Arsenvergiftung? Dadurch Hit??

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
432
Hallo zusammen.
Heute habe ich das Ergebnis eines Haaruntersuchungstests erhalten( netterweise schon in 6/2013 gemacht, wurde aber irgendwie vergessen...hmm). na ja wie dem auch sei:

Ergebnis:
Arsen 0,40 (Referenz 0-0,2)
Aluminium 1,5 (Referenz 0-25)
Blei 0,37 (Ref.0-3,3)
Quecksilber 0,08 (Ref.0-1,0)
Silber 0,03(Ref.0-0,6 )
Titan 1,80 (Ref.0-6,0)

Ich weiss jetzt nicht ob das ok ist, wenn ich den Namen nenne ich schreibe es mal dazu vielleicht hat ja jemand damit Erfahrung, wenn nicht ok dann kurz anschreiben und ich nehme es wieder raus....

http://http://www.orthoanalytic.ch/haare/haare.php

Frage : hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Haaruntersuchung bzw. in dem Zusammenhang Hit? Und gibt es ein anderes Labor wo man das noch einmal untersuchen lassen kann bzw. kann man sicher auf so eine Untersuchung setzen und was sollte dann als nächster Schritt erfolgen?

Lieben Gruß von Vanilla
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.022
Hallo Vanilla,

bei Haarmineraluntersuchungen kommen angeblich oft ganz verschiedene Ergebnisse heraus. Für den Nachweis von Arsen scheint die HMU aber durchaus zu taugen. Trotzdem würde ich versuchen, die Arsen-Belastung über Urin oder Blut bestätigen zu lassen:

Stellenwert der Haaranalyse (Haarmineralanalyse) | Allum - Allergie, Umwelt und Gesundheit
Arsen - Fachwissen Laborwerte
Arsen - Diagnose und Entgiftung im Naturheilzentrum Hollmann in Wuppertal

...
Die Hauptquelle für die Aufnahme anorganischen Arsens sind Getreidekörner und Erzeugnisse auf Getreidegrundlage, Lebensmittel für spezielle diätetische Zwecke (z.B. Algen), in Flaschen angebotenes Wasser, Kaffee und Bier, Reis und auf Reis basierende Erzeugnisse, Fisch und Gemüse.
...
EFSA Thema: Metalle als Schadstoffe

Hast Du denn eine Ahnung, woher bei Dir die Arsenbelastung herkommt?

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
18.02.12
Beiträge
432
Hallo Oregano,
danke für deine Hinweise! Ich werde nach einer Blut bzw. Urinuntersuchung fragen. Habe in 2 Wochen einen Termin bei einem Labor Arzt, der müsste sich mit der ganzen Materie auskennen. Ich habe von Anfang an vermutet, dass die Hit bei mir nicht einfach so gekommen ist. Ich habe praktisch fast nie Magen/Darm Probleme gehabt. Im Vordergrund stand immer die heftigen Schweißausbrüche nach dem Essen...trotz Diät die ich ja immer noch habe, wenn auch schwankend. Und die Muskelschmerzen....

Ich habe keine Ahnung, woher ich mir diese Belastung oder Vergiftung zugezogen habe. Es steht ja auch in deinen links an Nahrung Wasser, Reis und Gemüse...das sind die Dinge die ich zu mir nehme. Ansonsten steht ja auch, dass dies über den Urin schnell wieder ausgeschieden wird. Das stimmt mich schon nachdenklich...



Nachdenkliche Grüße, Vanilla
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben