wundermittel

Vector

Juppy sagt:
Es gibt zwar Homöopathische Mittel die die Information des E-Smogs beinhaltet womit man eine Immunisierung gegen E-Smog erreichen kann.

habe ich versucht. gegen Handystrahlung und Wlan hilft das bei mir nicht.

Ich habe 3 PowerLAN's (von Devolo) im Zimmer. Einer am Router. Einer direkt unter meinen Füßen (PC) und der andere beim TV. Ich dachte ich hätte eine gute WLAN-Alternative gefunden, SHIT!

habe mich lange Zeit mit Dirty Electricity beschäftigt. diese Modulierung über das 230V-Netz ist arg. wenn nur eine Familie so ein Powerlan laufen hat, dann wird das ganze Haus-Elektronetz zur Antenne. Dieses Powerlan schlägt via Induktion sogar noch auf den Erdleiter über, das ist verflixt dieses Zeug.

Abschirmen kann man diese Strahlung auch nicht, denn sie schlägt ganz easy durch Folien usw. durch. Hochfrequenz kann man recht einfach mit Folien abschirmen, bei Powerlan geht das nicht.

Mit einem Weltempfänger-Radio kann man Powerlan hörbar machen (knattern), da gibt es gute Youtube Videos. Bei mir knattert die ganze Bude, aber was soll ich machen. Wenn nur ein so ein System im Haus läuft, dann knattert jede Steckdose, jede Lampenfassung usw. im Abstand von bis zu 50cm.

Juppy sagt:
Netzfilter 3-phasen 3x480V / 60A
Der müsste für fast alle Haushalte reichen.

Hast du mal nachgemessen, ob dieser Filter auch Powerlan rausfiltert? Das wäre super.

Hat sich jemand jemals mit Stetzer Filtern beschäftigt? In den USA werden diese angeblich erfolgreich in Schulen eingesetzt, die Kids sind weniger gereizt, performanter und ruhiger.

Memon Technologie aus DE klingt für mich auch vielversprechend, allerdings hat das auch seinen Preis. Ob es das Wert ist, wäre mal gut von jemandem zu hören.

V.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Nachgemessen kann ich nicht da ich keinen habe.
Bei guten Filter, leider nicht ganz billig, wird der Frequenzgang angegeben der rausgefiltert wird.
Ist natürlich nur für ein familien Haus einsetzbar.
Wäre ich betroffen wäre schon längst so ein Filter im Schaltkasten.

Ich verfolge schon lange diese Treads, aber leider wird das Problem weiter geben.
Darum sollte jeder der Betroffen ist die Belastung mit technischen Mitteln
beheben oder reduzieren.
Alles andere ist Mumpitz.

Juppy
 
regulat-pro-immune

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Dieser Filter kommt ja in die Hauptleitung vom Einfamilienhaus der das ankommende PLC über das Stromnetz aus der Nachbarschaft abhält.

Würde das bei einem Mehrfamilienhaus gemacht werden, könnte der Nachbar gegenüber der ein PLC besitzt über seine Wohnungsleitungen durch die Luft den Nachbar stören. Natürlich im gleichen Haus.
Dann wäre der Filter zwar sinnvoll für Störquellen von aussen , aber nicht die im eigenen Mietshaus.

Würde kein Nachbar das PLC im Mietshaus besitzen, dann ist es wie in einem Einfamilienhaus und der Filter kann man auch in dem Fall in einem Mehrfamilienhaus einsetzen, es darf natürlich später kein Mieter ein PLC bekommen.
Wir wissen ja, dass die Lichtleitungen wie eine Antenne funktionieren .

Wie weit PLC durch die Lichtleitungen abgestrahlt wird(Hf in Meter) wäre mal interessant dies mal zu wissen.

Man müsste ein PLC kaufen und ein Filter einsetzen damit nichts über die Hauptleitungen nach aussen kommt und dann mit einem HF-messgerät messen wie weit die HF-störungen vom Lichtnetz nach aussen gehen.

Dann wäre man mal ein Stück weiter!

Juppy
 

Vector

Dieser Filter kommt ja in die Hauptleitung vom Einfamilienhaus der das ankommende PLC über das Stromnetz aus der Nachbarschaft abhält.

PLC strahlung verbreitet sich auch über Stahlbetonwände. Der Hauptleitungsfilter nützt dir da in einem Wohnhaus leider nichts.

