Antriebslosigkeit, Depression, Verwahrlosung

wundermittel
Beitritt
22.08.17
Beiträge
456
Warum fragste denn wenns dich eh nicht wirklich interessiert? hatte die Laborergebnisse aus dem Ordner extra rausgesucht.
Guten Morgen Legoli,
deinen Post vom 6. Januar mit den Laborwerten habe ich leider völlig übersehen, es ist keine böse Absicht oder gar Desinteresse.
Leider muss ich gleich los, aber ich antworte dir im Laufe des Tages.
Einen schönen Tag wünscht dir andra
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.625
andra1a schrieb:
Hast du hierzu Laborergebnisse?
Du schreibst auch von Zink- und Selen-Mangel: Laborergebnisse?
2019: B12: 215 pg/ml
2020: B12 317 pg/ml
2020: Zink im Vollblut : 413 mikrog/dl

Selenwerte sind nicht mehr aktuell von 2016 Selen im Serum: 60 mikrog./l
Ich hole die Werte noch mal hoch, damit sie leichter abrufbar sind :) .

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
456
... danke, Oregano! Toller Service ;-)

-----------------------

Hallo Legoli,

ich hatte nach den Selen-, Zink- und B12-Werten gefragt, da sie bei einem Mangel auch psychische Symptome wie z.B. Lustlosig-/Antriebslosigkeit und Depressionen verursachen können. Nachfolgend habe ich mal die Normwerte aufgeschrieben und darunter deine Werte:

B12 im Serum: (Quelle Internisten im Netz)
Untergrenze: 210 pg/ml
Obergrenze: 910 pg/ml
<--> deine Werte: 215 bzw. 317 pg/ml
Beide B12-Werte bewegen sich an der unteren Grenze (=suboptimal), sie sollten meiner Meinung nach deutlich höher sein.

Selen im Serum:
(Quelle U. Gröber, Mikronährstoffe, 3. Auflage)
< 80 µg/l: Mangel; optimal: 101 - 139 µg/
<--> dein Wert von 2016: 60 (!!) µg/l (stimmt die Einheit µg/l? Bitte nochmal prüfen.)
Vorausgesetzt die Einheit µg/l stimmt, dann hättest du in 2016 einen gravierenden Selen-Mangel gehabt.

Zink im Vollblut:
70-110 µg/dl (Quelle gesundmed.de)
<--> dein Wert 413 µg/dl
Kann es sein, dass du dich beim Zink in der Einheit vertan hast, denn wenn die Einheit µg/dl stimmt, hättest du keinen Mangel, sondern einen gravierenden Zink-Überschuss, was auch nicht gut wäre. Vielleicht wurde der Wert nicht im Vollblut, sondern im Serum gemessen? Also bitte noch einmal nachsehen.

Noch ein paar Fragen:
  • Du schreibst, du hast einen engen Bezug zur Natur und v.a. Tieren (ich übrigens auch). Ernährst du dich evtl. vegetarisch/vegan?
  • Könnte bei dir eine Schwermetallbelastung vorliegen (Beruf? Zahnfüllungen?)
  • Trinkst du regelmäßig Alkohol?
  • Nikotin?
  • Leidest du unter entzündlichen Magen-/Darmerkrankungen?
  • Nimmst du Medikamente ein? Welche?
Die Fragen stelle ich, denn hier kann ein Zusammenhang zu B12-/Selen-/Zink-Mangel bestehen.

Liebe Grüße, entschuldige noch einmal die späte Antwort

andra
 

Mitglied 36589

Hallo Andrea,

Vielen Dank für deinen Beitrag

und tut mir leid für meine pampige Aussage, das ist wohl ein Problem von mir das ich alles immer gleich persönlich nehme.:rolleyes:
Das sollte vollkommen in Ordung sein wenn man nicht gleich Antwortet mache ich selber ja auch oft nicht.

Zink im Vollblut:
70-110 µg/dl (Quelle gesundmed.de)
<--> dein Wert 413 µg/dl
Kann es sein, dass du dich beim Zink in der Einheit vertan hast, denn wenn die Einheit µg/dl stimmt, hättest du keinen Mangel, sondern einen gravierenden Zink-Überschuss, was auch nicht gut wäre. Vielleicht wurde der Wert nicht im Vollblut, sondern im Serum gemessen? Also bitte noch einmal nachsehen.
Ich habe nachgesehen die Angaben stimmen, das Labor schreibt Normwerte von 453-729 mikrogramm /dl
70-110 µg/dl (Quelle gesundmed.de)
Ist dieser Wert nicht auf das Serum bezogen?
Selen im Serum: (Quelle U. Gröber, Mikronährstoffe, 3. Auflage)
< 80 µg/l: Mangel; optimal: 101 - 139 µg/
<--> dein Wert von 2016: 60 (!!) µg/l (stimmt die Einheit µg/l? Bitte nochmal prüfen.)
Vorausgesetzt die Einheit µg/l stimmt, dann hättest du in 2016 einen gravierenden Selen-Mangel gehabt.
Auch dieser Wert stimmt nach überprüfung das Labor schreibt Normwerte von75-140nmikrogramm daneben.
Du schreibst, du hast einen engen Bezug zur Natur und v.a. Tieren (ich übrigens auch)
🦉🌳
:)
Ernährst du dich evtl. vegetarisch/vegan?
überwiegend Vegan.
Könnte bei dir eine Schwermetallbelastung vorliegen (Beruf? Zahnfüllungen?)
Amalganfüllunge, eine hatte vor ein paar Jahren auch leichten abrieb. eine Krone, die innenseite ist Metall. Eine Protese(da 2 Zähne fehlen)
Die Protese habe ich seit ca 2015/2016

Alkohol,Nikotin konsumiere ich nicht,keine Medikamente

Enzündliche Magen Darmgeschichten ja vermutlich der Calprotectin Wert im Stuhl war stark erhöht Plus beschwerden

Ich habe Probleme mit der Hws das kann zu diesen Mangelzuständen führen, eventuell könnte es auch HPU sein, der KPU test war aber negativ.

Ich habe auch chronisches Untergewicht obwohl ich normale Mengen Esse.

Viele Grüße

Legoli
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
456
und tut mir leid für meine pampige Aussage
Das ist kein Problem, Legoli, ich bin dir deswegen nicht böse.

Der von mir genannte Referenzwert beim Zink bezieht sich auf das Zink im Vollblut, nicht im Serum.
Ich würde mich aber auf die Referenzwerte deines Labors verlassen, und demnach hattest du beim Zink einen Mangel, beim Selen einen gravierenden Mangel. Auch der zuletzt gemessene B12-Wert könnte angesichts deiner Antriebslosigkeit evtl. zu niedrig sein, auch wenn er sich im unteren Normbereich bewegt. Ich habe mal gelesen, dass bei einem B12-Mangel die psychischen Veränderungen den körperlichen Veränderungen oft vorausgehen.

Du schreibst, dass du dich überwiegend vegan ernährst. Ich mich auch größtenteils, aber mit einigen Ausnahmen. Ich kenne 3 Leute mit veganer Ernährungsweise näher. Alle 3 nehmen kein B12 und auch keine ergänzenden Mineralstoffe/Spurenelemente. Obwohl sich 2 davon mit der Ernährung recht viel Mühe geben, konnte ich bei allen im Laufe der Zeit psychische Veränderungen wie z.B. Lustlosigkeit, Müdigkeit, teilweise auch Aggression feststellen. Diese Veränderungen kamen schleichend, aber rückblickend über die Jahre sind sie doch deutlich. Vitamin B12 wird in der Leber gespeichert, das Depot reicht normalerweise mehrere Jahre (je nach Ausgangslage und Ernährungsform), das heißt ein Mangel aufgrund einer Ernährungsumstellung fällt erst einmal nicht unbedingt auf. Eine der 3 genannten Personen hatte aufgrund massiver psychischer Probleme und körperlicher Beschwerden wie Taubheit der Zunge, Kribbeln in den Beinen etc. u.a. einen Test auf Eisen und B12 veranlasst, beide Ergebnisse waren unterirdisch. Nach Substitution durch einen B-Komplex, vorübergehende B12-Injektionen (6 Stück über einen Zeitraum von 12 Wochen) sowie Einnahme eines Mineralstoff- und Spurenelemente-Präparates verschwanden die Beschwerden größtenteils wieder. Die Person hat jedoch keine (!) Mega-Dosen eingenommen, ich würde dir davon auch abraten, zumal du sagst, dass du NEMs oft schlecht verträgst (ich auch ...).
Ich möchte keine Werbung für ein bestimmtes Präparat machen, jedoch habe ich mit dem "Multimineral + Spurenelemente" von Greenfood mit einer Kapsel pro Tag gute Erfahrungen gemacht. Es gibt noch das "Mega Mineral-Komplettversorgung", der Unterschied ist, dass hier Calcium und Magnesium höher dosiert sind, alles andere ist identisch. Hier liegen die Mineralien/Spurenelemente in Tabletten vor, von denen man 2 am Tag nimmt. Solltest du Probleme mit Kupfer haben, würde ich die genannten Präparate nicht einnehmen, denn sie enthalten beide Kupfer.

Vitamin B12 nimmst du als Nahrungsergänzung ein. Wieviel pro Tag? Möglicherweise reicht die Dosis nicht aus. Dann könntest du sie vorübergehend steigern. Und welchen B-Komplex nimmst du? In einigen Präparaten ist das B12 unterdosiert. Wenn du magst, kann ich mir ja die Zusammensetzung einmal ansehen.

Du schreibst von defekten Zahnfüllungen. Denkbar ist, dass neben einer veganen Ernährungsweise eine Schwermetallbelastung vorliegt. Schwermetalle können ursächlich zu einem Mineralstoff-/Spurenelemente-Defizit führen. Auch würde ich dann Vitamin B12 nicht in Forum von Methylcobalamin einnehmen (Bildung von toxischem Methylquecksilber bei Quecksilber-Belastung), sondern besser als Hydroxocobalamin (oder Cyanocobalamin). Ferner habe ich gelesen, dass MSM sowie Chlorella-Algen im Zusammenhang mit Quecksilber zu gravierenden gesundheitlichen Problemen führen kann. Daher prüfe einmal, was du genau einnimmst.

Ich hoffe, du fühlst dich durch meine Infos nicht bevormundet.

Hab einen schönen Abend.
Grüße von andra
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
456
Im Zusammenhang mit deinen sog. instabilen Kopfgelenken ist eine Stärkung der Hals-/Rückenmuskulatur durch regelmäßiges Muskeltraining sicher sinnvoll. Suche doch einmal nach entsprechenden Übungen z.B. auf Youtube.
Liebe Grüße
 
regulat-pro-immune

Mitglied 36589

Vielen Dank für die Antwort Andrea.

Und nein ich fühle mich nicht bevormundet sondern bin froh über Hinweise und Ratschläge.

dass du NEMs oft schlecht verträgst (ich auch ...).
Wie wirkt sich das bei dir aus?

Vitamin B12 Mangel könnte tatsächlich einen Einfluss auf meine Antriebslosigkeit haben.
Als ich Anfang 2020 mit den Präparaten Methylcobalamin, aktive Folsäure und aktives B6, plus die übrigen B Vitamine in nichtaktiver Form angefangen habe, ging es mir psychisch besser ,ich hatte nach ca 1 Monat Einahme aber Probleme mit den Gelenken bekommen, Schmerzen in Knien,Hangelenk, Sprungelenke, mit mit dem Gefühl von Instabilität. 2021 habe ich weniger von den Präparaten eingenommen, und hatte wesentlich weniger Beschwerden in den Gelenken. Dafür mehr Depressionen.
Vielleicht hat Methylkobalamin möglicherweise im zusammenhang mit dem Quecksilber einen ungünstigen Einfluss auf die Sehnen und Bänder. Hast du mal was davon gehört das Quecksilber bestimmte Enzyme blockieren kann? Knoblauch vertrage ich auch ganz schlecht,ich meine mal was gelesen zu haben das Knoblauch quecksilber auch aktiviern kann.
Ich nehme ein B komplex Präparat ein da liegt die Dosierung um ca 100 bis 150 % pro Vitamin, ab und zu noch Metylcobalamin isoliert ca 50 bis 70 Mikrogramm(ich teile die Kapsel immer)sicher viel zu wenig um den Mangel auszugleichern, aber höher Dosiert tut mir auch nicht gut.
Ich habe mal Adenosincobalamin ausprobiert, hatte aber ganz komische Nebnwirkungen.Vielleicht kamen die aber auch vom Zusatzmittel Kaliumsorbat. Hydroxocobalamin sollte ich mal ausprobien.
Das Multipräparat was du empfolen hast käme für mich eher nicht in Frage, ich nehme die Nems lieber einzeln ein, um Wirkung und Nebenwirkung besser einschätzen zu können. Für Magnesium und Calzium hab ich gute Präparate gefunden. Kalium fehlt noch.

Wie händelst du das mit deiner überwiegend veganen Ernährung? zb.das du genug essentielle Eiweise aufnimmst?

Im Zusammenhang mit deinen sog. instabilen Kopfgelenken ist eine Stärkung der Hals-/Rückenmuskulatur durch regelmäßiges Muskeltraining sicher sinnvoll. Suche doch einmal nach entsprechenden Übungen z.B. auf Youtube.
Bei Instabilitäten ist das ganz schwierig, bisher haben mir alle Übungen an der HWS mehr geschadet als genutz. Ich bin gerade dabei nach übungen zu suchen die den ganzen körper stabilsieren und kräftigen,das entlastet auch die HWS.

Liebe Grüße,
Legoli,
 

Mitglied 36589

Hallo Andrea, ich werde mich aus persönlichen Gründen von Symptome ch verabschieden vielen Dank für deine Hinweise,
und alles Gute und viel Gesundheit für dich:)

Liebe Grüße ,

Legoli
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
456
Liebe/r Legoli,

ich finde es sehr schade, dass du dich vom Forum abmelden möchtest, wenngleich ich es gut verstehen kann, ich überlege mir das momentan auch. Vielen Dank, dass du dir die Mühe machst, mir Bescheid zu geben, in der Anonymität des Internets ist so was heutzutage ja nicht mehr üblich.

Kurz noch zu deinen Fragen:
- Quecksilber und Enzyme: Ja, es ist richtig, dass Quecksilber blockierend auf Enzyme wirkt. Ähnliches ist z.B. auch für Blei bekannt, in der Folge sind hier porphyrieähnliche Zustände beschrieben.
- Vegane Ernährung und Eiweiß: Ich selber ernähre mich nicht komplett vegan, eher vegetarisch um ehrlich zu sein. Selten gibt es auch Fleisch, auch wenn ich das aus ethischen Gründen für mich nicht wirklich gut heißen kann. Genügend Eiweiß zu verzehren ist wichtig, so gibt es bei mir regelmäßig Bohnen, Linsen etc., aber so etwas muss man mögen/vertragen. Auch enthalten diese andere Eiweiße als Fleisch, ich habe hier noch keine Lösung gefunden, habe aber auch gelesen, dass diese bestimmten Eiweiße im Erwachsenenalter nicht mehr wichtig sind. Ob das stimmt, muss ich noch prüfen, denn zu diesem Thema habe ich noch zu wenig gelesen.
- Relative Unverträglichkeit von NEMs: Die äußert sich bei mir in Gelenkbeschwerden (Brennen), wobei ich dazu sagen muss, dass ich unabhängig von NEMs Gelenkbeschwerden habe, diese sind aber mit NEMs erheblich schlimmer. Andererseits fühle ich mich gerade mit der ergänzenden Einnahme von B-Vitaminen psychisch so viel ausgeglichener, dass ich sie dennoch einnehme. Ich habe auch andere Nebenwirkungen beobachtet, aber das würde hier den Rahmen sprengen.
- Dosierung von B12 bei niedrig-normalem B12-Spiegel und veganer Ernährung: Ich denke, die von dir genannte Dosierung (50 - 70 yg) ist recht niedrig, überlege für dich, ob du sie nicht erhöhen magst. Eine Dosierung von täglich 500 yg (Hydroxocobalamin) ist möglicherweise angemessener.

Wenn du dich näher zum Thema gesunde vegane Ernährung informieren willst, sieh dir einmal die youtube-Beiträge von Niko Rittenau (studierter Ernährungswissenschaftler) und Sebastian Copien (Koch) an. Sie haben auch mehrere Bücher geschrieben. Eine Fülle von Informationen auch zum Thema B12 bietet insbesondere das Buch "Vegan - Klischee ade".

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.

Liebe Grüße von andra
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
28.06.21
Beiträge
595
Hallo Legoli,
kannst Du einschätzen, wie viel verwertbares Eiweiß Du pro Tag zu Dir nimmst?
(oder anders gesagt - man braucht ca. 1 Gramm verwertbares Eiweiß/kg Normalgewicht pro Tag (untere Grenze)).
Wenn es da Mängel gibt (somit zu wenig reinkommt), kann der Körper keine Glückshormone "basteln", man hat keine Energie usw.

Selbst wenn genug reinkommt, würde zB Zinkmangel bedeuten, dass die Umwandlung in nicht essenzielle Aminos vom Körper nicht durchgeführt werden kann.

(und je mehr Mängel, desto mehr körperliche und auch seelische Symptome).

Aminogramm wäre eine Möglichkeit um zu schauen, wie es bei Dir steht (ab ca. 50-60 Euro zu haben).

Statt nach Mängeln zu suchen, wäre uU auch folgender Zugang einen Versuch für Dich wert (einfach weil er schnell geht/nicht so viel Energie zur Umsetzung benötigt):
Vitamin/Mineralstoffe Rundumversorgung
+ mind. 1 Gramm verwertbares Eiweiß/Tag je kg Körpergewicht
+ essenzielle Fette (vA Omega 3)
und dann einfach mal schauen, was sich in 3-4 Wochen bessert und was nicht.

lg togi
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.200
Gottseidank gibt es jetzt noch eine Wahl ob wir bleiben oder gehen dürfen und deswegen respektiere ich alle diese Gedanken und Entscheidungen.
Vielleicht könnte man noch überlegen, die Gründe nach außen weiterzugeben - ohne Verletzungen - diese letzte Maßnahme würde ich für wichtig erachten, auch die Reaktionen die kommen könnten für den eigenen Lernprozess oder eigener Reflexion dann mitzunehmen.?

Liebe Grüße und alles Gute
Kayen
 
regulat-pro-immune
Oben