauglich sind.
Wir gehen zum Psychiater und holen uns ein Gutachten das wir arbeitstauglich sind.

Wir hoffen das der Betreuer dann zumindest einlenkt und Summe X zur Reaktivierung der Firma raustut.

Hat jmd. eine Idee wie sich mein Freund befreien kann? Er will so gern wieder in Urlaub und seine Hobbies nachgehen. Aber er kann nicht weil ihm das Geld dazu fehlt. Wenn er sich nicht befreien kann, wie kommt er an mehr Geld ran? Es kann doch nicht sein das er 2700€ aufs Konto bekommt, aber nur über 1000€ verfügen kann.

Danke im Voraus

Gruß Marc
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.377
https://buergerratgeber.de/betreuerwechsel/

Vielleicht hilft euch dieser Link, knuddz. Aus Erfahrung weiß ich, dass man sich immer am das Vormundschaftsgericht wenden kann. Als Betreuer meiner Eltern musste ich jährlich dem Amtsgericht Rechenschaft ablegen und in längeren Abständen wurden meine Eltern befragt, ob sie einen Betreuerwechsel wünschen.
Ist es bei deinem Freund auch so? Ich finde es schlimm, egal wie krank man ist, dass auf persönliche Wünsche nicht eingegangen wird.
Ich finde es toll, dass er in den Urlaub will und Hobbys nachgehen möchte, denn das macht doch das Leben aus.
Wie ist es denn gerichtlich geregelt, dass er nur 1000 Euro bekommt. Was passiert mit dem Rest ?
Und wenn ihr euch erst einmal bei einem Anwalt beraten lasst, so würde ich es vielleicht machen.

Ich wünsche euch viel Erfolg, Wildaster
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben