Benommenheit und immer wieder Schwindelgefühle

Themenstarter
Beitritt
14.08.10
Beiträge
4
Hallo Miteinander,

Ich habe mich soeben hier im Forum registriert weil ich seit mehr als einem Jahr Probleme habe die mir langsam die Lebenslust verdirbt.

Kurz etwas zu mir: Ich bin 25 Jahr alt arbeite als Informatiker und war eingedlich bisher immer ziemlich leistungsfähig und lebensfroh.

Seit etwas über einem Jahr bekomme ich immer wieder Schindelgefühle oder vielleicht besser gesagt ich fühle mich benommen. Es fühlt sich alles unwirklich oder verschleiert an. Teilweise wenn jemand mit mir spricht, höre ich zwar die Worte aber ich nehme nicht mehr war was wirklich gesagt wird. Ich kann dann auch nicht mehr klar denken und habe das Gefühl als ob ich träume. Ich war mittlerweile bei verschiedensten Ärzten. Es wurde bereits ein Blutbild erstellt und nichts festgestellt. Ein Arzt verschrieb mir einst ein Medikament welches die Durchblutung der Gehörgänge anregt. Nachdem ich teilweise heftige Nebenwirkungen durchgestanden habe dachte ich auch dass dieses Medikament hilft. Allerdings nach ca. 1 Monat kamen die Benommenheits Gefühle wieder trotz Medikament. Seit dem lebe ich mit den Problemen.

Ich will noch etwas zu meiner Vorgeschichte erzählen. Vor ca 2 Jahren habe ich 30Kg innerhalb von ca 8 Monaten abgenommen. Ich habe abgenommen in dem ich einen neuen Job angenommen habe und jeden Tag in allem ca. 2 Stunden zügig zu Fuss unterwegs war. Gleichzeitig habe ich aber auch angefangen mich bewusst Fettarmer zu ernähren. Dadurch hatte ich oft Kreislaufprobleme und bin mehrmals bei der Arbeit oder im Ausgang umgekippt. Ich bekam Angst und getraute mich oftmals nicht mehr vor die Haustür. Diese Probleme konnte ich aber in Griff bekommen in dem ich klar drauf achte immer genug zu essen bevor ich mein Zuhause verlasse. Auch versuche ich mein Leben etwas ruhiger anzugehen. Ich versuche nicht mehr krampfhaft um 6 Uhr morgens aufzustehen sondern steh erst dann auf wenn ich genug geschlafen habe. Das bedeutet teilweise auch dass ich halt erst gegen 9Uhr im Geschäft bin. Aber so habe ich die Kreislaufprobleme nicht mehr.

Die Benommenheit bleibt aber leider. Ich dachte bereits dass das ganze Stressabhängig sei. Ich habe ich Geschäft ziemlich Ärger wegen meinen Problemen da ich oftmals auch meine Arbeitszeit nicht einhalten kann. Nach der Mittagspause werde ich oft sehr müde und fühl mich schlapp oder habe wieder das Gefühl der Benommenheit. Aus diesem Grund wurde ich vor 2 Wochen auch fristlos gekündigt und freigestellt.

Ich versuchte etwas genauer zu erkennen wann ich die Probleme bekomme. Meistens habe ich das wenn ich bei Bekannten zum Essen eingeladen bin und sehr viel esse inkl. Kaffe, Kuchen, Dessert (viel Zucker) meistens wenn ich dann am späten Abend wieder im Auto sitze und nach Hause fahre fühle ich mich wieder benommen. Auch habe ich diese Benommenheit oftmals wenn ich den Drang zum Stuhlgang verspüre. Sobald ich dann mein grosses Geschäft verrichtet habe lassen die Symptome auch wieder langsam nach.

Gerade heute hatte ich die Probleme erneut. Ich traf einen Freund und war ziemlich hungrig. So auf die schnelle konte ich nur eine Imbissbude finden und ass auf die schnelle einen Cheeseburger mit Pommes. Eine halbe Stunde später wurde mir wieder total schwindelig. Wiederum eine Stunde später nachdem ich die Toilette aufgesucht habe verschwand die Benommenheit wieder und ich konnte mit klarem Kopf nach hause fahren und schreibe nun meine Geschichte.

Ich möchte mich entschuldigen für diesen langen Text. Aber hoffe doch dass mir vielleicht jemand einen Tipp geben könnte was ich machen kann. Ich habe bereits meinen Job durch dieses Problem verloren und will endlich Hilfe finden.

Vielen Dank dass ihr immer noch bei mir seid und bis hier hin gelesen habt ;)

Liebe Grüsse
 
wundermittel
Beitritt
25.07.10
Beiträge
21
Benommenheit

Hallo Miteinander,

Ich habe mich soeben hier im Forum registriert weil ich seit mehr als einem Jahr Probleme habe die mir langsam die Lebenslust verdirbt.

Kurz etwas zu mir: Ich bin 25 Jahr alt arbeite als Informatiker und war eingedlich bisher immer ziemlich leistungsfähig und lebensfroh.

