B12 hemmt Melatonin (und kann so Schlafstörungen fördern)

wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo,

bestnews schrieb:
Ich hatte bis zu 2x täglich 1000 Mikrogramm am Tag auch schon mal am Start: Morgens , abends.
Nur für die Statistik: Meinst Du oral oder auch Injektion? Denn injiziert ist es ja um ein Vielfaches besser verfügbar.

@Chris:
Ich würde denken, es macht einen Unterschied, ob man gesund oder krank ist. Ich kann mir vorstellen, wenn man krank ist und deswegen einen höheren Bedarf hat, wird mehr von dem gegebenen B12 verbraucht und es bleibt relativ gesehen wenig übrig. Dieses weniger übrige hätte dann meiner Meinung nach weniger Möglichkeiten, mit anderen Stoffen zu reagieren und Nebenwirkungen zu verursachen. Soweit meine Hypothese.

Von daher würde ich bei komplexen Krankheitsbildern selbst ausprobieren, in welcher Dosierung man Schlafstörungen hat und in welcher nicht bzw. ob man überhaupt einen Unterschied merkt. Bleibt einem ja auch nichts anderes übrig.

Zu der Studie von Datura (#10) möchte ich noch anmerken, dass ich eine Stichprobengröße von neun Personen jetzt nicht sooo viel finde.

Viele Grüße
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
14.269
Hallo damdam,

relevant für die ("offzielle") Aussagekraft einer Studie (und deren Aufnahme in wissenschaftliche Zeitschriften) ist die sogenannte "Signifikanz" (dazu, was das ist und was man daran auch kritisch sehen könnte, bitte selbst recherchieren - viele Menschen, auch von denen, die damit hantieren, haben das nach meinem Eindruck nicht verstanden; wir haben hier eine oben festgepinnte Rubrik, in der sich womöglich Aussagen dazu finden). Diese lässt sich auch mit kleinen Stichproben erzielen (sozusagen, wenn die Unterschiede zwischen den Untersuchungsgruppen dermaßen groß sind, dass die geringe Gruppengröße keine Rolle mehr spielt).

Mir fiel eben gerade auf, dass der Titel der Studie auch interessant sein könnte, ich ihn aber nicht sicher übersetzen kann:
Studie: Honma, K., M. Kohsaka und S. Honma, »Effects of Vitamin Bu on Plasma Melatonin Rhythm in Humans: Increased Light Sensitivity Phase-Advances the Circadian Clock«, Experientia 48 (1992), S. 716-720.
Heißt das: "Effekte von Vitamin B12 auf den menschlichen Plasma-Melatonin-Rhythmus: Erhöhte Licht-Sensitivität verschiebt die Phasen des Tag-Nacht-Rhythmus" - ?

Demnach löst B12 eine erhöhte Licht-Empfindlichkeit aus - davon höre ich zum ersten Mal. Hat das jemand von Euch schon beobachtet? Ich stelle seit einigen Jahren fest, dass ich teils nach mehrstündigen Radfahrten im Sommer eine Zeitlang "glühe", ohne aber einen Sonnenbrand zu haben.

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo damdam, ich habe zu Beginn der B12 Therapie nach Kuki mit Tropfen und Nasenspray gearbeitet, also in der Phase als ich noch 2x täglich 1000 Mikrogramm nahm...Später dann 1 mal täglich eine Injektion 1000 Mkgr. Alle Produkte von der Arnikaapotheke.

B12 Therapie nach Kuki mit Umfeld: Zu B12 Methylcobalamin Biotin 2,5 bis 5qg, Folat (aktive Folsäure) 400 bis 800qg.

Schönen Abend.
Claudia.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Kate,

ich finde, man muss den Abstract sehr genau lesen und auch jetzt bin ich nicht sicher es richtig verstanden zu haben. Offenbar geht es darum, dass sich der 24h-Melatonin-Rhythmus verschiebt (das timing vom Schlaf bleibt aber unverändert). Leider hab ich die ganze Studie (kostenlos) nicht gefunden.

Stimmt, die Gruppengröße beeinflusst die Signifikanz. Hier ist bei der allgemeinen Aussage zum 24h-Melatonin-Level aber keine Aussage zur Signifikanz, nur bei der Aussage, wo es um den Melatonin-Level in Verbindung mit Lichteinwirkung geht (wann da das Licht ist, ist mir nicht klargeworden).

Vielleicht bringen die bei PubMed als ähnlich aufgeführten Artikel (sofern verfügbar) ja Erhellung in der Thematik.

Hab jetzt nochmal hier geschaut:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8981490
Da war die Lichteinwirkung um 7:00 und hat bei B12-Gabe dazu geführt, dass sich der Melatonin-Rhythmus signifikant (ggü. ohne B12) verschiebt ("Phase-advanced" - ich würde denken, das heisst, dass es ihn nach vorne verschiebt). Für mich ist fraglich, was das bedeutet, wenn doch gleichzeitig das timing vom Schlaf unverändert bleibt (wie es in der vorigen Studie herausgefunden wurde, allerdings ohne Lichteinwirkung, wenn ich es richtig verstanden habe)

Viele Grüße
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hallo zusammen,
ich habe jetzt prompt wieder gelesen, dass MB12 Quecksilber mobilisieren kann und das es viele Schwermetallvergiftete und auch KPUler nicht vertragen... ???

Rudi, nimmst Du deswegen Hydroxycobalamin, weil Du das MB12 und AdB12 nicht verträgst?
Darf ich Dich noch fragen, obs Dir nach wie vor mit Deiner Schienentherapie gut geht? Wir haben hier leider nirgends einen guten CMD-Zahnarzt. Wir waren bei einem der wenigen Empfehlungen und sind ziemlich reingefallen. Kann auch leider sonst keine Therapie machen (Physio/Osteopath etc.), da bisher nur Verschlechterungen eingetreten sind dadurch. :-((

LG,
Chris.
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Nachtrag: habe vor einigen Monaten eine Infusion mit Alpha-Liponsäure bekommen und darauf heftigste Beschwerden (neuropathische Schmerzen) bekommen. Ev. ist da was mobiilisiert worden...?
 
Beitritt
10.03.11
Beiträge
284
Thema B12

Aufgrund Blutanalyse meiner HP - sie hat einen B12 Mangel festgestellt - habe ich in den letzten Wochen konsequent B12 2x täglich sublingual 1000 mcg B12 zu mir genommen. Meine Schlafqualität hat dadurch mehr und mehr gelitten. Oft schlecht eingeschlafen und teilweise musste ich 4x nachs raus mit Harndrang, ohne dass groß was gekommen ist. Von Montag auf Dienstag habe ich es irgendwie vergessen und erstmals habe ich wieder gut geschlafen und das auch mindestens 6 Stunden am Stück. Von gestern auch heute habe ich wieder vor dem zu Bett gehen 1000 mcg sublingual genommen und mein Schlaf war beschissen.

Ich werde dies beobachten und meine B12 Zufuhr mal einige Tage drastisch reduzieren und nur einen B-Komplex in der ersten Tageshälfte nehmen.

Grüße
 
regulat-pro-immune
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.058
Hallo Chris,
Hydroxocobalamin nehme ich, weil ich mich von den Mikronährstofftherapien (als Dauertherapie) völlig verabschiedet habe. Das B12 soll nur das NO aufsaugen, aber nicht direkt in den B12-Stoffwechsel eintreten. Deswegen nehme ich eine im Körper nicht vorkommende Form, die für eine physiologische Funktion erst noch umgewandelt werden muss. Hier behält der Körper seine Selbstregulationsmöglichkeit weitgehend - hoffe ich.
Nicht vertragen (Entgiftung) habe ich nur CB12, ein wirkliches Teufelszeug.
Alpha-Liponsäure habe ich auch nicht vertragen.
Das mit der Mobilisierung von Quecksilber soll MB12 gewesen sein, so richtig glauben will ich jedoch nicht daran. Ich habe es jahrelang genommen.

Die CMD-Therapie läuft seit 7 Jahren sehr gut. Empfehlung für Frau Dr. Kuklinski, Rostock!! Die Begleitbehandlung ist jedoch sehr wichtig, bei mir haben letztlich nur homöopathische Einreibungen funktioniert.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Rudi,
Das B12 soll nur das NO aufsaugen, aber nicht direkt in den B12-Stoffwechsel eintreten. Deswegen nehme ich eine im Körper nicht vorkommende Form, die für eine physiologische Funktion erst noch umgewandelt werden muss. Hier behält der Körper seine Selbstregulationsmöglichkeit weitgehend - hoffe ich.
Hört sich plausibel und gut an!
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hall Rudi,

danke für Deine Antwort.
Müssen für das HB12 nicht auch genügend körpereigene Stoffe vorhanden sein, um das Hydroxy umzubauen? Weiß jetzt nicht mehr,welche das sind...habs glaub ich bei Kuki mal wo gelesen.
In neueren Publikationen schreibt er, dass NEMs nur in Redoxgruppen genommen werden dürfen, da sich die Stoffe im Körper gegenseitigen beeinflussen und verbrauchen. Aber so genau wird dann auch nicht angegeben, wie hoch dann die jew. Dosis ist. Irgendwie ist das mit meinen ganzen Symptomen ein ""va banque"-Spiel...bin zur Zeit ziemlich ratlos...geht nur immer weiter bergab.
Hab Ende Januar einen Termin beii einem Orthomolekularmediziner in Augsburg (Dr. C. M.). Vielleicht kann der Licht ins Dunkel bringen. Ist halt auch recht weit weg...

Darf ich Dich noch fragen, was Du damit meinst: "Die Begleitbehandlung ist jedoch sehr wichtig, bei mir haben letztlich nur homöopathische Einreibungen funktioniert."?
Heißt das, dass Du auch keine Behandlungen am Rücken vertragen hast oder sind das Einreibungen am Kiefer? Welche Mittel werden dafür verwendet?
Wie hast Du Deinen Sympathikusstress wieder in Griff bekommen?
Hättest Du ohne die erfolgreiche CMD-Therapie Deine NEMs nicht absetzen können?
Leider gibts bei uns keinen guten CMD-Arzt...bis vor einem Jahr hab ich noch gerne im Allgäu gelebt. Aber jetzt wünsch ich mich eher ans andere Ende von Deutschland. Da scheint die "Flächendeckung" von Behandlern im HWS/CMD/Umweltmedizin/Nitrostress deutlich höher zu sein. :-(

Sorry wg. der vielen Fragen!
Hab vielen Dank. LG. Chris.
 
Beitritt
01.02.08
Beiträge
2.058
Hallo Chris,
für die Umwandlung müssen natürlich genügend körpereigene Stoffe vorhanden sein. Deswegen nehme ich ja HB12, damit nur so viel umgewandelt wird, wie auch körpereigene Stoffe vorhanden sind. Der Körper soll das selbst steuern, weil ansonsten zu viel da sein könnte und das dann Nebenwirkungen auslöst, vielleicht eben auch Schlaflosigkeit.
Wir können mit unserem Verstand letztlich garnicht einschätzen wieviel der Körper braucht, verträgt und sonst noch an Nebenwirkungen durch die zugesetzten Mittel geschieht. Wir verhalten uns stellenweise wie Zauberlehrlinge, denen das dann unter Umständen irgendwann über den Kopf wächst. Ich habe diese Erfahrungen gemacht und schließlich ganz die Finger von den Mikronährstoffen gelassen. Das HB12 nehme ich ausdrücklich nicht mehr als NEM, sondern als Bindemittel für das NO.
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hallo Rudi,
das kann ich schon nachvollziehen, was Du schreibst. Ich schätze, mit der CMD Behandlung bist Du auch schon gut "entlastet".
Bei mir ist alles in Schräglage und ich versuche mich da irgendwie rauszuwühlen.
Deshalb wollte ich Dich nochmal fragen, wie Du Deinen Sympathikusstress wieder in Griff bekommen hast. Der killt mich gerade (besonders schlimm ist die Herzbeteiligung und der Schlaf...für die ich auch noch ziemlich üble chem. Mittel einnehmen muss). Würde mir sehr weiterhelfen.

Vielen Dank und liebe Grüße,
Chris.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Hallo chris, ich komme auch schon seit Jahren gut mit MB 12 klar, hatte ne ungeschützte Ausbohrung von 18 Amalgamfüllungen und als Kind ein zerbrochenes Fieberthermometer......

Hast Du Dich schon mal mit dem Thema Histaminintoleranz beschäftigt?
Das wurde ich hier vor über 4 Jahren auch mal gefragt und die meisten meiner Symptome habe ich seitdem mit der Diät im Griff...
Schlafstörungen und Probleme mit dem Herzen, Unruhe und und und ....können als Symptome auftreten.

Alles Gute.
Claudia.

HIT > Einleitung

Die Symptomliste ist leider unvollständig mittlerweile.....
Gluten und Milcheiweiß sind histaminfreisetzend, auch das wurde hier übersehen, ansonsten ein prima Seite.
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort.

Ich ernähre mich auf Anraten eines Forummitgliedes seit zwei Wochen histaminarm. Bisher ohne Effekt. Aber ich werde es auf jeden Fall weitermachen, da Sympathikusstress ja stark Histamin ausschüttet.
Es wäre schon eine riesen Erleichterung die ganze Chemie nicht mehr zu brauchen und die elende Fructoseunverträglichkeit nicht mehr zu haben.
Die meisten Erfolgsgeschichten scheinen immer mit Ernährungsumstellung in Zusammenhang zustehen.

Liebe Grüße aus dem verschneiten Allgäu,
Chris.
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
https://www.mastzellaktivierung.info/downloads/foodlist/11_FoodList_DE_alphabetisch_mitKat.pdf

Ernährst Du Dich nach dieser Tabelle Chris? Es gibt verschiedene, auch bei den Schweizern.

Du weißt, dass tiefgekühltes Fleisch mit Kühltasche bei entsprechenden Temperaturen , vielleicht nicht gerade heute . :D transportiert werden muß und nicht wie üblich vor dem KOchen aufgetaut werden darf? Essen nicht aufwärmen, wenn es irgend geht? Getränke auch ne große Rolle spielen.
Gluten und Milchprodukte bis auf vielleicht Butter sind ganz raus?
Brot , auch glutenhaltiges geht nicht, es sei denn Du backst es selbst glutenfrei und ohne Backtriebmittel.....
Es gibt auch ne Medikamentenunverträglichkeit.....und auch Hilfsstoffe sind häufig unverträglich.
Hitze, Kälte, Stress jeglicher Art verschlimmern die Hit.

Bei mir war es so, dass ich vor dem Austesten schon sehr lange auf glutenfrei war und gerade aus den Milchprodukten raus....Vielleicht brauchte ich nur eine Woche für ein klares Ergebnis damals.

Deine Medikamente machen mir Sorgen....kann man die nicht durch Alternativen ersetzen aus dem naturheilkundlichen Bereich?

Magst Du sie mal posten?

Fructose macht die Hit schlimmer. Dünndarmfehlbesiedlung hast Du nicht?

Schönes WE und viel ERfolg!
Claudia.
 
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hallo Claudia,

heißt dass, das man bei HIT kein eingefrorenes Fleisch essen darf?

Ja, Fructoseintoleranz ist ein großes Problem, weil ich so mit der ERnährung der ganzen Übersäuerung nicht entgegenwirken kann. Ich nehme seit ein paar Tagen ein basisches Pulver mit vielen Nährstoffen (Athletic Greens) aus getrocknetem Gemüse- und Fruchtpulver. Scheine ich gut zu vertragen. Allerdings hat sich die Darmkonsistenz von immer sehr weich auf sehr hart verlagert. Mußte bzw. kann sogar mein Probiotkum absetzen...komisch...

Zur Dünndarmfehlbestiedelung wollte ich eigentlich mal einen Stuhltest machen. Bin mir aber unschlüssig, ob die vielen Medikamente und NEMs nicht das Ergebnis verfälschen. Sind auch recht teuer diese Tests.

Ja, wegen den vielen chemischen Mittel mache ich mir auch große Sorgen. Schicke Dir dazu eine PN...möchte die hier nicht so öffentlich reinstellen...

LG!
Micha
 
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Doch Micha, Du kannst gefrorenes Fleisch essen und Fisch, der muß aber im Topf beim Kochen aufgetaut werden und nicht wie üblich . Anschliessend kannst Du die Lebensmittel dann gleich noch in die Pfanne geben, wenn Du das möchtest.