@Juppy: bist du Fachmann in Sachen EMF, Antennentechnik, Elektronik usw.?
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
gibts sowas
... Netzfilter 3-phasen 3x480V / 60A
...
Wäre ich betroffen wäre schon längst so ein Filter im Schaltkasten...
oder ähnliches auch für die Steckerleiste, an der die PowerLan-Geräte hängen? Also dass nur diese Geräte mit einem vorgesteckten Filtergerät "gefiltert" werden (so ähnlich wie diese Stecker, die man in die Steckdose steckt und auf/in diese dann das eigentliche Gerät um zB Überspannungen zu vermeiden) und man nicht gleich einen Fachmann für den Um/Ein-Bau im Schalterkastern benötigt...
:idee:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Will mir ein Detektor besorgen, hat jemand Erfahrung mit dem Acousticom 2?

Hier ist ein günstiger Kurzwellenempfänger: M 128 HF Detector, der im Frequenzbereich 0,1 MHz - 2,4 GHz misst. Also für Powerline.

Beste Grüße,
Eugen
 
Zuletzt bearbeitet:

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Will mir ein Detektor besorgen, hat jemand Erfahrung mit dem Acousticom 2?

Hier ist ein günstiger Kurzwellenempfänger: M 128 HF Detector, der im Frequenzbereich 0,1 MHz - 2,4 GHz misst. Also für Powerline.

Beste Grüße,
Eugen

Das reicht aus um die abgestrahlte HF zu messen.

Man muss aber zwei Dinge auseinander halten bei PLC.

1. PLC was von draußen kommt, wie viele Energieversorger ihre Zähler damit abrufen. Und das Internet was kaum benutz wird weil es nicht sehr schnell ist. Da ist ein Filter in der Hauptleitung angebracht um das fern zu halten.

2. Das PLC was man so kaufen kann um das Haus oder die Wohnung zu vernetzen wie das Wlan das über die Luft seine Verbindung/HF abstrahlt. Das PLC aber über die Lichtleitung im Haus seine Verbindung macht.
Damit kann man in jedem Raum seinen PC anschließen.
In dem Fall bringt ein Filter ja nichts weil das ganze ja in der Wohnung ist und über die Lichtleitungen die als Antennen funktionieren die HF abstrahlt.
Da hilft nur Abschirmung dagegen wie bei der Handystrahlung um die HF des Nachbar fern zu halten.
Beides ist ja schlecht ob Wlan oder PLC .
Mit beiden hat man mit der abgestrahlte HF das Problem.

Juppy
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu Juppy,
...
2. Das PLC was man so kaufen kann um das Haus oder die Wohnung zu vernetzen wie das Wlan das über die Luft seine Verbindung/HF abstrahlt. Das PLC aber über die Lichtleitung im Haus seine Verbindung macht.
Damit kann man in jedem Raum seinen PC anschließen.
In dem Fall bringt ein Filter ja nichts weil das ganze ja in der Wohnung ist und über die Lichtleitungen die als Antennen funktionieren die HF abstrahlt.
...
was meinst/weißt Du auf meine Frage vorher #47?
 

Vector

@Juppy

PLC strahlung verbreitet sich auch über Stahlbetonwände. Der Hauptleitungsfilter nützt dir da in einem Wohnhaus leider nichts.

wenn im wohnhaus in der obersten wohneinheit ein begnadeter nachbar PLC laufen hat, dann strahlt sein ganzes 230V-netz. wenn davon genügend leitungen nahe genug entlang der stahlelemente des betons verlaufen, dann wird das signal in die stahlelemente des betons induziert ... und das ganze gitter wird zur antenne.

ich habe meine alte wohnung ausreichend ausgemessen mit dem weltempfänger ... es knatterte nicht nur an den stromleitungen, sondern auch an den massiven wänden, z.b. dort wo überhaupt keine stromleitungen sind. solche wände strahlen breitflächig bzw. vollflächig.

ich habe ein Acousticom 2. würde ich mir sofort wieder kaufen, super teil. das Ding misst aber erst ab 200 Mhz.

PLC liegt tiefer, am weltempfänger im kurzwellenbereich, zwischen 3 und 30 MHz empfang- und hörbar.

V.
 
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
Alles schön durchdacht, was für ein Wahnsinn!!! :mad:

Bin schon auf die Ergebnisse gespannt, die ich messen werde...
 
regulat-pro-immune

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Wuhu,
gibts sowas
oder ähnliches auch für die Steckerleiste, an der die PowerLan-Geräte hängen? Also dass nur diese Geräte mit einem vorgesteckten Filtergerät "gefiltert" werden (so ähnlich wie diese Stecker, die man in die Steckdose steckt und auf/in diese dann das eigentliche Gerät um zB Überspannungen zu vermeiden) und man nicht gleich einen Fachmann für den Um/Ein-Bau im Schalterkastern benötigt...
:idee:

So wie ich das verstehe würde durch den Filter auf der Steckerleiste das PLC mit seiner Leistung reduziert und vieleicht ausser Betrieb genommen.
Aber wer macht das denn?
Wer kauf ein PLC um es ausser betrieb zu nehmen?

Juppy
 

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
@Juppy



wenn im wohnhaus in der obersten wohneinheit ein begnadeter nachbar PLC laufen hat, dann strahlt sein ganzes 230V-netz. wenn davon genügend leitungen nahe genug entlang der stahlelemente des betons verlaufen, dann wird das signal in die stahlelemente des betons induziert ... und das ganze gitter wird zur antenne.

ich habe meine alte wohnung ausreichend ausgemessen mit dem weltempfänger ... es knatterte nicht nur an den stromleitungen, sondern auch an den massiven wänden, z.b. dort wo überhaupt keine stromleitungen sind. solche wände strahlen breitflächig bzw. vollflächig.

ich habe ein Acousticom 2. würde ich mir sofort wieder kaufen, super teil. das Ding misst aber erst ab 200 Mhz.

PLC liegt tiefer, am weltempfänger im kurzwellenbereich, zwischen 3 und 30 MHz empfang- und hörbar.

V.

Das ist vollkommen richtig!
Denn PLC kommt nicht nur über die Leitungen sonder auch wie ein Sender durch die Luft.

Es geht aber auch dass das PLC Reduzirt werden sollte einmal über das Netz und das andere über die Luft.

Ob man beides ganz weg bekommt muss man ausprobieren.

Denn wenn man so einen Netzfilter einbaut hat haben die Energieunternehmen ein Problem, denn sie müssen schon rauskommen und den Zähler schon ablesen.
Wenn ein Haus weiter einer so ein PLC hat nützt es nicht viel um sich zu schützen mit dem Filter, denn über die Luft kann man nur mit Abschirmungen was erreichen.
Aber was über die Versorgungsleitungen von aussen rein kommt ja.


Juppy
 

Vector

Weil es so nett in die Runde passt:

Ich habe in meiner Wohnung Wärmezähler auf den Heizkörpern. Durch Zufall erfrage ich, dass diese über Funk abgelesen werden. Das heißt, diese Dinger senden ständig. Wenn jemand vor der Haustüre mit einem Empfangsgerät steht, kann er meine Heizwerte ablesen. Tolle neue Welt.

Ebenso war vor kurzem ein Wasserzählertausch in meiner Wohnung, der angeblich 'alle paar Jahre' erfolgt. Da springt bei mir sofort die Spürnase an, warum, wieso, weshalb?

Sofort rufe ich bei der Firma an, und erhalte die Auskunft, ja diese Dinger werden über Funk abgelesen. Die Frequenzen könne man mir nicht nennen.

So fängt es an. Da hast du neben deinem Bett so ein Ding, das permanent sendet.

V.
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.886
Wuhu,
danke Juppy, es war nur so ein Gedanke, also dass man zB PowerLan ohne (oder weniger) Strahlung verwenden könnte; Klar dass es nicht (so gut) funktioniert, wenn man die Frequenzen, die es zum Funktionieren benötigt, herausfiltert... :eek:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
@Vector

Wir haben die hier: Minol Minometer M6. Ich habe da jetzt nichts negatives rauslesen können. Die Ableser kommen immer in die Wohnung rein.

Kann man deine Wärmezähler nicht messen, also mit dem Detektor?
 
regulat-pro-immune

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.482
Bei dem ganzen Irrsinn kann man nur versuchen die Strahlung zur reduzieren, denn es wird kein zurück mehr geben.
Darum sind Hinweise und Tipps wichtiger wie alles andere.
Und das kann man nur mit Hilfe der Technik.
Isoterischer Blödsinn sind hier fehl am Platze.

Juppy
 
Oben