Seit etwas über einem Jahr bekomme ich immer wieder Schindelgefühle oder vielleicht besser gesagt ich fühle mich benommen. Es fühlt sich alles unwirklich oder verschleiert an. Teilweise wenn jemand mit mir spricht, höre ich zwar die Worte aber ich nehme nicht mehr war was wirklich gesagt wird. Ich kann dann auch nicht mehr klar denken und habe das Gefühl als ob ich träume. Ich war mittlerweile bei verschiedensten Ärzten. Es wurde bereits ein Blutbild erstellt und nichts festgestellt. Ein Arzt verschrieb mir einst ein Medikament welches die Durchblutung der Gehörgänge anregt. Nachdem ich teilweise heftige Nebenwirkungen durchgestanden habe dachte ich auch dass dieses Medikament hilft. Allerdings nach ca. 1 Monat kamen die Benommenheits Gefühle wieder trotz Medikament. Seit dem lebe ich mit den Problemen.

Ich will noch etwas zu meiner Vorgeschichte erzählen. Vor ca 2 Jahren habe ich 30Kg innerhalb von ca 8 Monaten abgenommen. Ich habe abgenommen in dem ich einen neuen Job angenommen habe und jeden Tag in allem ca. 2 Stunden zügig zu Fuss unterwegs war. Gleichzeitig habe ich aber auch angefangen mich bewusst Fettarmer zu ernähren. Dadurch hatte ich oft Kreislaufprobleme und bin mehrmals bei der Arbeit oder im Ausgang umgekippt. Ich bekam Angst und getraute mich oftmals nicht mehr vor die Haustür. Diese Probleme konnte ich aber in Griff bekommen in dem ich klar drauf achte immer genug zu essen bevor ich mein Zuhause verlasse. Auch versuche ich mein Leben etwas ruhiger anzugehen. Ich versuche nicht mehr krampfhaft um 6 Uhr morgens aufzustehen sondern steh erst dann auf wenn ich genug geschlafen habe. Das bedeutet teilweise auch dass ich halt erst gegen 9Uhr im Geschäft bin. Aber so habe ich die Kreislaufprobleme nicht mehr.

Die Benommenheit bleibt aber leider. Ich dachte bereits dass das ganze Stressabhängig sei. Ich habe ich Geschäft ziemlich Ärger wegen meinen Problemen da ich oftmals auch meine Arbeitszeit nicht einhalten kann. Nach der Mittagspause werde ich oft sehr müde und fühl mich schlapp oder habe wieder das Gefühl der Benommenheit. Aus diesem Grund wurde ich vor 2 Wochen auch fristlos gekündigt und freigestellt.

Ich versuchte etwas genauer zu erkennen wann ich die Probleme bekomme. Meistens habe ich das wenn ich bei Bekannten zum Essen eingeladen bin und sehr viel esse inkl. Kaffe, Kuchen, Dessert (viel Zucker) meistens wenn ich dann am späten Abend wieder im Auto sitze und nach Hause fahre fühle ich mich wieder benommen. Auch habe ich diese Benommenheit oftmals wenn ich den Drang zum Stuhlgang verspüre. Sobald ich dann mein grosses Geschäft verrichtet habe lassen die Symptome auch wieder langsam nach.

Gerade heute hatte ich die Probleme erneut. Ich traf einen Freund und war ziemlich hungrig. So auf die schnelle konte ich nur eine Imbissbude finden und ass auf die schnelle einen Cheeseburger mit Pommes. Eine halbe Stunde später wurde mir wieder total schwindelig. Wiederum eine Stunde später nachdem ich die Toilette aufgesucht habe verschwand die Benommenheit wieder und ich konnte mit klarem Kopf nach hause fahren und schreibe nun meine Geschichte.

Ich möchte mich entschuldigen für diesen langen Text. Aber hoffe doch dass mir vielleicht jemand einen Tipp geben könnte was ich machen kann. Ich habe bereits meinen Job durch dieses Problem verloren und will endlich Hilfe finden.

Vielen Dank dass ihr immer noch bei mir seid und bis hier hin gelesen habt ;)

Liebe Grüsse



Hallo Thias,

vielleicht kann dieser Link Schwindel im Sinne von Benommenheit, Schwarzwerden vor den Augen | NetDoktor.de ein Stück weiterhelfen.


Freundliche Grüße

credenza
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Malve

Benommenheit

Hallo Thias,

herzlich willkommen in unserem Forum:).

Könnte es sein, dass Du an einer oder möglicherweise mehreren Nahrungsmittel-Intoleranzen leidest? Kannst Du einen Zusammenhang mit bestimmten Speisen feststellen, nach denen es Dir schwindlig wird?
Schau mal hier: Lebensmittel-Intoleranzen

Auch im Wiki Symptome, Ursachen von Krankheiten - Forum, Hilfe, Tipps zu Gesundheit gibt es Infos dazu.

Welche Laborwerte wurden bisher gemacht? Ist die Schilddrüse untersucht worden? Schilddrüse

Wie sehen die Werte bezüglich Blutzucker aus?
https://www.netdoktor.de/Diagnostik+Behandlungen/Laborwerte/Blutzuckermessung-und-Blutzucke-670.html

Liebe Grüße,
Malve
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune
Oben