Sehr weicher Stuhl könnte von der Hit kommen und es könnte sein, dass Du , wenn das besser wird mit der Hit , aufeinmal zutage tritt, dass Du eigentlich verstopft bist. Muß aber nicht sein.
Woher weißt Du, dass Du das Mittel verträgst? Es gibt Spätreaktionen....
Also jetzt vermute ich auf jeden Fall, dass Du das AG nicht verträgst. Bei Fructosemalabsorption würde ich das niemals anrühren. Vielleicht kann Fructose auch verstopfen. BElies Dich mal....
Du schreibst, Du hast Probleme auf basisch mit Gemüse zu kommen und nimmst ein Konzentrat in der Art ein. Verstehe ich nicht.
Ich entsäuere mit Natron und das funktioniert . Bei mir wird einmal die Woche auch der PhWert gemessen...Ich esse ausser ganz selten Banane, nur Gemüse und meide davon Topinambur z.B. und wenig Champignon. DAmit komme ich klar,
Seit ich ohne Gluten und Milchprodukten, Zucker lebe, bin ich viel basischer bzw. muß das weniger therapiert werden mit Bikarbonat an der Dialyse. Früher brauchte ich ne Einstellung von 32 heute reicht 29. Zucker ist auch komplett raus.

Probiotika sind auch ein Problem bei der Hit....gehen nur wenige und die sollte man in der Regel einschleichen....

Hast Du schon mal hier reingeschaut?

https://www.symptome.ch/vbboard/ernaehrung/119348-resistente-staerke-praebiotika-probiotika.html

DA werden auch Probiotika bei Hit genannt und die Darmflora langfristig aufgeforstet.

Ich gehe jetzt endlich nickern und dann muß ich bis Montag in der Wohnung ackern....

Viel Erfolg weiterhin und nie aufgeben.
Claudia.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
18.09.16
Beiträge
215
Hallo Claudia,
das AG Pulver hat nur sehr wenig Fructose. Hab den Wert grad nicht mehr parat, ist aber wenig.
Ich hab seit 17 Jahren FI und war noch kein einziges Mal verstopft. Das kenn ich nur, wenn ich zu viel Probiotika nehme.
An Basenpulver hab ich schon alles möglich durch.
Am ehesten werd ich das in Griff kriegen, wenn ich die ganzen chem. Mittel mal loswerde. Nur wie das gehen soll, wenn der Grund warum ich sie nehme - die HWS Probleme - nicht zu verbessern ist, das ist halt die große Frage... *sehr ratlos dreinblick*.

Den Link mit der resistenten Stärke werde ich mir mal durchlesen. Danke dafür!
LG,
Chris.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
christoph3er schrieb:
Zur Dünndarmfehlbestiedelung wollte ich eigentlich mal einen Stuhltest machen. Bin mir aber unschlüssig, ob die vielen Medikamente und NEMs nicht das Ergebnis verfälschen. Sind auch recht teuer diese Tests.
Was für einen Test willst Du da machen? Ich hab neulich mit meinem Arzt drüber gesprochen und er meinte, das, was hinten rauskommt, lässt keine Rückschlüsse mehr auf die Bakterien im Dünndarm.
So richtig gut kann man das wohl nicht testen, was auch im SIBO-Thread neulich stand.

bestnews schrieb:
Ich entsäuere mit Natron und das funktioniert .
Dazu sagte mein Arzt vor ein paar Jahren zu einer Freundin, das wäre nicht gut, weil es auch den Darm basisch macht (den man ja sauer haben will). Ich hab daher Basenmittel auf Citratbasis genommen, weil ich bisher hörte, dass es anders wirkt (ok, bei HIT eh ein No-go). Erst kürzlich kam ich zufällig bei ihm auf das Thema und da meinte er genau dasselbe, halt dass es ebenfalls den Darm basisch macht (und seine Bemühungen um Darmgesundheit zunichte macht). Wenn man da was machen will, dann soll man lt. ihm Natron als (Fuss-)Bad machen. Ich denke, viel Kräuter essen oder Präparate auf Kräuterbasis sind auch ok.

Viele Grüße
 
Oben